Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 283 mal aufgerufen
 III.1. Konzeptionelle Grundüberlegungen
HollandseRhBfan Offline



Beiträge: 25

02.05.2018 15:39
Ich vermisse etwas ins Blaue Buch antworten

Nein ich bin nicht der zitierte K.R. aus den Blauen Buch die dann einmal seiner Anlage falsch geplant hat. Ich habe das Blaue Buch fast kaputt gelesen. Bin großer Fan dieses Buch und das BAE Buch. Habe meiner Heutige Anlagen auch genau geplant, überdacht und alles laut der Beschreibungen im Blauen Buch. Also Identität, Geographie und Konzeption, alles gut bedacht. Nur mit das Teil Geographischer Lage habe ich Hinterher ein Problem.

Meiner Anlage Ist basiert auf dem Rhätische Bahn, Liegt im Schweiz, Graubünden im Engadin. Es ist einer Prototype Freelancing Anlage. Meiner Strecke würde im Echt Geplant, aber nicht gebaut. Besser geht es nicht.
Ich Liebe betrieb, daher dem Entwurf einer Spitzkehre Station, mit Abzweigender Strecke mit Abweichender Stromsystem. Alles also 100 Prozent Betrieb garantiert. Dem Betrieb , das Rangieren, alles gefällt mir super gut. Die Stunden vergehen…….aber

Wie vergesse ich meine alte Geographie? Meiner vorherige Anlage war basiert auf einer Super Bahnthema. Ein Prototype Freelancing Bahn der oberste Stufe. Es war der Geplante, aber nur Teilweise Gebaute San Bernardino Strecke der RhB von Thusis nach Bellinzona. Da hatte ich Station Splügen gebaut. Auch mit abzweigender Gleichstromstrecke über den Splügenpass nach Italien. Einfach Spitze dieser Motive.

Jetzt bin ich also ins Engadin gezogen mit meiner neue Anlage. Auch schön und gut überdacht wie schon angedeutet, aber immer ziehen meine Gedanke zurück nach dem Alte Motive. Aber dann kann man sagen, gehe einfach zurück. Klebe einfach neue Stationsschilder an der Gebäude und Ab geht der Bahn aus Splügen.
So schnell möchte ich nicht aufgeben mich ein neue Motive zu erlernen. Warum gelingt es mich nicht das Neue Prototype Freelancing Motive zu akzeptieren? Alles gemacht wie beschrieben im Blauen Buch.
OOK hat es selbst geschrieben im BAE Buch Er hatte immer fest gehalten an das BAE Motive. Toll, auch seiner gedanken nach einer anderes Motive (RHB, Mariazelllerbahn Verlängerung ) hat er gehabt, aber der BAE immer treu geblieben. Hattest OOK keine Problem das Oderteich mal so, und im BAE 2 oder 3 ganz anders so aussah?

Beste Otto und alle anderen, wie sollte man den alte super Motive aus dem Gehirn löschen, damit ich gefalle finden an meiner Neue Motive. Das steht nicht ins Blauen Buch beschrieben, oder sollte ich Einfach sagen; Gehe doch zurück nach Splügen. Ich weiß nicht ob dieses „Problem“ öfters besteht, aber es trübt der Freude an der Hobby etwas.
Ich verstehe wenn euch dies etwas Lächerlich finden, aber Mein Motiv sollte für mich einfach 100% Stimmen, und jetzt stimmt etwas nicht ganz. Bin gespannt auf euere reaktionen.

Mit herzlichen Grüsse
Aad

OOK Offline




Beiträge: 3.844

02.05.2018 17:50
#2 RE: Ich vermisse etwas ins Blaue Buch antworten

Lieber Aad,
ich glaube, dein Problem hat überhaupt nichts mit Eisenbahn oder Modellbahn zu tun, und deswegen ist es auch nicht im Blauen Buch thematisiert. Es ist das, was wir in Deutschlabd Heimweh nennen, in english homesick. Ich weiß nicht, ob es im Niederländischen dafür ein Wort gibt.
Du hast etwas verlassen, was du geliebt hast. Den Grund kenne ich nicht. Ich bin es in meinem Leben gewöhnt, immer wieder verlassen zu müssen, was ich liebte. Ich habe Übung. Und ich habe immer, wenn ich etwas verlassen musste, etwas Neues bekommen, das in irgendeiner Weise besser war als das alte. Als ich von Bremen nach Hamm gezogen bin, war das vom Ort her gesehen eine totaler Abstieg. Aber ich habe als Gegenwert doppelt sowviele Quadratmeter für die Anlage bekommen. Auch nicht schlecht, oder?
Aad, versuche herauszufinden, was an der neuen Anlage, an der neuen geografischen Situation besser ist als bei der alten Anlage. Du hast nicht den Grund gesagt, warum du das Thema gewechselt hast. Musst du uns auch nicht sagen, aber dir selber. War die Entscheidung gut oder falsch? Und wenn sich kein Vorteil findet für das neue Thema, dann könntest du die Entscheidung revidieren. Aber nur dann.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Gilpin Offline




Beiträge: 1.046

02.05.2018 19:00
#3 Durst ist schlimmer als Heimweh antworten

Hallo Aad,

ich habe Dich womöglich nicht genau verstanden, deshalb vorab, was ich kapiert habe: nachdem Du zunächst einen Ausschnitt einer gedachten RhB-Strecke Thusis-Bellinzona mit Abzweig gebaut hattest, hast Du nun eine RhB-Strecke im Engadin erstellt. Nach der ersten Strecke hast Du nun "Heimweh".

Mein Vorschlag: stell' doch immer mal wieder Züge oder Wagengruppen zusammen, die in Richtung der vorherigen Anlage abgehen, aber praktisch im Zugspeicher/Schattenbahnhof enden. Das löscht zwar nicht die Erinnerung, ganz im Gegenteil, sie wird aufrechterhalten, aber der alten Anlage wird doch Respekt erwiesen. Vielleicht macht Dich das zufriedener.

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

HollandseRhBfan Offline



Beiträge: 25

03.05.2018 14:08
#4 RE: Durst ist schlimmer als Heimweh antworten

Beste OOK/ Otto und Reiner,

Vielen Dank für eureren Antworten. Der Grund, warum ich meine Motive geändert habe, ist nicht aufregend oder geheim, aber nach 8 Jahren war der Lust ein wenig weg mich noch mit der Linie Thusis - San Bernardino zu beschäftigen. Die Konstruktion und Gestaltung des damaligen Splügens hat Spaß gemacht, aber die ganze Überraschung und Herausforderung war ein bisschen verschwunden. Der Grund zum Tausch. Ich liebe den Nachbau geplanter, aber nie gebauter Bahnstrecken, weil man die RhB-Standards halten kann, aber trotzdem viel Spielraum hat.

Ich wollte darum zurück zur einer RhB-Bahnlinie Rheintal-Engadin. Es gab Pläne für eine Linie über den Julierpass und eine Bergllerbahn Richtung Chiavenna. Kurz gesagt, alles war richtig, das neue Motive hat nur Vorteile, schien es. Aber weit gefehlt.
Ich werde tun, was Otto sagt: Ich werde alles noch mal in aller Ruhe überdenken, der Vorteilen und Nachteilen gegen einander absetzen. Reiners Idee macht auch Spaß. Im akuten Notfall werde ich die Zügen umstellen.

Übrigens, auf Niederländisch kennen wir auch ein Wort für Heimweh, es kommt aus dem Deutschen Sprache und heißt: Heimwee. Wir haben das Wort Einfach geliehen von euere Sprache (oder geklaut[lachen])

Danke euch und ich werde mit meiner Anlage mal erst richtig Betrieb machen. Vielleicht sollte ich vorläufig nicht über dem Anlageplatte (Tellerrand) hinaus schauen, und mich nur Konzentrieren auf das was ich an Anlage gebaut habe.


Herzlichen Grüssen,

Aad

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de