Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 5.914 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2
OOK Offline




Beiträge: 3.597

29.12.2013 12:16
Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

In einem alten nicht mehr existierenden Strang diskutierten ein paar Forumsoldtimer schon mal über diesen Gleisplan. Ich hole das mal wieder hoch, um zu schauen, ob uns da neue Ideen kommen, wie mit "sowas" umzugehen ist.



Es heißt doch immer, man müsse die Leute da abholen, wo sie sind (Beispiel Vollbach im BB), also auch in Weilheim Obb.
Wie isses?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.524

29.12.2013 12:23
#2 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Und hier der Gleisplan für die Nachbauwilligen!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

BernhardH Offline



Beiträge: 66

29.12.2013 13:02
#3 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Da ist wohl nichts zu retten. Zum Einfahren neuer Modelle evtl. zu verwenden.

hwunderlich Offline




Beiträge: 354

29.12.2013 13:18
#4 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Hallo Allerseits,

ich stimme Bernhard vollumfänglich zu: Bei diesem Fertggelände ist nichts zu retten!!

Aus dem Gleisplan kann man aber bei vergrösserten Aussenmassen sicherlich etwas entwickeln;
aber so wie abgebildet taugt dieser Gleisplan, wie Bernhard schon schrieb, allenfalls zum
Einfahren neuer Loks.

Meint Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

vauhundert
Beiträge:

29.12.2013 18:26
#5 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Hallo zusammen,

wenn man die ganzen "niedlichen" Ident-Gebäude aus ganz Deutschland, namentlich den südlicheren Teilen, von der Platte putzt,
dann hätte ich diesen schnellen Vorschlag:



Dem Vorschlag liegen Ideen aus Wuppertal Steinbeck zugrunde, wo der neuere Städt.Viehhof angeordnet wurde.
Es fehlt mir wegen baldigem Dienstbeginn leider an Zeit das im Augenblick weiter auszuführen, deshalb ersteinmal

Beste Grüße aus dem Bergischen

Michael

P.S.:
Rechts die Unterführung könnte auch durch ein Vorsteckteil verschlossen werden.
Oder die Idustriebahn führt dort noch weiter.
Das Durchfahrtgleis 1 könnte auch als Bahnsteigbereich gelten.
Der Güterschuppen wäre eventuell durch ein Laderampe am großen Gebäudekomplex zu ersetzen und könnte so mit Kühlwagen dem Fleischtransport in die nähere Umgegend dienen.
Die beiden Stummel im Untergrund weisen zu den Zugspeichern.

BernhardH Offline



Beiträge: 66

29.12.2013 19:57
#6 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Respekt!

Allerdings scheinen mir gegenüber dem Fertiggelände Tunnel-Abfahrten mit den Auffahrten vertauscht.

vauhundert
Beiträge:

29.12.2013 23:48
#7 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Hallo Bernhard,

Du hast da völlig Recht, da habe ich auf die Schnelle wohl nicht aufgepasst, zumal ich mich noch beim malen darüber aufgeregt habe, das es nicht anderesherum ist.
Wenn man die beiden Strecken vertauscht, kann man mit einer "Statikgalerie" diese verteufelten Bögen und so einer Art "Schlundgleis" die Situation sogar besser entschärfen.
Der städt. Lagerplatz bekäme ein paar qcm weniger zugewiesen, aber ansonsten würde das locker passen.

Hier mal die veränderte Fassung:



Hier einmal ein Zitat aus der Topografischen Karte Wuppertal West 1944:



Die Kästchen dort sind jeweils ein Quadratkilometer groß. Man sieht sehr genau die bedrängte Lage und mit den Höhenlinien dazu die passenden Begründungen, warum es dort für die Bahn extrem bergan geht. Die Bedienung des Viehhofes war mit den vollen Wagen damals, besonders bei miesen Wetterbedingungen, kein zuckerschlecken für die Rangierpersonale.
Die Viehwagenwäsche, das waren die Stumpfgleise (rechts oben) vor den Schornsteinen, war in Steinbeck natürlich viel größer und diente in späteren Jahrzehnten der Abstellung und Ladung von ETA.

B.G.a.Aa.

Michael

vauhundert
Beiträge:

30.12.2013 05:55
#8 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Für den Betrieb könnte man von folgenden Begebenheiten ausgehen:

Ep.I bis frühe III
- auch der Personenverkehr wird durch Fahrzeuge der Kleinbahn durchgeführt
- zu Schichtbeginn verkehrt der Zug vom Staatsbahnhof (linke Strecke) kommend und hält am Bahnsteig des Viehhofes und der Verwaltung
- weiter verläuft die Fahrt nach dem Endpunkte der Strecke (rechte Seite) wo auch die Pz-Garnitur bis zum Feierabendverkehr abgestellt ist
- die Lok des Zuges kommt dann aus Richtung Endbf mit den ersten abgängigen Wagen von dort und nimmt im Bf Viehhof die von der zweiten Lok zugeführten Wagen mit in Richtung Staatsbahn
- die zweite Lok verbleibt hinten am Zuge, wenn bekannt ist, das die erste Übergabe mehr als 12 Achsen oder 180t hat, da eine Lok damit überfordert wäre
- die Schiebelok verbleibt dann wieder im Bereich Viehhof, während die Zuglok mit ihrem Teil Richtung Endbahnhof weiterfährt

Ep. III
- der Personenverkehr wird mit VT/VS durch die Staatsbahn abgewickelt
- es ist nur noch eine Lok vorhanden, daher werden die Übergaben aus dem Tal kommend, von einer V36 oder V60 geschoben und ab Bf. Viehhof durch die Klb-Lok weiterverteilt
- die Übergaben in Richtung Staatsbahn werden im Bf. Viehhof von der V36 oder V60 abgeholt, gelegentlich auch von einer Köf III oder II (letztere muß eine Druckluftbremse haben)
- Köf II mit Druckluftbremse als Leihlok im Einsatz
- Ersatz der letzten, völlig abgewirtschafteten Dampflok durch ein Produkt aus dem Hause Henschel

So und nu is gutt. Jetzt können andere Ideen vorgebracht werden.

Im Prinzip ist das auch das Betriebskonzept für meine im Bau befindliche Anlage. Daher fließt das auch so leicht...;-)

Beste Grüße aus dem Bergischen

Michael

eisenhans Offline




Beiträge: 376

30.12.2013 13:52
#9 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Zitat von BernhardH im Beitrag #3
Da ist wohl nichts zu retten. Zum Einfahren neuer Modelle evtl. zu verwenden.
Das sehe ich nicht ganz so scharf. Klar, das ist keine Anlage, deren Gleisplan aus diesem Forum stammen könnte.
Aber es gibt eine, wenn auch sehr knappe Umsetzmöglichkeit und einen Rangierbereich mit zwei Gleisen. Von den beiden Kringel (Fahrmöglichkeiten, wie OOK immer so schön gehässig sagt) ist natürlich mindestens einer über.
Die Idee von vauhundert ist gar nicht mal schlecht, hat aber den Nachteil, dass von der Weilheim-Anlage, wenn die einer gekauft hat, nix mehr zu verwenden ist. Lediglich das Flächenmaß bleibt übrig. Irgendwie müsste doch da mehr zu holen sein, vermutet

Der Eisenhans

vauhundert
Beiträge:

30.12.2013 16:33
#10 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Hallo zusammen, hallo Eisenhans,

ich erinnere mich an ein Miba-Praxis-Heft aus den 80er oder 90er Jahren worin mit solch einem Fertiggelände der praktische Beweis in dieser Richtung angetreten wurde, zumindest was die Ausgestaltung anging. Der Gleisplan beziehungsweise der Betrieb blieb auch mit den Verbesserungen hinter dem Fahrbetrieb zurück...

