Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 537 mal aufgerufen
 IV.3. Praxis des Modellbahnbetriebes
Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

28.04.2019 14:24
Dispatching the Willow Creek Railroad antworten



Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Silbergräber Offline



Beiträge: 557

28.04.2019 14:53
#2 RE: Dispatching in the Willis Creek Railroad antworten

Vielen Dank für den Link, Hubert. Ein netter Blick über den Tellerrand. Fahren die teilweise "auf Sicht" und warten an definierten Stellen?

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

28.04.2019 15:39
#3 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

Nee, eher so eine Art signalunterstützter Zugleitbetrieb.
Aber vielleicht hilft Dir die Website zur Anlage weiter:
https://www.sites.google.com/site/willowcreekrr/operations

PS: Bei dem Gleisplan braucht Otto soi Troppe ...

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.090

31.05.2019 17:28
#4 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #3


PS: Bei dem Gleisplan braucht Otto soi Troppe ...



Der Plan, der einen anspringt, wenn man dem Link folgt, sieht richtig gut aus. Auf den ersten Blick. Ich habe mal den Fehler gemacht, diesem Link zu folgen: "The Willow Creek track plan is discussed on the Track plan web page: https://www.sites.google.com/site/willowcreekrr/track-plan
Da ist dann Schluss mit lustig.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

HFy Offline



Beiträge: 487

31.05.2019 20:14
#5 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

In der Tat, das ist ziemlich Oldschool. Dass man von Waverly um die Halbinsel herumlaufen muß, ist geradezu schon Planungsfehler #1. Da muß ich schon mit nachgemachtem britischem Akzent sagen "Oh, I wouldn't do it that way".
Herbert

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

01.06.2019 21:04
#6 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

Zitat von HFy im Beitrag #5
In der Tat, das ist ziemlich Oldschool. Dass man von Waverly um die Halbinsel herumlaufen muß, ist geradezu schon Planungsfehler #1. Da muß ich schon mit nachgemachtem britischem Akzent sagen "Oh, I wouldn't do it that way".
Herbert

Sehen wir es mal positiv, auch auf bescheidenen Gleisplänen lässt es sich Betrieb machen.

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

HFy Offline



Beiträge: 487

02.06.2019 22:32
#7 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

"Es geht auch anders, doch so geht es auch" meinte dazu Herr Brecht aus Augsburg (um mal den damaligen MIBA-Stil zu bemühen). Immerhin erlaubt der Gleisplan einen anderen Betriebsablauf als ursprünglich geplant, was aber in diesem Fall darauf hindeutet, daß die Planung noch nicht das Gelbe war.
Herbert

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

03.06.2019 20:44
#8 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

Hallo zusammen,
mit meinen spontanen Gedanken zu diesem Video habe ich mich ja zurückgehalten, weil ich als Rentner zu wenig Zeit habe, mich mit der Philosophie dieser Anlage zu beschäftigen.
Eine gute Werbung für die Modellbahnerei ist das Video in meinen Augen nicht. Ich sehe eine Menge alter weißer Männer (wie ich), die offenbar streckenunkundig ziemlich ernst und trotz der Wegweiser ratlos die ihnen ausgehändigten Papiere studieren und kaum miteinander reden (tun Lokführer ja auch nicht ). Die Züge fahren in entenmörderischer, wie Otto sagen würde, Geschwindigkeit durch die Landschaft, gerade so, wie ich mir den Zugverkehr in den USA auf schlecht verlegten (hier fehlt die Vorbildtreue) Schienen vorstelle. Für wen ist das Video gemacht? Begeistert hat das Spiel die Mitspieler offenbar nicht.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

hmmueller Offline



Beiträge: 322

03.06.2019 22:01
#9 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

Mhm - ich bin eigentlich genau der gegenteiligen Meinung: Das ist einmal ein Video, das einen Aspekt (nämlich Dispatching) nach dem Train-Order-Verfahren (grob Zugleitbetrieb - aber TO "kann" viel mehr, weil es eine ganze Menge an "bedingten Erlaubnissen" vorsieht) sauber, an vielen Beispielen und ohne Fachausdrücke erklärt. Danach versteht man sehr gut - denke ich -, was der Job eines Dispatchers ist und wieso es ihn auch bei einer technischen Blocksicherung braucht.

(Leider, und unerwarteterweise, wird der Begriff "Train Order" z.B. bei 1:11 verwendet - aber nicht im Sinne von "Train Order Dispatching", sondern im Sinne von "Zuganforderung" ... nicht gut).

Die Anmerkung "offensichtlich streckenunkundig" wird erstens stimmen: Der Club erlaubt offenbar auch Neulingen, mitzuspielen - da ist es schon hilfreich, einige Schilder aufzustellen; das Video ist ja auch offenbar für solche interessierten Anfänger gedacht - jemand, der da 3 oder 4mal mit-"operiert" hat, wird keine Schilder brauchen. Nebenher ist das eigentlich auch vorbildgerecht: Ich weiß nicht, in wie vielen Fahrdienstleitungen und Stellwerken Du einmal den Betrieb verfolgt hast - aber was dort an Hilfs- und Handbeschriftungen auf allen möglichen Einrichtungen und Plänen angebracht ist, zeugt davon, dass mnemotechnische Hilfsmittel nicht verkehrt sind, wenn man einen Betrieb effizient führen will. Dasselbe gilt auch für Lokführer - die Alternative sind (wie bei uns) halbwegs lesbare Hektometer-Steine und Bahnhofsnamen - aber das ist in Amerika beides tatsächlich unüblich.

Wo Du die "ratlosen" Männer siehst, weiß ich nicht - sind das nicht einfach nur Standbilder?

Dass sie allerdings alle weiße, ältere Männer sind ... das ist schon ein Zeichen dafür, dass dieses Hobby eine sexistische Welt nachbildet. Schließlich waren Frauen (auch) bei uns die meisten Berufe auf der Eisenbahn bis vor wenigen Jahrzehnten verboten. Zur Sache mit dem "weiß" kann ich mich nicht sachkundig äußern - ich meine aber, dass die amerikanischen Eisenbahngewerkschaften - und die haben ja praktisch entschieden, wer welchen Beruf bei einer Eisenbahn ausüben kann - so typisch rassistisch waren wie die meisten anderen Berufsvereinigungen dort drüben ... also bildet das wohl leider auch die Realität gut ab.

H.M.

OOK Offline




Beiträge: 4.090

04.06.2019 21:46
#10 RE: Dispatching the Willow Creek Railroad antworten

Ich habe mir das Video jetzt nach den Kritiken noch einmal angeschaut. Wir sind ja gerade dabei, ein Video über die BAE zu drehen. Da soll natürlich ebenfalls der Zugleitbetrieb erklärt werden, und ich habe den Eindruck, dass wir aus diesem Video einiges lernen können, was wir machen können, aber auch, was wir vermeiden wollen.

Bei uns geht natürlich eh manches anders als bei den Amis, wir brauchen keine extra Schilder, wo ein Zug sich melden muss, auch nicht für bloody beginners, denn ein Zug muss immer eine Fahranfrage machen, bevor er von einer Betriebsstelle abfährt, über die hinaus er noch keine Fahrerlaubnis hat. Und eine Ankunftsmeldung am Ende der freigegebenen Strecke. Ich denke, das entsprechende Kapitel im BAE-Buch über Zugleitbetrieb gibt uns die Vorlage fürs Drehbuch.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz