Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.088 mal aufgerufen
 VII.1. Anlagenbau konkret
Seiten 1 | 2
Eingleisig Offline




Beiträge: 76

17.09.2019 13:36
#16 Fiddle Yard PB beginnt! Antworten

Nachdem der Sommer ja lang und heftig war, beginnen auch bei mir die Modellbahnstunden wieder Einzug ins Leben zu nehmen.

Als Erstes kam die Stabilisierung der Zugbrücke dran, die ich mit einem Stahlgestell verwindungssteifer gemacht habe. Dieses Gestell soll dann die Spanten tragen, die ich dort vorgesehen habe. Dazu hat mich die Justage der Endposition einige Stunden gekostet. Leider habe ich gerade keine Fotos davon, aber die aktuelle Lösung ist ein "Schnäpper" (nicht der Petroicidae, sondern einer aus der Famlie "OBI":
Mit Doppelkugellagerung und einstellbarer Raststärke.
Bis jetzt macht das einen guten und soliden Eindruck: geschlossen sind die Anlagenteil sehr fest und präzise verbunden und beim schließen kommt die Zugbrücke recht genau an die Position zurück.

Anschließend begann ich mit dem Bau des untersten Fiddle-Yards, die drei Abstellbereiche sind ja terrassenförmig angeordnet: Paderborn beginnt.

Das zurecht geschnittene Brett liegt auf einer 5mm starken Trittschalldämmung, die Verbindung ist geklebt.


Aller Anfang ist schwer, da man bei den ersten Abschnitten noch keine Orientierung hat. Dieser Abschnitt liegt ja frei im Raum und mir war ein wenig mulmig, ob ich das Gerüst, die Plattenteile und die Orientierung im Raum hinbekommen habe. Dann liegen die ersten Gleise zur Probe - geklappt! Das anachronistische Märklin Metallgleis passt genau: dieser Abschnitt scheint ordentlich geplant zu sein.


Nun wird alles miteinader verklebt und auch auf der Gleisseite 5mm Trittschall untergelegt. Aus dem gleichen Material schneide ich mir auch "Führungen" die auf die Platte geklebt werden. Auf die Führungen werden Gleise stramm drauf geschoben und somit durch klemmen ohne kleben, nageln oder schrauben an der Platte fixiert. Zu meiner Überraschung geht das recht flott und hält super sicher.



Von der ersten Probefahrt mit der BR78 und 4 Schnellzugwagen fehlt das Bild leider. Diese Kombination habe ich als "Testzug" auserkoren. Und er hat auch schon die ersten Schwächen in einer Kurvenweiche aufgezeigt: Langsam geschoben springt der 2. Klassewagen gelegentlich raus - da muss nachjustiert oder ausgetauscht werden.

Beste Grüße

Stefan -Eingleisig-


Lippstadt geplant

Lippstadt im Bau

Eingleisig Offline




Beiträge: 76

25.11.2019 21:35
#17 Fiddle Yard Hamm im Aufbau Antworten

Viele Termine, wenig Zeit für die MoBa - jetzt mal wieder ein paar Stunden investiert und Hamm beginnt in seiner Entstehung. Der Teil der Halbinsel im Lippstädter Bahnhofsland liegt mit -20 mm etwas höher als Paderborn (-105 mm). Er steht deshalb auf Stelzen und wird auf einem eigenen Rahmen aufgebaut.



Die Oberfläche wird dann noch mit Trittschalldämmung beklebt. nach dem Trocknen kommt noch eine Pappschicht darauf.



Der nächste Abschnitt umfasst dann die Ausfahrt Hamm = Einfahrt Lippstadt. Bei der anschließenden Stellprobe wird dann deutlich, dass sich die Einfahrtsbereiche überschneiden.


(Die Stütze steht nur als Test für das Lichtraumprofil auf dem Gleis )

Bisher hatte ich das negiert. Wenn man auf die Zeichnung schaut, sieht man es sofort.


Das gefällt mir nicht, da mein Zugang zu Weichen und Anschlüssen damit versperrt wird. Noch problematisch wird es, wenn der FY/Schattenbahnhof Münster (/Warstein) dazu kommt, der liegt nämlich genau oben auf.


Ich habe nachzudenken - wahrscheinlich werde ich diese überschneidenden Bereich "entnehmbar" bauen.

Beste Grüße

Stefan -Eingleisig-


Lippstadt geplant

Lippstadt im Bau

Eingleisig Offline




Beiträge: 76

10.01.2020 10:40
#18 RE: Fiddle Yard Hamm im Aufbau Antworten

-Es mutiert zum Blog, aber ich verstehe auch, wenn man zum Bericht über den Baufortschritt nicht so viel kommentieren kann. Ein ewiges "Das sieht aber toll aus" - wie wir das aus der Parallelwelt kennen, braucht es sicher unter uns nicht.-

Trotzdem ein paar kurze Zeilen und Bilder. Entgegen meiner Erwartung bringt die Herbst- und Winterzeit kaum mehr Potenzial um die Eisenbahn weiterzubauen. Ich muss mich da echt zwischen Beruf, Familie, Hund und ein wenig Sport regelrecht freikämpfen. Dann blockiert mich die Auflage der besten Frau der Welt, "Am Sonntag bleibt die Säge aus!" da ich aktuell noch einige größere Teile zurechtschneiden muss, die ich nicht von Hand sägen werde. Bei all dem Gejammer bin ich auch etwas weiter gekommen.

Der Fiddleyard Hamm und LP-Abstellbereich ist im Rohbau fertig, die westliche Einfahrt (Soest/Hamm) entsteht. Hier nochmal das Schema:


Anders als erwartet ist der Bereich der Ausfahrten der Fiddleyards (Paderborn und Hamm) in der Höhe etwas eng und das gegenseitige Überbauen des Weichenbereichs wartungsunfreundlich. Unter anderem dieses wollte ich ursprünglich mit dem Bau eines FY gegenüber dem klassischem Schattenbahnhof verhindern.

Deshalb habe ich die Ausfahrt Hamm inkl. der Güterzuggleise (rote Färbung) herausnehmbar gestaltet. Der darüber gelegene FY Nebenbahn (lila) wird klappbar. Die Grundkonstruktion ist am letzten WE entstanden und muss noch an die Wand gebracht werden.

Hier die Ausfahrt Hamm/LP-Güter - auf dem unterem Gleis (Paderborn) steht mein Lichtraumprofil-Klotz (der >5mm Reserven in jede Richtung hat).


Der Bereich FY Nebenbahn provisorisch aufgelegt mit der Klappkonstruktion. Der links davon befindliche Teil wird ebenfalls klappbar, dazwischen wird es (wahrscheinlich) ein kurzes festes Stück geben:


Damit habe ich dann den ersten schwierigen Konstruktionsteil hinter mir gelassen. Es geht jetzt darum ein wenig Feinschliff, Schalldämmung und Verkabelung zu bauen. Das wird alles analog Paderborn auf Schalldämmung + Pappe erfolgen. Die Verkabelung und die auch die Stromführung der Gleise werde ich durchgängig auch für analogen Fahrbetrieb installieren. Es wird also jedes Gleis einzeln abschaltbar werden und jeder FY bekommt einen eigenen Trafo. Die Auslaufzonen am Ende der FY-Gleise, es sind ja durchgängig Kopfgleise, werden auf 25cm stromlos sein (per Taster zuschaltbarer Strom), damit man den Zug "gedankenlos" in diesen Teil der Welt fahren kann.

Dann kommen die Gleisübergänge zu den herausnehmbaren/klappbaren Stücken, die die nächste Herausforderung darstellen werden. Mal sehen wie das klappt.

Als Ausblick habe ich dann den ersten Teil des gestalteten Gleisbereichs ausgedruckt und für den Ansatz ans "hübsche M-Gleis" drappiert. Somit es jetzt erkennbar, wie und wo die Gleise zusammenführen. Auch kann ich so die tatsächlichen Höhen 1:1 mit einander abgleichen.



Geplant ist Peco Gleisen einzusetzen. Dafür sind aber noch Tests mit Walters Nachrüst-Mittelleiter notwendig.

Beste Grüße

Stefan -Eingleisig-


Lippstadt geplant

Lippstadt im Bau

Silbergräber Offline



Beiträge: 592

10.01.2020 11:06
#19 RE: Fiddle Yard Hamm im Aufbau Antworten

Irgendwie find ich's cool, dass Du die "ollen" M-Gleise in der Unterwelt weiterverwendest. Man kann über die Dinger denken wie man will, aber sie sind einfach nur betriebssicher.

LG

Jörn

JBS Offline




Beiträge: 187

10.01.2020 17:01
#20 RE: Fiddle Yard Hamm im Aufbau Antworten

Moin moin,
cool und nachhaltig.
Außerdem haben die Blechteile den Vorteil, dass die akustische Gleisbelegtmeldung umsonst mitgeliefert wird.
Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

memento Offline




Beiträge: 92

23.02.2020 17:50
#21 RE: Fiddle Yard Hamm im Aufbau Antworten

Hallo zusammen,

bei M-Gleis wird mir auch immer ganz warm um's Herz :)

Die Anlage finde ich bis jetzt schon sehr beeindruckend. Gerade jegliche beweglichen Teile wie hier die Zugbrücke nötigen mir hohen Respekt ab. Gespannt bin ich auch auf die Lösung, wo sich die drei Schattenbahnhofebenen treffen und deshalb teilweise abnehmbar gestaltet werden sollen.

LG
Thomas

Eingleisig Offline




Beiträge: 76

11.05.2020 09:32
#22 Kabelsalat für Tisch 2 ist fertig! Antworten

Man muss mit seiner Zeit behutsam umgehen und in letzter Zeit habe ich dann die Aufmerksamkeit etwas weniger auf die Eisenbahn lenken können, als es mir eigentlich recht ist. Darüber hinaus, nächste Stufe der persönlichen Bedürfnispyramide, ist das aktive Schreiben noch Kürzer gekommen. Dem möchte ich heute morgen, unabhängig der Arbeitsliste, aus dem Homeoffice heraus mal etwas Gerechtigkeit antun.

Der FY Paderborn war ja schon vor einigen Monaten fertig, und Hamm ist dann jetzt auch "durch". Ich bin ja an einigen Stellen Nostalgiker und habe mich bis heute vor dem abschließenden Digital-Analog-Konzept verweigert. Zur Strafe habe ich dann also die komplette Verkabelung klassisch aufgebaut: Jedes Abstellgleis hat zwei eigene Stromabschnitte, die Weichen und Entkupplungsgleise sind vollständig analog verdrahtet. Das war ein Menge Arbeit, aber jetzt ist das mal rum.



Das war der letzte "Abschnitt" und so sieht es dann vollendet aus:


Auf dem Bild sehen die Gleise aus, wie eine Torfbahn im Emsland, in Natura habe ich das bisher so nicht gesehen. Diese "Verformung" dürfte ihren Ursprung im Aufbau haben, die Gleise sind nur auf eine Styrodurform auf geklipst und nicht verschraubt - Ausnahme an den Übergängen zur Ausfahrt. Sollte das nicht zufriedenstellend klappen, gehe ich doch wieder auf die klassischen Messingschrauben über, die wegen der ohnehin deftigen Geräuschentwicklung sparen wollte.

Jetzt aktuell ist der abnehmbare Teil Ausfahrt Lippstadt - West / Einfahrt FY Hamm in Arbeit:

In türkis ist mein mobiles Lichtraumprofil zusehen, dass den Weg der Bahn an einem Stützpfeiler sichern hilft.

Beste Grüße

Stefan -Eingleisig-


Lippstadt geplant

Lippstadt im Bau

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz