Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 137 Antworten
und wurde 8.801 mal aufgerufen
 X.4a. Was macht eine gute Anlage aus? Identität (ausgen. Fahrzeuge)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
OOK Offline




Beiträge: 3.657

28.12.2013 18:40
Ident-Element antworten

Verschiedene Dinge können zur Identitätsbildung beitragen, also dazu, eine Anlage wiedererkennbar und identifizierbar zu machen. Wie könnten auch sagen "merk-würdig" zu machen, ganz im Wortsinn, versteht sich.

Die Amerikaner haben den Begriff signature structure. Damit ist ein Bauwerk gemeint, das einen hohen Identifizierungs- und Wiedererkennbarkeitswert hat. Wir hatten vor einiger Zeit im Strang von JanC die Statue am Hafen von Helsingborg. Das ist für die meisten von uns etwas abgelegen, andere Beispiele wären die Trisanna- oder die Göltzschtalbrücke, das (alte) Südportal des Loreleytunnels, das EG von Bonn Hbf etc.

Die Bausatzhersteller stürzen sich gerne auf solche superbekannten Bauwerke, weil das Umsatz verspricht. Wir sehen das natürlich kritisch, weil der "gemeine Modellbahner" sich nicht ziert, das Südportal des Loreleytunnels auf seiner Flachlandanlage einzusetzen, weil die Strecke ja irgendwie in den Schattenbahnhof abtauchen muss.

Identitätsstiftend sind aber nicht nur allbekannte Bauwerke, sondern auch "nur" typische. Die Tunnelportale der Rhätischen Bahn zum Beispiel sind zumeist nach der gleichen Zeichnung gebaut, aber ganz anders als bei anderen Bahnen. Ein Empfangsgebäude kann typisch fränkisch oder typisch noorddeutsch aussehen, ein bayerisches Agenturgebäude oder Einheitsaufnahmegebäude der Steiermärkischen Landesbahnen lokalisieren eine Anlage auf den ersten Blick.

Es sind aber nicht nur Gebäude, die diese Funktion haben, ich denke da etwa an die Felsformationen vom Typ Wollsackverwitterung auf meiner Anlage, die ganz laut "Harz" rufen.
Ich würde hier gerne Ident-Elemente(Bauwerke, Landschaftsdetails, Ausstattungsteile) sammeln, die Anlagenplaner bei der Schaffung von Identität unterstützen können.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

vauhundert
Beiträge:

28.12.2013 19:38
#2 RE: Ident-Element antworten

Hallo Otto,

da fallen mir zum anderen aktuellen Faden über die Ruhlaer Eisenbahn, bzw den dortigen Bahnhof gleich die Geschichte mit der Käfigweiche ( gab es auch bei der Trusetalbahn ), sowie das markante Gebäude mit den gothischen Bögen an Fenster und Türen in Heiligenstein ein.

Beste Grüße

Michael

BernhardH Offline



Beiträge: 66

28.12.2013 19:41
#3 RE: Ident-Element antworten

Ich bin in Bayern aufgewachsen. Als Cousins aus dem Münsterland zum ersten mal zu Besuch kamen, fiel ihnen zuerst auf: "Hier sind die Häuser ja weiß."

Es stimmt, Klinker machen auch für mich eine Gegend automatisch norddeutsch oder preußisch. Verputzte Häuser sind süddeutsch. Für manche Gegenden, das Bergische beispielsweise, sind Schieferfassaden typisch. Das fällt noch mehr auf als Haus- und Dachformen. Ach ja, die Dächer: Im Süden meistens rot, im Norden eher schwarz, an der Küste erwartet man Reetdächer.

Ein Freund aus Bochum, wenn er mich in Oberbayern/Alpenvorland besucht, sagt daß es hier oft aussieht "wie auf einer typischen Modellbahnanlage". Er meint da vor allem das grün-hügelige und die Nadelbäume, die oft nach Faller aussehen.

Mir fällt später bestimmt noch mehr ein.

eisenhans Offline




Beiträge: 376

29.12.2013 09:53
#4 RE: Ident-Element antworten

Mich hat das Thema gleich angesprochen und ich habe mal im Faller-Katalog geblättert. Da findet sich einiges: Empfangsgebäude von Warthausen, Öhringen (Bonn sowieso), und Güglingen, alle drei (bis auf Bonn) zwar typisch aber nicht so einmalig, dass man sie nicht auch frei einsetzen könnte, solange die Anlage in Baden-Württemberg angesiedelt ist.
Absolute Unikate (beim Vorbild) sind der Wasserturm Haltingen, der Lokschuppen von Duderstadt, der Leuchtturm Hörnum sowie die Bietschtalbrücke.

Aber Faller scheint das mit den Ident-Bauwerken ohnehin schon kapiert zu haben, denn im Katalog gibt es ein Kapitel "Typisch Deutschland", das dann noch unterteilt ist. Größter Unterpunkt - wie könnte es anders sein - Schwarzwald. Da gibt es dann diverse Bauernhäuser und die Hexenlochmühle, die aber wiederum ein Unikat ist.

Summa summarum würde ich sagen: Reiche Ernte an Ident-Gebäuden (alle H0). Was mich erstaunt, ist, dass man den Leuchtturm von Hörnum (Sylt) gewählt hat, der ja nirgends wirklich passt, und nicht sowas netten Kleines wie den von Lindau im Bodensee. Meint

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.657

29.12.2013 11:17
#5 RE: Ident-Element antworten

Zitat von eisenhans im Beitrag #4
... Faller-Katalog geblättert. Da findet sich einiges:...
Aber Faller scheint das mit den Ident-Bauwerken ohnehin schon kapiert zu haben, denn im Katalog gibt es ein Kapitel "Typisch Deutschland", das dann noch unterteilt ist. Größter Unterpunkt - wie könnte es anders sein - Schwarzwald.

Das sind ja interessante Informationen. Da ich in den Normalo-Maßstäben H0 und N nicht so unterwegs bin, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, in den gängigen Katalogen nachzuschauen. Faller hätte ich dieses Bewusstsein an wenigsten zugetraut, aber da muss ich wohl mal alte Vorurteile entsorgen.

Die Hexenlochmühle habe ich mal besucht, das ist ein absoluter Sonderfall(er), eine typische Schwarzwaldmühle (von denen es noch recht viele gibt) wäre da besser gewesen. Der Lokschuppen Duderstadt ist übrigens mal auf meinem Mist gewachsen. Ich hatte ihn kurz vor Abbruch fotografiert und dann eine Zeichnung anfertigen lassen (damals traute ich mir das selber noch nicht zu) und das Ganze dann in Hp1-Modellbahn veröffentlicht. Dann kam Faller auf mich zu etc.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

29.12.2013 12:43
#6 RE: Ident-Element antworten

Zitat von OOK im Beitrag #5
Die Hexenlochmühle habe ich mal besucht, das ist ein absoluter Sonderfall(er), eine typische Schwarzwaldmühle (von denen es noch recht viele gibt) wäre da besser gewesen.

Mal eine naive Frage: Ist die Hexenlochmühle überhaupt "typisch Schwarzwald" oder könnte sie auch in anderen waldreichen Gegenden Deutschlands stehen?

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

BernhardH Offline



Beiträge: 66

29.12.2013 12:58
#7 RE: Ident-Element antworten

Populäre Bausätze sind als Ident-Element manchmal nicht geeignet, weil sie auf jeder zweiten Anlage vorkommen. Beispielsweise die Bietschtalbrücke, die ohne Rücksicht auf die dargestellte Gegend oft eingebaut wird.

Oder das Baywa-Gebäude, von Faller/Pola glaub ich, das sehr bayerisch ist, aber an gefühlt jeder zweiten Landstation in H0 steht.

OOK Offline




Beiträge: 3.657

29.12.2013 17:07
#8 RE: Ident-Element antworten

Angeregt durch eisenhans' Blättern im Faller-Katalog habe ich mir mal den von Kibri vorgeknöpft. Und bin fündig geworden: diverse Stadthäuuser aus Görlitz (Sachsen), Rathaus Leer/Ostfriesland, Rathaus Alsfeld (Hessen), EG Kottenforst (NRW), EG Calw BaWü), EG Paulinzella (Thüringen), EG Dettingen (BaWü).

Zumindest das EG Kottenforst ist als Ident-Bauwerk zu durch häufiges Vorkommen verschlissen, die beiden Rathäuser sind wiederum Unikate und schlecht verwendbar.

Wenn man da sorgfältig wählt, schrumpft die Auswahl selbst im H0-Bereich schnell.

Das einzige Ident-Bauwerk, das ich gebrauchen könnte (Kirche Elend von Busch) ist leider auch H0 und scheidet damit aus. Zum Glück. Die Kirche würde mein Dörfchen Schluft wohl ziemlich platt machen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.657

29.12.2013 17:27
#9 RE: Ident-Element antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #6
Mal eine naive Frage: Ist die Hexenlochmühle überhaupt "typisch Schwarzwald" oder könnte sie auch in anderen waldreichen Gegenden Deutschlands stehen?

Die Antwort auf die letzte Frage lautet ja, denn an der H'mühle sind alle schwarzwaldtypischen Elemente völlig überbaut. Sie ist aber untypisch für alle Mühlen,weil ein absoluter Sonderfall, wieder mal ein Beweis dafür, dass das Besondere dem Gemeinen vorgezogen wird und dass das meistens falsch ist.



Es handelt sich um eine Kombination von Mühle und Sägemühle in einer einmaligen Form. Typische Schwarzwaldmühlen sehen so aus:



Links die Mühle am Rain bei Ottenhöfen, rechts die Mühle Griesbacherhof im Hochschwarzwald.
Typische Schwarzwälder Sägemühlen sehen so aus:


Links die Säge des Binsenhofes in einem abgelegenen Seitental, rechts, da das Innere nicht fotogen war, das der Säge im Museum Vogtsbauernhof.
Andererseits ist sie sooo typisch Schwarzwald nun auch wieder nicht, denn in der Schweiz gab es sehr ähnliche Sägen, zum Beispiel diese hier: http://www.mbapiro.ch/produkte_detail.ph...produkt_id=1091

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

jaffa Offline




Beiträge: 115

30.12.2013 12:00
#10 RE: Ident-Element antworten

Ich überlege, was bei meiner Innerstetalbahn die Ident-Elemente sind. So ein richtig markantes Element, was es genau dort und nur dort gegeben hat, fällt mir nicht ein. Es ist eher die Summe der vielen kleinen Gestaltungselemente, die dazu führt, dass es am Ende die Innerstetalbahn – und nur die – sein kann.

Einige Beispiele:

Schachtanlage Medingschacht – vielleicht das markanteste Element mit dem heute noch (... bis zum endgültigen Verfall) sichtbaren, inzwischen aber mit einerBretterschalung verkleideten Förderturmgebäude:

Förderturmgebäude gibt es viele ... ist dieses mit dem Tonnendach und dem Metallstrebenfachwerk vielleicht »einzigartig«? Wäre das als Ident-Element tauglich? Oder scheitert das daran, dass bestenfalls Insider erkennen, dass dies nicht der Förderturm vom Schacht Itzenplitz im Saarland sein kann?

... oder die Brückenbauwerke über die Innerste:

Es gibt mehrere Steinbogenbrücken ... die aber so oder so ähnlich vermutlich zu Dutzenden auch in anderen Regionen existieren ...

... oder die Bahnhofsgebäude ... z.B. Clausthal-Zellerfeld:

Wer es gekannt hat, das alte Vorkriegsgebäude, erkennt es natürlich sofort. Aber es existiert heute nicht mehr. Insofern also auch nur ein Insider-Ident-Element. Die Architektur ist nicht spezifisch harzerisch, sondern eher epochenspezifisch für die Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

So besteht für mich der Identfaktor bei der ITB darin, dass der potentielle Betrachter kein einziges Bauwerk der konventiellen Faller & Co. Produktewelt sieht, sondern ausschließlich (Selbst-)Bauten, die er in keine Schublade einordnen kann. Die Summe der kleinen Eindrücke von Landschaft, Bauwerken, Bahn- und Straßenfahrzeugen könnte es, entsprechenden Forscherdrang beim Betrachter vorausgesetzt, dazu führen, dass er das Anlagenmotiv entschlüsselt.

Gruß --- Jürgen


Mein Modellbahnprojekt: »Innerstetalbahn«
Meine Modellbahner-Serviceseiten mit Gleisplan- und Tipps&Tricks-Datenbanken: www.moba-trickkiste.de

OOK Offline




Beiträge: 3.657

30.12.2013 13:00
#11 RE: Ident-Element antworten

Also, der Medingschacht in Silbernaal bei CLZ ist das Ident-Bauwerk par excellence!


Als ich noch in Bremen wohnte, kam ich immer über Bad Grund - CLZ in den Harz, und jedes Mal erfreute sich mein Auge am Fördergerüst des Medingschachtes, auch wenn das Ensemble so nach und nach immer häßlicher wurde.

Zitat von jaffa im Beitrag #10
Förderturmgebäude gibt es viele ... ist dieses mit dem Tonnendach und dem Metallstrebenfachwerk vielleicht »einzigartig«? Wäre das als Ident-Element tauglich? Oder scheitert das daran, dass bestenfalls Insider erkennen, dass dies nicht der Förderturm vom Schacht Itzenplitz im Saarland sein kann?
Ob ein Bauwerk ein Ident-Bauwerk in unserem Sinne sein kann, hängt nicht davon ab, ob der jeweilige Beschauer es kennt/kennen kann. Identifizieren kann man immer nur, was man kennt. Je informierter einer ist, je mehr er herumgekommen ist, desto mehr Ident-Bauwerke wird es für ihn geben.

Bei den Brücken der Innerstetalbahn sieht es natürlich anders aus. Die sind zwar auch irgendwie besonders, aber solche gibt es doch an vielen Stellen. Für den Kenner sind sie an einem Modell der ITB dennoch notwendig.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

eisenhans Offline




Beiträge: 376

01.01.2014 18:33
#12 RE: Ident-Element antworten

Stimmt, der Förderturm von Silbernaal ist in der Tat ein absolutes Ident-Bauwerk für die Gegend von Clausthal. Sicher ein Unikat. Und andererseits denke ich, könnte er auch auf einer Anlage stehen die woanders situiert ist, solange es nicht das Ruhrgebiet ist. Das ist ein günstiger Fall. Da ist es mit dem erwähnten Rathaus von Leer/Ostfriesland schon schwieriger.

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.657

04.01.2014 19:57
#13 RE: Ident-Element antworten

Heute habe ich in meinem Dateienwust ein Bild gefunden, dass ich mal bei einer FREMO-Jahrestagung in Braunlage aufgenommen habe:



Dieses Lagerhaus ist ein wunderbares Ident-Bauwerk. Auch wenn nicht Schönheide dran stünde, wüsste der Eingeweihte, dass es das Lagerhaus von Schönheide ist.
Einerseits ist es ein absolutes Unikat. Andererseits ist es derart un-besonders, dass es fast überall stehen könnte. Auf einer anderswo situierten Anlage würde das Gebäude zwar nicht Identität vermitteln, aber wohl immer noch ein wenig Atmosphäre. Finde ich jedenfalls. Ich will mal schauen, ob ich noch mehr solcher Ident-Bauwerke finde.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Hp Schreufa Offline



Beiträge: 104

08.01.2014 08:01
#14 RE: Ident-Element antworten

Moin,

die ovalen Bahnhofsschilder an der Oberen Edertalbahn zwischen Bad Berleburg und Allendorf (Eder) gehören für mich auch in die Sammlung der Ident-Elemente.

Harald.

rainbow Offline




Beiträge: 60

08.01.2014 19:29
#15 RE: Ident-Element antworten

Vielleicht kein Ident-Element, aber zumintest ein Regional-Element/Erkennungselement/wie auch immer ist auch die Vegetation, natürlich wie kultiviert. Weinreben am Hang sprechen für Mosel, Rhein oder Elbe, Kiefernwald für Norddeutschland, Zuckerrüben für Niederrhein, reiner Fichtenwald für den Thüringer Wald usw.

Dabei können die Fichten natürlich überall stehen und Kalktrockenrasen findet man auch an verschiedenen Stellen, aber wenigstens einschränken man die Identität einer Anlage so schon.

Grüße,
Jan

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de