Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.850 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2
vauhundert
Beiträge:

29.11.2016 16:27
#16 RE: Usnabrück und umzu antworten

Hallo zusammen,

kann mir einer der hier anwesenden hohen Experten mal auf die Sprünge helfen was denn genau mit BW gemeint ist?

Es mag sein das ich vor über dreissig Jahren beim Betriebsdienst nicht aufgepasst oder mittlerweile vergessen habe,
aber wenn ich heutige elektronische Hilfsmittel einsetze, dann ergibt sich für die Abkürzung BW so einiges, wie zum Beispiel:

Baden Württemberg
Bergwacht
Bundes-Wasser- und Schifffahrtsverwaltung
Baumwolle und noch ein paar andere, aber nicht wirklich etwas zum Thema Eisenbahn.

Annähernd ähnlich wäre jedoch etwas in Richtung eines Bahnbetriebswerk für Eisenbahnfahrzeuge.
Nur annähernd deshalb, weil dies seit einigen Jahrzehnten immer noch mit Bw abgekürzt wird und nicht fälschlicherweise wie in diversen Diskussionen im Netz mit BW.

[[File:3_3_DB_F_1972 FV Abkürzungen.jpg|none|auto]]
[[File:Bild4.jpg|none|auto]]
[[File:Bild5.jpg|none|auto]]

Hier mal ein Auszug aus der FV von 1972.

Und jetzt mal Spaß beiseite.

Der pädagogische Nutzen oder Wert der Aktion, eine solche Anlage hier bewusst zu zerpflücken, welche nun absolut gar nicht den hiesigen Kriterien entspricht, will mir nicht einleuchten.
Zwangsläufig muß eine Anlage mit diesen dargestellten Eckpunkten hier verrissen werden, weil sie dem hier entsprechenden Verständnis von einer modellmäßigen Ausstattung und vor allem Betriebsdurchführung nicht entsprechen kann.
Anstatt nun beispielsweise in den gleichen Raumbedingungen ein alternatives und dem hiesigen Gedanken entsprechendes Konzept, vom ersten Gedanken bis zum fertigen Fahrplan ist da alles denkbar, anzubringen, wird etwas, natürlich höflich und mit aller Netiquette, auseinander gepflückt, was vielleicht dem Erbauer trotz aller hier berechtigter Bedenken Spaß macht.

Auch wenn die heutigen "Fachzeitschriften" in denen Anlagen nach Konzepten von vor Vierzig oder fünzig Jahren glänzen möchten,
dann ist das eine Vorgehensweise die zwar bei den entsprechenden Verlagen und Redaktionen zu kritisieren ist da sie damit Geld verdienen möchten, aber nicht bei deren Leserschaft.

Und damit möchte ich hier nun schließen und um Löschung meines Accountes sowie des einen Fadens über meine eigene Anlage, hier bitten!
(Eine Suche nach der selbsttätigen Löschung blieb erfolglos.)

Mit letztmalig besten Grüßen aus dem Bergischen und natürlich Dank für die Gastfreundschaft hier

Michael Peplies

Ach und übrigens, den Anlagenerbauer oder seine Schwägerin oder wen auch immer kenne ich nicht.

OOK Offline




Beiträge: 3.597

29.11.2016 16:45
#17 RE: Usnabrück und umzu antworten

Die Frage nach der Sinnhaftigkeit oder Begründung eines Bw (gerade gelernt, dass es so geschrieben werden muss) ist eine generelle und die könnten wir vielleicht losgelöst von dieser (und jeder anderen) Anlage unter II.7. diskutieren.

Hier wir es wohl wie so oft so sein, dass der Anlagenentwerfer und -Erbauer diese Frage nicht gestellt hat, weil es seine nicht ist, weil er visuell denkt: Was will ich sehen? Antwort (vermutlich): Loks, Loks und nochmal Loks. Alle meine Loks. Und fahrende Züge.
Ob wir deshalb nicht das Recht haben sollten, unsere andere Sichtweise hier auszudrücken, wie der auf eigenen Wunsch soeben gelöschte Schreiber des vorigen Posts meint, können wir noch an anderer Stelle weiter diskutieren.
Hier jedenfalls ist mit BW (Binsenweisheit?) und/oder Bw erstmal Schluss. Es gibt ja noch weiteres Optimierungspotential.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.597

29.11.2016 16:48
#18 RE: Usnabrück und umzu antworten

Zitat von Gast im Beitrag #16
Anstatt nun beispielsweise in den gleichen Raumbedingungen ein alternatives und dem hiesigen Gedanken entsprechendes Konzept, vom ersten Gedanken bis zum fertigen Fahrplan ist da alles denkbar, anzubringen ....
Das ist in nder Tat ein richtiger Gedanke,und genau so haben wir es schon bei so manchem veröffentlichten Anlagengleisplan gemacht. Und, mal sehen, vielleicht läuft es in diesem Falle auch noch darauf hinaus.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

JBS Offline




Beiträge: 141

29.11.2016 17:02
#19 RE: Usnabrück und umzu antworten

Oh man, Michael,

warum gleich abhauen? Die Sinnhaftigkeit einen Anlagenvorschlag zu "verbessern" oder besser gesagt, etwas daraus zu machen, damit es in die Philosophie dieses Forums passt, ist doch nicht per se schlecht. Das wurde hier schon oft diskutiert.

Wie schon mal (du weißt was ich meine :-), werde ich natürlich das Bw richtig stellen...

Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

Helko Offline




Beiträge: 315

29.11.2016 17:05
#20 RE: Usnabrück und umzu antworten

Zitat von OOK im Beitrag #18
Zitat von Gast im Beitrag #16
Anstatt nun beispielsweise in den gleichen Raumbedingungen ein alternatives und dem hiesigen Gedanken entsprechendes Konzept...
...so haben wir es schon bei so manchem veröffentlichten Anlagengleisplan gemacht. Und, mal sehen, vielleicht läuft es in diesem Falle auch noch darauf hinaus.
....Lösche auf mein Haupt

Der/die/das Lösche ist zwar von Beitrag #12, aber wenn es eine "Kühle" ist, dann gibt sie mal eine Rahmengröße vor, damit alle den gleichen Raum vollmalen können!

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

lokonaut Offline



Beiträge: 113

29.11.2016 17:17
#21 RE: Usnabrück und umzu antworten

Zitat von OOK im Beitrag #17
Die Frage nach der Sinnhaftigkeit oder Begründung eines Bw [...] ist eine generelle [...] Hier jedenfalls ist mit Bw erstmal Schluss.

Schade,
gerade jetzt, wo mir das Bw Kreuzberg an der Ahrtalbahn wieder in den Sinn kam: http://www.bw-kreuzberg.de/bwgeschichte1.html
Das Bw hat auf den ersten Blick auch viele Gleise ohne Sinn. Beim zweiten Blick mit Hintergrundwissen und rückwirkend betrachtet: Noch sinnloser.
Aber als Ursache für haarsträubende Absurditäten bieten sich militärische Überlegungen ja des öfteren an. Auch bei Bahnanlagen - das ging wohl schon mit der badischen Breitspur los.

Äh ja, und wohin wird dieser Beitrag jetzt verschoben?
Oder bleibt der als Solidaritätsbekundung pro XXL-Bw heir stehen?

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander

OOK Offline




Beiträge: 3.597

29.11.2016 17:36
#22 RE: Usnabrück und umzu antworten

So schnell verschieben die Preußen nicht.
Ich lass das hier mal so stehen, aber wenn ein ein entsprechendes Thema eröffnet wird, kannst du den Link etc. dort ja nochmals posten. OK?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.524

30.11.2016 19:03
#23 RE: Usnabrück und umzu antworten

Zitat von Gast im Beitrag #16
Der pädagogische Nutzen oder Wert der Aktion, eine solche Anlage hier bewusst zu zerpflücken, welche nun absolut gar nicht den hiesigen Kriterien entspricht, will mir nicht einleuchten.
Zwangsläufig muß eine Anlage mit diesen dargestellten Eckpunkten hier verrissen werden, weil sie dem hier entsprechenden Verständnis von einer modellmäßigen Ausstattung und vor allem Betriebsdurchführung nicht entsprechen kann.

Um eins klar zu stellen es wurde nicht die Anlage "zerrissen", sondern der Plan der Anlage. Die Anlage an sich sieht mal auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht aus! Aber hier im Forum geht erst mal primär um Planung und Design unter der Prämisse "Vorbildgerecht" und Betrieb. Und darf und soll man mal den Finger in die Wunde legen.
Zitat von Gast im Beitrag #16
Auch wenn die heutigen "Fachzeitschriften" in denen Anlagen nach Konzepten von vor Vierzig oder fünzig Jahren glänzen möchten, dann ist das eine Vorgehensweise die zwar bei den entsprechenden Verlagen und Redaktionen zu kritisieren ist da sie damit Geld verdienen möchten, aber nicht bei deren Leserschaft.

Ich weiß nicht genau was Ottos Intension war für diesen Thread. Zuerst dachte ich beim Plan daß Otto wieder einen alten Fromm-Plan ausgegraben hat. Wirklich erschreckend ist das die Anlage um 1995 geplant wurde und nicht vor 40 oder 50 Jahren. Und 1995 hätte man es besser wissen können. Also haben Ivo Codes, Rolf Knipper und Michael Meinhold anscheinend die ganzen Jahrzehnte umsonst geschrieben bzw. die Botschaften wurden wahrscheinlich nicht verstanden. Sind jetzt an dem Stillstand die "träge" Leserschaft oder die Zeitschriften schuld mit: Allem wohl und keinem weh, weiter geht's mit der SPD ...
Der Anlagenbesitzer sollte aber die Kritik nicht persönlich nehmen, solche Anlagen mit veralteten Konzepte findet man z.B. im Stummiforum zuhauf und ihn hat es mal diesmal getroffen. Es ist halt der "Mainstream".
Zitat von Gast im Beitrag #16
Und damit möchte ich hier nun schließen und um Löschung meines Accountes sowie des einen Fadens über meine eigene Anlage, hier bitten!

Schade Michael, Wir werden Dich vermissen! Alles Gute und

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.597

01.12.2016 18:42
#24 RE: Usnabrück und umzu antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #23

es wurde nicht die Anlage "zerrissen", sondern der Plan der Anlage. Die Anlage an sich sieht mal auf den ersten Blick gar nicht mal so schlecht aus!
Ja, die sieht sogar ziemlich gut aus, nicht überladen - allerdings auch meisterlich fotografiert.

Zitat
Wirklich erschreckend ist das die Anlage um 1995 geplant wurde und nicht vor 40 oder 50 Jahren. ... Also haben Ivo Codes, Rolf Knipper und Michael Meinhold anscheinend die ganzen Jahrzehnte umsonst geschrieben bzw. die Botschaften wurden wahrscheinlich nicht verstanden.

Aber "drüben" sieht es nicht viel besser aus. Die in den letzten paar Jahren veröffentlichten Anlagenpläne erwecken auch den Eindruck, dass Armstrong, McClelland und Koester sich die Finger umsonst wund geschrieben haben.
Wir können den Weg des Mainstream nicht aufhalten, nur konsequent unseren eigenen gehen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.524

01.12.2016 19:41
#25 RE: Usnabrück und umzu antworten

Zitat von OOK im Beitrag #24
Aber "drüben" sieht es nicht viel besser aus. Die in den letzten paar Jahren veröffentlichten Anlagenpläne erwecken auch den Eindruck, dass Armstrong, McClelland und Koester sich die Finger umsonst wund geschrieben haben.

Würde ich so nicht unterschreiben! Der MR schwächelt zwar im Moment etwas in der Planung, allerdings zeigen die meisten Anlagen moderne Planungselemente, bzw. sind durchaus betriebstauglich.
Zitat von OOK im Beitrag #24
Wir können den Weg des Mainstream nicht aufhalten, nur konsequent unseren eigenen gehen.

Manche Kieselsteine haben schon den Lauf ganzer Strömen verändert ... ;-)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

JBS Offline




Beiträge: 141

25.01.2017 10:39
#26 RE: Usnabrück und umzu antworten

Moin,

in der aktuellen Miba ist jetzt der restliche Teil der Anlage beschrieben, inkl. verdeckter Streckenteile und Schattenbahnhof.
Die "parallele" Nebenstrecke wird hier sicherlich großen Applaus finden . Schade für die sonst sehr schön gestaltete Anlage.
Vielleicht würde es schon reichen, wenn der Nebenbahnhof zum Endbahnhof mutiert.

Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

Kabees240 Offline



Beiträge: 109

06.05.2017 01:21
#27 Polkritz antworten

Polkritz entstand 1997 - 2002 und wurde seit März 2016 im Stummiforum vorgestellt.
www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=135473
Ziemlich viele Bilder; ich hab's noch nicht geschafft, mich durch seinen Beitrag durchzuarbeiten.
Da der Umbau der Anlage schon weit gediehen ist, ist das abrupte Ende dieses Fadens (warum eigentlich?) nicht weiter tragisch. Der Autor sieht die Größe seines Bw und den Umfang der Gütergleise durchaus selbstkritisch. Für mich sind die fehlenden Überlegungen zu den Aufgaben des Bahnhofs Polkritz das größte Manko sowie die Anbindung des Industriegebietes.
Die bastlerischen Fähigkeiten übertreffen die meinigen sicherlich um eine Größenordnung.
Gruß
Hans

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de