Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 55 Antworten
und wurde 4.164 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
OOK Offline




Beiträge: 4.300

05.06.2017 12:07
#16 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Zitat von lokonaut im Beitrag #15
Zitat von OOK im Beitrag #4
Damit wird nicht nur eine längere Fahrstrecke gewonnen, sondern auch PAN wieder hergestellt...

... und als logischer Nebeneffekt kommen die Bahnhöfe nicht gar so dicht nacheinander. Das ist nämlich so ziemlich das Einzige, was mich am Ursprungsentwurf gestört hat. Daher würde ich Waterloo auch an die Wand versetzen, an der jetzt noch die Viehbrücke geplant ist.


Zitat von Xangod im Beitrag #14
Aber ich will sowieso erst den Bahnhof Steinmühle komplett bauen und provisorisch betreiben, damit ich was Fertiges habe. Das wird ja zwei bis drei Jahre dauern, so kalkuliere ich. Den Rest will ich dann als "Sperrholzwüste" fertig machen, daß man richtig fahren kann und dann nach und nach immer mehr ausgestalten.

Damit kommen wir zu der generellen Frage der Stationsdistanzen. Wenn ich auf deinem Plan, Jens, von Rittmarshausen ausgehe, dann kommen Waterloo und Steinsmühle in etwa gleichen (kurzem) Abstand und dann müsste an der Stelle, wo Göttingen liegt, eigentlich Diemarden kommen, dann stimmten in etwa die Abstandsproportionen.
Wenn du meinem Vorschlag folgend den Abstand Rittm. - Waterloo verdoppeltst, wär es sehr sinnvoll, wie Lokonaut schreibt, Waterloo an die neue lange Strecke zu versetzen. Dann könnte Steinsmühle an die jetzige Stelle von Waterloo und immer so weiter ...
Um das zumindest offen zu lassen, wäre es gut, du würdest Steinsmühle mobil bauen, damit du dessen Position je nach Stand der Dinge aktualiseren kannst.

Du schreibst:
Zitat von Xangod im Beitrag #14
Über den Steinbruch, der kurz vor Diemarden lag, habe auch ich keine richtigen Unterlagen.... Also könnte man den gestalten, wie man möchte. Ich denke manchmal, denn einfach in den Zwickel hinter dem Bahnhof Rittmarshausen zu packen.

Dieser Zwickel ist mir auch schon ins Auge gestochen, der muss genutzt werden. Aber den Steinbruch dorthin? Aber da du diese Stelle erwähnt hast, habe ich neue Gedankenfreiheit, oder?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Gilpin Offline




Beiträge: 1.456

05.06.2017 17:29
#17 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Hallo Xangod,

nachdem wir nun tüchtig den Raum umplanen, hätte ich eine Suggestivfrage: Muss das freistehende Ikea-Regal höher als die Anlage sein? Falls es aus Holz ist, könnte man es doch absägen...? Dann hättest Du Platz für eine Verschiebung von Rittmarshausen:



Ich habe gegenüber einfach eine Strecke eingezeichnet, aber natürlich könntest Du so noch besser

Zitat von OOK im Beitrag #16
Waterloo und Steinsmühle
verschieben, und dann
Zitat von OOK im Beitrag #16
könnte Steinsmühle an die jetzige Stelle von Waterloo und immer so weiter ...
Du hättest quasi Layout-Design-Elemente, die Du verschieben kannst, bis sie, natürlich in der richtigen Reihenfolge, in die Räume passen.

Insofern: Schönen Feiertag,
Reiner

Gilpin Offline




Beiträge: 1.456

06.06.2017 22:13
#18 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Hallo Xangood,

natürlich kann ich und können wir Dir über die Gartetalbahn wenig erzählen; also an alle Mitdenker und -planer:

Hi Alle,

ein wunderbares Fundstück (über Wikipedia) ist https://av.tib.eu/media/15203. 30 Minuten teils nicht soo toller Unterhaltung, die vielleicht nicht jeder hat. Schmankerl innerhalb des Schmankerls: Die Situation "Steinsmühle" wird hier https://av.tib.eu/media/15203 deutlich; Zwischenzeitlich war ich irritiert wg. der Loknummer 5 – dazu kam aber eine Auflösung: Leihlok von der KOK! Hier https://doi.org/10.3203/IWF/A-12901#t=13:56,14:07 kommt nicht ganz zwingend 'rüber, dass der Autoverkehr die Einstellung der Bahn erzwungen habe... Hier wird eine Dieseltankstelle https://doi.org/10.3203/IWF/A-12901#t=18:53,20:41 mit dekorierten Zapfsäulen gezeigt – schon ungewöhnlich!

