Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.785 mal aufgerufen
 IV.2. Betriebsbezogene Überlegungen im Zusammenhang mit Anlagenplanung
Seiten 1 | 2
mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

08.10.2014 15:31
Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Für meine auch schon in diesem Forum vorgestellte Anlage habe ich jetzt einen Fahrplan erstellt:
Der Fahrplan

Noch ein Paar Anmerkungen:

* Die Güter- und Übergabezüge fahren nur Mo - Fr.
* "Der Bundenthaler" färt nur Sonn- und Feiertags (Ausflugszug)
* Die Güterzüge und Übergaben werden mit der selben Lok (BR 52) gefahren. Während die Lok mit der Übergabe am Sägewerk ist, rangiert eine Köf in Bundenthal.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.844

09.10.2014 19:47
#2 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Hallo Manuel,

zum Fahrplan:
1. Gib deinem Schattenbahnhof ein Namen, zum Beispiel Hinterweidenthal Ost!
2. Die Wegachse des Fahrplans sollte im Verhältnis zu den Strecken auf der Anlage sein!
2. Der G301 "liegt" falsch! Morgens werden die Güterwagen vom Knoten (Landau) gebracht und in der Regel abends nach dem Be- bzw. Entladen wieder abgeholt! Das ein Güterzug im Endbahnhof übernachtet wäre recht ungewöhnlich!
3. Bei der "Dichte" des Fahrplans ist die Köf total überflüssig!
4. Etwas mehr Action mit zusätzlichen Personenzugfahrten, einem Ganzzug zur Versorgung des Tanklagers und einem Eilzug zur schnellen Verbindung in die Kreisstadt könnte nicht schaden! ;-)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.090

13.10.2014 10:51
#3 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #2

1. Gib deinem Schattenbahnhof ein Namen, zum Beispiel Hinterweidenthal Ost!
2. Die Wegachse des Fahrplans sollte im Verhältnis zu den Strecken auf der Anlage sein!
Sehe ich auch so. Die Achse von Bundental wäre besser in der Mitte.

Zitat
Der G301 "liegt" falsch! Morgens werden die Güterwagen vom Knoten (Landau) gebracht und in der Regel abends nach dem Be- bzw. Entladen wieder abgeholt! Das ein Güterzug im Endbahnhof übernachtet wäre recht ungewöhnlich!

Absolut richtig. Und dann wäre es auch möglich, bei Ankunft und Abf des Gz eine spitze Kreuzung in B. einzuplanen, sowas fehlt ja noch ganz.

Zitat
Etwas mehr Action mit zusätzlichen Personenzugfahrten,

Naja, sieben gewöhnliche Zugpaare sind ja nicht gerade wenig.

Zitat
einem Ganzzug zur Versorgung des Tanklagers und einem Eilzug zur schnellen Verbindung in die Kreisstadt könnte nicht schaden!

Stimmt dennoch. Wobei der Ganzzug nicht täglich kommen dürfte, sondern nur als Bedarfszug.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

13.10.2014 19:25
#4 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von OOK im Beitrag #3
Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #2

1. Gib deinem Schattenbahnhof ein Namen, zum Beispiel Hinterweidenthal Ost!
2. Die Wegachse des Fahrplans sollte im Verhältnis zu den Strecken auf der Anlage sein!
Sehe ich auch so. Die Achse von Bundental wäre besser in der Mitte.


Habe ich korrigiert.
Zitat von OOK im Beitrag #3

Zitat
Der G301 "liegt" falsch! Morgens werden die Güterwagen vom Knoten (Landau) gebracht und in der Regel abends nach dem Be- bzw. Entladen wieder abgeholt! Das ein Güterzug im Endbahnhof übernachtet wäre recht ungewöhnlich!
Absolut richtig. Und dann wäre es auch möglich, bei Ankunft und Abf des Gz eine spitze Kreuzung in B. einzuplanen, sowas fehlt ja noch ganz.


G301 kommt jetzt von Landau. Spitze Kreuzung habe ich aber ncoh nicht eingeplant.

Zitat von OOK im Beitrag #3

Zitat
Etwas mehr Action mit zusätzlichen Personenzugfahrten,
Naja, sieben gewöhnliche Zugpaare sind ja nicht gerade wenig.

Zitat
einem Ganzzug zur Versorgung des Tanklagers und einem Eilzug zur schnellen Verbindung in die Kreisstadt könnte nicht schaden!

Stimmt dennoch. Wobei der Ganzzug nicht täglich kommen dürfte, sondern nur als Bedarfszug.



Ganzzug geht vielleicht, aber zusätzliche Pz und Eilzüge geht nicht, da ich nur einen VT 98 für den Personenzugbetrieb zur Verfügung habe. Ich plane aber auch nicht, so schnell neue Lokomotiven zu kaufen. Deshalb wird so schnell bei mir auch kein Sonntag sein .

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

OOK Offline




Beiträge: 4.090

13.10.2014 20:02
#5 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von mh-n-spur im Beitrag #4
G301 kommt jetzt von Landau. Spitze Kreuzung habe ich aber ncoh nicht eingeplant.
Klar hast du! In deinem neuen Fahrplan sind zwei spitze Kreuzungen und zwar bei Ankunft des G 301 und des G 305 in Bundental.

Zitat
Ganzzug geht vielleicht, aber zusätzliche Pz und Eilzüge geht nicht, da ich nur einen VT 98 für den Personenzugbetrieb zur Verfügung habe. Ich plane aber auch nicht, so schnell neue Lokomotiven zu kaufen. Deshalb wird so schnell bei mir auch kein Sonntag sein .

Alles gut. Ein VT 98 - ich vermute mal mit VB und VS - ist ne tollen Sache, wenn,ja wenn man ihn nicht nur stumpfsinnig pendeln lässt.
In MIBA 5/13 war anlässlich der Besprechung des VT 98 von Lenz ein klasse Bericht über Vorbildeinsätze unter dem Titel "Für nichts zu schade". Da sieht man VT 98 mit Postwagn, mit Stückgutwagen,,mit Kesselwagen, mit B4yg. Ich selber habe als Fahrschüler noch VT/VB/VS 98 mit einem Fisch-Kühlwagen hinten dran erlebt. Das sind nicht nur optisch ansprechende Zusammenstellungen, sondern auch betrieblich bereichernd. Einfach so hin und her is nich. Also, Manuel, mach was draus!

Dennoch ein paar Kommentare zu deinem Fahrplan Version 2.0: Drei Gz-Paare sind wohl einer zuviel, der mittlere sollte besser entfallen. Ebenso zuviel sind die drei Bedienungsfahrten zum Sägewerk. Da reicht eigentlich eine pro Tag.

Vielleicht hast du nicht bedacht, dass du ja die Anlage als Einzelkämpfer bedienen willst. Dann solltest du gleichzeitige Fahrten von zwei Tfz vermeiden. Das ist mehrfach enthalten.

Ansonsten: weiter so und ich wünsche dir, dass ab Weihnachten 2014 auch mal Sonntag sein kann. ;-)

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

25.10.2014 10:58
#6 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von mh-n-spur im Beitrag #4
Ganzzug geht vielleicht, aber zusätzliche Pz und Eilzüge geht nicht, da ich nur einen VT 98 für den Personenzugbetrieb zur Verfügung habe. Ich plane aber auch nicht, so schnell neue Lokomotiven zu kaufen. Deshalb wird so schnell bei mir auch kein Sonntag sein .
Zitat von OOK im Beitrag #5
Ansonsten: weiter so und ich wünsche dir, dass ab Weihnachten 2014 auch mal Sonntag sein kann. ;-)

Das geht sogar, ich habe noch mal in dem Buch nachgelesen. Dort wird an einer Stelle eine mögliche Zuggarnitur für den "Bundentahler" beschrieben. Ab Neustadt/Weinstr. Zuglok 50 und 12 B4yge. Außerdem wird noch erwähnt, dass manchmal ein paar Donnerbüchsen auch noch vorkommen.
Zitat von OOK im Beitrag #5
Alles gut. Ein VT 98 - ich vermute mal mit VB und VS - ist ne tollen Sache, wenn,ja wenn man ihn nicht nur stumpfsinnig pendeln lässt.In MIBA 5/13 war anlässlich der Besprechung des VT 98 von Lenz ein klasse Bericht über Vorbildeinsätze unter dem Titel "Für nichts zu schade". Da sieht man VT 98 mit Postwagn, mit Stückgutwagen,,mit Kesselwagen, mit B4yg. Ich selber habe als Fahrschüler noch VT/VB/VS 98 mit einem Fisch-Kühlwagen hinten dran erlebt. Das sind nicht nur optisch ansprechende Zusammenstellungen, sondern auch betrieblich bereichernd. Einfach so hin und her is nich. Also, Manuel, mach was draus!

Das werde ich machen!

Alle Änderungen am Fahrplan muss ich noch machen.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

OOK Offline




Beiträge: 4.090

25.10.2014 14:16
#7 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von mh-n-spur im Beitrag #6
Dort wird an einer Stelle eine mögliche Zuggarnitur für den "Bundentahler" beschrieben. Ab Neustadt/Weinstr. Zuglok 50 und 12 B4yge.
Zwölf 4yg, dunnerwedder! Der Zug musste vermutlich zum Umfahren geteilt werden, oder?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

10.11.2014 15:50
#8 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Das weiß ich nicht. Kann aber schon sein. Das wäre natürlich für den Betrieb sehr interessant, aber wenn der Zug dann länger ist als mein längstes Bahnsteiggleis (ca. 105 cm; Bahnsteig aber nur ca. 95 cm) müsste er, um Einfahrten in den Bahnhof zu ermöglichen, auch getrennt abgestellt werden. Dann sind innerhalb des bahnhofes keine Rangierarbeiten (auch kein Umfahren eines regulären Pz) mehr möglich, nur noch stupides Triebwagen- (oder auch Wendezug-) pendeln. Außedem passt dann der Zug nicht mehr an den Bahnsteig. Der ließe sich aber sicher noch um 5 cm verlängern.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

OOK Offline




Beiträge: 4.090

10.11.2014 16:25
#9 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von mh-n-spur im Beitrag #8
...aber wenn der Zug dann länger ist als mein längstes Bahnsteiggleis (ca. 105 cm; Bahnsteig aber nur ca. 95 cm) müsste er, um Einfahrten in den Bahnhof zu ermöglichen, auch getrennt abgestellt werden. Dann sind innerhalb des bahnhofes keine Rangierarbeiten (auch kein Umfahren eines regulären Pz) mehr möglich, nur noch stupides Triebwagen- (oder auch Wendezug-) pendeln.

So? Das wäre mal zu überprüfen. Die Rhätische Bahn hat zum Beispiel in ihrem italienischen Endbahnhof Tirano auch keine Möglichkeit, den Bernina-Express in einem Stück abzustellen. Der wird also geteilt abgestellt. So weit so gut. In der Hochsaison kommen aber drei (!) Bernina-Expresse nacheinander an, die alle erst nach mehreren Stunden zurück fahren, zwischendurch kommen noch div. Regionalzüge, deren tfz umlaufen müssen. Diese drei Expresse werden daher total zerstückelt und in alle irgendwie verfügbaren Gleisstummel oder nicht genutzte Gleislängen verteilt und kurz vor der Abfahrt wieder zusammengestellt. Das ist schon für sich allein ein total geiler Rangierjob.
Dein Bf Bundental sieht nach deiner eigenen Planung (mit 15°-Weichen) so aus:



Jetzt mache mal die Nagelprobe und stelle (auf dem Bildschirm oder auf einem Ausdruck) den Bahnhof so voll mit Güterwagen und was sonst noch so kreucht und fleucht, wie er bei Ankunft deines Maxizuges vermutlich wäre. Und wetten, dass du ihn so verteilen kannst, dass gewöhnliche Züge noch wenden können?
Das wird nicht stupide, sondern die Rangiererprüfung der Oberklasse.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

10.11.2014 20:02
#10 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

So viel länger wird der Zug auch wahrscheinlich nicht. Da Sonntags kein Gv stattfindet, können die dann auf jeden Fall leeren Gleise an der Rampe und am Holzladegleis abgestellt werden.

Falls du jetzt denkst, dass das Holzladegleis zu kurz ist, hast du auch recht. Zumindest im Plan den du gepostet hast. Ich habe nämlich vor ca. 2 Stunde einen leicht veränderten Plan gepostet. Auf dem geht das dann. Das Holzladegleis ist dann da, wo auf dem Plan oben der Landhandel ist.



Das Güterschuppengleis ist zu kurz, aber alleinj auf Rampe und Ladegleis passen grob überschlgen 6 B4yge. Aber an den langen Bahnsteig 2 passen ja auch noch ca. 8 Wagen. Also ist das Aufteilen des Zuges kein Problem und andere Züge können auch umsetzen.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

OOK Offline




Beiträge: 4.090

10.11.2014 20:23
#11 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Na also!

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

11.11.2014 15:04
#12 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #2
3. Bei der "Dichte" des Fahrplans ist die Köf total überflüssig!


Ich habe jetzt noch eine Verwendung für die Köf gefunden: Dampflokomotiven dürfen nicht in das Tanklager fahren. Für Tanklager-interne Rangierarbeiten steht die Köf bereit, die nur morgens und abends als Lz nach Bundenthal kommt. Die 52er bringt die Wagen in die WÜST und die Köf bringt sie dann ins Tanklager (und umgekehrt).

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

14.11.2014 14:50
#13 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Hier ist jetzt der so weit überarbeitete Bildfahrplan:

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

OOK Offline




Beiträge: 4.090

14.11.2014 15:40
#14 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Nur mal eben schnell drüber geguckt.Erster Eindruck: Unaufregend aber realistisch.
Zwei Fragen: a) wie kommt es zu der Lz vom Tanklager nach Bundenthal? und b) wo ist der Mega-Express, der alles durcheinander wirbeln soll?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 118

14.11.2014 17:21
#15 RE: Betrieb auf der Wieslautertalbahn antworten

Zitat von OOK im Beitrag #14
a) wie kommt es zu der Lz vom Tanklager nach Bundenthal? und b) wo ist der Mega-Express, der alles durcheinander wirbeln soll?

Zu a)
Zitat von mh-n-spur im Beitrag #12
Ich habe jetzt noch eine Verwendung für die Köf gefunden: Dampflokomotiven dürfen nicht in das Tanklager fahren. Für Tanklager-interne Rangierarbeiten steht die Köf bereit, die nur morgens und abends als Lz nach Bundenthal kommt. Die 52er bringt die Wagen in die WÜST und die Köf bringt sie dann ins Tanklager (und umgekehrt).

Zu b)
Der mega-Express ist der P 101 (zurück 102). Sieht wie ein normaler Pz, kommt aber von Ludwigshafen.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz