Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 3.143 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
lokonaut Offline



Beiträge: 113

01.06.2016 23:15
#16 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von SH Nuller im Beitrag #12
Damit ihr ... nicht länger ... unnötige Diskussionen führt

Aber Micha,
das sind doch die Schönsten !
Immerhin hat mich die Diskussion so neugierig gemacht, dass ich mir das Heft am Kiosk mal in Ruhe durchgelesen habe (naja, nur so lange in Ruhe bis mich die nette Verkäuferin gar nicht mehr so nett beäugt hat): Wunderschöne Anlage, Hut ab!

Dein Ansatz ist etwas anders, als das, was man in diesem Forum so favorisiert. Ob ein (noch) stärker am Vorbild orientiertes Betriebskonzept unterhaltsamer ist als ein eher "freies Fahren auf zwei Ebenen" muss jeder für sich entscheiden. Dein Gleisplan lässt beides zu, was ich gut finde.

Noch besser finde ich, dass du uns hier deine Ansichten mitteilst - sonst bleibt vieles Spekulation.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander

eisenhans Offline




Beiträge: 369

02.06.2016 07:43
#17 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von SH Nuller im Beitrag #15
Wenn im Bhf. Lenzhausen umfangreiche Rangierarbeiten ausgeführt werden, kann auf der unteren Etage der Betrieb trotzdem weiterlaufen.
Also, wenn ich das richtig verstehe: Ein Zug kommt aus dem Schattenbahnhof, fährt Richtung Lenzhausen und stellt in Nullingen fest, dass in Lenzhausen rangiert wird und folglich kein Platz für ihn da wäre. Also macht er die Biege und fährt dahin zurück, wo er hergekommen ist. Ja? Na ja … wundert sich

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.505

02.06.2016 10:40
#18 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von SH Nuller im Beitrag #15
Die Ortsdurchfahrt auf der oberen Ebene ist inzwischen schon Geschichte. Beim Baubeginn vor 5 Jahren fand ich das ganz toll, war ja auch ein Hingucker. Inzwischen ist auf diesem Anlagenteil ein kleines Industriegebiet mit 4 Anschließern entstanden.
Ich favorisiere ebenfalls Gleisanschließer = Bahnkunden = Betriebserzeuger. Dennoch: deine Ortsdurchfahrt war aus meiner Sicht weniger ein Hingucker (man kann auch bei Anschlüssen hingucken), aber ein Stück Identität. Sie gab deiner Anlage etwas Besonderes, etwas Unverwechselbares und daher Wertvolles. Wie ich im SNM gelesen habe, musste sie nicht weg, weil sie dir nicht mehr gefiel, oder weil du gierig warst auf Anschlussgleise, sondern weil du unbedingt die 50 haben musstest, die in so einer engen Ortsdurchfahrt verkehrt aussehen würde. Erstens bezweifle ich das (die 50 war mit ihrer geringen Achslast eine Nebenbahnlok) und zweitens finde ich es irre schade, dass du dieses Kleinod einer neune Verliebtheit geopfert hast. Stell dir vor, du verliebst dich auf einer Ausstellung mal in ein schweizer Krokodil. Oder Was dann? ;-)

Zitat
Das bringt noch mal sehr viel Rangierspaß, den man in 0 richtig geniessen kann.

Wem sagst du das!

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

JBS Offline




Beiträge: 135

02.06.2016 11:46
#19 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von eisenhans im Beitrag #17
Zitat von SH Nuller im Beitrag #15
Wenn im Bhf. Lenzhausen umfangreiche Rangierarbeiten ausgeführt werden, kann auf der unteren Etage der Betrieb trotzdem weiterlaufen.
Also, wenn ich das richtig verstehe: Ein Zug kommt aus dem Schattenbahnhof, fährt Richtung Lenzhausen und stellt in Nullingen fest, dass in Lenzhausen rangiert wird und folglich kein Platz für ihn da wäre. Also macht er die Biege und fährt dahin zurück, wo er hergekommen ist. Ja? Na ja … wundert sich


