Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 2.788 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
druse Offline



Beiträge: 34

19.03.2019 09:35
Wissertal die zweite antworten

Hallo zusammen, wie OOK damals schrieb

„tja, eine nicht untypische Modellbahnerkarriere - und durchaus Ähnlichkeiten mit meiner. Das brennend heiße Thema Modellbahn muss in einem bestimmten Lebensabschnitt hinter einer feuerfesten Tür "geparkt" werden, Existenzaufbau und Familie gehen erst einmal vor. So ist nun mal das Leben.
Aber, wie ich schon mal an anderer Stelle schrieb: der Modellbahnbazillus verhält sich wie ein Herpesvirus: er kann jahrelang latent sein und keinerlei Symptome zeigen, aber er ist dennoch da. Und eines unvorhersehbaren Tages bricht er wieder aus und zeigt die schönsten Smyptome.“

Nun was soll ich sagen, er ist wieder ausgebrochen und wie das so mit verschleppten Krankheiten so ist, wenn sie wieder kommen meistens heftiger als erwartet. ;-)
So, genug davon und jetzt zur Sache:

Wissertal die zweite:

1. Raumskizze
Der Kellerraum hat die Abmessungen von 4,3 * 3,3 m und einer Raumhöhe von 2,51 m. Der Raum steht mir voll zur Verfügung
Rechts unten ist die Eingangstüre die einen Platz von 1,30*1,00 einnimmt.
Kellerfenster ist so hoch, dass es keine Rolle spielt, und geputzt werden muss es nur dann wenn ich es für nötig halte. Heizung muss ich noch installieren und werde ich im Türbereich einplanen, so dass mir nicht mehr Platz verloren geht.

Einfügen Bild Raum

2. Epoche
Die Anlage soll die Epoche II darstellen also 1920-1950
Die Lebensdauer der Grube Sonne wird von mir verlängert
Baugröße h0

3. Transportaufgaben
Bhf. Morsbach: Personenverkehr Mor-Wiss, und Mor - Wald
Stückgut
Verladung Eisenerz aus Grube Magdalena
Evtl. Holzverladerampe wie im Original Plan
Zusammenstellung Güterzüge aus Waldbröl (Schotter Wiehltalbahn,Eisenerz aus Volperhausen und Morsbach)
Viehtransport nach Waldbröl
Kohle

Bf. Volperhausen: Personenverkehr
Anlieferung Koks
Anlieferung Grubenholz
Abfuhr Erz
Stückgut

Bhf. Waldbröl Personenverkehr Wald-Mor und Wald-Wiehl
Stückgut
Viehtransport (Markt)
Schotter
…..
4. Darzustellende Bauwerke

Bhf. Morsbach
Bhf. Volperhausen
Bhf. Waldbröl
HP Kömpel
Tunnel Kömpel
Grube Sonne
Bogenbrücke mit einer Spannweite von 32,70 Metern
ein Fünffeld-Viadukt mit den Spannweiten 7,4 - 7,4 - 15,4 - 7,4 - 7,4 Meter
Dreifeld-Viadukt mit Spannweiten von drei mal 15 Meter
vier kleinere Wegunterführungen und Durchlässe

5. Wie geht es weiter:

Als nextes werde ich euch eine „Skizze“ erstellen wie ich mir das im groben Vorstelle
Dann würde ich gerne die Bahnhöfe mit euch durchgehen
Rückzug von mir und erstellen Gleisplan
Diskussion des Gleisplans


Ich hoffe dass es so für euch in Ordnung ist und dass ihr mir mit eurem Wissen zur Seite steht!
Gruß Andreas

P.S. Raumskizze reiche ich noch nach, leider gerade auf einem anderen Rechner

Gruß Andreas

OOK Offline




Beiträge: 4.036

19.03.2019 10:09
#2 RE: Wissertal die zweite antworten

Willkommen zurück, Andreas!
Wissertal die zweite hört sich gut an. Bin gespannt auf deine Skizze.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 388

19.03.2019 11:01
#3 RE: Wissertal die zweite antworten

Zitat von druse im Beitrag #1
Heizung muss ich noch installieren und werde ich im Türbereich einplanen, so dass mir nicht mehr Platz verloren geht.

Hallo Andreas, bevor du einen Heizkörper einbaust: Hast du im Kellerraum isolierte Heizungsrohre an der Decke? Wenn ja, könnte das den Einbau eines Heizkörpers vermeiden.

In meinem Kellerraum war ein ziemlich großer Heizkörper, der der Anlagenplanung gewaltig im Weg stand. Den habe ich abgebaut, zur Not hätte ich elektrisch nachgeheizt. Das war aber nicht notwendig, ich habe die Isolierung der Heizungsrohre entfernt, das hat sich als ausreichend herausgestellt. Wichtig ist, dass die Kellerfenster einen ordentlichen K-Wert haben, damit die Wärme da nicht verlorengeht.

Viel Spaß bei der weiteren Planung - Gruß Helmut (alias Fdl Triptis)

druse Offline



Beiträge: 34

19.03.2019 11:15
#4 RE: Wissertal die zweite antworten

Hallo Helmut, gute Idee aber leider hab ich keine Rohre unter der Decke. Der aufwand für einen Heizkörper ist aber sehr gering, da der Heizungskeller an 2/3 der Wand angrenzt. Und hinter der Türe stört er auch nicht

Trotzdem danke

Gruß Andreas

druse Offline



Beiträge: 34

20.03.2019 05:48
#5 RE: Wissertal die zweite antworten

Guten Morgen, hiermal die Gedanken die ich zur Streckenführung habe



Der Bahnhof Morsbach liegt auf Ebene 0 , seine beiden Strecken laufen unten in die Gleiswendel,
Die Strecke Morsbach Wissen, fährt abwärts und kommt unterhalb des Bahnhofs wieder zum Vorschein. Nach der Durchfahrt im Bahnhof Volperhausen verschwindet die Strecke in der zweiten Gleiswendel und führt in den SBH BF Wissen-Siegstrecke
Die Strecke Morsbach Waldbröl fährt aufwärts und kommt ca 20 cm höher als Morsbach wieder aus der Gleiswendel, die Strecke führt leicht gewunden an der Wand entlang bis zum Haltepunkt Kömpel vor dem Kömplertunnel (2. Gleiswendel). Auf diesem Teilstück sollen neben dem HP Kömpel noch die drei Brückenbauwerke und die vier Durchführungen dargestellt werden.
Nach dem Kömplertunnel läuft die Strecke in den Bahnhof Waldbröl ein, ca. 50 cm höher wie Morsbach und von da wieder in die untere Gleiswendel, diesmal SBH Wiehltalbahn-Aggerstrecke.
Die höhen zwischen den Ebenen, habe ich jetzt erstmal geschätzt. Ich müsste mal probieren wieviel es wirklich braucht um ein vernüftige Sicht auf das Geschehen zu haben.

Soweit meine Gedanken

Gruß Andreas

druse Offline



Beiträge: 34

20.03.2019 05:57
#6 RE: Wissertal die zweite antworten

Und hier den ersten Bahnhof, den ich jetzt erstmal zeichnen und wenn möglich ein wenig verkürzen werde.

Gruß Andreas

druse Offline



Beiträge: 34

20.03.2019 07:33
#7 RE: Wissertal die zweite antworten

Könnt ihr die Bilder sehen? Habe sie heute Morgen zu Hause eingefügt alles gut und wenn ich jetzt auf der Arbeit gucke, sehe ich nichts mehr!

Gruß Andreas

OOK Offline




Beiträge: 4.036

20.03.2019 07:49
#8 RE: Wissertal die zweite antworten

Moin Andreas,
doch, ich sehe die Bilder, alles ok soweit. Nur: Ich kann mir aus deiner Gleisplangraphik die Anlage kein bisschen vorstellen. Ich sehe den Spitzkehrenbahnhof Morsbach, dann noch Volpershausen, ansonsten nur Geschlinge von Wendeln und drunter und drüber verlaufenden Strecken. Was ist denn nun sichtbare Strecke?

Hast du die Möglichkeit, das in einer 3D-Graphik darzustellen (Wintrack?)? Wenn nicht, könnte sich ja jemand aus dem Forum, der das gut kann (*hüstel*) anerbieten, das für dich zu tun.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

druse Offline



Beiträge: 34

20.03.2019 08:49
#9 RE: Wissertal die zweite antworten

Hallo OOK,

dann bin ich ja froh das das mit den Bildern erstmal geklappt hat.

Jetzt zu Deiner Frage, eine 3D-Grafik kann ich dir erst liefern wenn ich den Gleisplan zeichne. Das war bis jetzt nur zur Verdeutlichung gedacht, was ja super geklappt hat, nicht.
Aber ich möchte es nochmal etwas ausführlicher machen.

Also mein Gedanke geht dahin das ich eine Mischung aus immer an der Wand lang und Multiboard machen will. Stell dir die beiden Gleiswendel als verdeckt vor, sie dienen mir nur dazu die höhen zu erreichen.

Der Bahnhof Morsbach bildet eine Ebene und die auch nur so groß wie es sein muss. Ich denke die linke Seite plus ein wenig noch oben quer wegen der Krümmung des Bahnhofs.

Jetzt die Strecken:

Morsbach- Wissen die Strecke läuft in die Gleiswendel und eine Runde tiefer wieder raus (1 Runde = ca. 11cm) und wird unter der Bahnhofsebene schnellst möglich wieder sichtbar (Anlagenkante), verläuft über die ganze "Platte", durchläuft den Bahnhof Volperhausen mit dem Anschluß der Grube Sonne, und verschwindet in der zweiten Gleiswendel nach unten in den SBH Wissen.

Morsbach - Waldbröl von Morsbach aus wieder in den Gleiswendel, ca. 2 Runden hoch und wieder raus . Hier must du dir jetzt quasi eine neue "Platte" vorstellen, nicht so tief, vielleicht so 30 cm, so das man in leichten Schwüngen an der Wand entlang kommt. Die Brückenbauten möchte ich so setzen das sie sich auf den unteren Ebenen abstützen, die restliche Strecke aber keine Verbindung nach unten hat. Die Ebene endet dann wieder in der Gleiswendel rechts, und fährt drei Runden hoch um dann wieder zu erscheinen. Wieder schmal an der Wand lang, bis auf der linken Seite der Bahnhof Waldbröl ausgebildet wird. Hier ist die Platte dann wieder tiefer so 50 -60 cm. Die Strecke läuft dann zum Schluß wieder in den Gleiswendel zum Sbh Wiehltalbahn.

Ich hoffe du kannst es dir jetzt ein wenig besser vorstellen. Im Prinzip also drei Platten die auf verschiedenen Höhen montiert sind, mit den Gleiswendel als Verbindungsstrecke. Ich werde Dir eine 3D-Grafik liefern sobald es machbar ist, wobei ich daran zweifle das Wintrack in der Lage ist das 3D wirklich darzustellen. Solltest du jemanden kennen, der dein hüsteln wahr genommen hat, und der versteht was ich vorhabe dann bitte drauf los.

Gruß Andreas

Silbergräber Offline



Beiträge: 535

20.03.2019 11:40
#10 RE: Wissertal die zweite antworten

Zitat von OOK im Beitrag #8

Wenn nicht, könnte sich ja jemand aus dem Forum, der das gut kann (*hüstel*) anerbieten, das für dich zu tun.

Ich versuche seit zwei Tagen, das Konzept von Andreas in Sketchup zu visualisieren, aber es gelingt mir nicht so richtig

Dafür kann ich zwei hysterische Fotos von Georg und Sonne beisteuern:


hier die Gesamtansicht der Schachtanlage mit Förderschacht (oben aufm Berg, wie sich da gehört), Röstöfen und Feldbahn, welchen den Röstspat zur Bahnverladung gebracht hat. Das hat den Charme, dass die doch umfangreichen Tagesanlagn eine Siegerländer Eisenerzgrube (auch wenn es nur ein Grübchen war) auf die Hintergrundkulisse zu verbannen und mit der Busch'schen Feldbahn rumzukurven.


Und so sah es oben am Schacht aus. Ziemlich unaufgeräumt und chaotisch.

Die Bilder stammen von dem Risswerk der Grube Georg und Sonne. In den 1920er Jahren hat sich Otto Haibach mit der Stratigraphie und Tektonik des Gebietes zwischen Morsbach und Wissen a.d. Sieg, insbesondere der Grube Georg und Sonne bei Volperhausen, beschäftigt und zu dem Thema seine Dissertation eingereicht. Zuletzt war er Professor für Grubenrißwerk an der Bergakademie Clausthal. Sein Nachlass wurde Anfang 2000 im Container entsorgt - ich habe das Zeug aus dem Container gefischt.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

druse Offline



Beiträge: 34

20.03.2019 13:18
#11 RE: Wissertal die zweite antworten

Hallo Jörn, erstmal Danke, aber wie heute morgen angedeutet kann ich von diesem Rechner aus keine Bilder sehen. Muss mich also noch was gedulden

Das das mit der Darstellung nicht einfach ist, das will ich dir Glauben.

Bis dahin

Gruß Andreas

druse Offline



Beiträge: 34

20.03.2019 17:07
#12 RE: Wissertal die zweite antworten

Tolle Bilder Jörn, jetzt kann ich mir auch die andere Seite vorstellen.



Von weiten sieht es ordentlicher aus, das Bild ist von 1926

Gruß Andreas

druse Offline



Beiträge: 34

21.03.2019 18:05
#13 RE: Wissertal die zweite antworten

So, hier mal der erste Versuch von Morsbach!



Hab mal alles getan was ihn kürzer macht und immer noch Bahnsteiglängen liefert wo ich mit leben kann. Die verbauten Weichen wären so wahrscheinlich niemals eingesetzt worden. Aber als Grundlage finde ich geht es. Bin mal gespannt auf eure Meinung.

Ich überlege die Holzverladung von Morsbach nach Volperhausen zu legen, Dann würde die DWW weg fallen und es würde noch etwas kürzer.

Gruß Andreas

Silbergräber Offline



Beiträge: 535

21.03.2019 21:23
#14 RE: Wissertal die zweite antworten

Hallo Andreas,

selective compression beim Gleisplan ist a) eine Überwindung und b) eine Kunst. Der Bahnhof müsste elegant in die Kurve gezogen werden, und dabei würde die mittlere Gleisvwrbindung mit den DKWs wegfallen. Du musst Dir darüber klar werden, was typisch - also identitätsstiftend - ist, was funktional nötig ist und was wegfallen kann.

Machst Du bitte mal Angaben zum Gleissystem, zur Weichengeometrie und zum Mindestradius?

Grüße

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

druse Offline



Beiträge: 34

22.03.2019 06:03
#15 RE: Wissertal die zweite antworten

Hallo Jörn, eigentlich wollte ich Pico A Gleis nehmen, nach dem ich jetzt aber mehrfach von Weichenproblemen gelesen habe, habe ich das Pecco Code 75 ins Auge gefasst. Gezeichnet hatte ich noch mit Piko A Gleis. Der Mindestradius wird mehr von der Gesamtlänge des Bahnhofs bestimmt der horizontal gemessen nicht wesentlich mehr als drei Meter haben sollte.

Gruß Andreas

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de