Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.697 mal aufgerufen
 VI.2. Fachvokabular
Seiten 1 | 2
OOK Offline




Beiträge: 4.315

26.08.2015 17:47
Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Im Harz- und Harzbahnforum bekam ich kürzlich folgende pn:

Zitat
Hallo Otto,
ich bin im Anlagenplanungsforum MAPUD schon einige Zeit angemeldet, aber irgendwie habe ich das Gefühl, das dort nicht meine Sprache gesprochen wird. Klar gibt es im Modellbau einige Fachausdrücke, die dort natürlich auch eingesetzt werden, nur verstehe ich das nicht wirklich, es sind für mich einfach zu viel. Somit sprecht ihr dort für mich in einer Fremdsprache... Ich werde also mit dem Forum nicht warm. Gruß P.


Irgendwo hat der Mann ja Recht. Wir haben hier im MAPUD ein eigenes (und zum Teil eigenwilliges) Vokabular entwickelt, das neuen Mitgliedern doch zunächst wie eine Barriere erscheinen mag.
Ich erinnere mich an die Jahre, als ich noch einen Atari-Computer hatte und, als das Ende von Atari abzusehen war, mich begann für Macs zu interessieren, Da kaufte ich mir im Bahnhof die Mac-Welt - und stellte fest: ich verstehe nur Bahnhof. Die Hürde war enorm hoch, obwohl ich durchaus ein geübter Leser von Computerzeitschriften war. Insofern kann ich nachfühlen, was der User P. im Harzbahnforum fühlen mag.
Heute lese ich eine Mac-Zeitschrift wie andere die Bild.
Was meint ihr dazu?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

jaffa Offline




Beiträge: 127

26.08.2015 18:23
#2 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Wenn man ins Land VOGEMOBE* reisen will, das bezogen auf das Land SPIBA** auf der entgegengesetzten Seite des Globus liegt (ich erspare mir, darüber zu sinnieren, welches der beiden Down-Under ist), dann muss man die Sprache mapudisch lernen, die dort gesprochen wird, sonst versteht man nur Bahnhof.
Die einzige und entscheidende Frage ist, ob ich wirklich dieses Land kennenlernen will.

Wenn dem so ist, dann schaue ich in das mapudische Wörterbuch: MAPUD Fach- und Spezialausdrücke – und es gibt auch Wörter, die in SPIBAnesisch üblicher Sprachgebrauch sind, hier aber eine Gänsehaut verursachen: MAPUD Fachausdrücke - Negativliste.
Wenn man dann noch kurz hier reinschaut – Planungs- und Diskussions-Unterlagen – dann kann man sich schon ganz gut verständigen.

Es ist ja so, dass diese andere MAPUD-Sprache kein Selbstzweck ist, sondern eine Folge der anderen Lebensbedingungen in diesem Land. Das erschließt sich eigentlich sofort, wenn man die Begriffsliste einmal gelesen hat ...

Gruß --- Jürgen


* Vorbildgerechter Modellbahnbetrieb
** Spielbahn


Mein (inzwischen verkauftes) Modellbahnprojekt: »Innerstetalbahn«
Meine Modellbahner-Serviceseiten mit Gleisplan- und Tipps&Tricks-Datenbanken: www.moba-trickkiste.de

hwunderlich Offline




Beiträge: 582

26.08.2015 18:34
#3 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

N' Abend,

den Ausführungen von Jaffa ist nichts hinzuzufügen. Sie beschreiben das Problem
und zeigen den Lösungsweg.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

OOK Offline




Beiträge: 4.315

26.08.2015 20:02
#4 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Als ich den Strang eröffnete, hatte ich gewisse Zweifel, ob das überhaupt einen Sinn machen würde. Seit Jaffas (Jürgens) Antwort und Erklärung weiß ich es: nur dazu, dass er das schreiben konnte, war die Idee gut!
Habe mich köstlich amüsiert und sehe dennoch den ernsthaft-logischen Gehalt.
Down under sind übrigens immer die jeweils anderen, logisch.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

eisenhans Offline




Beiträge: 396

27.08.2015 13:16
#5 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Na ja, ich sach mal so: Im Prinzip ist es durchaus spannend, hier nach und nach seinen Wortschatz zu erweitern und dadurch bei Diskussionen zumindest mitzuverstehen, was hier abgeht. Da habe ich schon einiges gelernt. Gelegentlich muss ich aber schon mal schlucken, wenn ich plötzlich lernen soll, was "kohärente Identität" ist oder dass "Fahrbetrieb" ein böses Wort ist, das nur unartige Jungs verwenden.
Geil finde ich aber so Begriffe wie "SPUK-Modus", wo Spuk ja "Spontaneitäts- und Könnte-mal-Modus" bedeutet. Damit habe ich schon diverse Freunde verblüfft und z.T. auch irritiert.
Dass das jetzt Mapudisch heißt, finde ich ebenfalls scharf.

Der Eisenhans

ow Offline




Beiträge: 252

28.08.2015 15:49
#6 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Das "MAPUD" beherrsche ich ja ganz brauchbar, jedoch mit der zweiten Fremdsprache die im Forum immer mehr gebraucht wird habe ich Schwierigkeiten.
Mit Englisch!!!
Sicher gehört Englisch mittlerweile zur Allgemeinbildung, unbedingt für die jüngeren Semester.
Jedoch die alten Opas, die nach dem Krieg in die Schule gingen sehen, wenn sie das Englische nicht berufsmäßig gebraucht haben,
etwas alt aus. Mein Hobby ist die Modellbahn und nicht Englisch lernen. Es wäre begrüßenswert,
wenn Beiträge im Forum, die zum Verständnis des behandelten Themas wichtig sind, auch in deutsch geschrieben werden.

Der immerhin drei* Sprachen sprechende Otto (ow) * Deutsch, Schwäbisch und Mapud

OOK Offline




Beiträge: 4.315

28.08.2015 19:08
#7 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Zugegebenermaßen vergesse ich gelegentlich, dass es Menschen gibt, die nicht seit dem achtzehnten Lebensjahr den Model Railroader gelesen haben und daher des Englischen nicht ganz so mächtig sind wie ich und ein paar andere. Aber in Prinzip bemühe ich mich, englische Zitate auch in deutsch wiederzugeben. Hier zwei ältere Beispiele:


Zitat von OOK im Beitrag Tony Koester zum Thema Kunst
Beim Blättern in alten Model Railroader-Heften fand ich in der Ausgabe Februar 1995 ein paar spannende Stellen in Tony Koesters Trains of thought Kolumne:

Are all modelers only boys and girls playing with toys or de we approach art with our best efforts? Some of us admit right up front that we are playing with toys – and are quite pleased about to boot. Why grow old when you can stay young forever, at least in some sense?
On ocasions we, like John Allen, may wonder if we’re just wasting our time on our hobby or if we’re doing something worthwile. That is, are we creating significant or merely incidental art?

If you aspire to do great things – write a great novel, paint a great picture, or design and build a great model railroad – it’s reasonable to assume that your success will be directily related not only to your skill but to the depth of your commitment.
TK: Trains of Thought Feb.95


Übersetzung:
"Sind alle Modellbahner nur Kinder, die mit Spielzeug spielen oder geben wir unser Bestes, um Kunst zu schaffen? Einige von uns geben unumwunden zu, dass sie mit Spielzeugen spielen – und gefallen sich darin. Warum alt werden, wenn man für immer jung bleiben kann, zumindest in einem bestimmten Sinn?
Manchmal fragen wir uns vielleicht, wie einmal John Allen, ob wir einfach unsere Zeit an unser Hobby vergeuden oder ob wir etwas tun, was sich lohnt. Das heißt, ob wir bedeutsame Kunst kreieren oder nur belanglose.
Wenn du großartige Dinge tun willst - einen großartigen Roman schreiben, ein großartiges Bild malen oder eine großartige Modelleisenbahn planen und bauen – darf man vernünftigerweise annehmen, dass der Erfolg nicht nur von deinen Fähigkeiten abhängt, sondern auch von der Tiefe deiner Hingabe."

Da drängt sich die Frage auf, ob es belanglose Kunst geben kann. Dennoch halte ich diese Gedanken für beachtenswert und auch wert, darüber nachzudenken.
Tja, warum alt werden, wenn man auch jung bleiben kann? Aber täuschen wir uns nicht. Wenn wir Alten wie Kinder spielen, sind wir nicht jung, sondern kindisch.
Meint



_____________


Zitat von OOK im Beitrag Beispiel Allen Mc Clelland
Zitat von OOK im Beitrag RE: Open Houses, Operating Sessions, und wie das eine zum anderen führt
W. Allen McCelland got into model railroading in the late 1940 era via S scale model railroading before converting to H0 scale in 1950. He started the design and philosophy of the Virginian & Ohio Railroad in 1957 and began physical contruction in 1961. In addition to authoring many articles for RAILROAD MODEL CRAFTSMAN, Mc Clelland has been active in National Model Railroad Association activities including regional and national commitees, and contest judging. He has served as Mid-Central Region President, and has achieved fame for his many slide clinics on model railroading.
His favorite aspects oft he hobby are fellowship with other modelers, realistic operation, and construction. His NMRA activities have earned him the title Master Model Railroader.
McClelland is Marketing Services Manager for the Dayton Superior Corporation where he is in charge of in-plant printing operations. He is also active in several printing trade associations, as well as the Advisory Council for the Kettering Vocational Schools Graphic Communications Department. Married well over 25 years, Allen and Beverly McClelland have three children.


Als ich dieses Zitat in Nachbarstrang brachte, ging es mir um die außermodellbanerischen Tätigkeiten und Engagements von Allen Mc Clelland (oben fett geschrieben).

Heute geht es mir um den kursiv geschriebenen Teil. Da wird nämlich etwas deutlich, was drüben wirklich anders ist als hierzulande: Die NMRA. Damit da alle mitreden können, hier die Übersetzung dieses Teils:

Zitat
W. Allen Mc Clelland begann in den späten Vierzigern mit Spur S, bevor er 1950 zu H0 wechselte. Die Philosophie und das Design der Virginian & Ohio Railroad betrieb er ab 1957 und begann 1961 mit dem Bau der Anlage. Mc Clelland hat zahllose Artikel im Railroad Model Craftsman veröffentlicht, darüberhinaus war er in der National Model Railroad Association (NMRA) aktiv inklusive in regionalen und nationalen Komités und als Jurymitglied bei Wettbewerben. Er diente als Präsident der Mid-Central Region der NMRA und hat viel Anerkennung für seine zahlreichen Praxisseminare erhalten.

Seine wichtigsten Aspekte des Hobbys sind Freundschaft und Zusammenarbeit mit anderen Modellbahnern, realistischer Betrieb und Selbstbau. Seine NMRA-aktivitäten brachten ihm den Titel eines Master Model Railroaders ein.



...

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

migru ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2015 12:04
#8 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Danke, Jürgen, dass Du meinem AKüFi huldigst.

freut sich

Michael
der aus diversen beruflichen und Hobbyveränderungen/-entwicklungen neben Englisch, Latein, Französische und Italienisch sich immer mal wieder in Fachvokabular einarbeiten musste/wollte

ow Offline




Beiträge: 252

30.08.2015 15:54
#9 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Gracias* für die Übersetzungen
*kommt mir so Spanisch vor


Otto (ow)

OOK Offline




Beiträge: 4.315

30.08.2015 17:08
#10 RE: Fremdsprache im MAPUD-Forum ? Antworten

Mit dem Blauen Buch habe ich ja versucht, mapudische Ausdrücke unters Volk zu werfen, ohne Rücksicht auf Verluste. Außer den schon genannten wie SPUK-Modus etc. auch solche wie:
Identität, Betriebliche Konzeption, geographische Situierung, Illusion von Entfernung, lineares Anlagendesign, Kehrkurve (≠ Kehrschleife), Prinzip der absoluten Nähe, Halbspirale, Dreiviertelspirale, Vollspirale etc etc.
Ich hatte damit gerechnet, dass mir der Verlag den einen oder anderen Ausdruck abhandeln wollen würde. Hat er aber nicht. Was ich schon mal als kleinen Sieg buche. Ein weiteres Wort, das ich gerne benutze ist, wie MAPUDianer wissen, "Zugspeicher" als Oberbegriff für Schattenbahnhöfe, Fiddle Yards und Anverwandte. Der Begriff kam im Blauen Buch auch schon vor, aber eher unterschwellig. Im kommenden MIBA-Spezial 106 wird es einen ganzen Artikel von mir mit dem Thema "Zugspeicher" geben. Darin steht nicht alles, was wir hier im Forum dazu erarbeitet haben (dann hätte er zwanzig statt elf Seiten lang werden müssen) aber das Wichtigste davon.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

OOK Offline




Beiträge: 4.315

09.12.2017 20:48
#11 HULD vs. PONI ? Antworten

Rene brachte in seinem Planungsstrang den Begriff PONI als Gegensatz zu HULD ein. PONI soll heißen: "Point of no interest". Der Begriff ist "quaint and interesting", aber so richtig gefällt er mir nicht. Einmal ist es ein Anglizismus, die nehmen wir nur im Notfall, zum anderen bin ich nicht der Ansicht, dass ein Bereich ohne HULDs notwendigerweise ein point of no interest sein muss.
Im BAE-Buch auf S. 242 steht im Bildtext zur unteren Abbildung: "Ein einsamer Schienenstrang, sonst nur "Gegend". Über vier Meter lang und neunzig Zentimeter hoch ist dieser Bergrücken ...."

Im Text steht dazu: "Wir wollen unseren Zug über längere Strecken durch Gegend fahren lassen, nichts als Gegend. Und genau das kann er hier, wenn er Meter um Meter diesen hinguckerlosen Bergrücken umrundet und wir den Eindruck bekommen, er sei richtig weit gefahren."

Soweit das BAE-Buch. Wenn der hinguckerlose Bergrücken zur Illusion von Entfernung beiträgt, kann kann er nicht "of no interest" sein. Ich hätte gern als Gegenwort zu HULD eines, das ausdrückt, dass das Auge sich ausruhen kann, dass wir die Stelle als korrekt empfinden, als realitätsnah, weil in der Realität auch auf weite Strecken keine besonderen Attraktionen sind.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.921

09.12.2017 21:28
#12 RE: HULD vs. PONI ? Antworten

Knifflig, vielleicht bonjeur Tristesse im positiven Sinne,nix aufregendes, langweilig aber schön?
Quasi die schöne Öde = SCHÖDE

Grüße Hubert

PS: Was mach ich jetzt mit den Ponyhof Witzen? [lachen]

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Online




Beiträge: 1.476

09.12.2017 22:06
#13 RE: HULD vs. PONI ? Antworten

-- gleichförmige Landschaft?

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 517

10.12.2017 10:52
#14 Zugspeicher, kritisch betrachtet Antworten

Jetzt bin ich auch mal pingelig:

Auf meiner aktuellen Anlage gibt es zwei Schattenbahnhöfe. Das sind aber - genau genommen - keine Zugspeicher. Denn da werden keine Züge gespeichert, sondern Zug-Garnituren. Züge werden es erst, wenn sie einen Fahrplan bekommen und auf die Strecke gehen. Sobald ein ankommender Zug im Schattenbahnhof einen Abstellplatz gefunden hat, dann meldet er sich ab und verwandelt sich in eine Rangiergruppe.

Es kommt sogar oft vor, dass innerhalb des Schattenbahnhofs Rangierfahrten abgewickelt werden, nämlich immer dann, wenn ein Abstellplatz auf einem Gleis mit mehreren hintereinander liegenden Abstellplätzen freigefahren wurde. Dann stellt der Abstellbahnhof-Rangiermanager diesen Umstand fest und lässt die Zuggarnitur als Rangiergruppe von dem dahinter liegenden Abstellplatz auf den freien vorrücken.

Aber: Der Begriff Zugspeicher ist schön kurz, alle korrekten Alternativen wären ziemlich unhandlich. Ich denke, dass wir ihn weiter benutzen können, wenn uns dabei klar ist, dass wir in den meisten Fällen keine Züge speichern, sondern Rangiergruppen!

Mit Hp1-Gruß - Helmut

OOK Offline




Beiträge: 4.315

10.12.2017 11:55
#15 RE: HULD vs. PONI ? Antworten

Bleiben wir noch einen Moment auf dem PONI-Hof.

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #12
Knifflig, vielleicht bonjeur Tristesse im positiven Sinne,nix aufregendes, langweilig aber schön?
Quasi die schöne Öde = SCHÖDE
Warum nicht gleich SCHNÖDE? *War nur Spaß*
Manchmal sind mir ja ganz gute Begriffe eingefallen, die sich gehalten haben. Aber in diesem Falle hat mein Gehirn nur eher Witziges hervorgebracht:
• Hinguckerloser ruhiger Bereich = HIRUB
• Hinguckerlos und Getuefrei = HILGE (Das wäre ein Husarenstreich, wenn man weiß, was zumindest Gilpin und ich wissen.)
• Realistisch aber ohne Gags = RUIG (phonetisch = ruhig)
• Ruhiger Bereich, nicht spannend = RUBENS

So, jetzt seid ihr dran. Da jetzt grade nicht das berühmte Sommerloch ist, machen wir das halt im Winterloch.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz