Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 145 Antworten
und wurde 9.874 mal aufgerufen
 X.4a. Was macht eine gute Anlage aus? Identität (ausgen. Fahrzeuge)
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.753

06.06.2016 12:39
#136 RE: Hexenlochmühle als Ident-Element antworten

Ich habe doch tatsächlich ein eigenes Bild vom der Modellversion: ;-)



Eindeutig Schwarzwald! Wobei bei mir die Frage auftauchte ob die Mühle überhaupt jemand kennen würde, hätte Faller sie nicht als Modell herausgebracht?

Nicht weit vom Schwarzwald steht ein nicht unbekannter Wasserturm:



und der Papst ist auch schon da:



Mein absoluter Liebling: ;-)



denn finde den Unterschied!



Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 290

06.06.2016 18:23
#137 RE: Hexenlochmühle als Ident-Element antworten

Zum Mannheimer Wasserturm-Modell:

Oben fehlt leider die Amphitrite, das ist sowas wie Poseidons Lebensgefährtin, sehr attraktive, kaum bekleidete weibliche Gestalt.

Im Baugröße Null wäre der Wasserturm 1,35 m hoch, in HaNull immerhin noch 67 cm. Für Eisenbahn-Anlagen nicht geeignet, weil allenfalls Straßenbahn-Gleise dran vorbei führen. Der nächste Bahnhof ist einen halben Kilometer entfernt.

Gruß Helmut

OOK Offline




Beiträge: 3.891

06.06.2016 19:04
#138 RE: Hexenlochmühle als Ident-Element antworten

Bisschen viel auf einmal Hubert. Also der Reihe nach.
Hexenlochmühle war eigentlich abgehakt. Die Anlage kannte ich nicht, aber die reale Hexenlochmühle liegt in einem engen sehr steilen Tal, keine Bahnline weit und breit, aber bekannt ist sie schon. Alles voller Touris.
Wer gerne eine solche Mühle auf seiner Anlage hätte, sollte eine mit ähnlicher Anmutung bauen, die zwar an die HLM erinnert, aber definitiv nicht die Hexenlochmühle ist.

Mannheimer Wasserturm: Wie Helmut schon schrieb, für jede Anlage in jedem Maßstab einfach zu hoch. Und vor allen Dingen kann sie als Ident-Element nur dienen, wenn die Anlage ein Stück von Mannheim beinhaltet. Andernfalls könnte man sich genausogut den Eiffelturm auf die Anlage stellen.

Die Saarschleifenanlage ist wohl ein schlechter Scherz. Abgesehen von der Felsformation, der Bewaldung, der Breite und dem Verlauf der "Saar" ist alles korrekt.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Gilpin Offline




Beiträge: 1.116

11.11.2018 11:11
#139 RE: Ident-Element antworten

Hallo alle Ident-Stifter,

Joachim und Otto haben regional gebundene Viecher als Ident-Element eingebracht:

Zitat von absolute_Null im Beitrag #43
Hallo, Neben Bauwerken, Vegetation und Landschaftsform ist auch das Vorkommen von Tieren bzw. die Viehzucht Identitätsstiftend.
Konkret:
Zitat von OOK im Beitrag #44
Harzer Rotvieh ist absolut identitätsstiftend ... Mit richtigen Harzer Kuhglocken am Hals!
Nun - was ist denn mit diesen Viechern:



Wie weit sind die verbreitet, und schaffen sie es südwestlich bis Breyell?

Ich wünsche einen Schönen Sonntag,
Reiner

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.753

11.11.2018 12:58
#140 RE: Ident-Element antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #139
Nun - was ist denn mit diesen Viechern:



oder mit diesen:



Aber man soll es nicht übertreiben mit den Viechern. Die meisten werden zum Beispiel Kühe in drei Kategorien stecken: schwarzweiß = Norddeutschland, rot = Mittel- und Süddeutschland und grau = Alpen





Ob sich der Aufwand lohnt den Körperbau eines Harzer Rotviehs nachzubilden, muss sich jeder selbst fragen. Ich habe da meine Zweifel!
Und je kleiner die Viechern werden, desto mühsamer wird es irgendwelche regionale Unterschiede festzustellen.
Ein anderes Thema ist, das gerade die Industrialisierung (also unsere geliebte Eisenbahn) ein bisschen solche regionale Identitäten aufgeweicht hat!
So sind zum Beispiel viele Haustierrassen von Aussterben bedroht, nur so nebenbei ...

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Kabees240 Offline




Beiträge: 196

11.11.2018 20:03
#141 RE: Ident-Element antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #139
Nun - was ist denn mit diesen Viechern:



Wie weit sind die verbreitet, und schaffen sie es südwestlich bis Breyell?




Hallo Reiner und alle anderen Identitätsstifter,

diese Viecher taugen wohl eher nicht als Identelement für Breyell, die gab es auch in Mönchengladbach im Bett meines Bruders.
Und Schafe und Schäfer gibt es wohl fast überall in Deutschland. Oder habe ich deinen Gag nicht mitbekommen?
Der rheinische Bauernadler, auch Krähe genannt, dürfte ebenfalls zu weit verbreitet sein, regional nur am linken Niederrhein heimische Tiere sind mir unbekannt.
Kühe waren damals im Flachland schwarzbunt, im Gebirge rotbunt. Das hat sich heutzutage stark verändert.
Der regionale Anbau von Tabak endete wohl zu Beginn der Epoche 3, die heimischen Kartoffel-, Spargel- und (Zucker-)Rübenpflanzen dürften ebenfalls ein weites Verbreitungsgebiet haben.

Ein Bier-LKW der Hannen-Altbierbrauerei würde auf die Umgebung von Mönchengladbach und den Sponsor der damaligen Fohlenelf hinweisen.
In (Nettetal-) Kaldenkirchen waren früher viele Speditionen niedergelassen, dominierend Franz Maas und RSK , deren LKW ebenso wie die Fahrzeuge der Rheydter RSG und Gebr. van Zwamen häufig auf der B7, der mittlere Bahnübergang beim Fdl, zu sehen waren.

Beim Stichwort Rheydt fällt mir eine auch von mir geplante Waggonbeladung als Identelement ein: Große hölzerne Kabeltrommeln, die vom Kabelwerk Rheydt, heute Nexans, auf Flachwagen verladen ihre Reise nach Nordwesten über die KBS 246 antraten.

Direkt für Breyell identitätsstiftend dürfte die von mir mit Mühe bei günstigem Sonnenlicht entzifferte Fassadenreklame auf dem Haus Josefstraße 90, einem der beiden am bisher gestalteten Bahnübergang, sein: Firmenlogo + Schouren, darunter klein: Breyell und Köln(!), daneben vierzeilig: Bedachungen, Baustoffe, Großhandel (und was Unleserliches).





Im übrigen Deutschland würde der Name wohl eher Schüren lauten.

@ Otto: Wenn das hier zu sehr OT ist, kann der Beitrag auch gerne in meinen Faden verschoben werden.

Gruß von Ruhr und der
Zitat von Gilpin im Beitrag #139
südwestlich(en)
Nette

Hans

Gilpin Offline




Beiträge: 1.116

11.11.2018 21:59
#142 RE: Ident-Element antworten

Hallo Hans, hallo Hubert, und überhaupt Alle,

natürlich wollte ich einfach einen Gag liefern, und habe das hoffentlich mit Datum und Zeit genügend kenntlich gemacht - zumindest für einen Rheinländer. Und doch meinte ich's auch (halb im) Ernst. Zunächst geht es mir nicht um irgendwelche Schafe, sondern konkret um die Heidschnucke. Wikipedia schreibt über diese: "Das Hauptzuchtgebiet sind die norddeutschen Heide- und Moorlandschaften der Lüneburger Heide. Mittlerweile haben die leicht zu haltenden Schafe ... Verbreitung in ganz Europa gefunden." Also: warum nicht im Einzugsgebiet der KKB, südwestlich der Lüneburger Heide?

Mir ging es also nicht um die Identität der Breyell-Anlage als ganze: an der habe ich nicht den geringsten Zweifel! - Die Reklame-Hausanschrift ist natürlich toll!

Schöne fünfte Jahreszeit,
Euer Reiner und Edith

Klaus Weibezahn Offline



Beiträge: 29

12.11.2018 16:20
#143 RE: Ident-Element antworten

Ja OOK,

das ist es: das braune Harzer Höhenvieh bewacht von einem Schäfer mit einem Harzer Fuchs (Hunderasse) ist ein weiteres Ident-Element für den Harz!

Ob es die Pechsieder aus Lindau noch in den Harz geschafft haben, um Harz zu schrappen, weiss ich nicht (die letzte Lindauer Pechsiederei hat 1939 zugemacht); aber einen Schrapper an einen Baum stellen, sollte schon gehen ... im Odertal nördlich von Bad Lauterberg gab's aber vorher schon mal die Trutenbeeker Pechhütte (da könnte man ja Überreste von darstellen?); ein Köhlerplatz wäre IMHO auch ein gutes Identelement ...


mit freundlichem Glückauf aus dem Pott
Klaus

OOK Offline




Beiträge: 3.891

12.11.2018 17:27
#144 RE: Ident-Element antworten

Na ja, so ganz neu ist die Idee nicht. Hier ein Bild von der BAE II (ca. 2000):



Damals hatten die Kühe noch keine Glocken, haben sie aber auf dem Titelbild des BAE-Buches (s. Signatur), auf dem 55cm breiten Doppelseitenbild im Buchinnern sieht man das natürlich besser.

Und ja: ein Köhlerplatz ist angedacht, aber noch vorher muss eine Holzrückszene her.
Kommt Zeit, kommt Rat. "... und kommt Rath nicht, kommt Rudolphi". (Alter Lauterberger Spruch. Rath und Rudolphi waren die beiden konkurrierenden Modehäuser im Ort)

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Klaus Weibezahn Offline



Beiträge: 29

13.11.2018 17:43
#145 RE: Ident-Element antworten

Boah ej ... sogar mit Harzer Fuchs!

OOK Offline




Beiträge: 3.891

13.11.2018 18:50
#146 RE: Ident-Element antworten

Zitat von Klaus Weibezahn im Beitrag #145
Boah ej ... sogar mit Harzer Fuchs!

Naja, die Farbe müsste wohl noch etwas anders werden.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de