Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 807 mal aufgerufen
 VI.9. Modellbahntechnik
Seiten 1 | 2
Kabees240 Offline




Beiträge: 237

13.03.2019 20:59
Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Hallo zusammen,

die Technik schreitet weiter fort. Ich bin nicht sicher, ob Schleudern hier im Forum bereits Thema war.
So etwas kommt bei der Vielzahl meiner Dampfloks (das schwere Schicksal eines Hauptbahn - Modellbahners ) sicher nicht infrage, aber wenn man nur wenige Loks einsetzt, wäre es m.E. überlegenswert, denn es ist ein typisches Geräusch der Dampflokzeit.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

OOK Offline




Beiträge: 4.090

13.03.2019 22:26
#2 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Das Schleudern ist erst in zweiter Linie ein Sound-Problem. Zunächst einmal ist es schwierig, eine Modelllok zum Schleudern zu bringen, und bei Rücknahme der zugeführten Energie wieder zum Greifen. Entweder sie schleudert und kommt gar nicht von der Stelle oder sie beibt mit stehenden Rädern stehen. Das "korrektes Schleudern zu erreichen ist sicher möglich (das Video zeigt es) aber sehr schwierig.
Zum zweiten braucht es dann einen absolut Radumdrehung-synchronen Auspuffschlag. Geht, aber nicht einfach so.
Sollte das mal "einfach so" zu haben sein, dann muss Ulf H. unsere Maller wieder umbauen, damit der Hinterwagen schleudern kann während vorn die Räder stehen.Das ist tyypisches Mallet-Verhalten bei Schwerlast.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Fischkopp Offline




Beiträge: 421

13.03.2019 22:43
#3 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Naja, wenn der Antrieb im Tender sitzt,
kann man im Kessel einen weiteren Motor verbauen,
der die Treibachsen nur zum Schleudern antreibt
und ansonsten unauffällig mitläuft.
Das korrekte Schleudern ist dann nur noch eine
Sache der Ansteuerung.
Ich meine, daß das hier tatsächlich so gelöst wurde.

Gruß
Alex

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

13.03.2019 23:00
#4 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Hallo Hans,

Du bist doch eigentlich Märklinist mit hoffentlich der einen oder anderen älteren Maschine. Ich konnte - als Kind - durchaus dieses Schleudern provozieren (damals große ) und sehr leicht wieder einfangen indem ich den (sehr starken) Trafo zurückregelte. Ziemlich vorbildgerecht, nehm' ich mal an. Die akustische Sensation war auch gegeben, hatte aber mit dem Auspuffgeräusch nichts zu tun. Klar, einen ordentlichen Zug mit zeitlichem Gewicht brauchst Du auch noch...

Der Zug in dem Video ist sehr schön, nur - Unterwäschereklame auf einem alten Oppeln...?

Schöne Tage mit hoffentlich nicht so schlimmem Sturm,
Reiner

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

13.03.2019 23:07
#5 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Hallo Otto,

es ist tiefe Nacht, aber darüber, dass

Zitat von OOK im Beitrag #2
der Hinterwagen schleudern kann während vorn die Räder stehen. Das ist typisches Mallet-Verhalten bei Schwerlast
müssen wir reden. Ein Halbsatz Deinerseits zur Begründung wäre ein Anfang. Schon mal vorab: wir reden doch von einer wirklichen Mallet mit doppelter Dampfdehnung?

Edit - Nachtrag beim Zähneputzen: der Dampf knallt mit all seiner Kraft zunächst auf die kleineren hinteren Zylinder und lässt sie durchdrehen - leicht entspannt wie er bei den vorderen größeren Zylindern ankommt, hat er dort nicht mehr die Kraft, Durchdrehen zu provozieren.

