Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 4.036 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3
Silbergräber Offline



Beiträge: 534

10.02.2014 13:12
#1 El. Zahnradbahn, Basis: St.Andreasberg/Stadt (N, L-Form/Ivar-Regal, 3,0x1,8m) antworten

Moin,

dieses Thema hat mich gefangen. Mist. Da ich derzeit nur begrenzten Platz habe (mein Bahnhofsmodul "Königsgrube" ruht derzeit im Keller) muss alles modellbahnerische ins Ivar-Regal passen. Maximal 2 Segmente = 2 x 80 cm, Breite 23 - 30 cm. Ganz schön eng, woll? Aber nach ersten Layout-Versuchen sollte es klappen.

Das Konzept ist klar: normalspurige elektrifizierte Kleinbahn, Zahnradbahn.
Epoche II-III
Personenverkehr: vier bis fünf Zugpaare (in Anlehnung an den 1910er und 1915er Fahrplan)
Güterverkehr: An/ab: Stückgut mit Personenzügen, 1 reines Güterzugpaar mit drei-vier Wagen für Gubenholz und Langholz (ab), Heizöl (an), Koks und Kohle (an),...
Erzverkehr: Pendelverkehr zwischen Aufbereitung und Silberhütte. 2-3 Wagen/Zug (alte O-Wagen? Talbot-Wagen?). Annahme: 50Tt/a = 150 t/d = 8 Wagen/d = 2-3 Züge/d.

Einbau in zwei Ivar-Segmente 30 x 80. An der Hälfte muss auf 23 cm eingeschnürrt werden.
Gleismaterial: Peco Code 55 im Bahnhof, im Zahnstangenabschnitt wohl das alternativelose (die Raute lässt grüßen) Piccolo Gleis. Nach Alternativen wird gesucht.
Rollmaterial: 2 x Fleischmann Zahnradlok, Wagen für den Erzverkehr, ein G-Wagen für den Stückgutverkehr, zwei Personenwagen (3. Klasse, 2./3. Klasse) sowie ein Gepäckwagen. Für den Winter ein O-Wagen zum Skifahrertransport :-). Diverse Wagen für den Güterverkehr: O-Wagen, Drehschemelwagen (beladen und unbeladen...),


Der erste Entwurf für den Bahnhof. Enthält eigentlich alles, was man braucht.


Wenn man den Lokschuppen etwas größer = zweiständig machen möchte, könnte es so aussehen: der zweite Entwurf. Die Anbindung des Werkstattgleises erfolgt über eine Wagendrehscheibe.


Ohne Drehscheibe könnte man ein zusätzliches Gleis einfügen und das mit einer EKW anschließen.

Letztendlich gefällt mir der erste Entwurf am besten.

Und jetzt muss ich meine wirren Gedanken erst mal step-by-step niederschreiben

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 4.036

11.02.2014 07:34
#2 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Beziehen sich die 2 x 80 cm auf den Bahnhof oder auf die ganze Anlage?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

11.02.2014 08:46
#3 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Zunächst nur der Bahnhof. Der FY schließt direkt daran an und kann mitwandern, bis Annerschbarrich-West erreicht ist. Ich bin mit dem Platz echt gekniffen, aber es wird gehen.
Schreibe heute Nachmittag mehr zum Platz.

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

11.02.2014 17:01
#4 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Moin,

jetzt gibt’s erst mal etwas ZOFF.

Z wie Zwänge:
- Ivar-Regalsystem 80 cm x 30 cm.
- 3 x 80 + Ecksegment 60x60 + 1 x 80 + 1 x 40.
- Zwischen den Segmenten sind die Stützen, die ca. 5 cm messen. Hier schnürt die Tiefe auf 23 cm zusammen.
-
O wie Obligatorisches
- Sankt Andreasberger Zahnradbahn, Bahnhof Andreasberg Stadt
- Elektrifiziert
- Erweiterung um Erzverladung à la Bad Grund mit Waggondrehscheibe
- Modularer Aufbau, um der Abrißbirne vorzubeugen

