Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.589 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2
Benno Offline



Beiträge: 50

21.12.2017 12:58
Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag Tegernseebahn
Hallo Zusammen, da wir inzwischen neben Sommer- jetzt auch anscheinend Winterlöcher haben, …


… möchte ich diese gern füllen helfen.

Mein Beitrag soll heißen: "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“.
Akteure: Drei Lokführer, Zugführer, Rangierer, Fahrdienstleiter, Stellwerker in Personalunion.
Stück – weil auch ich gern den Modellbahnbetrieb als ein Theaterstück bzw. einen Film betrachte.

Wie alles begann: Ich machte mir Gedanken zum „bahnhofbezogenen“ Anlagenbetrieb in Werbig, einem Trumbahnhof an der Preußischen Ostbahn und der Strecke Frankfurt (Oder) – Eberswalde.



Dabei orientiere ich mich am Original im Jahr 1968. Grundlage sind dabei ein Buchfahrplan (Bfpl), ein Güterkursbuch (RGK) und eine Güterzugbildungsvorschrift (GZV).
Beim Original bin ich mir sicher, dass es funktionierte – ich muss mir keine Gedanken um den Entwurf eines Bahnhofplanes (Gleisplanes) oder eines Fahrplanes machen. Über den Betrieb, über das was, und wie etwas im Bahnhof geschah schon, z.B. über die Gleisbelegung, genauso wie über die Güter die transportiert wurden – von und nach, sowie durch Werbig. Stichwort Frachtpapiere, die bei mir in Form von Hauptzettel zur Anwendung kommen.

Je nach Platzangebot könnte eine Anlage den gesamten Bahnhof abbilden; mit den vier notwendigen Zugspeichern. Möglich wäre m.E. bei kleineren Platzverhältnissen auch nur der Gbf und der Bahnsteig an der Ostbahn; mit dann „nur“ noch drei Zugspeichern. Auf den Betrieb im Gbf hat das m.E. keinen Einfluss.
Den Personenverkehr lasse ich hierbei mal unbeachtet. Beim Anlagenbetrieb gehört er natürlich dazu.

Hier eine Übersicht der Güterzüge:

Beim Aufenthalt der Züge mit einem „+“ bedeutet das einen betriebsbedingten Halt.
Interessant der letzte Zug des Tages, ein Bedarfszug (Dg 7358 B), der, wenn er fährt, in Werbig warten musste, um vom Tde 5000, einem Eilgüterzug des internationalen Verkehrs, überholt zu werden.

Nach dieser Übersicht passieren innerhalb von 24 Stunden 13 Züge auf der Ostbahn (gelb) und 4 Züge von Frankfurt (Oder)/ Kietz nach Wriezen/Eberswalde (grün) den Gbf. Behandelt werden 7 Züge (weiß). Fünf verschiedene Zuggattungen bilden dabei ein schönes „buntes“ Bild.
Mit dem Anlagenbetrieb kann man(n) sich schon längere Zeit beschäftigen, m.E. auch ohne Stress von einem Einzelnen machbar. Anmerkung: Ich hab’s gemacht!
Wie in einem Film - Szene für Szene. Dabei gilt: Nicht die Uhrzeit bestimmt den Betrieb, sondern der Betrieb bestimmt die Uhrzeit.

Wer es jedoch etwas kleiner und ganz gemächlich wünscht, bewegt halt nur die sieben Züge, die behandelt werden, zzgl. der durchgehenden Züge in der interessanteste Zeit zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr.
Die Hauptaktivitäten fanden zwischen 10.30 Uhr und 13.40 Uhr statt.
Der Ne 5360 ist dann von 21.18 Uhr bis 21.34 Uhr noch ein kleines Schmankerl.
Für den gleichzeitigen Personenzugverkehr bzw. den durchgehenden Güterzugverkehr wären jedoch Mitspieler nicht schlecht.

Ab 10.30 Uhr kommen aus den drei Richtungen Nahgüterzüge (N) nacheinander an (weiß) und müssen zerlegt, Ladestellen (Güterschuppen, Rampen, Ladestraße) bedient sowie neue Züge zusammengestellt werden.
Um 12.11 Uhr fährt der erste Zug bzw. dessen Lok nach Berlin zurück, nachdem sie um 12.07 Uhr ankam. Die Lok setzt also nur um, d.h. der N 8082 muss vorher von der Zuglok des zuerst ankommenden N 8312 gebildet worden sein.
Die N 8313 und N 8322 wurden dann vermutlich von ihren Zugloks gebildet.
Wie das alles? Auf welchen Gleisen? Durch welche Lok, in welcher Reihenfolge? Blieb noch zu ergründen und war die eigentliche Herausforderung.

Somit entstand die Idee diesen Bahnhof im Modell abzubilden, einschl. dreier Zugspeicher und die drei Nahgüterzüge mit Personal zu besetzen, um sie im Gbf zu behandeln – unter realen Zeitbedingungen, im Verhältnis 1 : 2.
Die Herausforderung dabei ist nicht nur, dass während der Zeit des Aufenthaltes bzw. der Behandlung der Züge noch weitere Züge den Bahnhof passieren einschl. einer Zugkreuzung sondern die Koordination der einzelnen handelnden Personen und deren Kommunikation untereinander.

Das waren natürlich nur Gedanken zu einem möglichen Anlagenbetrieb.

Beim Bau einer solchen Anlage braucht es noch eine ganze Menge Kompromisse.
Wollte man den Gleisplan 1:87 umsetzen, bräuchte man schon ca. 23 m in der Länge – nicht machbar. Mit PIKO-A-Gleis und 7 m Platz in der Länge könnte es so aussehen:



So sieht der Bahnhof nun als Anlage aus:



Ich verzichte auf die landschaftliche Ausgestaltung. Der Anlagenbetrieb steht bei mir im Mittelpunkt.
Am linken Bildrand der Zugspeicher "Berlin". Die Zugspeicher "Wriezen" ist oben und "Kietz" rechts außerhalb des Bildes.
Die wichtigsten Orientierungspunkte: links vor der Brücke der Bahnsteig und das Bahnhofsgebäude, in der Bildmitte, von links nach rechts, die drei Rampen, der Güterschuppen und die Ladestraße.

Seine Bewährungsproben hat der Bahnhof in diesem Jahr bereits mehrfach bestanden, auch bei dem einen oder anderem "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“.

Vorweihnachtliche Grüße
Benno

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

21.12.2017 18:55
#2 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Benno,

das "Winterloch" zu füllen ist Dir gelungen! Mir hast Du mit einem tatsächlich umgesetzten Turmbahnhof eine große Freude gemacht!

Ich habe Dein Bild des Bhf um 90 Grad gedreht:



Das erhöht das Verständnis Deiner Erläuterungen doch sehr! Kannst Du noch erläutern oder darstellen, bitte, wie die weiteren ZS aussehen (einen kennen wir ja schon!) und wie die dann im Raum stehen?

Dein Konzept der weitestgehend abstrahierten Landschaft (PONI extrem) finde ich hochinteressant - mir kommt da eine uralte IVA-Anlage in den Sinn. Vielleicht würden Dir (und den Anderen) aber Signale noch besonderen Spaß machen... - die wären sicher nicht HulD, sondern betrieblich relevant.

Ich werde mich in den Bahnhof noch weiter hineindenken! Wirklich .

Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Benno Offline



Beiträge: 50

22.12.2017 13:49
#3 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #2
...Mir hast Du mit einem tatsächlich umgesetzten Turmbahnhof eine große Freude gemacht!


Moin Gilpin,
na, ja. Die eigentliche Funktionsweise eines Turmbahnhofes ist ja nicht vollständig umgesetzt. Die oben liegende Strecke Wriezen-Frankfurt (Oder) wird nicht betrieben. Es ist nur der unten liegende Teil im Anlagenbetrieb.

Wenn ZS Zugspeicher bedeutet, ist es leicht beschrieben:
Zu sehen ist "Strausberg/Berlin" mit fünf Gleisen
Rechts oben geht es zum ZS "Wriezen/Eberswalde" mit drei Gleisen und unten zum ZS "Kietz/Frankfurt (Oder) mit sechs Gleisen.



Die Gleisanzahl ergibt sich aus den zu bewegenden Zügen.
Die "Startaufstellung" ist folgende:
Kietz: Tde 5002, Dg 7348, N 8323, Dg 7356, Ne 5360, P 2714
Wriezen: N 8312
Strausberg: N 8083

Ja, Signale gehören zur Eisenbahn. Sie gehören zum vorbildgerechten Modellbahnbetrieb.
Dennoch verzichte ich momentan noch darauf. Sie wären im Betrieb "nur" eine zusätzliche Schalterbetätigung und ansonsten "nur Schmuck".
Warum? Die drei Personale sind in Personalunion auch die Stellwerker und FdL.
Ich möchte es an der Zugkreuzung zwischen 11.00 und 12.00 Uhr erläutern.



Mitspieler 1 und 2 sind mit ihren N 8312 und N 8323 in Werbig "beschäftigt". Sie wissen vom Mitspieler 3 als FdL wann und auf welchen Gleisen sie sich bewegen dürfen. Mitspieler 3 muss ja als FdL und Lokführer noch den Dg 7348 "durchbringen".
Danach legt Mitspieler 3 die Fahrstraßen für P 2711 und Dg 7356 (die Weichen werden händisch bewegt) fest. Nun wäre der Zeitpunkt, an dem er die entsprechenden Signale zur Einfahrt stellen würden.
Wenn er anschließend den P 2711 und den Dg 7356 dann als Lokführer bewegt, weiß er um die Signalstellung. Auch wenn er keine Signale auf der Anlage sieht. :-)
Ja, mit Signalen würde es zweifellos "besonderen Spaß machen".

Gruß
Benno

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

23.12.2017 18:30
#4 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Benno,

die Freude hält an! Mit nur einer Verbindungskurve ist Werbig Gbf besonders modellbahngerecht – so weit das bei Turmbahnhöfen überhaupt möglich ist – und Du hast eine schöne Quellenlage aufgetan! Leider ist einiges verschwunden: wenn ich's recht verstehe, auch das im Plan noch vorhandene EG. Die Lage des Empfangsgebäudes zum Dorf Werbig ist etwas seltsam (gewesen), ohne Überschreiten der Gleise war und ist's ein längerer Weg. Von Neulangsow ist die Strecke kürzer. (Dieser Ort fällt mit seiner Form als Straßendorf ziemlich aus dem Rahmen.)

Wichtiger: die Strecke Frankfurt/Oder – Eberswalde kreuzt nicht, wie im Plan, genau rechtwinklig, sondern leicht schräg; bildest Du das nach? (Dem Foto ist es nicht zu entnehmen, und betrieblich ist es natürlich völlig egal. Elegant ist der Verlauf der Strecken aber!) Und nun die spekulative Frage: könnte die in der Satellitenansicht gut erkennbare Straße Neu Werbig – Gusower Weg eine weitere Verbindung gewesen sein? In Epoche 1 bis 2...



Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

re-entry Offline



Beiträge: 98

24.12.2017 12:37
#5 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Gilpin,

Deiner Spekulation zur zweiten Verbindungskurve könnte der Boden entzogen werden: die gab es beim Vorbild auch in Epoche 1 und 2 nicht. Oder zielt Deine Spekulation auf protoype freelancing zur Vermehrung betrieblicher Optionen?

Beste Grüße,
Mathias

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

24.12.2017 12:59
#6 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Mathias, hallo Benno,

Danke für die prompte Antwort - ich denke nur einfach gern mit, und die geschwungene Linie im Gelände fiel mir eben auf. Ob die spekulierte Verbindungskurve in welcher Epoche auch immer irgendeinen Sinn ergeben hätte, konnte ich aufgrund der Wikipedia-Einträge nicht schlussfolgern. Und nee - vermehrte betriebliche Optionen sind nicht mein Anliegen: der Bahnhof bezieht seinen Charme doch gerade aus seiner Beschränkung auf das allernotwendigste - gute Vorbildwahl!

Spaßeshalber noch eine Quelle: "Kreuzen die Linien in einem Winkel von etwa 60-90° in verschiedener Höhe, so entsteht der sog. Turm- oder Brückenbahnhof; diese Lösung ist nicht zweckmäßig und daher zu vermeiden." Wolter: Handbuch der Eisenbahnbautechnik, Berlin: Elster 1943, S. 106. Tja, 17 mal war's wohl nicht zu vermeiden...

Schönes Fest,
Reiner

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

25.12.2017 22:57
#7 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Alle,

ein etwas neuerer (1982) Gleisplan findet sich hier: http://www.biuub.de/gleisplaene/werbig.jpg Er stellt quasi die Fortsetzung des Plans aus #1 nach Norden dar – dort, wo auch schon "Pbf Werbig" steht. Den Verlauf hat man sich auch denken können. Interessant ist aber, wie stark der Bahndamm von Durchlässen perforiert ist, und wir erfahren, dass an die Stelle, wo bei Benno eine Bogenbrücke angedeutet zu sein scheint, eigentlich eine Blechträgerbrücke hingehört – betrieblich erneut irrelevant...

An anderer Stelle http://docplayer.org/21589758-Herzlich-w...-ag-rb-ost.html erfährt man, dass noch 2018 Bauarbeiten anstehen – und einen weiteren Namen für den Bahnhofsteil auf dem Damm: "Werbig oben".

Tja, hallo Benno, ein Weihnachtswunsch wäre nun ein Video der diversen Rangiervorgänge, die ja auch schon graphisch aufbereitet worden sind – vielleicht zu den Heiligen drei Königen, die ja eigentlich erst Geschenke bringen?

Schönen Zweiten Advent,
Reiner

Benno Offline



Beiträge: 50

26.12.2017 15:27
#8 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #7
...ein etwas neuerer (1982) Gleisplan findet sich hier: http://www.biuub.de/gleisplaene/werbig.jpg Er stellt quasi die Fortsetzung des Plans aus #1 nach Norden dar – dort, wo auch schon "Pbf Werbig" steht.

Moin Reiner,
der zu #1 zeitlich passende Plan des Pbf Werbig aus 1952 sieht so aus:



Zitat von Gilpin
Tja, hallo Benno, ein Weihnachtswunsch wäre nun ein Video der diversen Rangiervorgänge, ...


Den Wunsch kann ich leider nicht erfüllen, da während der bisherigen Fahrtage in Werbig keine Zeit war, um Filme zu drehen.
Steht aber auf meiner "to do liste 2018" ganz oben.

Nachweihnachtliche Grüße
Benno

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

27.12.2017 22:30
#9 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Benno,

ich habe die beiden Gleispläne einfach aus Spaß mal aneinander gefügt; mehr als eine Prinzipskizze ist es nicht geworden. (Die Ausgangsunterlagen sind in sich gestaucht, und die Proportionen stimmen auch nicht.) Norden ist oben, den Pfeil habe ich gespart.



Was mir auffällt: dort, wo Du den Zugspeicher "Wrietzen/Eberswalde" vorsiehst, hat das Vorbild den Pbf. eingeplant; beide sind dreigleisig. Wenn Du den nun darstellst... Das soll aber nur ein Gedankenspiel sein, beileibe keine Aufforderung - so wenig wie das Video übrigens, mach' das was Dir Freude macht!

Aber: welche Funktion hatte der "Pbf" eigentlich? Ein- und Aussteigen machte man ja wohl am EG. Nur Überholungen und Zugkreuzungen?

Und eine Nachfrage nur zur Sicherheit: heißt "N" als Zuggattung Nahverkehrsgüterzug? (Es gab auch 'mal Nahverkehrs- und Nahverkehrsschnellzüge, daher die Frage.)

Mit freundlichem Gruß,
Reiner und Edith ;-)

Benno Offline



Beiträge: 50

30.12.2017 13:43
#10 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #9
Hallo Benno,
Was mir auffällt: dort, wo Du den Zugspeicher "Wrietzen/Eberswalde" vorsiehst, hat das Vorbild den Pbf. eingeplant; beide sind dreigleisig. Wenn Du den nun darstellst... Das soll aber nur ein Gedankenspiel sein, beileibe keine Aufforderung - so wenig wie das Video übrigens, mach' das was Dir Freude macht!
Aber: welche Funktion hatte der "Pbf" eigentlich? Ein- und Aussteigen machte man ja wohl am EG. Nur Überholungen und Zugkreuzungen?

Moin Reiner,
welche Funktion diese von Dir bezeichneten drei Gleise einmal hatten, kann ich nicht sagen. Sie sind mit 125 und 155 m nicht üppig lang. Das ist nicht der Pbf.
Die Bezeichnung "Pfb Werbig Seite 9" auf dem Blatt Gbf Werbig verweist nur auf das zweite von mir gepostete Blatt - also Pbf Webig.
Im Blatt Pbf Werbig sind die "oberen" Bahnsteige unter dem EG und auf der Brücke sowie der "unteren" Bahnsteig rechts des EG erkennbar. Also das klassische Kreuz mit "übereinander liegende" Bahnsteige.
Die Bahnsteige sind auch im zuerst geposteten Blatt Gbf Werbig links zu sehen.
Die Verbindung zwischen "oben" und "unten" erfolgte bzw. erfolgt noch heute über eine Treppe.
Ungefähr hier:


So stellt sich die Situatuon heute dar: http://mapio.net/pic/f-16229920582/ - ohne EG.

Zitat von Gilpin im Beitrag #9
Und eine Nachfrage nur zur Sicherheit: heißt "N" als Zuggattung Nahverkehrsgüterzug? (Es gab auch 'mal Nahverkehrs- und Nahverkehrsschnellzüge, daher die Frage.)

Ja. N = Nahgüterzug

Gruß Benno

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

01.01.2018 12:42
#11 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Benno, ich wünsche ein Schönes Neues Jahr!

Zum Bahnhof Werbig lässt sich sehr viel finden, wenn man lang genug guckelt! Wobei sehr viel von Dir selbst stammt...

Eine besondere Gattung Zug ist mir noch aufgefallen: die Tde 5001 ff.: die Route von Kiez nach Frankfurt/O. musste die Verbindungskurve nutzen - was nicht ohne interessante Rangierfahrten abgegangen sein kann. Ich nehme an, dass die Lok im Gbf um den Zug herumfuhr und diesen dann um die Kurve (leicht aufwärts?) schob. Im Modell immerhin bis in den Zugspeicher Wrietzen/Eberswalde!

Viel Spaß dabei!
Reiner

Benno Offline



Beiträge: 50

02.01.2018 20:26
#12 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #11
Eine besondere Gattung Zug ist mir noch aufgefallen: die Tde 5001 ff.: die Route von Kiez nach Frankfurt/O. musste die Verbindungskurve nutzen - was nicht ohne interessante Rangierfahrten abgegangen sein kann. Ich nehme an, dass die Lok im Gbf um den Zug herumfuhr und diesen dann um die Kurve (leicht aufwärts?) schob. Im Modell immerhin bis in den Zugspeicher Wrietzen/Eberswalde!

Hallo Reiner,
ich glaube da bist Du einem Irrtum aufgesessen. Es gibt für diese Züge in Werbig keine Rangieraufenthalten - sind auch gar nicht nötig. TDe sind Eilgüterzüge - Güterzüge mit hoher Reisegeschwindigkeit, die mit Transit- und Exportfrachten, ggf. auch mit Importfrachten verkehren - wie es in der GZV lautet.
Die TDe mit ungeraden Nummern laufen Seddin - Berlin-Wuhlheide - Kietz - Frankfurt (Oder), also durch Werbig (auf dem Foto von links nach rechts) gerade durch.
Die TDe mit geraden Nummern beginnen in Kietz und laufen nach Seddin. Also auch gerade durch.



Auf Deinem Übersichtsplan ist zwar die Angabe Frankfurt (Oder) an den "oberen" Gleisen richtig. Jedoch liefen zu der dargestellten Zeit die Güterzüge - auch die aus Wriezen kommenden - über Kietz nach Frankfurt (Oder).
Gruß Benno

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

02.01.2018 22:02
#13 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Benno,

Ich hatte die Lage der diversen Bahnhöfe nicht vollständig recherchiert! Aus Deinem jetzt gelieferten Plan wird klar, dass Berlin-Kietz eine Strecke ist und der Zug dann erst auf die Strecke Kietz-Frankfurt/O. mit neuer Kilometrierung wechselt!

Deine Quellenlage ist ein Traum!

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

03.01.2018 22:47
#14 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hallo Benno,

mir tut's leid, dass ich außer Fragen nicht viel bieten kann; Vielleicht macht dir diese Eisenbahnkarte ein wenig Freude... Ich musste ja noch die Lage von Werbig im Eisenbahnnetz nachholen. With a little help from my friends... auch nach dort!

Schönen Abend noch,
Reiner

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

04.03.2019 21:36
#15 RE: Werbig Gbf - "Stück für drei Männer, 13 Züge und eine Uhr“ antworten

Hi Alle, und natürlich Benno, der große Abwesende,

hier im DSO erscheint eine hochinteressante Frage zu Werbig. Grundlage ist der Gleisplan aus #1...

Es geht um eine Frage der Signalisierung - ein Rätsel, das uns allen nicht auffiel. Vermut' ich mal.

Mit einem letzten Alaaf und Hellau,
Reiner

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de