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

13.03.2019 23:33
#6 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Hallo zusammen,

Zitat von Fischkopp im Beitrag #3

Naja, wenn der Antrieb im Tender sitzt,
kann man im Kessel einen weiteren Motor verbauen,
der die Treibachsen nur zum Schleudern antreibt
und ansonsten unauffällig mitläuft.



die Schleuderfunktion wird für Roco-Loks mit Kardanantrieb angeboten. Ich vermute auch Haftreifen an den Tenderantriebsachsen und haftreifenfreie Kuppelachsen mit separatem Antrieb.

Zitat von Gilpin im Beitrag #4
Hallo Hans,

Du bist doch eigentlich Märklinist mit hoffentlich der einen oder anderen älteren Maschine. Ich konnte - als Kind - durchaus dieses Schleudern provozieren (damals große ) und sehr leicht wieder einfangen indem ich den (sehr starken) Trafo zurückregelte. Ziemlich vorbildgerecht, nehm' ich mal an. Die akustische Sensation war auch gegeben, hatte aber mit dem Auspuffgeräusch nichts zu tun. Klar, einen ordentlichen Zug mit zeitlichem Gewicht brauchst Du auch noch...


Mit haftreifenlosen Loks ginge es ja noch besser, aber wie Otto schon schrieb, die bekommen den Zug in einer Steigung nicht weg.

Zitat von Gilpin im Beitrag #4

Der Zug in dem Video ist sehr schön, nur - Unterwäschereklame auf einem alten Oppeln...?



Was du so alles siehst. Mir als solidem Familienvater war die Marke bis vor wenigen Minuten völlig unbekannt.
Derartige Werbung auf DB-eigenen Güterwagen habe ich nie gesehen. Aber Märklin gab seinen Güterwagen mit Werbung ein Faksimile eines Briefes aus den frühen 50er-Jahren mit, in dem Werbung auf Güterwagen angeboten wurde. Die Auffälligkeit sollte durch ein Limit auf max. 3 % Güterwagen mit Werbung gewährleistet werden.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

OOK Offline




Beiträge: 4.090

14.03.2019 07:27
#7 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #5
Nachtrag beim Zähneputzen: der Dampf knallt mit all seiner Kraft zunächst auf die kleineren hinteren Zylinder und lässt sie durchdrehen - leicht entspannt wie er bei den vorderen größeren Zylindern ankommt, hat er dort nicht mehr die Kraft, Durchdrehen zu provozieren.

Ja, in etwas so, mehrfach beobachtet bei der CC-Mallet (ex Zell-Todtnau) bei Blonay - Chamby. Wenn eine Mallet keine spezielle Anfahrschaltung hat, die den Frischdampf kurzzeitig in alle Zylinder zugleich leitet (in Amerka gab es das), dann muss zunächst der Hinterwagen die ganze Anfahrerei allein schaffen, bis endlich vorne Dampf ankommt.

Ja, mit Antrieb und Haftreifen im Tender, da kann ich mir das vorstellen, da gehe ich mit meinen nur Tenderloks leider leer aus. Oder ich erweitere mein prototype freelancing ganz gewaltig und spendiere der BAE für den Hochharz-Express eine 2C1-Schlepptenderlok ex Ferrocarril de la Robla ex Tunesische Staatsbahn. Woooooooow!

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

14.03.2019 15:20
#8 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Hallo zusammen,

zur Mallet möchte ich nur zwei Begriffe nachtragen, die mir so spät nicht einfielen: Hochdrucktriebwerk (hinten) und Niederdrucktriebwerk (vorn). Von der Schleuderneigung der Mallets wird allenthalben berichtet, wie auch von unterschiedlichen Maßnahmen zur Verbesserung des Anfahrens. Alles in allem scheint die Auslegung und Steuerung dieser und anderer Verbundtriebwerke nicht ganz trivial (gewesen) zu sein!

Kleines Späßchen: wie betont man denn im Harz Mallet: Malleeh oder Mällitt?

