Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 459 mal aufgerufen
 III.3. Konkrete Konzeptionen - von Forumsmitgliedern eingebracht
fridoo Offline




Beiträge: 51

02.11.2012 13:15
Gartenbahn Anlagen: was ist anders? antworten

Fast alle Anlagen Planungen die hier im Forum und im Buch gezeigt werden sind im Maßstab h0(m) oder 0(m). Ob sie aber im Keller, in der Garage, in einem Zimmer oder auf dem Dachboden gebaut werden, es sind immer Innenanlagen.

In meiner Jugend war ich selber auch 'Dachbodenbahner' mit einer h0 Anlage auf zwei flachen Türen. Danach hat das Hobby für etwa 20 Jahre geruht, bis ich vor einigen Jahren wieder angefangen habe, jetzt aber mit ein LGB Startpackung raus im Garten.

Hauptsache für mich bei der Planung einer Modellbauanlage ist daß das Resultat – die fertige Anlage die einst daraus entstehen stoll – dem Modellbahner Spaß macht. Wer also eine Anlage mag auf der Züge aus verschieden Epochen und Kontinente im rasanten Tempo durcheinander herumkreisen, der baut sich so eine Anlage. Derartige Modellbahner werden aber wohl nicht viel hier im Forum kommen. Wer hier kommt und vielleicht sogar beiträgt hat ein anders Ziel, nämlich die best mögliche Nachbildung eines Eisenbahnbetriebs, nach realem oder erfundenem Vorbild.

Hat das alles etwas zu tun mit der Baugröße oder die Tatsache das die Anlage drinnen oder draußen gebaut wird? Meistens nicht, aber es gibt meines Erachtens doch ein Paar Aspekte die Gartenbahn-Anlagen anders machen. Deshalb hat OOK meine Frage nach einer eigene Gartenbahn-Ecke auf diesem Forum honoriert, wofür herzlichen Dank.

Also dann, was macht eine Gartenbahn-Anlage so außergewöhnlich?

1. Der Maßstab ist fast immer (viel) größer als bei einer Innenlage. Das bedeutet das Entwürfe für 1:45 oder 1:87 nicht einfach verdoppelt oder vierfach vergrößert werden können, da dann Teile der Anlage nicht mehr erreicht werden können oder ausnehmbare Teile zu groß oder zu schwer werden.
2. Eine Anlage im Freien soll robuster gebaut werden, damit bei wechselnder Witterung doch ein störungsarmes Betrieb möglich ist. Besonders bei empfindliche Teile wie Weichen soll das beobachtet werden.
3. Weil bei Innenanlagen der zu Verfügung stehende Raum oft ein Rechteck oder U-Form hat kann dies bei Gärten ganz anders sein. Dazu kommt noch die dritte Dimension: manche Gärten befinden sich z.B. in einer Hanglage und das läßt sich schwierig oder gar nicht ändern.
4. Einmalig für eine Modellbahnanlage im Garten ist die Möglichkeit die Eisenbahn tatsächlich Teil des Gartens zu machen, statt ‘nur’ eine Modellbahnanlage im freien.
5. Schattenbahnhöfe, Fiddleyards, Spirale und ‘hohle Berge’ sind im Garten nur beschränkt zu realisieren.
6. Die Spur G, die im Garten am weitesten verbreitet ist, hat in Kreisen von Modellbahnern den Schimpfnahmen 'Gummi' bekommen, wegen die Menge an Maßstäbe und Originalspurweiten die alle auf 45mm Gleise fahren (oder: 'gequetscht werden'). Das ist an sich natürlich bedauerlich, hat aber auch Vorteile.

Ich will diese Aspekte demnächst in separaten Themen besprechen.

Frido

Harz Spoorweg Betuwe - Gartenbahn nach SHE Vorbild

OOK Offline




Beiträge: 3.501

02.11.2012 14:59
#2 RE: Gartenbahn Anlagen: was ist anders? antworten

Da darf man ja gespannt sein.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de