Was meinen Entwurf angeht so ist dies sicherlich auch auf der Geländeform machbar, denn die ebenen Flächen sind so ausgelegt, dass verschiedene Gleisfabrikate und Maßstäbe möglich sind. Leider geben die pdf nicht die genauen Maße dieser Flächen heraus und kaufen wollte ich das Ding nicht.

Mein Versuch das in das Bild zu kritzel ist gerade schief gegangen. Werde das später noch einmal versuchen.

B.G.a.d.B.

Michael

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.524

30.12.2013 16:45
#11 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Zitat von vauhundert im Beitrag #10
Leider geben die pdf nicht die genauen Maße dieser Flächen heraus und kaufen wollte ich das Ding nicht.

NOCH Modell Weilheim 51770 Größe 160 x 100 cm, Höhe ca. 25 cm!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

vauhundert
Beiträge:

30.12.2013 17:16
#12 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Hallo Hubert,

danke für den Hinweis, aber die Maße habe ich gesehen und auch (siehe Zeichnung) benutzt. Ich meinte allerdings die Trassenflächen auf denen man die Gleise verlegt. Man kann in gewisser Weise durch die verwendeten Gleissysteme darauf schließen, aber eben keine genauen Maße ableiten. Ich glaube ich muß demnächst genauer an meinen Formulierungen schrauben, damit ich besser verständlich bin.

Besten Dank und ebensolche Grüße

M.

vauhundert
Beiträge:

31.12.2013 00:31
#13 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Hallo zusammen, hallo Eisenhans,

anbei ein Gekritzel mit dem ich die Gedanken noch einmal belegen möchte, dass die Ideen auch auf dem Nochgelände zu verwirklichen sind:



Auch ohne da ein weiteres Mal ein Gleisplanprogramm zu bemühen, ist das Prinzip erkennbar.
Auf das niedliche Gelände mit den hübschen Flaschenbürstenbäumchen und Häuschen und lauter kleinen Familien Krause auf Sonntagsausflug ist dann natürlich bedauerlicherweise zu verzichten, insbesondere wenn der Wagen mit den Schlachtabfällen mit integriertem Duftdecoder aus dem sichtbaren Bereich transportiert wird...

Beste Grüße aus dem Bergischen

Michael

vauhundert
Beiträge:

31.12.2013 16:55
#14 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Kleine Ergänzung zum Posting #10:

Ich habe das tatsächlich noch nicht aus dem Archiv ausgebucht....

Miba Modellbahn Praxis 3
Fertiggelände als Anlagenbasis
Hans-Dieter Schulz
Miba Verlag Nürnberg 1984

Das der Gleisplan des Neuaufbaues einem richtigen Betriebskonzept folgt, möchte ich allerdings nicht behaupten.
Eine übereinandergeklappte Acht mit zwei gegenläufig angebundenen Stumpfladegleise hielt ich damals schon für zur wenig.

Intereessant ist da eher die handwerkliche Beschreibung wie man mit den Tiefziehfolien umzugehen hat und somit in geringem Umfang auch Weilheim ummodeln kann.

Beste Grüße und Wünsche für das neue Jahr aus dem Bergischen sendet

Michael

OOK Offline




Beiträge: 3.597

31.12.2013 18:27
#15 RE: Gleisplan der Woche (3) Weilheim antworten

Zitat von vauhundert im Beitrag #14
Eine übereinandergeklappte Acht mit zwei gegenläufig angebundenen Stumpfladegleise hielt ich damals schon für zur wenig.
Das ist in der Tat verdammt wenig, aber immerhin etwas, vorausgesetzt, die beiden Stumpfladegleise stehen entweder in Beziehung zueinander oder zu Zielen im Schattenbahnhof. Gab es den da?

Zitat
Intereessant ist da eher die handwerkliche Beschreibung wie man mit den Tiefziehfolien umzugehen hat und somit in geringem Umfang auch Weilheim ummodeln kann.

Oh ja, das ist natürlich der springende Punkt: kann man die Trassenführung bei tiefgezogenen Anlagen überhaupt ändern ohne dass das Teil in sich zusammenbricht?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de