Diese Auswahl ist meinem Gusto geschuldet! Natürlich ging das alles über Wikipedia; der Beitrag dort ist sehr aufschlussreich!

Und so guckeln wir alle ganz langsam voran,
Gruß,
Reiner

Xangod Offline



Beiträge: 31

08.06.2017 09:55
#19 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Zitat
... und als logischer Nebeneffekt kommen die Bahnhöfe nicht gar so dicht nacheinander. Das ist nämlich so ziemlich das Einzige, was mich am Ursprungsentwurf gestört hat. Daher würde ich Waterloo auch an die Wand versetzen, an der jetzt noch die Viehbrücke geplant ist.


Ja, klar, wenn ich die "Türzunge" mache, dann wird Waterloo weiter nach hinten um die Ecke gelegt!

Zitat
Und wegen der Optik halte ich es ganz gerne mit dieser Faustformel: Mindestradius = 3 * Drehzapfenabstand. Der lange (längste?) Personenwagen der Gartetalbahn hat einen Drehzapfenabstand von 7.50m, in 1:45 also 166.67mm. Mit Drei multipliziert gibt das exakt 500mm. Na also, passt scho!


Na, wie schön ist dann doch eine Kleinbahn mit nur kurzen Wägelchen! Danke für die Formel! Die Henke-HF 110 C kommt bei mir problemlos durch die über die Peco-Weichen, auch wenn die Fahreigenschaften von meiner nicht wirklich toll sind. (Allerdings in Werkeinstellung des Zimodecoders.)

Zitat
Der überschaubare Fahrzeugbestand der Nachkriegszeit lässt sich ja ganz gut durch Umbauten aus Magic Train zusammenbasteln, für den Personenwagen mit Holzaufbau bietet sich das leidlich passende KS-Modell an. Die älteren Lokomotiven wird man sich auch irgendwie frickeln können (Lok 1-3 auf Basis Magic Train, für Lok 3" findet sich gatantiert ein H0-Fahrwerk), nur der "Wald- und Wiesen C-Kuppler" der Kr.O.K. ist wohl nicht ganz so einfach realisierbar. Und der Außenrahmen E-Kuppler dürfte eher was für erfahrene Fahrzeugbauer sein.


Das hast Du alles sehr gut erfaßt. Die angemiete Lok 5 der Kr.O.K möchte ich zusammenschnippeln, daß sie einigermaßen stimmig ist. Das Problem ist ein passendes H0- Fahrwerk das auf der letzten Achse angetrieben wird. Ich habe da ein Fahrwerk der S100 von Rivarossi. Die hat aber keine Allansteuerung.
Von dem Mordsteil von HF 160 E träume ich natürlich auch. Aber die paßte ja als Oberbaukiller schon beim Vorbild nicht auf die Gartetalbahngleise.
Ach, von KS kommt dieses Jahr eine Freelance-Mallet auf Bachmann-Fahrwerk, aus der ich eine Lok 12 frokeln möchte. Die ähnliche, noch markantere Lok 11 paßt da leider nicht so gut.

Zitat
Neben Eichenkrug und Steinsmühle wäre für mich die Situation Hang-Landstraße-Bahn-Böschung-Garte ähnlich wie auf S. III im Burmeister Buch dargestellt ein absolutes Muss, auf dessen Nachbildung ich nicht verzichten wollte. Es hat halt jeder so seine Lieblingsszenen...


Gehört auch zu meinen absoluten Lieblingsszenen. Das wollte ich zwischen Steinsmühle und Waterloo andeuten. bei der Türzungenlösung hätte ich dann dafür mehr Platz.

Xangod Offline



Beiträge: 31

08.06.2017 10:03
#20 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Zitat
Damit kommen wir zu der generellen Frage der Stationsdistanzen. Wenn ich auf deinem Plan, Jens, von Rittmarshausen ausgehe, dann kommen Waterloo und Steinsmühle in etwa gleichen (kurzem) Abstand und dann müsste an der Stelle, wo Göttingen liegt, eigentlich Diemarden kommen, dann stimmten in etwa die Abstandsproportionen.
Wenn du meinem Vorschlag folgend den Abstand Rittm. - Waterloo verdoppeltst, wär es sehr sinnvoll, wie Lokonaut schreibt, Waterloo an die neue lange Strecke zu versetzen. Dann könnte Steinsmühle an die jetzige Stelle von Waterloo und immer so weiter ...
Um das zumindest offen zu lassen, wäre es gut, du würdest Steinsmühle mobil bauen, damit du dessen Position je nach Stand der Dinge aktualiseren kannst.


Das leuchtet mir ein!

Zitat
Dieser Zwickel ist mir auch schon ins Auge gestochen, der muss genutzt werden. Aber den Steinbruch dorthin? Aber da du diese Stelle erwähnt hast, habe ich neue Gedankenfreiheit, oder?


Ja, natürlich gerne! Bloß bitte die punktgestrichelte Linie beachten! Die müssen wegen Zugang zu einem Balkon und der übrigen Raumnutzung eingehalten werden.

Xangod Offline



Beiträge: 31

08.06.2017 10:07
#21 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Zitat
Dann hättest Du Platz für eine Verschiebung von Rittmarshausen:



Das geht leider so nicht! Die punkt-gestrichelte Linien muß wegen der übrigen Raumnutzung und vor allen dem Zugang zu einem Balkon eingehalten werden.

Xangod Offline



Beiträge: 31

08.06.2017 10:30
#22 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Zitat
ein wunderbares Fundstück (über Wikipedia) ist https://av.tib.eu/media/15203. 30 Minuten teils nicht soo toller Unterhaltung, die vielleicht nicht jeder hat. Schmankerl innerhalb des Schmankerls: Die Situation "Steinsmühle" wird hier https://av.tib.eu/media/15203 deutlich; Zwischenzeitlich war ich irritiert wg. der Loknummer 5 – dazu kam aber eine Auflösung: Leihlok von der KOK! Hier https://doi.org/10.3203/IWF/A-12901#t=13:56,14:07 kommt nicht ganz zwingend 'rüber, dass der Autoverkehr die Einstellung der Bahn erzwungen habe... Hier wird eine Dieseltankstelle https://doi.org/10.3203/IWF/A-12901#t=18:53,20:41 mit dekorierten Zapfsäulen gezeigt –



Die Luckmann-Videos und Bilder kenne ich natürlich auch. Sind sehr motivierend! Die Tankstelle muß Mitte der fünfziger Jahre enstanden sein. Als das Aborthäuschen, daß dort vorher stand, abgerissen worden ist. Das ist wohl im Zuge des Neubaus des Anbaus des EGs von Rittmarshausen gekommen. Irre, daß da so kurz vor Torschluß noch richtig investiert wurde. Leider habe ich außer den Bildern keine Infos darüber. Die Tankstelle war wohl für den VT, vor allem die gartetalbahneigenen Nebenbahntöter (Omnbusse) und ich vermute, sogar auch für den öffentlichen Verkehr. Zumindest für Fahrzeuge des Landkreises Göttingen, dem die GTB zum Schluß gehörte.
Ich will aber das EG noch mit dem altem Anbau und getrennten Aborthäuschen bauen. Und der VT bekommt seinen Diesel aus Fässern - gleich ein schönes Ladegut. Und solch ein Natterngezücht wie Omnibusse kommen mir nicht auf meine ModellEISENBAHN-Anlage.

Gilpin Offline




Beiträge: 1.456

08.06.2017 22:05
#23 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Hi Xangod,

ich konnte ja nicht wissen (aber ahnen), dass man durch den Raum hindurch kommen muss.

Zitat von Xangod im Beitrag #21
Die punkt-gestrichelte(n) Linien
habe ich ja nicht verletzt, aber mir sind solche Wege wie der
Zitat von Xangod im Beitrag #21
Zugang zu einem Balkon
ein Wert an sich, schon mal als Fluchtweg. (Gott behüte!) Ich nehme an, der Balkon ist weiter links von dem Ausrufezeichen - das habe ich leider nicht bemerkt, sonst hätte ich mir schon etwas dabei gedacht.

Ich habe mittlerweile Wikipeadia durchgeguckelt und auch die Querverweise nachverfolgt und kann nur betonen: super Thema wg. seiner eigenen Mischung aus "vergangen" und anhand von Reststrukturen (Geländeformationen, Gebäuden...) immer noch nachvollziehbar, und wg. der feinen Auswahl der LDEs (sorry Otto). Ich kann die gar nicht alle kommentieren, aber zwei eben doch: Steinsmühle ist ein "Muss" wegen der Klippen und Waterloo dito, ganz einfach wg. des Namens! Leider ist die Brauerei so ein Karwenzmann - die würde ich doch sehr gern vor dem selective in selective compression gerettet sehen... - auch wenn das Bier nicht so toll war.

Bei Göttingen Süd kommt das Thema Spiegelung vor, und lass' mich nachfragen: warum eigentlich? Klar: andernfalls hättest Du die Normalspurgleise vor dem Schmalspurteil liegen, samt der Om's (autsch!), die Dir die Sicht versperren - aber war da nicht sehr oft auch nichts los, kein Waggon, der stört...?

Schönen Feierabend,
Reiner

OOK Offline




Beiträge: 4.300

09.06.2017 07:59
#24 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Zitat von Xangod im Beitrag #21

Zitat
Dann hättest Du Platz für eine Verschiebung von Rittmarshausen:


Das geht leider so nicht! Die punkt-gestrichelte Linien muß wegen der übrigen Raumnutzung und vor allen dem Zugang zu einem Balkon eingehalten werden.


Jens, ich fänds gut, du würdest mal einen Plan zeigen, aus dem das räumliche Umfeld, also auch der Balkon etc, deutlich hervorgeht.
Ich kann mir nämlich absolut nicht
vorstellen, wozu dieser Bereich



frei gehalten werden muss.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Xangod Offline



Beiträge: 31

09.06.2017 09:07
#25 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Nee, Otto, das ist ein Missverständnis. Der "Zwickel" muß nicht frei bleiben. Darum habe ich ja daran gedacht zum Beispiel den Steinbruch dahin zu planen. Die Brauerei wäre etwas unglücklich, weil die halt nach Göttingen gehört. Ich mache heute abend mal eine Skizze des recht großen Raumes. Den ich aber leider auch weiter für andere Zwecke nutzen muß.

absolute_Null Offline



Beiträge: 186

09.06.2017 09:12
#26 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Es ist in meinen Augen zu viel toter und ungenutzer Raum vorhanden bzw. ist mir noch nicht ersichtlich wofür dieser genutzt wird bzw. frei bleiben muss.

Umbaumaßnahmen sind nur sinnvoll, wenn wirklich sichergestellt ist, dass die Räumlichkeiten dauerhaft für die Modellbahn genutzt werden können/sollen und es sich um Eigentum handelt.
Wenn, dann würde ich es aber auch richtig machen! Wir haben bei uns unzählige Träger und Stürze eingebaut und selbst den Dachboden komplett um und ausgebaut, um die Räumlichkeiten so optimal wie möglich zu gestalten und zu nutzen.
Viel Arbeit, viel Dreck, aber ich würde es immer wieder machen! Der Wohnkomfort und Nutzen wiegen das alles wieder auf!

Wenn die beiden Räume für die Modellbahn genutzt werden sollen/können, würde ich alles was noch in den Räumen ist an die Stelle wo sich bisher Göttingen Süd befindet auslagern.
Dann würde ich eine Tür zumauern und die tragende Wand durch einen Träger ersetzen, so dass ich einen großen Raum zur Verfügung hätte.

Das ist das, was ich machen würde...

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!


Gruß
Joachim

absolute_Null Offline



Beiträge: 186

09.06.2017 09:25
#27 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Falls es noch eine "höhere Instanz" gibt, die die vollständige Freigabe der Räumlichkeiten verhindert, sollte viel Überzeugungsarbeit geleistet werden und wenn das nicht hilft vielleicht zu "bestechenden" Maßnahmen gegiffen werden.

Ansonsten würde ich gar keine Durchbrüche machen und die Räumlichkeiten vollkommen unverändert lassen. (Sicher ist sicher!) Einzig die Türen würde ich entfernen und in eine Ecke stellen.


Gruß
Joachim

OOK Offline




Beiträge: 4.300

09.06.2017 11:02
#28 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Zitat von absolute_Null im Beitrag #26
... und es sich um Eigentum handelt.
Wenn, dann würde ich es aber auch richtig machen! Wir haben bei uns unzählige Träger und Stürze eingebaut und selbst den Dachboden komplett um und ausgebaut, um die Räumlichkeiten so optimal wie möglich zu gestalten und zu nutzen.
Viel Arbeit, viel Dreck, aber ich würde es immer wieder machen! Der Wohnkomfort und Nutzen wiegen das alles wieder auf!
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!
Boah, Joachim, und ich dachte immer, ich sei der einzige Raum-Aquisitions-Hardliner hier in D.

Andererseits bin ich immer sehr vorsichtig, diese Haltung anderen zu empfehlen ohne die gesamten Parameter zu kennen. In Foren habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele schon völlig verschreckt sind, wenn ich vorschlage, eine Tür umzudrehen, so dass sie nach außen aufschlägt - und das bei Eigentum.

Also ich finde, da ist Jens schon sehr gut eingegangen auf unsere diversen Vorschläge. Ich bin sicher, dass da am Ende alles ausgereizt werden wird, was überhaupt drin ist.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 506

09.06.2017 11:19
#29 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Ich finde es bemerkenswert, dass bei Modellbahnern Änderungen an der heimischen Bausubstanz doch weit verbreitet sind.

In unserer Hochhauswohnung in den 80er Jahren habe ich einen Wanddurchbruch durch eine tragende Wand selbst gemacht, um meine damalige Segment-Anlage (Anlage Nr. 3) von Kinderzimmer ins Wohnzimmer verlängern zu können.

Bei meinem heutigen Haus war ich in der glücklichen Lage, den Moba-Keller bereits vor dem Bau mit dem Architekten besprechen zu können und so die Planung entsprechend anpassen zu können. Und doch bedaure ich es heute, dass ich damals nicht die Terasse unterkellert habe, um noch ein paar Quadratmeter für den Moba-Keller zu gewinnen. Aber das wäre wohl zu teuer gekommen.

Mit Hp1- Gruß - Helmut

Xangod Offline



Beiträge: 31

10.06.2017 01:35
#30 RE: An der Garte hellem Strande - meine Gartetalbahn in 0e Antworten

Generell bin ich auch der Meinung alles "richtig" zu machen. Aber mal abgesehen von den höheren Instanzen und den Kosten, ich möchte mir auf jeden Fall offenhalten, die Räumlichkeiten auch wieder als Wohnung zu vermieten. Keine Ahnung ob das wieder geschehen wird, es hängt ehrlich gesagt davon ab, wie ich im Alter über die Runden komme.

Eine nicht zu unterschätzende Sache ist auch, was ich denn schaffe so zu basteln. So viel mehr, als der ursprüngliche Entwurf ist da kaum drin. Ich rechne da jetzt 10 Jahre ein. Dann kann ich immer noch entscheiden, mehr zu machen. Die tragende Wand abzureißen und einen neuen Unterzeug sehe ich nicht, auch weil in den Räumen unterschiedliche Böden - Nadelfilz und ein schönes altes Parkett, liegen.

Ich gucke mir im Moment jeden Tag mehrmals die beiden Türen an. Leider sind das eingemauerte Stahlzargen - aber die Streckenverlängerung durch die Türöffnungen sind schon gebont. Die Vorteile sind einfach zu groß,

Hier ist der Bauplan der Räumlichkeiten von 1966. Die Räume nutze ich als Ausstellungs- und Lagerräume für Vampisol. Das muß auch erstmal so bleiben, ist unverzichtbar. Der leichte Zugang zum Balkon ist mir sehr wichtig, weil wir den auch privat nutzen.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz