Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 3.629 mal aufgerufen
 X.9. Anschluss an die Welt
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
OOK Offline




Beiträge: 3.597

09.04.2014 19:51
Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Seit gestern bin ich im Besitz der Broschüre RhB-Bahnhof Bergün aus der Serie "Josef Brandls Traumanlagen". Der Auftraggeber und nun Anlagebesitzer schreibt auf Seite 19:

Zitat
Die Tunnelstrecke führt in einem 90°-Linksbogen in einen nicht gestalteten offenen Schatten- bzw. Betriebsbahnhof.

Der "Betriebsbahnhof" kann natürlich nur offen oder ein Schattenbahnhof sein, aber die Begriffe gehen nicht nur diesem Autor immer wieder durcheinander.

Ich hatte schon zu Zeiten des e-book den Oberbegriff Zugspeicher vorgeschlagen. Unter diesem Oberbegriff kann man dann unterscheiden zwischen
• Schattenbahnhof (SBH) nicht direkt einseh- und erreichbar, keine Änderung der Zugzusammensetzung möglich
• Fiddle-Yard (F-Y) unverdeckt, einsehbar, manueller Eingriff und Zugbildung möglich bzw. die Regel
• Schatten-Fiddle-Yard (SFY) wie Fiddle-Yard, unter der Anlage, jedoch zugänglich und mit ausreichender lichter Höhe für Eingriffe und Zugbildung

Da Schattenbahnhöfe normalerweise nicht im Zugriff liegen, müssen die dort geparkten Züge irgendwie wieder herauskommen. Daher unterscheidet man
• SBH mit Kehrschleife (Züge kommen gestürzt wieder zum Vorschein);
• Durchgangs-SBH (liegen in einer Ringstrecke, die Züge verkehren immer in der gleichen Richtung, für den Gegenzug braucht es eine zweite Garnitur.

Ob sich diese Strukturierung der Begriffe durchsetzen wird, ist eine andere Frage. Ich kann den entsprechenden Gebrauch der Ausdrücke nur empfehlen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.524

09.04.2014 23:22
#2 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Zitat von OOK im Beitrag #1
Schatten-Fiddle-Yard (SFY) wie Fiddle-Yard, unter der Anlage, jedoch zugänglich und mit ausreichender lichter Höhe für Eingriffe und Zugbildung.

Dann wäre ich lieber für shadow-fiddle-yard! Denglisch gibt es schon genug!
Zitat von OOK im Beitrag #1
Da Schattenbahnhöfe normalerweise nicht im Zugriff liegen, müssen die dort geparkten Züge irgendwie wieder herauskommen. Daher unterscheidet man
• SBH mit Kehrschleife (Züge kommen gestürzt wieder zum Vorschein);
• Durchgangs-SBH (liegen in einer Ringstrecke, die Züge verkehren immer in der gleichen Richtung, für den Gegenzug braucht es eine zweite Garnitur

Da fehlt mir noch der Schattenbahnhof in Gabelform der bei den Amis beliebt ist!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.597

10.04.2014 04:09
#3 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #2
Da fehlt mir noch der Schattenbahnhof in Gabelform der bei den Amis beliebt ist!
Das sagt mir grad nix. Gib mal bitte ein Beispiel.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.524

10.04.2014 07:45
#4 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.597

10.04.2014 08:26
#5 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Ah, ok, single ended stub hätte mir was gesagt. Das war mal Tony's Spezialität. Zwischen zwei sessions fuhr er dann nach und nach alle Züge rückwärts über die Anlage zurück in den Ausgangs staging yard. Wurde in diesem Forum schon mal als "für hiesige Verhältnisse unpraktikabel" bezeichnet.
Aber stimmt: in meiner Liste darf das nicht fehlen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Helko Offline




Beiträge: 315

10.04.2014 12:01
#6 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Zitat von OOK im Beitrag #1
Schattenbahnhof (SBH) nicht direkt einseh- und erreichbar, keine Änderung der Zugzusammensetzung möglich...
Daher unterscheidet man
• SBH mit Kehrschleife (Züge kommen gestürzt wieder zum Vorschein);
• Durchgangs-SBH (liegen in einer Ringstrecke, die Züge verkehren immer in der gleichen Richtung, für den Gegenzug braucht es eine zweite Garnitur.

Es gibt aber auch meinen sequentiellen Zugspeicher (vulg SBH_SQ), in dem man/frau Züge "zerlegen", Lokwechsel durchführen, Gegenzug schicken, entgegen der Richtung schicken kann!
Also alles was möglich ist:
Schattenbahnhofskonzept unter dem Aspekt der Bequemlichkeit Beitrag 12

auch bei kleinem Platzangebot, hier waren es "nur" 430*200cm!

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

OOK Offline




Beiträge: 3.597

10.04.2014 12:33
#7 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

OK Helko, das sollte dan in meine Aufstellung mit rein. Aber dazu müsste es mal "auf einen Blick" verstehbar aufgearbeitet werden. Auf deiner Grafik habe ich lange hin und her geschaut und immer noch nicht ganz verstanden, wies funzen soll. Kannst du eine ganz simple Schemagrafik anfertigen so wie die, die Hubert kürzlich eingestellt hat? Wäre nett.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Helko Offline




Beiträge: 315

10.04.2014 19:03
#8 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Zitat von OOK im Beitrag #7
OK Helko, das sollte dan(n) in meine Aufstellung mit rein. Aber dazu müsste es mal "auf einen Blick" verstehbar aufgearbeitet werden.

Versuch, das Bild zu betexten




Die Pfeile geben die Fahrtrichtung vor.
Auf der Zwischenebene über dem ZS_SQ (ex SBH_SQ) wird auf die einzelnen Strecken verteilt.
So kann jede Art von Betrieb realisiert werden, P2P, Rundum, Kopf, unbekanntes, etc

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Tf aD
Beiträge:

10.04.2014 19:35
#9 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Hallo,

habe mir erlaubt Helkos Untergrund in ein Schema umzuzeichnen.



Der Clou ist, dass in jedem einzelnen Abstellgleis mehrere Züge stehen können und bei Nichtbedarf über die rote Strecke erneut hinter die anderen geparkt werden können. Mir jedoch sind es zu viele Weichen im Untergrund und ich würde in einer Endlos-Wendel die Züge auf einem einzigen Gleis hintereinander aufreihen. Ansonsten die gleiche Vorgehensweise wie Helko - was zu forderst steht und nicht gebraucht wird, reiht sich erneut ein.

Grüße
Micha

JBS Offline




Beiträge: 141

10.04.2014 20:30
#10 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Moin, interessante Idee.
Hat schon mal jemand praktische Erfahrungen mit so einem Konstrukt gesammelt und kann etwas zur MTBF sagen?
Viele Grüße von der Küste,
Johann

http://null.4jbs.de

Helko Offline




Beiträge: 315

11.04.2014 09:31
#11 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

MTBF kenne ich nur bei der Lebenserwartung von Festplatten??

Aber kurz nochmals zum Ablauf:
Grundsätzlich herrscht Einrichtungsbetrieb, ausser den Zugbehandlungsgleisen.
Den normaler Vorgang des Speicherns lassen ich mal weg, da eh klar, nur der Lokwechsel:

Zug fährt aus der Zwischenebene in eines der Zugbehandlungsgleise, Lok kuppelt ab und die Andere setzt sich, von der DS kommend, an das Zug"ende" und fährt über die lila Schleife links oben in den ZS. Dort wartet er in einem der Gleise, bis er wieder "berufen" wird. Die Reihenfolge der Wagen ist also wie beim Kopfmachen.
Die Lok fährt zur DS, wird bei Bedarf gedreht, und dann abgestellt.

Die Abstellgleise werden bei mir nach Zugarten belegt, also P-Züge z.B. in Gleis 1 etc. Im Automatikbetrieb würden sie dann den vordersten Zug freigeben.

Das Beispiel hat den Vorteil, dass die Gleise unendlich minus x cm lang werden können, das Längste waren bisher 21 Meter, bei Zuglängen von 400cm auch nicht "viel".

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

JBS Offline




Beiträge: 141

11.04.2014 10:32
#12 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Hallo Helko,
die MTBF (mean time between failures) sollte für alle technischen Systeme bekannt sein (bei Festplatten haben wir die zu kurze Spanne wohl alle schon mal erlitten).
In diesem Fall also: wie lange kann ich mich an dem Spiel im Schatten erfreuen bis irgendwas entgleist, umkippt, auffährt, nicht anfährt, Software falsch reagiert, Software abstürzt, ...).
Und wenn wir schon dabei sind, wäre auch die MTTR (mean time to repair) interessant, also wie lange dauert es, bis es wieder funktioniert?
Wie gesagt, dieser Ansatz für einen Zugspeicher ist spannend, die Fragen sind keinesfalls ironisch gemeint.
Johann

http://null.4jbs.de

Helko Offline




Beiträge: 315

11.04.2014 10:55
#13 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Zitat von JBS im Beitrag #12
wie lange kann ich mich an dem Spiel im Schatten erfreuen bis irgendwas entgleist, umkippt, auffährt, nicht anfährt, Software falsch reagiert, Software abstürzt, ...

Ich hatte Eingangs erwähnt, dass es sinnvollerweise nur mit einer Steuerung geht, alleine die unterschiedlich langen Züge auf die einzelnen Abschnitte zu verteilen, den Zuge bis ans Ende des Gleises zu fahren etc, das kann jede Maschine viel besser, ddafür sind sei ja da, auch vollkommen im Schatten.

Die Maschine (=SW) kann aber auch manuell "gefahren" werden, d.h. die SW lenkt die betroffenden Züge in eines der Zugbehandlungsgleise und dort wird händisch gearbeitet. Anschliessend wird der Zug wieder der SW anvertraut.
Deshalb sind diese Gleis auch vorne leicht bedienbar eingeplant worden.

Noch noch eine Binsenweisheit, aus eigener Erfahrung: Die SW ist nur so gut:
- wie der Programmierer
- wie pflegeleicht, verständlich, selbsterklärend etc das Programm ist
- wie gut der Anwender dessen Philosophie umsetzen kann

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Tf aD
Beiträge:

11.04.2014 11:00
#14 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Zitat von Helko im Beitrag #11

Die Lok fährt zur DS, wird bei Bedarf gedreht, und dann abgestellt.



Hallo,

warum eine DS zum Drehen der Tfz im Untergrund? Hast doch ne Kehrschleife, bzw. sogar zwei...
Ein ganzes "BW" im unsichtbaren Teil halte ich für problematisch.

Grüße
Micha

JBS Offline




Beiträge: 141

11.04.2014 12:00
#15 RE: Aus gegebenem Anlass: Zugspeicher antworten

Hallo Helko, soweit d'accord.
Hast du den gezeigten Zugspeicher gebaut (1:xx) und magst du uns verraten, welche technischen Maßnahmen du für die Identifikation (oder zumindest Erkennung) und Verfolgung der Züge getroffen hast (Stromfühler (alle Achsen leitend?), Lichtschranken, RFID-tags, Abschalten der Decoder-Dynamik, ...) - und natürlich welche Steuerungssoftware du verwendest?
Vielen Dank,
Johann

http://null.4jbs.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de