Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 181 Antworten
und wurde 19.379 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 13
Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

03.02.2015 20:14
#16 RE: Tegernseebahn antworten

Hi zusammen,

ich habe in der Zwischenzeit eine Tabelle der auf der TAG eingesetzten Loks erstellt, in der ich alle Informationen in diesem thread eingearbeitet habe, außerdem die entsprechende Liste im Wolff sowie Informationen der BOB im Netz. Wenn man damit erst einmal anfängt, macht es großen Spaß!



Unter "Modell" sind solche in H0 gemeint; klar, dass da im Moment fast nichts lieferbar ist. Auf Märkten sollte aber manches zu finden sein! Ich habe da das eine oder andere, aber mitnichten alles. Ein richtiges "Wunschmodell", auf dessen Realisierung ich jeden Januar/Februar warte, ist die TAG 7! Warum das hier (in einem Planungsforum) wichtig ist: auf einer Privatbahn sind die bahn-eigenen Fahrzeuge ein wesentliches Ident-Element!

Ansonsten - eine weitere Literatur wäre:

Christoph Kirchner, Udo Kandler: Eisenbahnen in den Bayerischen Alpen, Teil 2, Eisenbahn Journal special 2/98; S. 29-33

Dort ist ein sehr schöner Güterzug zu finden: 3 Tankwagen, 2 G, 1 Schüttgutwagen. Scheinbar muss ich an die Detail-Darstellungen zum Broccoli nochmal ran... Großer Wunsch: ein Telefonbuch/Brachenverzeichnis von Tegernsee, irgendwann Epoche 3 bis 4!

Grüße erst einmal,
Gilpin

Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

07.02.2015 22:25
#17 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hartmut und Alle,

ich habe in der Zwischenzeit keine echten Erkenntnisse gewonnen, eher neue Fragen! Zunächst zurück zum Beitrag #8:

Zitat von hwunderlich im Beitrag #8

Bahnhof Tegernsee

Zum Zeitpunkt des Bahnbaus entstanden im direkten Umfeld des Empfangsgebäudes das Bahnhofshotel Niggl und das Postamt.
Diese sollte man im rechten Bereich auf jeden Fall mit unterbringen, das sie doch ein typisches Ensemble um den Bahnhofsvorplatz darstellen.


Das Hotel Niggl ist natürlich ein Ident-Element erster Güte! (Der neuere Bau an derselben Stelle kommt nicht in Frage!) Leider wurde es wohl 1978 abgerissen, und ich weiß nicht, ob ich die Anlage davor oder danach ansiedeln will. Wie stand das Hotel - in derselben Flucht wie Busgaragen? - Jedenfalls: nur als Relief...

Die Post ist eigentlich ein weiteres Muss, und das aus einem besonderen Grund: sie begründet Verkehr! Die Tegernseebahn hatte fast immer zwei PwPost im Einsatz, einen bis zum Schluss. Mir ist nur das Gebäude zu weit weg von den Gleisen - die Bahnhofstraße würde ich mir gern sparen. Vielleicht geht's ja andeutungsweise - womit haben die Beamten denn die Post zum und vom Amt an den Bahnsteig befördert? Mit einem Karren, einem Moped, einem Goggomobil-Kastenwagen...?
Zitat von hwunderlich im Beitrag #8

Fahrzeugeinsatz Tegernseebahn

Aber wie konnte ich nur in meinen ersten Ausführungen den Esslinger VT 26 vergessen? Dieser entspricht dem (roten) BREKINA-Modell! Vom VT 25, ebenfalls ein Esslinger, allerdings aus dem Jahr 1940, wage ich schon gar nicht zu träumen.


Yo, den VT 26 muss ich mal aufspüren. Und gleich noch einen, als Basis für einen VS 1... Der VT 25 ist natürlich ein ganz anderes Kaliber!

Und jetzt kommt's: In Bufe, S. 41, zieht der VT 25 einen VS 145 076 der DB - zu dem fällt mir gar nichts ein. Scheinbar versammelten sich unter "VT/VS 145" sehr unterschiedliche Triebwagen... Und der VS 145 076 macht den Eindruck, eine Zeitlang dort Srtandard-Rollmaterial gewesen zu sein.

Zum Thema Hang, Wiese, Obstbäume möchte ich mich im Moment noch zurückhalten. Im Moment nur soviel: Bäume in Blickrichtung vor dem Bahnhof scheiden natürlich aus! (Zum schematischen Gleisplan morgen mehr!)

Grüße,
Gilpin

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

08.02.2015 14:41
#18 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Gilpin,

natürlich kommt nur das "alte" Hotel Niggl in Frage ;-) Abgesehen vom gesamten Drumherum würde ich
das entsprechende Relief

a) In die "Flucht" der Busgaragen drehen; soviele Grad Abweichung vom Vorbild können das gar nicht werden,
als das es unglaubwürdig wird. Bilder im Bufe von 1969 und 1973 lassen darauf schliessen, dass "Niggl"
ziemlich genau so gestanden hat.

b) Den Abriss des "alten" Niggl Ende der 1970er könnte man sicherlich "unterschlagen" ohne unglaubwürdig zu
werden. Von der Betriebseröffnung an passt dann alles; ab 1980 "hätt' es ja noch stehen können". Diese
Interpretation lässt deutlich mehr gestalterischen Freiraum.

Ja, das Postamt. Wenn Du auf die Bahnhofstrasse und das PA verzichten möchtest, dann mach es! Strasse und
PA auf den Hintergrund: Ende, aus, Nikolaus ;-) Die Postler werden ihre "Ware" vermutlich mit E-Karren und
entsprechenden Anhängern von und zum Bahnhof "karriolt" haben. Mir sind im Laufe der Jahre diverse dieser
Vehikel mit einer "ordentlichen Zulassung" auf die Deutsche Bundespost (BP-12 3456) untergekommen; warum
nicht auch am Tegernsee. Ansonsten VW-Käfer, VW-Variant, VW-Bus, etwas grösser die Kastenwagen von Mercedes:
Alles bei den einschlägigen Herstellern irgendwann mal im Programm.

Schöne Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

08.02.2015 16:20
#19 RE: Tegernseebahn antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #17
... Und jetzt kommt's: In Bufe, S. 41, zieht der VT 25 einen VS 145 076 der DB - zu dem fällt mir gar nichts ein. Scheinbar versammelten sich unter "VT/VS 145" sehr unterschiedliche Triebwagen... Und der VS 145 076 macht den Eindruck, eine Zeitlang dort Srtandard-Rollmaterial gewesen zu sein.

Zum VS 145 076 wäre diese Seite empfehlenswert!
PS: Dein Bahnhof Tegernsee ist schon ca. 42 cm breit! Ob da noch viel Platz für eine Landschaftsgestaltung bleibt, wäre noch zu klären!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

08.02.2015 22:17
#20 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hartmut, hallo Pfalzbahn,

ich fühle mich wirklich sehr gut betreut!

@ Hartmut, Thema Post: ich hatte das eigentlich witzig gemeint mit dem Moped und dem Goggo, aber Deine Idee ist natürlich noch einmal eine Nummer besser: straßenverkehrszugelassener Elektrokarren! Dafür braucht es ja nicht nur ein Nummernschild, sondern eine ordentliche Lichtanlage, womöglich Blinker... - trotzdem: ein mieser Job bei Regen und Schnee!

@ Pfalzbahn: die Site hatte ich schon gefunden, aber nicht die Stelle mit der tollen Skizze. Du bist mit solchen Internet-Fundstücken wirklich der Champion! Ich bleib' dran.

Hallo Alle,

ich habe die Gleisentwicklung noch ein wenig weiter verfolgt und mittlerweile zwei Jahres-Versionen erstellt; zunächst für 1970:



Man sieht eine Wagenhalle, die ganz offensichtlich für die Triebwagen reserviert war, die wir hier so intensiv diskutieren. Der unmittelbare Zugang zur Strecke ist natürlich so eine Sache (gewesen) ...

Im folgenden eine Version von 2000:



Diese weist immer noch mehr Gleise auf als meine ursprüngliche Skizze. Quelle / Querbezug meiner Zeichnungen sind die Website von H.F.Kern, eigene Erinnerungen und das Bufe-Buch. Achtung: im Moment kommt es mir nur auf das Verstehen der Gleisanlagen an, und das über die Epochen hinweg. Ich halte es mittlerweile für ganz falsch, zuvor in Vorbildskizzen mit der selective compression begonnen zu haben - die gehören bestmöglich reproduziert, und erst bei der Umsetzung in Gleispläne ist selective compression angesagt. (Trotzdem Dank an Pfalzbahn für die Vorab-Berechnung der Anlagentiefe! Ich behalte auch die im Auge.)

Gruß erst einmal
Gilpin

Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

14.02.2015 13:59
#21 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hubert, hallo Alle,

es ist immer noch offen, welcher

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #19
Platz für eine Landschaftsgestaltung bleibt


- und ich möchte da auch gar nicht viel vorsehen: Empfangsgebäude, Bahnhofsplatz, die Busgaragen reichen mir eigentlich. Im folgenden (sehr schematischen) Bild erkennt man vor den Gleisen eine Hangaufschüttung und hinter den Busgaragen den Hang Richtung Neureuthstraße. Beide sollen wenig strukturiert und ausgestaltet sein, auch farblich graugrün und uninteressant, sodass der Betrachter dort nichts spannendes entdeckt und sich wieder dem Geschehen im Bahnhof zuwendet.

Ich würde mich freuen, mit 60 cm Tiefe hinzukommen; ob das klappt, werden wir sehen, sobald ich mich mit einem vernünftigen Gleisplanungstool vertraut gemacht habe...

Gruß
Gilpin

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

17.02.2015 19:51
#22 RE: Tegernseebahn antworten

N' Abend,

ich habe hier mal einen Bildlink:

http://www.loks-aus-kiel.de/index.php?na...65&action=image

Da ist der hinter dem Bahnhof Tegernsee liegende Hang ganz gut abschätzbar.

Grüsse Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

17.02.2015 20:12
#23 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hartmut,

Besten Dank! Genau so möchte ich den Hang gestalten, Gras, ein paar Bäume, uninteressant. Stand heute möchte ich weiter oben keine Gebäude nachbilden - die lenken m.E. nur den Blick weg von der Bahn.

Das Bild bestärkt mich noch in einer anderen vorläufigen Entscheidung: Anlagenhöhe ca. 160 cm - die Betrachter sollen genau diesen Blickwinkel haben.

Ich melde mich später noch einmal...

Beste Grüße
Gilpin

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

17.02.2015 21:41
#24 RE: Tegernseebahn antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #23
Das Bild bestärkt mich noch in einer anderen vorläufigen Entscheidung: Anlagenhöhe ca. 160 cm - die Betrachter sollen genau diesen Blickwinkel haben.

Für den Betrachter vielleicht schon, vorausgesetzt er ist nicht vertikal benachteiligt! Aber was macht der Bediener der zum Beispiel auf einem hinteren Gleis entkuppeln will?

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

17.02.2015 21:59
#25 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Mitleser, -denker und -diskutanten,

ich habe in der Zwischenzeit weitere Informationen zusammengetragen, die durchaus planungsrelevant sind:

@ Hotel Niggl: inzwischen habe ich da eine bunte Postkarte entdeckt; die damaligen Nachkolorierungen sind sicher nur ein Anhaltspunkt, aber immerhin. Ich glaube auch, dass es ohnehin in der Flucht der Garagen stand; wenn nicht, sind mittlerweile auch Schrägansichten verfügbar. Vielleicht kaufe ich tatsächlich einmal die eine oder andere Postkarte, um sie hier abbilden zu können. Aber: soll ich das Hotel schon ein wenig schrumpfen, etwa 1:100, um Tiefe zu erzielen, oder den Maßstab erhalten und ein wenig selective compression machen, weil immerhin die Busse direkt vor dem Hotel stehen?

@ Güterverkehr: hier irritiert mich ein Satz bei Wolff: "... erhielt das Raiffeisen-Lagerhaus in Tegernsee Wagenladungen." (S. 156) Wo soll denn das gewesen sein? Bislang habe ich keinen Standort entdeckt!

@ VS 145: da gab es wohl innerhalb der Bezeichnung mehrere Untergattungen; wichtig ist hier, dass es ein Piko-Modell des VS 145 078 gab oder gibt – dieses umzunumerieren dürfte nicht ganz schwierig sein! (Nicht, dass ich es schon hätte...)

@ VT 26: der war scheinbar keine große Stütze des Verkehrs! Das war aber sehr wohl der von der AKN gleich mit beschaffte VS 1; der hatte freilich eine andere Frontfenster-Gestaltung als die Triebwagen – machbar. Eine neue Literatur fiel mir dazu heute morgen aus meinem Regal entgegen:
Thomas Estler: Esslinger Triebwagen, Stuttgart: transpress 2002, siehe S. 10 f., S. 55 f., S. 116 ff.

@ RVO-Bus von Rietze: da war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens, er ist keineswegs giftgrün-knallorange lackiert, sondern im wesentlichen weiß. Damit rückt er epochemäßig viel weiter in die Moderne als in meiner Erinnerung. Foto anbei:



Vermischtes: der VT 25 ist eine Art "Ur-Esslinger" und insofern technikgeschichtlich sehr bedeutungsvoll. Leider kommt mir keinerlei Fahrzeug in den Sinn, das als Ausgangspunkt für irgendwelches Kitbashing oder Frokeln dienen könnte.

Die DB stellte für den Verkehr nach Tegernsee scheinbar zeitweise ein AB3yg-AB3yg-Paar - davon hatte ich noch nie gehört; aber: leicht machbar.

Unterdessen habe ich sehr interessiert das Thema "vom Kohlenhandel zum Brennsoffhandel" verfolgt – diese Entwicklung gab es hier wohl auch, mit baulichen und verkehrlichen Konsequenzen...

Und: Welches Gleisplanungsprogramm für einen Apple empfehlt Ihr denn? Ich habe keines, und mithin keine Erfahrung damit!

Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

N.B. zu Pfalzbahn vor wenigen Minuten: eine Antwort kommt, das ist eine längere Geschichte. Und die hat mit dem Buch von John de Frayssinet, das an anderer Stelle besprochen wurde, zu tun...

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

18.02.2015 19:59
#26 RE: Tegernseebahn antworten

N' Abend,

wir haben also als Modell einen Setra S 315 UL, Baujahr ab 1995. Der ist definitiv
auch am Tegernsee gefahren!

http://de.wikipedia.org/wiki/Setra_S_315_UL

Da passt dann der von BREKINA angekündigte Mercedes O 307 (Baujahr ab 1970)
um einiges besser. Zumal er in Orange mit grünen Streifen kommen soll.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_O_307

Grüsse Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

19.02.2015 00:00
#27 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo ...

zu dem Bild was Hartmut verlinkt hat kann ich noch ein paar Links beisteuern, die der eine oder andere noch nicht kennt (?). Szenen aus Tegernsee und von der Strecke, die auch teilweise sehr schön das Bahnhofsgelände und die Hanglage hinter dem Bahnhof und insbesondere hinter dem BW veranschaulichen (die, wie ich finde, sehr charakteristisch für Tegernsee ist):

Dampf auf der Tegernseebahn vor 38 Jahren, mit 23 Fotos
Zug in Tegernsee am Bahnhof
Ausflug zum Tegernsee zu Dampf und Diesel am 6.1.2015
Einmal Tegernsee und zurück 1990

Vielleicht helfen die Fotobeiträge ja etwas - vor allem für diejenigen die die Fachbücher nicht zu Hause im Regal stehen haben.
Jedenfalls ein interessantes Projekt von Gilpin! !

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

19.02.2015 21:35
#28 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Thomas,

den Beitrag von "Pängelanton" kannte ich noch nicht.

Insbesondere die im Hintergrund "drapierten" Busse vom Kraftverkehr Tegernsee!

Vielen Dank!

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

22.02.2015 18:08
#29 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Thomas,

besten Dank für die Links und die wunderbaren Bilder! Mehrere Detailansichten klären etliche Unsicherheiten, gerade auch beim Blick auf den Hintergrund der Szenen; andere Themen sind völlig neu:

- Ich hatte mir zum Thema Signalisierung noch keinerlei Gedanken gemacht; das werde ich nun wohl tun.
- Die VW-Pritsche ist ein Unikum, das nach Umsetzung schreit!
- Anhand der Schwarz-Weiß-Bilder frage ich mich nun, ob ich die Hutmode der Zeit und Region nachbilden muß.

Wieder etwas ernster: unsicher bin ich bzgl. der nachzubildenden Epoche geworden bzw. der großen Zeitspanne, die ich da zulassen will. Ich bleibe dran!

Mit bestem Gruß,
Gilpin

Gilpin Offline




Beiträge: 1.295

07.03.2015 22:03
#30 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hinweis- und Ratgeber,

ich habe in anderen Threads schon in Halbsätzen angedeutet, dass ich hier ein wenig "hänge": was ist mein nächster Schritt? Ideen dazu:

- Eine Tabelle der Triebwagen (der Personen-, der Güterwagen) erstellen? Klar, kann ich machen, aber was bringt's für die Anlagenplanung?
- Eine Postkarte des Hotels Niggl kaufen, scannen und hier einstellen? Natürlich, aber klärt das wirklich die Frage der Hintergrundgestaltung?
- In einem entsprechenden Programm den groben Übersichtsplan in einen konkreten Gleisplan des Bahnhofs übersetzen? Ja, aber lohnt das Ergebnis den Einarbeitungsaufwand?
- Mal wieder dort hin fahren, mit einem 1-Meter-Maßstab ausgestattet, um neue Fotos zu machen, zwecks Bauplänen? Mach' ich früher oder später, aber Tegernsee liegt nun nicht einfach um die Ecke...
- Noch ein paar Fahrzeuge kaufen (einen weiteren AB3yge, den Brekina-Triebwagen...)? Sicher, aber ich wollte ja gerade nicht bloß "Sammlungserweiterung" betreiben...
- Schon mal "die Platte" und deren Füße kaufen und zusammenschrauben? Ehrlich, da hängt's am meisten – ich will da keinen Kasten aus Holz, sondern etwas leichtes, das man auch mal in einem Zimmer stehen lassen, aber auch bewegen kann. (Siehe meine Start-Beiträge: den Broccoli und den ZOFF.)

Kurz und gut – was als nächstes tun?

Gruß an Alle,
Gilpin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 13
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de