Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 59 Antworten
und wurde 4.088 mal aufgerufen
 X.4b. Identität durch Fahrzeuge
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.693

09.10.2016 22:39
#46 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Man hilft wo man helfen kann .... ;-)

Ich warte noch auf das Innenleben der dicken Berta.

Liebe Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 1.009

09.10.2016 22:58
#47 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Hallo Jörn,

anbei ein unechter Kesselwagen:



Achenseebahn 2010. Selbstgebastelt und wohl für Wasservorräte, aber letztlich ein Kesselwagen. Ich hatte einen weiteren wirklichen Kesselwagen gesucht (Zillertalbahn, auf der anderen Seite von Jenbach), muss aber wohl tiefer buddeln...

Super Modell(e)!

Schönen Start in die Woche,
Gilpin

Silbergräber Offline



Beiträge: 410

10.10.2016 12:47
#48 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Ich definiere Kesselwagen aber schon so, dass es eine dauerhafte Verbindung zwischen Kessel und Fahrwerk geben muss. ;-)

Du suchst schmalspurige Kesselwagen? Hier die zweiachsigen:

http://www.buntbahn.de/modellbau/printvi...?t=3243&start=0
aus'm Harz

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?3,6365792
von der K.A.E. - der 1511 hat mich inspiriert

Und hier noch zwei Vierachser:

http://www.bahnbilder.de/bild/Deutschlan...-inselbahn.html
von Wangerooge

http://www.museumseisenbahn.de/jfahrzeug/152.htm
beim DEV


Dank Huberts Link werde ich nicht nur neue Spannventile, sondern auch neue Dome, Ventilspindelschutzdeckel und Auslauföffnungen spendieren. Vom Materiellen kommt ein Kesselwagen dann auf:

7,50 € Spenderfahrzeug
15,30 € Paar Achslager
4,50 € Paar Speichenradsätze
6,50 € Bremskurbel
6,50 € Bremszylinder
8,00 € Domdeckel
4,50 € Ablassventile
12,50 € GlöKu
65,30 €

für'n ollen Kesselwagen. Mann gönnt sich ja sonst nix. Hätte ich die Teile nicht in der Bastelkiste gehabt, wäre das Projket zu den Akten gelegt worden.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Silbergräber Offline



Beiträge: 410

11.10.2016 18:13
#49 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Schon besser: Der Kesselwagen mit Armaturen von CN-Modell (Christoph von Neumann), bezogen über wagenwerk.de, der Radstand endgültig und symmetrisch:



Wegen der Bedienerbühne und den Aufstiegsleitern habe ich mich an Krüger Modellbau gewandt - mal schauen, wann die sich melden.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 3.842

11.10.2016 19:51
#50 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Tolle Kiste.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Gilpin Offline




Beiträge: 1.009

22.10.2016 15:34
#51 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Hallo Jörn,

also gut, dann ziehe ich meinen Beitrag #47 als groben Unfug zurück: ich konnte keinerlei Beleg finden, dass dies jemals ein Tankwagen gewesen wäre; vielmehr fand ich zwei Betriebsbilder mit Flachwagen ohne Kessel darauf! Anbetrachts der geringen Zahl von Güterwagen der Achenseebahn war's das wohl. Aber der blaue Kesselwagen war ja nur ein Zwischenfund...



Für den eigentlich gesuchten Zillertalbahn 318/418 musste ich ein wenig tiefer in die analogen Bilder eintauchen. An das BP-Schild konnte ich mich gut erinnern, nicht jedoch an das dreiachsige Fahrgestell – die anderen waren zweiachsig, Deinen werdenden Super-Modellen nicht unähnlich. Ich hatte gehofft, dass er Dir ein paar Hinweise zur Positionierung von Dom, Einfüllstutzen oder Geländern geben könnte – naja.




Warum eine von vorn bis hinten mit Rollwagen befahrbare Bahn wie die ZB drei eigene Kesselwagen unterhielt, ist mir nicht recht klar...

Ansonsten gibt es im nagelneuen und hochinteressanten MIBA-Report 1/2016 Stefan Carstens: Offene Selbstentladewagen, Fürstenfeldbruck 2016: Verlagsgruppe Bahn einen Artikel "Dosierbare Selbstentladung" (S. 16 ff.), in dem ein eigens für die Firma Siepmann seitens der DB getätigter Umbau eines Trichterwagens der SAAR-Bahnen beschrieben wird, der dann Schule machte. Eine ungeahnte Kundenorientierung... Das Ding wäre natürlich ein Ident-Element allererster Güte! Der Artikel beinhaltet 5 Plettenberg-Bilder.

Mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Silbergräber Offline



Beiträge: 410

19.11.2017 22:41
#52 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Moin,

heute beim Wagenschnitzen habe ich einen alten Traum realisiert. Ausgangsprodukte waren zwei alte Spreewald-Wagen von Zeuke. Aus denen wurde durch geschicktes Zersägen ein kurzer Vierachser und ein noch kürzerer Zweiachser:


Nach einer kurzen Sägerei war der Zweiachser fertig und konnte erste Gehversuche unternehmen. Und was hat dieser Wagen hier zu suchen?


Hier die Lösung. So hatte ich das vor über einem Jahr mal angedacht: Lok 3 der Plettenbacher Kleinbahn mit Personenzug. Es kam anders, wie Ihr wisst. Der Wagen hat einen Achssand von umgerechnet 2,8 m Damit unterbietet er sogar noch sein Plettenberger Vorbild, dass bei 3,0 m lag.


Der Vollständigkeit halbe zeige ich Euch an dieser Stelle noch den Vierachser, der durchaus harzig wirkt:. Hier habe ich auf die bewährten Bemo-Drehgestelle zurückgegriffen.


Und hier nochmal mit seinem kleinen Bruder.


Macht sich gut, finde ich. Jetzt steht hier erst mal Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schleifen und Lackieren an. Ob ich die unschöne Fensterteilung übernehme oder gefälligere Fenster einsetze, steht noch offen.

Wenn dann alles fertig ist steht die Symbiose von einem CPwi und einem weiteren Ci - auch beide aus dem Hause Zeuke - zu einem weiteren kurzen Ci und einem vierachsigen CPw4i an. Die Vierachser können auf meiner Schulenburger Strecke ihren Dienst verrichten, während die Zweiachser als Reserve- und Verstärkungswagen vorgehalten werden...

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 3.842

20.11.2017 07:56
#53 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

In Alt-Schulenberg gab es mal so einen Vierachser als Gartenlaube. Ist aber mit abgesoffen. ;-)
Auf jeden Fall eine recht stimmige Metzgerei.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 410

30.03.2018 18:47
#54 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Moin,

als ob ich nicht schon genug begonnene Projekte hätte: während eines Paris-Aufenthaltes habe ich letzte Woche in der Rue de Douai zwei MOB-Werbewagen von Bemo für 10,- ergattert. Die Wagen waren ramponiert: Bühnengeländer und Trittstufen angebrochen, Achsen und Kupplungen fehlten. Egal, die noch guten Aufbauten gingen noch am selben Abend in die Bucht und haben für gutes Geld einen Käufer gefunden - für mich ein +/-Null-Geschäft. Die Fahrgestelle sollten ursprünglich für gedeckte Güterwagen herhalten. Beim genauen Begutachten der Schäden habe ich mich dann dagegen und für Plan B entschieden.

Aus meinen H0e-Zeiten hatte ich noch einen PwPost der Zillertalbahn in der Schublade. Mich hat dieser Wagen schon immer fasziniert, die Kreis Altenaer Eisenbahn hatte unter der Nummer 39-43 ähnliche Wagen in ihrem Bestand. Nur der lange Achsstand hat mich gestört - und schlussendlich die nicht vorhandene Möglichkeit der Umspurbarkeit.

Das Fahrwerk flog kurzer Hand raus und wandert demnächst in die Bucht. Aus einem der beiden Bemo-Fahrwerke, Polystrolplatten und -streifen, dem Balastgewicht des PwPost und etwas Ruderer entstand so meine neuste Kreation, garniert mit Weinert-Trittstufen:


PwPost der N.H.E. Auf Bild sieht hinten links das andere Bemo-Fahwerk, welches noch seiner weiteren Verwendung harrt.

Um den Arbeitsrückstand zu minimieren habe ich heute gleich beim Kesselwagen weitergemacht:


Das selbstgebaute Fahrgestell war nich das Gelbe vom Ei, daher habe ich ihm ein gemetzgertes Bemo-Fahrwerk verpasst. Die Bemo-Fahrwerke sind einfach nur genial: da die Achsbrücken nicht starr sind sondern sich etwas bewegen können, liegen sie wie eine Eins auf dem Gleis, auch bei nicht immer optimal verlegten Schienen. Links ist ein Gw, ebenfalls mit eingekürztem Bemo-Fahrwerk und Wagenkasten eines Tillig-Spreewaldwagens, bei dem das Dach mit 0,3 mm Polystrol über die Bremserbühne vorgezogen wurde.
U
Ich bin zwar der Meinung, dass H0m ein Ponyhof ist - aber man kann trotzdem schöne Sachen machen und auch auf dem Ponyhof darf man mal laut wiehernd im Schweinsgalopp durch Wald und Flur preschen.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 3.842

31.03.2018 11:07
#55 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #54
während eines Paris-Aufenthaltes habe ich letzte Woche in der Rue de Douai zwei ....
Rue de Douai? Das ist doch gleich am Place Pigalle, oder? Aha! *Duck und wech*

Nee, im Ernst, ich kenne den Laden, viele Schätze gibts dort, aber ich habe ihn fürchterlich verkramt in Erinnerung. Ist das immer noch so?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 410

31.03.2018 16:58
#56 RE: Fahrzeuge der Plettenbacher Klb. antworten


Noch Fragen?


Der Laden besteht aus drei Einzelgeschäften und ist tatsächlich eine Mischung aus marché aux puces und dem seligen Modellbahneinzelhandel in meiner Heimatstadt.

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 3.842

31.03.2018 20:25
#57 RE: Fahrzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Schöne Reminiszenzen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 410

12.05.2018 22:30
#58 Fahrzeuge der Nordharz-Eisenbahn antworten

Moin,

ich möchte Euch heute meine neuen vierachsigen G-Wagen vorstellen. Es sind schon ganz schöne Kawenzmänner, die Tillig hier aufgelegt hat. Die Vorbilder wurden um 1900 an die NWE (und auch an die NHE - Nordharz-Eisenbahn, hehe) geliefert und unter den Nummern 321-326 eingereiht. Sie hatten ein Ladegewicht von 15 t; damit konnte erstmalig ein kompletter Staatsbahnwaggon in einen einzigen Schmalspurwaggon umgeladen werden.

Erschienen sind nun die Wagen NWE 321 (Artikelnummer 15940), welcher bereits vor 1935 verschrottet wurde (angeblich...), sowie das Set 15941 aus dem zum Güterzugbegleitwagen umgebauten 99-07-01 (ehemals NWE 324) und 99-02-51 (ehemals NWE 323).


Hier sind drei meiner vier Typen von gedeckten Güterwagen zu sehen: links die Eigenkreation eines G-Wagens mit Bremserbühne; in der Mitte der neue Güterzugbegleitwagen 99-07-01 und rechts ein Harzer Einheits-G-Wagen von Tillig. Es fehlt ein Vertreter der Spreewald-Güterwagen.


Mein NWE-Güterzug. Aha, der 321 wurde also nicht verschrottet, sondern an die NHE verliehen, wo er mit einigen anderen NWE-Wagen nach 1945 verblieb.

Für 2019 rechne ich mit den jetzt noch ausstehenden Flachwagen aus der selben Lieferserie.

LG vom Ponyhof

Jörn

P.S.: Otto, änderst Du den Titel des Threads bitte in "Fahrzeuge der Norharz-Eisenbahn" umbenennen?

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 3.842

15.05.2018 20:39
#59 RE: Fahrzeuge der Nordharz-Eisenbahn antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #58
P.S.: Otto, änderst Du den Titel des Threads bitte in "Fahrzeuge der Norharz-Eisenbahn" umbenennen?


done.

Ich habe aber eigenmächtig Nordharz geschrieben, ok?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 410

15.05.2018 22:07
#60 RE: Fahrzeuge der Nordharz-Eisenbahn antworten

Ich kaufe ein "d"

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de