Ansonsten ist

Zitat von Kabees240 im Beitrag #6
die Schleuderfunktion ... für Roco-Loks mit Kardanantrieb
eine ziemliche Sensation - leider wird auf der Website nicht erklärt, wie sie realisiert wurde. Dass
Zitat von Kabees240 im Beitrag #6
haftreifenlose Loks ... den Zug in einer Steigung nicht weg
bekommen ist ja ebenfalls potenziell vorbildgerecht, so lange die Dimensionen stimmen: da wird man wohl nachschieben müssen.

Mit freundlichem Gruß nach Ruhr, Nette und Limmat,
Reiner (und Edith)

OOK Offline




Beiträge: 4.090

14.03.2019 16:12
#9 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #8

Mit freundlichem Gruß nach Ruhr, Nette und Limmat,

Musste erstmal überlegen: Limmat, wen kann er meinen? Aber dann fiel mir ein, wo Alex studiert. Aber dass die Lippe* nicht erwähnt wurde, ist schon arg.

Ach ja, im Harz sagen wir so wie mans schreibt: Mállätt.

*PS: Sieber wäre auch gegangen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

14.03.2019 16:44
#10 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Hi Otto,

ich hatte extra (auf Wikipedia) nachgeschaut und aus der Wendung "am Nordostrand des Ruhrgebiets" gefolgert, dass Hamm an der Ruhr liege. Nun habe ich zusätzlich unter "Lippe" nachgeschaut und ja, die Stadt liegt da am Mittellauf.

Jetzt müssen wir nur klären, am besten mit Hilfe von @Stefan, ob die KBS 430 irgendwo steil genug ist um Schleudern zu provozieren.

Viel Spaß mit der Mállätt*,
Reiner


*Ich bin im Harz nicht so firm und habe überrascht beim Guckeln festgestellt, dass es dort ja mehr als nur eine Mallet-Baureihe gab bzw. gibt!

OOK Offline




Beiträge: 4.090

14.03.2019 19:41
#11 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #10
*Ich bin im Harz nicht so firm und habe überrascht beim Guckeln festgestellt, dass es dort ja mehr als nur eine Mallet-Baureihe gab bzw. gibt!

Acht verschiedene, wenn ich mich recht erinnere. Eine davon, die so genannte Karlsruher Mallet, läuft schon auf der BAE. Eine zweite (der "Bello", s. HSS I) ist für die BAE im Bau.
Aber beide haben mur einen Motor mit Kardanwelle zum Vorderwagen, da wird es nix mit dem Schleudern. Allerdings ist bei einer hardcore Anlage wie der BAE ordentliche Traktion wichtiger als dieser hübsche just-for-fun-Effekt.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

14.03.2019 21:03
#12 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Otto,

schaff dir einen schweren Geisterwagen an und davor eine leichte Lok ohne Haftreifen, dann klappt das schon!

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

OOK Offline




Beiträge: 4.090

15.03.2019 08:08
#13 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Au ja, nach der Lösung der zehn noch wichtigeren Fragen bei der BAE werde ich das mal ins Auge fassen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Silbergräber Offline



Beiträge: 558

15.03.2019 08:12
#14 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Die Schleuder-52 der ÖBB wurde doch 2013 auf der Spielwarenmesse vorgestellt - keine Ahnung, ob daraus was serienmäßiges geworden ist. Ich glaube nicht, denn die Quellen im Netz sind hierzu sehr übersichtlich. Aber eine tolle Spielerei!

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

17.03.2019 11:09
#15 RE: Schleudern der Kuppelräder beim Anfahren antworten

Hallo,

allgemein, nicht nur für Ottos elfte Priorität, hätte ich noch eine Idee zum schleudergeneigten Antrieb der Modell-Mallets: die vordere Triebwerksgruppe schlichtweg nicht antreiben - also die Kardanwelle wegzulassen. Dann kann die hintere Schleudern, während die vordere einfach mitrollt...

Schönen Sonntag noch,
Reiner

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz