Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 181 Antworten
und wurde 19.903 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 13
Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

25.01.2015 17:38
Tegernseebahn antworten

Hallo,

anbei mein erster Entwurf. Und es ist wirklich der erste seit Jahrzehnten. Allerdings: ich fange nicht mit dem Gleisplan an (der kommt noch), sondern mit der Konzeption - so hatte ich den Stand der Diskussion verstanden: Konzeption vor Gleisplan. Der Broccoli erscheint nur hier! Also:



An einigen Stellen im Broccoli werden weitere Informationen gefordert. Statt einer angehängten Datei folgen diese Ergänzungen einfach hier als Text:

Tegernseebahn – Ergänzungen zur Konzeption

1. ZOFF

Zwänge = zwingende äußere Vorgaben

Es ist kein wirklicher Platz für eine stationäre Anlage vorhanden. Es gibt ein Sideboard, auf dem sich Arbeits-, Steuer- und andere Unterlagen türmen, an dem aber nicht gearbeitet wird. "Da oben quer drüber" ginge etwas, aber nicht stationär.

Obligationen = unabdingbare Wünsche

Die nichtstationäre Bauweise bedingt ein geringes Gewicht. Da ist noch nichts entschieden – Aluminium, sehr leichtes Holz...?

Außerdem: eine echte Vorbildsituation soll's sein! Auf dem Segment sollen nur Fahrzeuge verkehren, die das auch beim Vorbild taten – Fotodokument wird vorausgesetzt!

Einige wenige vorhandene Fahrzeuge legen das Modellbahn-System fest: H0, Zweileiter-Gleichstrom

Favoriten = verhandelbare Wünsche

Schön wäre eine spätere Erweiterungsmöglichkeit, logische Idee: durch weitere Segmente. Denkbar wäre, mit diesen auf örtlich nahen Veranstaltungen "Betrieb zu machen" – mindestens zu zweit, und auch dann nach sinnvollem Fahrplan. Gleisharfe/Schiebebühne als Zugspeicher: wenn alle Züge diesen verlassen haben, in Tegernsee neu gebildet wurden (i.W. Umsetzen der Lok) und wieder in diesen eingefahren sind, ist für diesen Tag Schluss.

Im wesentlichen "spielt" alles in der Epoche 4, insbesondere Gleisplan und bahntechnische Ausstattung. Es soll aber möglich sein, an einzelnen Tagen Epoche 3 bzw. 5 zu machen (Einsatz bestimmter Lokomotiven, Triebwagen und Waggons) und zu diesen Gelegenheiten Autos und vielleicht Reklameschilder umzudekorieren.

Noch zum System: NEM bis RP25, Märklin-KK, kein Digitalsystem

Fakultativa = kann, wenn noch Platz

Ein Himmel in hellem Grau als Hintergrund...?


2. Details zum Broccoli

Wirtschaft (und Güterverkehr): Bislang kenne ich nur zwei (für die Bahn) wesentliche Betriebe: das Brauhaus Tegernsee und die Papierfabrik Louisenthal, beide auch heute noch aktiv; beide hatten aber nie einen eigenen Anschluss. Zum möglichen Verkehrsaufkommen rund um das Brauereiwesen siehe den Thread "Auch eine Erinnerung an Bocklbahn", ein Foto mit einem Kühlwagen liegt vor (Bufe et.al., S. 31). Die Papierfabrik (in Gmund) bekam Holz per Bahn, das in Gmund umgeladen wurde, und wurde ansonsten über pa-Behälter (ebda., S. 35) bedient; dieser Verkehr kann also erst später realisiert werden.

(Personen-)Verkehrsströme: Nahverkehrszüge nach München dominieren – außer im Schülerverkehr wohl kaum Binnenverkehr. Für diesen Nahverkehr haben die eigenen Wagen wohl nie gereicht, Silberlinge, Mitteleinstiegswagen und 4yg der DB kamen regelmäßig zum Einsatz – bunt gemischt mit dem eigenen Fuhrpark, und stets hinter eigenen Triebfahrzeugen. Hinzu kommen Tourismuszüge aus großen Entfernungen, nicht jedoch reguläre D-Züge. Auf jeden Fall soll der triviale Alltagsverkehr dargestellt werden (und nicht der Vorkriegs-Rheingold, der einmal dort war).

Lokalität: In Tegernsee soll praktisch nur der Bhf. (mit Lokschuppen, Güterhalle, Unterstellmöglichkeiten für Busse etc.) dargestellt werden, der durch seine Architektur ein einziges Ident-Element darstellt. Einen Ausblick auf die weitere Ausarbeitung gibt folgende Skizze:



Zwischen Lokschuppen und dem Gleis zum Güterschuppen lag ein weiteres Gleis. Das sparte ich mir schon mal...

Literatur:

Siegfried Bufe, Hannes Geier, Helge Hufschläger: Tegernsee Bahn, Egglham: Bufe 2001
Gerd Wolff: Deutsche Klein- und Privatbahnen, Band 7: Bayern, Freiburg: Eisenbahn Kurier 2002


Ich freue mich über jedes Feedback! Zwei Fragen treiben mich besonders um: wie viel Platz, sprich räumliche Tiefe würdet Ihr dem Bahnhofsvorplatz gönnen? Beim Vorbild kann da locker ein Bus wenden. Muss das sein, bringt das 'was? Hinter dem Bahnhof steigt das Gelände an, mehrere hundert Meter hoch – andeuten, quasi als Hintergrund, vielleicht mit N-Gebäuden zwecks forced perspective?

Bis dahin
Gilpin

hwunderlich Offline




Beiträge: 515

25.01.2015 19:07
#2 RE: Tegernseebahn antworten

N' Abend,

ein schönes Thema, Reisezugwagenseitig durch Roco und Märklin grossflächig abgedeckt.

Die passenden MaK-D-Kuppler fehlen leider genausu wie die MaK-G 1203... Hier kann man allerdings
mit etwas Mut zum Provisorium die V 65 (Roco) und die DE 1002 (Liliput, Trix (die Kurze!)) glaubwürdig
zum Einsatz bringen: Schön königsblau mit weissen Zierlinien und entsprechender Beschriftung fällt das
gar nicht so sehr auf. Als Modell-NE-bahner muss man öfters den einen oder anderen Kompromiss eingehen.

Positiv ist, dass die TAG eigentlich nur 3 Dieselloks besass: 2 MaK-Stangenloks und eben die G 1203.

Ja, da gab es auch noch kurz eine weitere Lok, eine orange MaK G 1000 BB; hier bleibt nur der Selbstbau...

Den Bahnhofsvorplatz würde ich soweit komprimieren, dass 2 Busse aneinander vorbei Fahren können. BREKINA
hat den O 307 in der passenden RVO-Lackierung angekündigt; als Bahnbus gibt es diesen Bustyp ebendort
in allen Farbvarianten: Purpurrot, Himbeerrot und Himbeerrot-Weiß. Als Postbus wurde er auch gefertigt.

Die im Original recht umfangreichen Busgaragen sollte man nur andeuten, und das ansteigende Gelände:
Tja, da habe ich auch noch keine zündende Idee...

Grüsse aus Frankfurt

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

25.01.2015 20:54
#3 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hartmut,

ja, die Kompromisse gehe ich gern (seufz) ein. Die V65 gab's auch mal von Kato, mal sehen, ob ich da etwas finde; die G 1203 gab's wie Du schreibst von Liliput. Mir ist auch bewusst, dass da jeweils DB-Modelle einfach umlackiert werden, meine aber, dass die Anmutung stimmt. Die MaK-Lok wäre toll, aber mir fiele für einen Umbau nicht einmal ein Ausgangsmodell ein. Der Gag kommt aber noch: in der Übergangszeit von der TAG zur BOB fuhr (falls es jemals dazu kam) dort eine NOHAB herum - bloß wegen der machte ich die ganze Erörterung zur Epoche 5!

Den RVO-Bus gab es schon einmal von Rietze, zumindest die Lackierung; ob der Bustyp genau stimmte...?

Und - Du kennst Dich aus! Die von Dir genannten Busgaragen stellen einen schönen Abschluss der Szene dar! Nur: reichen die? Busgaragen und darüber blauer Himmel geht nicht!

Zum ZOFF fiel mir noch ein: ich habe außer ein paar alten Märklin-K-Schienen keinerlei Schienen auf Vorrat, bin da also völlig frei! Peco?

Danke schon mal für Deine Infos und Anregungen,
Gilpin

hwunderlich Offline




Beiträge: 515

26.01.2015 13:24
#4 RE: Tegernseebahn antworten

Moinsen,

beim Rietze-Bus sollte es sich um einen Setra S 315 handeln, der passt für Tegernsee allemal!
Weiters gab es von Herpa mal einen Setra S 215 Stadtbus in RVO-Livree; keine Ahnung ob dieser
Typ im Tegernseer Tal unterwegs war, ich denke aber schon.

Ist der Rietze-Bus schon in der "neuen" RVO-Gestaltung oder noch im klassischen orange/grün?

Hier mal ein Link zur Regionalbusseite: http://www.db-regionalbus.de/regionalbus...52_31031985.jpg

Der Abschluss hinter den Busgaragen zum Anlagenrand ist in der Tat ein -sicherlich lösbares- Problem.
Wie ich gestern schon schrieb: Dafür habe ich noch keine wirkliche Idee...

Grüsse Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

26.01.2015 14:52
#5 RE: Tegernseebahn antworten

Hi,

ich bin immer wieder baff, welche Internet-Kompetenz hier herrscht! Besten Dank, und - der Rietze-Bus ist im orange-grün vergangener Tage.

Mein nächster Beitrag ist ein Querschnitt durch das Segment; mit Lösungsansatz für den Hintergrund. Dies als Selbst-

Beste Grüße
Gilpin

OOK Offline




Beiträge: 4.090

26.01.2015 15:30
#6 RE: Tegernseebahn antworten

Meine Kompetenz hinsichtlich TAG ist leider bei Null. Nie dort gewesen, nie mit beschäftigt. Das, was ich weiß, ist im Eröffnungspost von Gilpin schon verhackstückt, und zwar auf vorbildliche Weise. Hier ist der Unterforentitel "...von Anfang an" mal wirklich total umgesetzt.

Und schön, dass Hartmut als NE-Mann sich auch dort gut auskennt.
Das Problem mit dem Übergang zur Kulisse wird zu groß gesehen. Ein paar Zentimeter des steil ansteigenden Geländes (Vorbildfotos anybody?) und dann Schnitt: Kulisse. Geht. Später mehr.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

hwunderlich Offline




Beiträge: 515

26.01.2015 19:28
#7 RE: Tegernseebahn antworten

N' Abend,

ich habe jetzt mal meine (seeeehr wenigen) Bilder aus Tegernsee gesichtet und auch die Bilder
im "Wolff" im Bezug auf den Hang hinter dem Bahnhof. Wenn ich das Alles so richtig interpretiere
haben wir hier einen mässig bis stark ansteigenden "Wiesenhügel" mit kleinen Bäumen und Büschen
im direkten Umfeld des Bahnhofs.

Otto hat das schon mal "anüberlegt": Den Hügel andeuten und alles andere auf der Hintergrundkulisse.

Ich muss in den nächsten Tagen mal des Tegernseebahnbuch suchen und die Fotos und Karten auswerten.

Grüsse aus Frankfurt

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

hwunderlich Offline




Beiträge: 515

31.01.2015 13:07
#8 RE: Tegernseebahn antworten

Moinsen Gemeinde,
hallo Gilpin,

ich habe meine Genesungszeit genutzt um mal den „Bufe“ über die Tegernseebahn zu durchforsten, ob und wie der Hintergrund und die umliegende Bebauung sich denn an den geplanten Modellbahnhof Tegernsee stimmig anpassen lassen.

Zudem habe ich das verkehrliche Umfeld etwas näher beleuchtet; dazu unten etwas mehr.

Bahnhof Tegernsee

Auf Bildern aus der Frühzeit der TAG sieht man im Bereich zwischen Empfangsgebäude und Betriebswerk im Bereich viel später erstellten Busgaragen einen relativ flachen Wiesenhang, der mit kleinen Bäumen (vermutlich Obstbäume) durchsetzt ist.
Später, im „Bufe“ gibt es ein Bild aus 1952, da stehen auch auf der „Seeseite“ hohe Laubbäume.

Zum Zeitpunkt des Bahnbaus entstanden im direkten Umfeld des Empfangsgebäudes das Bahnhofshotel Niggl und das Postamt.
Diese sollte man im rechten Bereich auf jeden Fall mit unterbringen, das sie doch ein typisches Ensemble um den Bahnhofsvorplatz darstellen.

Ich denke, dass man hinter der Busgarage einfach eine um ca. 45° ansteigende Obstwiese, die direkt in den „Himmel“ übergehen könnte, anlegen sollte.

Fahrzeugeinsatz Tegernseebahn

Interessante Einblicke in den Fahrzeugeinsatz bietet der „Bufe“ ebenfalls:

Insbesondere in den letzten Jahren kamen bei Ausfall der „14“ immer wieder DB Loks der Baureihen 212 und 218 zum Einsatz.

Aber wie konnte ich nur in meinen ersten Ausführungen den Esslinger VT 26 vergessen? Dieser entspricht dem (roten) BREKINA-Modell! Vom VT 25, ebenfalls ein Esslinger, allerdings aus dem Jahr 1940, wage ich schon gar nicht zu träumen.

Kraftverkehr Tegernsee

1937 begann ein bescheidener Omnibusverkehr mit 2 Bussen auf der Linie Tegernsee-Enterrottach; mit Kriegsbeginn war hier auch schnell wieder Schluss…

Ab 1946 ging es kontinuierlich aufwärts, am 1. Juni 1948 wurde der Busverkehr in die neugegründete Tochtergesellschaft „Kraftverkehr Tegernsee“ überführt.
Diese Gesellschaft führte den Verkehr im Tegernseer Tal auf diversen Linien durch, 1971 hatte die KVT einen Bestand von 24 Bussen.

Ab 1975 fuhr die KVT Verluste ein, so dass letztendlich Konzessionen, Busse (18) und Personal (36) fast komplett an die Regionalverkehr Oberland, mehr oder weniger eine DB-Bahnbustochter, übergingen.
Die Busse der KVT wurden recht zügig in die bunten Farben der RVO (orange-grün) getaucht, ausserdem tauchten dunkelrote ex-DB-Busse und gelbe ex-DBP im ebenfalls an die RVO gegangenen Kbw auf.

Die wenigen schwarz-weiss Bilder im „Bufe“ zeigen einen durchaus modernen Fuhrpark, unten dunkel, oben hell, die im Text als blau-weiss beschrieben werden.

Leider kann ich mangels Rechten keine Bilder aus dem Bufe-Buch hier zeigen, aber ab und zu ist dieses lesenswerte Werk bei ebay oder amazon erhältlich.

Tegernseebahn

Siegfried Bufe
Hannes Geier
Helge Hufschläger

ISBN 3-922138-73-X

Grüsse aus Frankfurt

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Helko Offline




Beiträge: 315

31.01.2015 18:57
#9 RE: Tegernseebahn antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #8
Fahrzeugeinsatz Tegernseebahn...

Nicht zu vergessen aus meiner Münchner Zeit die V65 (-11, -12) in "schönstem" Blau; gabs in Spur N von Arnold, in H0 von Hobbytrain

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

hwunderlich Offline




Beiträge: 515

31.01.2015 19:41
#10 RE: Tegernseebahn antworten

N' Abend,

@ Helko: Diese Loks hatte ich mit Gilpin schon weiter oben erörtert

@ Gilpin: Du erwähntest, dass Du noch keinerlei verwendbaren Gleise besitzt' und hast Peco in den Ring geworfen.

Als FREMO-Bahner würde ich da trotz seiner bekannten Schwächen und "Zusatzarbeiten" immer sagen. Nimm es! Ich habe
aber absolut keine Ahnung, welche Präferenzen Du beim Rad-Schiene-System setzt...
Vielleicht ist aber auch "Rolf sein Gleis" (Weinert) einen Blick wert?

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

02.02.2015 20:17
#11 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hartmut,
erstmal Beste Genesungswünsche! (Ehrlich gesagt habe ich selbst eine üble Grippe...)

Hallo Helko, OOK, und Alle,
anbei poste ich ein paar Fotos von meinem letzten Besuch in Tegernsee. Leider bringen sie zu der Betrachtung mit der Hanglage gar nichts - das war damals einfach noch nicht mein Thema



Dies ist das Empfangsgebäude; links schließt sich noch etwas an, was historisch wohl eine Bahnsteigsperre war. Und man sieht in der Tat, dass zwei Busse aneinander vorbeikommen müssen, mehr nicht.



Dies als kleiner Hinweis darauf, dass auch die Freunde mechanischer Stellwerkstechnik hier etwas finden. Abspannhebel stehen auch noch funktionslos herum!



Das ist der erwähnte Güterschuppen. Ich sehe jetzt erst, dass da die Fensterläden offen stehen. So besonders viel muss man da gar nicht umdekorieren, wenn man die Epoche wechseln möchte...

Zu den Triebfahrzeugen (und Wagen) melde ich mich noch...

Gruß,
Gilpin

OOK Offline




Beiträge: 4.090

02.02.2015 21:39
#12 RE: Tegernseebahn antworten

Das sind auch für mich, der ich mit Sicherheit keine Tegernseebahn bauen werde, sehr interessante Bilder. Die Hebelbank ist ja arg gefledert, hat aber immerhin noch drei Weichen- und zwei Signalhebel. Und entsprechende Fahrstraßenhebel.
Für mich gereade interessant: Die Sh2-Scheibe an der Güterschuppenwand. Wie ist sie da befestigt? Genau das Problem habe ich nämlich gerade an der BAE. Ist aber hier OT, macht weiter so mit der Tegernseebahn.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

hwunderlich Offline




Beiträge: 515

03.02.2015 09:53
#13 RE: Tegernseebahn antworten

Moin Otto,

Sh2-Scheibe aufhängen geht in der Regel ganz einfach: 2 ausreichend dimensionierte Haken in entsprechendem
Abstand in die Wand, feddisch

Die Haken halten die Scheibe und die Stange stützt das Ganze gegen die Wand ab.

Grüsse Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

03.02.2015 11:12
#14 RE: Tegernseebahn antworten

Hallo Hartmut, hallo Otto,

es geht, wie im vorliegenden Falle, noch einfacher:



Zur Treppe gehört ein Handlauf, und hinter den ist der Stiel die Scheibe geklemmt. Scheint zu halten...

Grüße,
Gilpin

OOK Offline




Beiträge: 4.090

03.02.2015 14:29
#15 RE: Tegernseebahn antworten

Danke für die Hinweise und Anregungen. Werden in Kürze bei der BAE übernommen. Es muss ja wenigstens an jeder Betriebsstelle eine Sh2-Tafel parat sein. An größeren Stationen auch Lf-Signale für nicht dauerne Langsamfahrstellen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 13
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz