Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 4.728 mal aufgerufen
 X.4b. Identität durch Fahrzeuge
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Silbergräber Offline



Beiträge: 449

05.07.2018 18:28
#61 RE: Fahrzeuge der Nordharz-Eisenbahn antworten

Moin,

ich hätte da mal gerne eine Frage: Gab es bei Schmalspurbahnen mit starken Steigungen eigentlich eine Vorzugsrichtung für die Bremserbühne bzw. den Bremsersitz?

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Gilpin Online




Beiträge: 1.108

06.07.2018 10:57
#62 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Hi Jörn,

Deine Frage ist pfiffig, und ich hätte sie gern zum Sommer(loch)rätsel ausgerufen. Aber da kommt zufällig das HiFo zu Hilfe: mit vielen Bildern von der Berner Oberland Bahn, die scheinbar eine klare Richtung der Bremserbühnen zeigen. Immerhin 27 Promille Neigung im Adhäsionsbetrieb...

Schönen Tag noch,
Reiner

Silbergräber Offline



Beiträge: 449

06.07.2018 11:12
#63 RE: Farzeuge der NHE antworten

Super Link, vielen Dank, Reiner . Wies die BOB denn nur einseitige Steigungen auf oder ging es bergauf-bergab?

Hat sich erledigt: wie meine NHE geht's nur in eine Richtung bergbauf: https://de.wikipedia.org/wiki/Berner_Oberland-Bahn

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Gilpin Online




Beiträge: 1.108

06.07.2018 17:40
#64 RE: Farzeuge der NHE antworten

Tja, Jörn,

hoffentlich habe ich da nicht eine falsche Fährte gelegt: Du fragst ja nicht nach einer Bahn mit teilweise Zahnstange, sondern nach reinen Adhäsionsstrecken. Bei einer Zahnradbahn ist es sicher sinnvoll, das Bremszahnrad bergabwärts anzuordnen, damit im Gefälle das Gewicht etwas mehr aufs Zahnrad drückt - und damit die Bremserbühne. Sonst fände ich das weit weniger naheliegend.

Mir fällt im Moment keine Schmalspurbahn ein, für die gelten würde:
- kein Netzcharakter
- Steigung nur in einer Richtung
- ausschließlich Adhäsionsbetrieb
- umfängliche Bilddokumentation leicht zugänglich.
Vielleicht hat jemand eine zündende Idee...

Womöglich gibt es aber auch eine Vorschrift zum Thema?

Noch als Gag meine erste Reaktion auf Deine Frage: bei der Tegernseebahn gibt es wegen der Steigung von Gmund Richtung Schaftlach die Vorschrift, dass Dampfloks mit dem Kessel immer Richtung Schaftlach* zeigen müssen.

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

*Wie immer macht die Rechtschreibfunktion "Scharlach" draus.

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.749

07.07.2018 11:28
#65 RE: Fahrzeuge der Nordharz-Eisenbahn antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #61
... ich hätte da mal gerne eine Frage: Gab es bei Schmalspurbahnen mit starken Steigungen eigentlich eine Vorzugsrichtung für die Bremserbühne bzw. den Bremsersitz?

Ich denke die Stellung des Bremserhauses ist egal, spannender wäre die Frage wann so ein Bremserhaus besetzt sein muss!
Stichworte zum Beispiel Schlußschaffner oder Zugsicherer

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Silbergräber Offline



Beiträge: 449

15.11.2018 14:33
#66 RE: Fahrzeuge der Nordharz-Eisenbahn antworten

Moin,

das Thema "Erzverkehr" spielt bei der Nordharz-Eisenbahn natürlich eine elementare Rolle. Bislang sind dafür nur die Ow-Wagen mit Stahlkästen von Tillig vorhanden. Ich bin schon mal mit dem Gedanken schwanger gegangen, mir Kastenkipper a la Gießen-Bieber zu konstruieren, aber dafür habe ich noch keine ausreichenden Pläne gefunden. Jetzt habe ich in meiner Spender-Kiste (auf diversen Börsen und in der Bucht billig gefischte Wagen ohne harzbezug, aber mit guten Spender-Fahrwerken) vier Kieskisten-Kipper der RhB von Bemo gefunden. Man könnte doch? Kurzer Hand hat V16 zwei von ihnn rauf nach Oberschulenberg zur Grube gebracht:



Wenn man sie etwas kürz, so dass der Achsstand von derzeit umgerechnet 3,5 auf 3,0 m runterkommt und ihnen Speichenräder verpasst, hätte ich einen Halbzug ähnlich den Steinkübelwagen der NWE. Und muss kann die Konstruktion der Kastenkipper zunächst schieben. Schieße ich jetzt über das Ziel hinaus oder haltet Ihr das für realistisch?

Die Alternative wäre ein Bodenentleerer, wie wir sie von der SHE kennen.


Hier mal ein langgezogener Papp-Dummi auf ungekürztem Bemo-Fahrwerk.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Fischkopp Offline




Beiträge: 367

15.11.2018 14:57
#67 RE: Fahrzeuge der Nordharz-Eisenbahn antworten

Moin Jörn,
mir gefällt die Idee der Kieskastenwagen ganz gut. Sogar die Eckernförder Kreisbahn
hatte einige solche Wagen zum Transport von Torf und Steinen im Bestand, also finde
ich das gar nicht so sonderlich abwegig.

Grüße
Alex

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de