Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 5.519 mal aufgerufen
 II.6. Bahnhofsgleispläne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

15.08.2016 19:16
#31 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Ich gehe von einem Kreuzungsbahnhof als zentrales Element einer Anlage aus. Wenn man gleich 3 Strecken in den Untergrund verschwinden lässt und nur einen Streckenabgang sichtbar fortführt stellt sich das PAN-Problem nicht.
In diesem Fall ist aber auch der Unterschied zu einem Hauptstreckenbahnhof mit abzweigender Nebenstrecke vom Aufwand herauch nicht so groß!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 827

01.10.2016 19:34
#32 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo Hubert,

ich möchte Dir gern zustimmen:

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #31
Ich gehe von einem Kreuzungsbahnhof als zentrales Element einer Anlage aus.
Ich auch; schwierig ist es halt. Lass mich einen Beitrag zum Thema hierher kopieren, der im thread "Wieslauftalbahn" ein wenig versackt:
Zitat von hmmueller im Beitrag Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim
Die übliche Bedeutung von "Kreuzungsbahnhof" heute und vor 100 Jahren ist tatsächlich, dass sich dort Strecken kreuzen:
- Röll, Bahnhöfe... von 1912
- Städtebau... von 2013
Nur im Zusammenhang mit Fahrplanplanung wird das Wort manchmal im Sinne von "Bahnhof, wo Züge kreuzen" verwendet.


Und natürlich: Besten Dank an H.M., die Quellen sind wirklich super!

Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Gilpin Offline




Beiträge: 827

12.10.2016 21:52
#33 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hi Manuel (#15),

wo Du gerade feststellst

Zitat von mh-n-spur im Beitrag #15
Einen noch größeren hätt ich noch: Pirmasens Nord,
kommt MIBA Spezial 110 um die Ecke mit einer ausführlichen, auch bildlich sehr gut dokumentierten Geschichte dieser Vorbildsituation und einem Anlagenentwurf - beides von Ivo Cordes.

/ Letzterer ist so richtig kompakt und rasch allein umzusetzen... / Ironiemodus aus!

Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Forticus Offline



Beiträge: 17

21.11.2016 17:14
#34 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo zusammen,
mein erstes posting und ohne Umschweife:
ich liebäugele für meine Anlage schon seit mehr als zwei Jahren mit "Wiesbaden-Waldstrasse", eher eine Kreuzung mit Haltepunkt als ein Bahnhof. Aber soweit ich die Definitionen noch in Erinnerung habe ist es ein Bahnhof, wenn es eine Weiche hat.

WI-Ost <-> West: Güter
WI-HBf: Personen und Post, Diez: allerlei


Bildquelle: ca 2014 irgendwo im Internet, später leider die Seite nicht mehr gefunden. Copyright unklar. Der Eigentümer möge mir verzeihen.

Nun noch ein paar Umschweife zu mir zwecks erstem posting:
Erinnerungen an BR64 mit Umbau-Wagen auf dem Eslarner Bockl. Mit ca 13 Jahren erstes H0 Material aus der Verwandtschaft und Ovalplanung für den Dachboden. Auf dem Schulweg (rechte Rheinstrecke mit Silberlingen und Güterverkehr gleich Wagenzählen an der Schranke) wurde ich aufgeklärt von Burkhardt Kiegeland, "Modell-Eisenbahnen". Die Ovalpläne gingen über in eine eingleisige Rundumanlage mit Spitzkehren-Bahnhof. Die Bleistiftzeichnungen sind noch vorhanden. Ende 2007 die Spassbahner.com kennengelernt und mehrfach mitgefahren und mitgebaut. Um 2013 die Aufklärungsseiten von Felix (fgee) gefunden und seither immer wieder Seldwyla studiert. 2014 die LEGO TowerBridge als zweigleisiges N Spur Modul zu einem Spassbahner-Treffen mitgenommen, doch der Wunsch nach "Fahren mit Auftrag" war schon deutlich. Kurz nach dem Spassbahnertreffen einen Tag beim Fremo (Hanau) zu Gast. Seither am Planen in Richtung Hybrid aus "Spass mit Fahrplan" auf einem segmentierten U mit Kanten von 4m, zunehmend eingleisig. Momentan hakt es am Unterbau. Und auch wenn das folgende Bild nicht so aussieht, ich denke und danke, dass ich hier im Forum bereits einiges dazulernen konnte.

Herzlichen Gruß
Martin

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

21.11.2016 18:04
#35 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo Martin,

Willkommen im Forum!
Bitte externen Bilderhoster benutzen!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 827

21.11.2016 18:39
#36 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo Forticus,

schau doch mal unter I. (in der Übersicht) den Beitrag "Bilder direkt ins Forum einstellen" an oder rufe pic-upload auf und unternimm die logischen Schritte - so ähnlich meinte das auch Pfalzbahn, nehm' ich an.

Der Bahnhof Wiesbaden Waldstraße ist ja wohl ein Kreuzungsbahnhof wider Willen - eingleisig und doch 4 Einfahrgleise. Wie viel von alldem (ich meine die vier verschiedenen Strecken) möchtest Du denn darstellen? Im Bahnhof selbst scheinen mir die "Rangiermöglichkeiten" - Achtung: der Begriff hat hier ein Geschmäckle - doch begrenzt. Und gib' doch bitte mal "Aartalbahn" in die Suchfunktion ein; Du bist nicht der erste mit dem Thema.

Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Forticus Offline



Beiträge: 17

21.11.2016 20:19
#37 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo zusammen,

Danke fürs Willkommen und die Tipps. Die Bilder liegen nun in meinem eigenen Webspace.
Zur Planung und Aartalbahn schreib ich hier mal nix. Als ich dieses Forum um 2014 fand, schien es mir etwas streng, was die Ordnung der threads anging. Inzwischen weiß ich das zu schätzen und meine Mini-Vorstellung vorhin sollte genug OT für diesen thread sein. Vielleicht noch soviel zur Gilpins Frage, was ich darstellen will: natürlich alle vier Anschlüsse, dabei WI-Ost und WI-Hbf als einen Schattenbahnhof.
Herzlichen Gruß
Martin

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

21.11.2016 20:21
#38 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo Martin,

da Wiesbaden Waldstrasse anscheinend ein sehr spezieller Kreuzungsbahnhof ist, vielleicht besser ein eigenen Thread an geeigneter Stelle aufmachen.

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

21.11.2016 20:28
#39 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Zitat von Forticus im Beitrag #38
Aber soweit ich die Definitionen noch in Erinnerung habe ist es ein Bahnhof, wenn es eine Weiche hat.

In Deutschland geschieht das durch § 4 Abs. 2 der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO):
„Bahnhöfe sind Bahnanlagen mit mindestens einer Weiche, wo Züge beginnen, enden, ausweichen oder wenden dürfen. Als Grenze zwischen den Bahnhöfen und der freien Strecke gelten im allgemeinen die Einfahrsignale oder Trapeztafeln, sonst die Einfahrweichen.“

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 827

21.11.2016 21:30
#40 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo Martin,

dass

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #38
Wiesbaden Waldstrasse anscheinend ein sehr spezieller Kreuzungsbahnhof ist
ist wohl klar - und die Skizze ist sehr hilfreich, wir wissen schon mal mehr als Wikipedia. Zur Aartalbahn sind wir (die Allgemeinheit), glaube ich, ganz gut informiert, Du musst da gar nichts neu beitragen - aber wie ich den dortigen Autor David kennengelernt habe, nämlich als sehr informiert, hat der noch 'was in petto!

Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Zu den Schattenbahnhöfen rund im Kreuzungsbahnhöfe demnächst mehr...

517 008 Offline



Beiträge: 89

23.11.2016 21:08
#41 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Hallo Martin,

zum Bahnhof Waldstraße hätte ich tatsächlich noch das eine oder andere beizutragen, komme derzeit aber nicht dazu. Die Quelle Deiners Bildes ist hier zu finden:

http://www.bahnindianers-bilderbuecher.d...ken/aartalbahn/

Falls Du weiteren Input zur Aartalbahn oder zum Bahnhof / Haltepunkt Waldstraße möchtest, kann ich Dir ggf weiterhelfen, wie Gilpin schon andeutete. Und jetzt genug offtopic.

Grüße, David

HFy Offline



Beiträge: 472

24.11.2016 19:59
#42 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen antworten

Pfalzbahn schrieb:

Mit vier Streckenabgängen verdoppelt sich mindestens auch der Aufwand für die Speicherbahnhöfen bzw. die Arbeit darin! Deswegen halte ich diese Gattung für Heimanlagen mit Normalspurambitionen eher weniger geeignet

Für Einzelkämpfer eignen sich solche Bahnhöfe auch deswegen nur bedingt, weil gerne zwei oder mehr Züge gleichzeitig abfahren. Solche Bahnhöfe waren früher nicht selten, und man findet heute auch noch einige, so bin ich zum beispiel schon mal in Sömmerda und Sandersleben umgestiegen.

Herbert

Gilpin Offline




Beiträge: 827

26.11.2016 22:49
#43 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen) antworten

Hallo Martin, David, Herbert, Hubert und alle Mitleser,

ich wollte gerade den Bahnhof Waldstraße in einem Falk-Plan von 2001 finden – selten so gelacht! Die Aartalbahn ist schnell gefunden, aber dann wird's haarig. Besonders irreführend ist die Lage der Skizze gemäß #34 und #41 – das Ding muss gegen den Uhrzeigersinn um ca. 135 Grad gedreht werden, damit Norden "oben" ist.

Eine klare kartographische Verortung des Bahnhofs findet sich hier:

http://www.kartogiraffe.de/deutschland/h...ldstraße/

Sehr schön erkennbar sind die eingleisige Strecke und ihre Erweiterung zur zweispurigen auf beiden Seiten. Warum die dreigleisige Ausführung mit ihren Hosenträgern an beiden Enden zugunsten eines einzigen Gleises mit je einer Weiche an beiden Enden aufgegeben wurde, kann ich nur raten: verringerter Wartungsaufwand?

