Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 2.060 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2 | 3
Helko Offline




Beiträge: 315

28.06.2016 21:17
#16 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Zitat von OOK im Beitrag #15
So, und jetzt könnte es eigentlich mit Optimierungsideen losgehen.

Darf es auch etwas weniger tief sein, aber mit fast identischer Grundfläche?
Auf 210*120cm zwar eine altmodische Acht,



dafür aber mit richtigem sequentiellem Zugspeicher und Carsystem.
3D sind ja nicht so beliebt: durch die vorgehängte Hintergrundkulisse (Linie mit den Dreieck) wirkt sie auch nicht so flächig.
Rechts ist die "neue" Märklin-Bogenweiche; genauso häßlich wie die Anderen mit dem geraden Anfangsgleisstück.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Silbergräber Offline



Beiträge: 303

29.06.2016 07:25
#17 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Moin,

was hat denn Dein Entwurf mit dem Ausgangsentwurf zu tun?

LG

Jörn

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

29.06.2016 07:47
#18 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Die Form, Jörn, die Form!

Okay, zwar keine Staßenbahnradien, aber dafür eine Straßenbahnhaltestelle! :-(

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

JBS Offline




Beiträge: 135

29.06.2016 13:51
#19 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Moin,

wenn es denn ein Kreuzungsbahnhof sein soll, würde ich die verdeckten Strecken so anrühren.
Alles auf einer Ebene und nur die "Brückenstrecke" hoch-runter.
Beim Pfeil gehen alle 4 Strecken auf eine gemeinsame Kassette "Train-Safe", was bei einem Klappteil schon deshalb gut ist, weil so die Züge beim klappen einfach rauf und runter kommen.



Die Gleisführung im sichtbaren Bereich habe ich erst mal so belassen, kann sich gerne jemand dran versuchen.
Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

JBS Offline




Beiträge: 135

29.06.2016 16:58
#20 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

... kleine Korrektur für höhere Zugdichte

Der Abzweig zum Sägewerk sollte besser wirklich abzweigen (und nicht die Strecke).
Johann

http://null.4jbs.de

re-entry Offline



Beiträge: 95

30.06.2016 14:34
#21 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Hallo zusammen,

ich finde schon im Ausgangsentwurf die Brückenbergkurven-Strecke sowie die Ansammlung von Tunnelmündern rechts unten wenig elegant und im Übrigen relativ überflüssig. Ich denke daher in folgende Richtung, wobei ich links oben (Strichpunkt-Linie) eine Lücke ließe (Bahnhof = Spitzkehre!) bzw. die Lücke so schlösse, dass kein offensichtlicher Kreisverkehr zustande käme.



Beste Grüße, Mathias

JBS Offline




Beiträge: 135

30.06.2016 17:53
#22 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Moin
und ok, die Tunnelballung sieht natürlich wie ein Maulwurfshügel aus, das dürfte natürlich nicht so bleiben.
Wenn die Funktion des Kreuzungsbahnhofes erhalten bleiben soll, müssen die abgehenden Strecken aber irgendwo hin :-).
Auf die Schnelle gemalt, könnte das z.B. so aussehen:


In der Mitte was hügeliges und der Fluss mit "Wasserfall" beim Sägewerk.
Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

OOK Offline




Beiträge: 3.506

30.06.2016 18:14
#23 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Zitat von JBS im Beitrag #19
... wenn es denn ein Kreuzungsbahnhof sein soll,...
Offenbar meinst du "Kreuzungsbahnhof" in der Bedeutung "wo sich zwei Strecken kreuzen". Diese sprachliche Falle hatten wir gerade kürzlich in Strang von Lufu.
Aber wo steht denn, dass es das sein muss? Das würde ja genau genommen vier abgehende Streckenäste bedeuten. Zu viel für diese Winzanlage.
Leider bin ich im Moment durch Ausfall meines großen Rechners etwas gehemmt, wo ich die originale von mir gezeichnete Zeichnung gespeichert habe. Muss erst mal schauen, wie ich da in de Jäng komme.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

JBS Offline




Beiträge: 135

30.06.2016 18:38
#24 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Moin Otto,

habe die Diskussion "zum Kreuzungsbahnhof" am Rande mitbekommen, ohne das "Ergebnis" falls es eins gab zu erinnern. Das Wort ist einfach doppelt belegt, soll ja vorkommen :-)
Ich meinte jedenfalls das kreuzen zweier Strecken, so wie es Thomas Hilge geschrieben hat: "...Dargestellt ist ein kleiner Kreuzungsbahnhof im Tal einer Mittelgebirgslandschaft.".
Eben kein Durchgangs,- Anschluss-, Abzweig- oder Endbahnhof. Dass sich in diesen Bahnhöfen ggf. Züge kreuzen können ist dann die andere Bedeutung des Wortes.

Ich hatte ja im Zuge ( :-)) dieses Threads mal die Frage gestellt, inwieweit man sich an das Thema des Originalplans halten sollte oder ob es auch ok ist auf der Fläche was ganz anderes vorzuschlagen.
Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

OOK Offline




Beiträge: 3.506

30.06.2016 19:26
#25 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Ja, das ist schon eine Grundsatzfrage. Die hatten wir schon mal ganz früh in diesem Forum als ich aus einer zweigleisigen Strecke eine eingleisige machte, weil erstere auf der vorhandenen Fläche völlig verkehrt war und wurde dafür getadelt. Ich würde es aber wieder tun. Ich würde auch auf John Allens ursprünglicher (rechteckiger) Gorre & Daphetid RR als erstes das große BW mit Drehscheibe und Ringlokschuppen entfernen. Aus dem gleichen Grunde. Und die Anlage dieses Stranges ist in meinen Augen als Fünf-Züge-Anlage völlig überfrachtet. Da muss die Machete ran.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.506

02.07.2016 08:31
#26 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Grad ist mir aufgefallen, dass diese drei wichtigen Fragen von Johann noch nicht beantwortet worden sind:

Zitat von JBS im Beitrag #10
Ein paar generelle Fragen zu den Spielregeln, bzw. was ist bei den Verbesserungsvorschlägen erlaubt?
- Größe der Anlage fix?
- Maßstab bei gleicher Größe fix?
- Idee/Konzept des Autors fix?
Ich kann nur meine persönliche Auffassung sagen: erste und zweite Frage Ja. Dritte Frage Nein. Schon deswegen, weil wir sein Konzept, so er denn eins hatte, eigentlich nicht kennen. Im Anlagenbericht steht leider - wie so oft - kein Wort über den Betriebsablauf.
Das Einzige, was wir wissen ist, dass sich hier zwei Strecken kreuzen, was m.E. einen mind. viermal so großen Bahnhof erforderlich machen würde. Oder sehen das die anderen anders? Vielleicht können wir ja bei der Gelegenheit ein paar Vorbildgleispläne sammeln von Bahnhöfen, in denen sich zwei eingleisige Strecken kreuzen. Ich denke da z.B. an Sulingen, Schwarmstedt, Stockheim (Oberhessen), Arnsheim, Alzey, Zwiesel, Wittstock, Neuruppin, you name it.
"Spaßeshalber" hier gleich mal den Gpl von Kremmen in der Mark Brandenburg:


(ohne Neben- und Anschlussgleise)
Hier kreuzen sich zwei ländliche eingleisige Strecken minderer Bedeutung. Und was für ein Bahnhof. Das ist also nix für eine Anlage dieses Westentaschenformats.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

hmmueller Offline



Beiträge: 175

02.07.2016 09:13
#27 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Zitat von OOK im Beitrag #26
Vielleicht können wir ja bei der Gelegenheit ein paar Vorbildgleispläne sammeln von Bahnhöfen, in denen sich zwei eingleisige Strecken kreuzen.

In Österreich:
- Ried im Innkreis
- Eferding
- Zellerndorf (historisch)
- Wieselburg (Kreuzung von Normal- und Schmalspurstrecke; historisch)
- und der "auseinandergezogene Kreuzungsbahnhof Pirawarth - Groß Schweinbarth" (im Diagram auf der linken Seite; historisch)
- sowie Dobermannsdorf (auch am vorherigen Diagramm eher rechts oben; historisch)

In der Schweiz u.a. natürlich der berühmte Kreuzungsbahnhof Kerzers (ein nicht so gutes Foto der Gleistafel habe ich 1988 geschossen).

Man sieht daran natürlich, dass sich solche Anlagen signifikant unterscheiden einerseits je nachdem, ob
- zwei Hauptstrecken kreuzen (Kerzers)
- Haupt- und Nebenbahn (Zellerndorf)
- zwei Nebenstrecken (Pirawarth+Groß Schweinbarth)
andererseits ob und wie weit Bedarf nach Übergangsverkehr besteht, z.B.
- Kerzers kaum
- Dobermannsdorf eher mehr (zu Zeiten der Erdölförderung im Marchfeld und noch fehlender Pipelines wurden dort ziemlich lange Kesselwagenzüge verschoben ...)

H.M.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

02.07.2016 09:24
#28 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Zitat von OOK im Beitrag #26
Vielleicht können wir ja bei der Gelegenheit ein paar Vorbildgleispläne sammeln von Bahnhöfen, in denen sich zwei eingleisige Strecken kreuzen.

Dann aber nicht hier sondern, besser eigener Thread unter II.6!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

JBS Offline




Beiträge: 135

02.07.2016 15:30
#29 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Moin,

ok, sehe ein, dass das Thema "Kreuzungsbahnhof" nicht so recht passt. Ein kleiner Trennungsbahnhof einer Nebenbahn sollte gehen.
Mit möglichst wenigen Eingriffen in den Ursprungsplan (soweit es das Sichtbare anbelangt, den U-Bahn Teil hatte ich ja schon auf einen Kassettenanschluss zurückgebaut),
könnte es so aussehen. Wieder ohne Details im Bahnhof (GS, Ladestellen, etc.) auszuprägen.


Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

OOK Offline




Beiträge: 3.506

02.07.2016 17:03
#30 RE: Fünf Züge auf 1,90 x 1,30 (H0) antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #28
Zitat von OOK im Beitrag #26
... ein paar Vorbildgleispläne sammeln von Bahnhöfen, in denen sich zwei eingleisige Strecken kreuzen.

Dann aber nicht hier sondern, besser eigener Thread unter II.6!
Gute Idee.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de