F wie Favoriten
- Haltepunkt Schwalbenherd
- Brücke über die Bahn als Verdeckung Zufahrt zum Zugspeicher
- Bahnhof: Peco-Gleissystem Code 55

F wie Fakultativ
- Bahnhof Sankt Andreasberg West mit Silberhütte
- Einschnitt/Damm am Doctorskopf
- Digitale Steuerung

Weiteres:

Zum Betrieb habe ich im Eingangsthread schon etwas geschrieben. Wichtig scheinen mir für das Projekt zwei Arten von Ident-Bauwerken:

3D:
- Die Verladeanalagen sollen denen von Bad Grund entnommen werden. Wenn man schon von dort die Idee mit der Drehscheine klaut, dann kann man auch gleich den für den westharzer Bergbau typischen Verladebunker mit transferieren.
- Das EG vom Stadtbahnhof muss zwingend mit drauf. Das sowas von Identitätsstiftend, genau wie

2D:
- der Glockenturm auf dem Glockenberg.
- Analog zum Verladebunker gehört auf die Hintergrundkulisse die Aufbereitung mit ein- oder zweigeschossigem deutschem Strebengerüst des Glockenbergschachtes. Das ganze muss mit dem Glockenturm harmonisieren.

Soweit erstmal meine Hausaufgaben. Habe ich was vergessen?

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 4.036

11.02.2014 17:14
#5 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #4
2D:
- der Glockenturm auf dem Glockenberg.

Ja, der muss. Aber dazu müsstest du den Bahnhof um 180° drehen, also Prellböcke und abgehende Strecke nach rechts.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

11.02.2014 18:26
#6 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Zitat von OOK im Beitrag #5
Aber dazu müsstest du den Bahnhof um 180° drehen, also Prellböcke und abgehende Strecke nach rechts.

Öhm - davon bin ich eigentlich ausgegangen. Wer den Verlauf der Bahn kennt weiß, dass im ursprünglichen Plan oben die Talseite ist. So würde es aussehen und so viel Platz steht zur Verfügung:



LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 4.036

11.02.2014 20:47
#7 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Das sind doch gar keine schlechten Voraussetzungen!
Frage: Welche Neigung bringst du in Ansatz und wieviel tiefer wird St.Andresberg West liegen?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

11.02.2014 23:04
#8 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Hallo Otto,

Zitat von OOK im Beitrag #7
Frage: Welche Neigung bringst du in Ansatz und wieviel tiefer wird St.Andresberg West liegen?

Na - 25 %, volle Granate, Renate! Nein, Spaß bei Seite - 1:4 ist vielleicht doch etwas zu steil . 1:6 - 1:12 wie beim Vorbild wäre in Ordnung. Es soll real aussehen und nicht wie gewollt und nicht gekonnt. Wenn die Steigung so ist wie auf dieser Postkarte

http://www.heimatsammlung.de/topo_unter/...easberg-450.jpg

wird das schon passig sein. In diesem Stil stelle ich mir auch den Hintergrund vor - andere Baustelle, eins nach dem anderen. Andreasberg West wird über dem Monitor liegen, Andreasberg Stadt kann dann maximal 50 cm höher liegen. Eher niedriger.


LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 4.036

12.02.2014 07:31
#9 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #8
1:6 - 1:12 wie beim Vorbild wäre in Ordnung. Es soll real aussehen und nicht wie gewollt und nicht gekonnt.
Genau.

Zitat
Andreasberg Stadt kann dann maximal 50 cm höher liegen. Eher niedriger.

Es ist ja nicht St. Andreasberg. Vielleicht könntest du den Bahnhof "St. Andreasgrund" nennen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

12.02.2014 08:15
#10 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Jo, man sollte sich schon klar ausdrücken
Mit "niedriger" meinte ich, dass der halbe Meter wohl nicht ausgeschöpft wird. Und was alternative Namen angeht - wenn dann Annerschbarrich ;-)

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 4.036

12.02.2014 10:38
#11 RE: RE:El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #10
Und was alternative Namen angeht - wenn dann Annerschbarrich ;-)
Kahne Ahnwende mahnersahts. Mach hin.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

12.02.2014 20:20
#12 El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

So sieht es aus, wenn ich einen freien Nachmittag geplant habe:


Schwarz ist Gleis in der Ebene, elektrifiziert.
doppelt ist Gleis mit Zahnstange, elektrifiziert.
grau ist Gleis ohne Strippe.

Wirklich zufrieden bin ich aber nicht: Im Stadtbahnhof käme der Weichenverhau genau auf die Trennstelle, wenn ich die Drehscheibe an den linken Rand schieben würde. All zu lang möchte ich das Bahnsteig- und Abstellgleis auch nicht machen, um den Charakter zu erhalten. Gerade diese minimal kurzen Gleise machen den Reiz aus. Links von der Drehscheibe könnte z.B. noch etwas hin - ein Holzplatz? Ein Gleisanschluss für Lambertz oder den Spar-Markt? Jetzt beim Schreiben fällt mir ein, dass man da ja auch die typischen Oberharzer Bretterbuden darstellen könnte.
Ursprünglich wollte ich den Bahnhof Andreasberg-West nur als FY darstellen. Ich habe ihn jetzt angedeutet, womit ein glaubwürdger, echter Pendelverkehr mit Personenzügen sowie mit den Erzzügen dargestellt werden kann. Den Gleisplan habe ich nur entfernt dem Original übernommen.

Als nächstes werde ich die Peco-Planungsbögen beschnippeln und 1:1-Versuche machen.

Soweit für heute.

LG

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Wanderer Offline



Beiträge: 90

13.02.2014 21:46
#13 RE: El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Ich nehme mal an, eine Spitzkehre kommt aus Gründen der Vorbildtreue nicht in Frage, oder (es gab ja keine auf dieser Zahnradstrecke)? Denn ansonsten könnte dort wo jetzt Sant Andreaberg West liegt eventuell auch eine Sptzkejhre hin und Sankt Andreasberg West könnte auf eine Ebene unter Sankt Andreasberg Stadt umziehen.
Bei den angegebenen Steigungen der Zahnradstrecken sollte ein ausreichender Höhenunterschied zwischen den Endbahnhöfen machbar sein, und die Streckenlänge würde sich halt verdoppeln.

Nur so als "verrückte Idee".

Viele Grüße
Rolf

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

13.02.2014 22:35
#14 RE: El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Leider entdecke ich diesen Thread erst heute. Toll, toll, muss ich sagen. Die St. Andreasberger Zahnradbahn in dieser prototype-freelancing-Variante ist eine super Idee. Eine Spitzkehre wäre sicher nicht vorbildgetreu, aber was heißt schon vorbildgetreu bei prototype freelancing? Der Strom für die Bahn wird bestimmt im Grünen Hirsch erzeugt, oder?

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

14.02.2014 07:45
#15 RE: El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg Stadt im Ivar-Regal antworten

Moin,

bei einer Spitzkehre müsste die Lok immer gedreht werden, da bei den Piccolo-Loks die Seite mit den beiden Achse immer zu Tal stehen sollte. Oder man arbeitet mit Lokwechsel in der Spitzkehre. Ich habe die Idee verworfen, weil ich mich im Wohnzimmer befinde und mir da Bücherregal nicht komplett mit einer Modellbahn zupflastern möchte.
Der Höhenunterschied zwischen West und Stadt wird ca. 30 cm betragen mit einer durchgängigen Steigung von 1:8. Alles darüber sähe wie gewollt und nicht gekonnt aus.

Ich recherchiere derzeit nach Möglichkeiten, die Loks zu supern. So hat Glasmachers z.B. eine Getriebeänderung für langsames Fahren sowie ein Vorgelege für das Zahnrad im Angebot bzw. in der Mache. Ob sich ein Umbausatz von sb lohnt muss ich mal eroieren; schlussendlich möchte ich die Anlage digital betreiben. Aber diese Überlegungen haben hier im Forum schon nichts mehr zu suchen.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de