Wiesbaden Ost ist leicht zu finden, auch wenn es von W.-Hauptbahnhof eher südlich liegt als östlich; Wiesbaden West ist schlichtweg nicht mehr da. Dieser Bahnhof war schon immer schwierig angebunden und wurde mit zurückgehendem Güterverkehr aufgelassen und abgebrochen; ein paar Erläuterungen und schaurig-schöne Bilder finden sich unter

http://www.thorsten-reiss-verlag.de/Wies...terbahnhof.html

Ein genauer Zeitstrahl zu all diesen Veränderungen wäre auch schwierig zu erstellen: ein Bild des alten Bahnhofs bietet

http://webedition.noack-immobilien.de/wi...ch/docs/655.php

Nach einem Blick auf eine Karte und Verfolgung der Strecken wird Wiesbaden Waldstraße zu einem echten Kreuzungsbahnhof: Güterzüge fahren von W.-Ost nach -West und Personenzüge fahren vom Hbf. kommend auf der Aartalbahn weiter - und Güterzüge für die Aartalbahn fahren von W.-Ost auf diese Strecke, daher ein Kreuzungsbahnhof und nicht etwa eine Überführung ohne Übergangsmöglichkeit.

- - Wir haben Dank Martin nun einen normalspurigen Kreuzungsbahnhof zur Hand, der auf einem sehr schmalen Brett zu realisieren wäre. Bleibt das schwierige Einplanen der eigentlich vier Zugspeicher auf beiden Seiten. Aber wie sagte nicht schon Erzgebirgsnebenbahner in Antwort auf Huberts diesbezügliche Skepsis:

Zitat von Erzgebirgsnebenbahner im Beitrag #29
Muss es doch garnicht. Die Strecken können im nicht einsehbaren Bereich doch auch wieder zu einer zusammengeführt werden.
So verstehe ich auch Martin (#37). Ein Fahrdienstleiter hat hier in Waldstraße allerhand zu tun! Ein Rangiermeister nach wie vor nicht...

Diesen Strang sehe ich (wie den eng verwandten zu Turmbahnhöfen) nach wie vor als intellektuelle Spielerei, die sich aber gerade ganz schön konkretisiert! Vielleicht ja so sehr, dass Huberts Vorschlag eines eigenen Themas "Bahnhof Waldstraße" naheliegt.

Schönen Sonntag,
Gilpin

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

27.11.2016 09:49
#44 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen) antworten

Aus einem Beitrag über Bahnhof Wiesbaden Waldstraße im DSO:

Zitat
Der Wilsenröther schrieb:
"Ich glaube, ich muss jedoch mit einer Begrifflichkeit ein wenig aufräumen: Der sog. Bahnhof Waldstrasse war eigentlich gar kein Bahnhof, sondern eine Abzweigstelle, die mit einem Haltepunkt örtlich verbunden war. Seit dieser kleine Flachbau entstanden ist und Waldstrasse seiner Bahnhofsgleise beraubt wurde, war das nämlich nur noch eine schlichte Abzw. Die Signalanordnung erinnert zwar an Ein- bzw. Ausfahrsignale, sie regelten jedoch lediglich die Ein- und Ausfahrten aus bzw. in die einzelnen Strecken von und nach Wiesbaden Hbf. und Wiesbaden-Ost sowie Wiesbaden-Dotzheim bzw. Wiesbaden-West. Und noch etwas: Fahrten von Waldstrasse nach Wiesbaden-West wurden im Zugleitbetrieb durchgeführt. Die Übergabefahrten wurden auf Hauptsignal in Waldstrasse abgelassen, endeten jedoch an einer Trapeztafel in Wiesbaden West. Direkt hinter der Trapeztafel befand sich ein Formsperrsignal, das von einem Weichenwärter in Wiesbaden-West bedient wurde. Damit wurden die Fahrten in den Güterbahnhof dann zugelassen.


Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 827

27.11.2016 12:55
#45 RE: Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen) antworten

Hi Hubert,

und kurz darauf meldet sich an gleicher Stelle ein sdmm, "um das Rätsel um die Art der Betriebsstelle aufzuklären: Es handelte sich hier tatsächlich um einen, wenn auch sehr kuriosen Bahnhof! Nur ein Bahnhof besitzt Einfahr- und Ausfahrsignale. Wären die Ausfahrsignale nicht da (welche in diesem Zustand der Betriebsstelle ohnehin total unnütz sind), dann wäre es tatsächlich eine Abzweigstelle in Verbindung mit einem Haltepunkt, und die sog. 'Einfahrsignale' deren Blocksignale." Ansonsten meldet dort der Strang-Autor, dass die Station in seiner Erinnerung immer einspurig gewesen sei. Bleibt die Frage nach dem Termin des Umbaus - "schön" war der dreigleisige, den Titel wirklich verdienende Bahnhof!

Gruß,
Gilpin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de