Man könnte es auch so sehen, dass die Fahrplangestaltung so ausgelegt ist, dass die umfangreichen Rangierarbeiten vor allem dann stattfinden, wenn der sonstige Verkehr über die abzweigende Strecke läuft. Unlogisch bleibt allerdings die Rückführung dieser Strecke vor dem Speicherbahnhof.
Den größten Unterschied zu den im MAPUD favorisierten Anlagenkonzepten sehe ich darin, dass Michas Anlage real existiert und tatsächlich betrieben werden kann. Duck und weg :-)
Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

SH Nuller Offline



Beiträge: 6

02.06.2016 14:31
#20 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Hallo, ich glaube ich muss noch mal etwas zu Gleisplan sagen. Der sieht so aus das ich vom Schattenbahnhof komme und am Abzweig Mühle die Möglichkeit habe, den Bhf. Nullingen von links oder rechts an zu fahren. Das mag zwar hier im Forum anders gesehen werden, aber ich hab damit kein Problem. Wenn ich alleine Betrieb mache, spielt das eh keine Rolle. Da fährt dann sowieso nur ein Zug. Ich will mir ja keinen Stress machen. Gerade der Umstieg von H0 zu 0 hat dieses Hobby gewaltig entschleunigt. Ich hatte javorher auf der gleichen Fläche eine H0 Anlage. Thema war ein Bhf., ähnlich Bebra. Von Süden ging der Fahrdraht bis in den Bhf. Hier musste also Umgespannt werden. Von der unteren Ebene (DDR) kam noch eine eingleisige Strecke. Die Anlage brauchte 3 Personen um sie zu betreiben.Ich hatte 100 Loks und 550 Wagen. Den Stress habe ich heute nicht mehr. Auf dieser eingleisigen Nebenbahn ist Stress und Hektik ein Fremdwort.Was die Ortsdurchfahrt betrifft, so habe diesen Landschftsteil umgestaltet, weil mir die Radien doch zu klein waren. Ich werde mich auch nicht in ein schweizer Krokodil verlieben. So konsequent bin ich schon. Sollte nun 50 von Lenz mal kommen, so hat sie im sichtbaren Teil vernünftige Radien. Nun habe ich euch mal meine Phylosophie dargestellt. Es ist natürlich immer etwas anderes, eineAnlage zu betreiben, als nur immer darüber zu diskutieren.
Gruss Micha.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

02.06.2016 18:48
#21 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von SH_Nuller
Es ist natürlich immer etwas anderes, eineAnlage zu betreiben, als nur immer darüber zu diskutieren.


Naja, hättest du vorher mehr diskutiert, könntest du vorbildgerechten Betrieb machen statt die Anlagen nur "betreiben".

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.505

02.06.2016 20:21
#22 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #21

Zitat von SH_Nuller
Es ist natürlich immer etwas anderes, eine Anlage zu betreiben, als nur immer darüber zu diskutieren.

Naja, hättest du vorher mehr diskutiert, könntest du vorbildgerechten Betrieb machen statt die Anlagen nur "betreiben".

Mal abgesehen von der unnötig scharfen Antwort von Hubert ist zu sagen, dass auch Micha etwas daneben gegriffen hat. Dieses Forum ist eindeutig als Anlagenplanungsforum etikettiert, mit dem Unteritel "für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb". Da macht es keinen Sinn, die planerische Diskussion zu diskreditieren. Aber letztlich hat er doch nur in die gleiche Kerbe geschlagen wie vorher Johann:

Zitat
Den größten Unterschied zu den im MAPUD favorisierten Anlagenkonzepten sehe ich darin, dass Michas Anlage real existiert und tatsächlich betrieben werden kann. Duck und weg :-)

der eigentlich wissen kann, in welchem Forum er sich bewegt.
Ich persönlich bin ja nun - das sollte hier auch bekannt sein - Besitzer einer so gut wie fertigen Anlage, auf der regelmäßig Betrieb stattfindet, und zwar, gemäß dem Namen des Forums "für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb". Da muss ich mir also nichts unter die Nase reiben lassen.

Nun ist dieser Strang genauso ein Sonderfall wie das ganze Unterforum "Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne". Der Plan von Michas Anlage ist im SNM publiziert, also öffentlich, und eisenhans hat eine Diskussion darüber angefacht. Er konnte sicher nicht damit rechnen, dass der Anlagenbesitzer sich hier selber zu Wort meldet. Denn das ist das Problem, wenn man über eine gebaute Anlage redet und der Erbauer ist dabei, muss man damit rechnen, dass er begründet und verteidigt, wieso er sie so konzipiert und gebaut hat, wie er sie gebaut hat.

Wenn ich auch immer den realen Anlagenbau (und Betrieb) predige, so bin ich doch der Meinung, dass eine gebaut Anlage keine heilige Kuh ist, die nicht mehr kritisiert werden darf. Auch fertige Romane werden kritisiert. Ich habe ja dieses spezielle Unterforum eingerichtet, damit wir auch von gebauten Anlagen etwas lernen können. Das, was gut und richtig ist und das, was Optimierungspotential hat.

Wenn der Anlagenerbauer nun sich in die Diskussion einreiht, dann wäre zu wünschen, dass er tatsächlich mit diskutiert, sich also den anderen Meinungen stellt. Er muss es nicht, aber gut wäre es.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

SH Nuller Offline



Beiträge: 6

02.06.2016 21:50
#23 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Hallo,ich möchte mich noch mal melden. Ich hab ja gar nichts gegen Kritik. Ich denke aber, das ich eine andere Vorstellung von der Modellbahn habe als ihr. Ich sehe das alles nicht ganz so eng. Modellbahn soll ja Spaß machen und jeder hat da halt seine eigenen Vorstellungen. Deshalb hat es auch keinen Sinn, hier weiter zu diskutieren. Aus diesem Grund, werde ich mich aus diesem Forum wieder verabschieden.
Gruß Micha

OOK Offline




Beiträge: 3.505

02.06.2016 22:27
#24 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von SH Nuller im Beitrag #23
Ich denke aber, das ich eine andere Vorstellung von der Modellbahn habe als ihr.
Das ist sicher so und natürlich völlig ok. Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit der Modellbahn. Adé.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Gilpin Offline




Beiträge: 747

03.06.2016 09:51
#25 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Hallo Kollegen,
das

Zitat von SH Nuller im Beitrag #23
werde ich mich ... wieder verabschieden.

Zitat von OOK im Beitrag #24
Adé.

war nicht nötig. Wir hatten doch hier eine schöne Debatte, und davon leben Demokratien und Stammtische. Wir sind ja nicht in der "Ruhmeshalle", wo alle sich gegenseitig versichern wie toll das ist was sie machen. Dass SH seine Anlage "verteidigt" ist doch naheliegend – in der steckt sehr viel Herzblut und Arbeit. Deshalb hat sich die Diskussion nicht so voranbewegt wie einige heiße Debatten (Paradestrecke, Haupt- vs. Nebenbahn, erst kürzlich Strecken- und Weichenradien...) hier, in denen es aber von vornherein um Argumente ging und nicht um "das eigene Baby".

Nun ist es leider so, dass SH erst nach einigem Baufortschritt auf das Mapud stieß – kann passieren. Und dort sieht er sich mit Anforderungen konfrontiert, die er so zunächst nicht hatte. Etliches finde ich gar nicht schlimm:

- Hätte er zu der sonderbaren Kehrschleife auf der unteren Ebene Steiß und Bein geschworen, dass er sie in einer Sitzung nur einmal und ansonsten nur zur sequenziellen Zugspeicherung nutzt, wäre doch alles bestens. (Ich habe anhand der Pläne nicht nachvollziehen können, ob sie im Endausbau wirklich unterirdisch verlaufen wird.) Sie stellt eben wie jeder SB die weite Welt dar, und auch die DB schafft es ohne weiteres, Zuggarnituren komplett zu stürzen, wie jeder weiß, der öfter ICE fährt und mitunter vom Bahnsteigabschnitt A zum Teil E hetzen durfte.

- Dass er "unten" Züge kreisen lässt während er "oben" rangiert, kann er ja ohne weiteres bleiben lassen und sich voll auf das Rangieren konzentrieren – ich halte das einfach für eine unglückliche Aussage im Verteidigungsmodus.

- Die Stationsnamen lassen sich leicht korrigieren – neue Stationsschilder auf einer DIN A4 Seite drucken, fertig.

- Der kleine grüne Traktor ist natürlich ein Klischee – aber auf einer halbfertigen Anlage dient er doch eher als Symbol von Beladung; dass landwirtschaftliche Maschinen aus Industrie- in Agrarregionen geliefert werden ist ja auch nicht soo abwegig.

Auch mir tut das Abreißen der Häuserzeilen an der Ortsdurchfahrt leid – hier wurde Identität und ihr forgotten cousin Atmosphäre geopfert! Mithin wäre es für SH sinnvoll, vor weiteren baulichen Aktivitäten eine Konzeption zu schreiben. (Ich vermute, dass SH hier mal nachschaut, was aus "seinem" Strang geworden ist; da erlaube ich mir mal einen ungebetenen Rat an ihn/Dich: Gib doch unter 'Suche' "Broccoli" ein; das wäre ein schöner Anfang.) Dann lässt sich auch ableiten, welche Gleisanschlüsse sinnvoll sind – so wie die Anlage bis jetzt angelegt (Anlage angelegt - das war Absicht!) ist kann es wohl kaum eine Raffinerie werden...

Ich habe hier auch schon 'mal Tschüss geschrieben und es hat nicht geklappt – Entzugserscheinungen... Ich denke, da wird nix mit dem SHexit!

Beste Grüße,
Gilpin

JBS Offline




Beiträge: 135

03.06.2016 15:27
#26 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Moin Leute,
mea culpa, aber warum denn so empfindlich. War doch nur eine kleine Provokation mit nicht ganz unrealem Hintergrund und noch mit Smiley.

Otto, deine Anlage läuft außer Konkurrenz und dann haben wir noch genau eine, von der hier wirklich von A-Z berichtet wurde ("Wenn einem also Gutes widerfährt").
Ich habe bestimmt die eine oder andere tatsächlich gebaute Anlage übersehen, also bitte ich schon mal um Entschuldigung und gleichzeitig diese dann in das Kapitel
"II.8. Die besten Anlagenplanungsstränge Planungsstränge, die kreativ verlaufen sind und zu einem guten Ergebnis geführt haben" aufzunehmen.

Ansonsten sehe ich es ähnlich wie Gilpin um 9:51. Den Brokkoli habe ich allerdings schon mehrfach versucht dem SNM-Forum schmackhaft :-) zu machen, keine Resonanz. Es ist wohl tatsächlich so, dass die Nuller im Allgemeinen eher begnadete Bastler als Planer sind. Ausnahmen sind natürlich wieder Otto, V100, +.... und vielleicht auch ich selbst ein bisschen. Ich würde es jedenfalls ausgesprochen schade finden, wenn es hier jetzt abrupt endet.

Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 177

03.06.2016 15:30
#27 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #25

Ich habe hier auch schon 'mal Tschüss geschrieben und es hat nicht geklappt – Entzugserscheinungen... Ich denke, da wird nix mit dem SHexit!

Kommt mir irgendwie bekannt vor!

Hallo Micha, diese Ausstiegserscheinungen gibts hier öfter, ich hatte auch schon solche Symptome. Das könnte aber vorüber gehen. Vielleicht kannst du das nochmal überdenken.

Ich finde deine Anlage jedenfalls sehr gut gemacht, wenn es hier auch einige leicht abweichende Meinungen gibt. Meine Anlage(n) stimmen auch nicht mit dem hier hauptsächlich praktizierten Betriebskonzept des Zugleitbetriebs überein, aber das Schöne an unserem Hobby ist doch, dass jedes Tierchen hier sein ganz spezielles Pläsierchen finden kann!

Liebe Grüße und Hp1 (obwohl das beim Zugleitbetrieb weniger vorkommt, aber die haben auch ihre Fahraufträge)!

OOK Offline




Beiträge: 3.505

03.06.2016 20:44
#28 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Unabhängig davon, ob Micha nun geht oder bleibt (letzteres gewünscht!), können wir hier einfach weiter machen und so wie von Strangeröffner eisenhans gewünscht über diese im SNM publizierte Anlage duiskutieren.
Micha schreibt:

Zitat von SH Nuller im Beitrag #12
Jörn schreibt es sei Konzeptionslos. In dem gut zugänglichen Schattenbahnhof ist Platz für 8 Zuggarnituren. Hier können Güterwagen umgestellt und bei O Wagen, die Ladungen getauscht werden. Da der Schattenbhf. ja die große weite Welt darstellt, werden von hier Güter aufs Land gebracht. Ebenso werden Landwirtschaftliche Erzeugnisse Milch, Obst, Holz usw. ab transportiert. Vom Silo der Landhandelsgenossenschaft in Lenzhausen wird Getreide nach Nullingen gebracht, welches dann zu Weiterverarbeitung zur Mühle gebracht wird. Von hier muss ja nun das Endprodukt Mehl auch wieder ab transportiert werden. Es ist also genug zu tun. Auch die Fleischkonservenfabrik in Nullingen braucht genug Rohstoffe, die an und ab transportiert werden müssen.
Ich habe gerade vor kurzem einen Aufsatz über die Konzeption meiner Anlage schrieben: worauf sie beruht, wie sie zustande gekommen ist und wie sie funktioniert. Das sind fast elf Seiten geworden, na gut, wenn man die Fotos und Grafiken abzieht, bleiben immer noch fünf Seiten dichter Text.
Gewiss bin ich auf diesem Sektor ein Extremist, aber auch wenn man nicht so extremistisch ist, mit einem Fünfzeiler ist keine Konzeption beschrieben. Hier noch einmal ein Zitat aus meinem Blauen Buch dazu:
Eine Konzeption ist eine umfassende Zusammenstellung von Informationen und Begründungszusammenhängen für ein größeres Vorhaben oder umfangreiche Planungen. Eine Konzeption ist in Tiefe und Breite der Vorüberlegungen und der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Planungsprojekt oder Thema sehr viel umfassender und detaillierter als ein Konzept. In der Regel werden Konzeptionen schriftlich niedergelegt.“
Soweit das Internet-Lexikon Wikipedia zum Begriff Konzeption. Daraus ist schon zu erahnen, dass eine betriebliche Konzeption für eine Modellbahnanlage ein anspruchsvolles Unterfangen sein muss. Und das ist sie in der Tat. Sie ist Dreh- und Angelpunkt für das überzeugende Funktionieren der Modellbahn.

Gilpin schrieb schon darüber, die Verbindungsschleife, nach der schon eisenhans gefragt hatte, einfach wegzulassen. Das wäre auch mein Vorschlag, nicht an SH, dessen Anlage ist ja gebaut, sondern an künftige Planer. Wenn man sich noch einmal den Schemaplan anschaut:



sieht man, dass bei Weglassung dieser ominösen Verbindung ein lupenreiner point-to-point-Plan übrig bleibt, dem man auch nachträglich eine vernünftige Konzeption aufsatteln kann.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

STBR Offline



Beiträge: 183

04.06.2016 16:47
#29 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Wenn die von Nullingen abzweigende, verdeckte Strecke unter/hinter "NN" unsichtbar zum Schattenbf. zurückführen würde hätte man "Point-to-point" mit einem Verzweigungsbahnhof. In dem könnten dann VT-Züge "flügeln" bzw. der eine oder andere Güterwagen auf die Zweigstrecke übergehen...

Gruß
Stefan

JBS Offline




Beiträge: 135

07.06.2016 08:54
#30 RE: Spur 0 Doppelstockanlage in der SNM antworten

Moin moin,
um die Diskussion von der NN-Schleife wegzubringen, schlage ich vor, diese als rein technische Möglichkeit für Kreisverkehr (Kehrschleife - Kehrschleife) zum einfahren und testen von Loks und/oder Zügen zu definieren. Betrieblich könnte optional die in Nullingen abgehende Strecke als Stichstrecke mit Versteck für einen Schienenbus etc. herhalten.
Was ist denn zu der Gleisführung in Lenzhausen anzumerken?
Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de