Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 6.050 mal aufgerufen
 X.4b. Identität durch Fahrzeuge
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Silbergräber Offline



Beiträge: 534

16.01.2016 20:45
#16 Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten



LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 4.036

17.01.2016 16:32
#17 Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

3D-Druck? Das Bild da kommentarlos hinzuknallen und sich an unserer Neugier zu weiden, ist extrem unfair.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

18.01.2016 07:23
#18 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Moin,

es handelt sich hierbei um einen 3D-Druck aus dem Hause Shapeways. Guido Mandorf hat die Lok 604 der Wuppertaler Stadtwerke um das Fahrwerk der Bemo-V51/V52 herum konstruiert. Für den Zusammenbau muss allerdings der schwere Rahmen des Spenderfahrzeuges mit schwerem Gerät bearbeitet werden. Guido stellt seine Lok hier vor:
http://www.modelltram.de/phpbb3/viewtopi...3&hilit=WSW+604

Der Rohling kann hier geordert werden, der Preis hängt vom jeweiligen Dollar-Wechslekurs ab:
http://www.shapeways.com/product/X5GWMTJ...tionId=14013093

Und so könnten meine Loks auch mal aussehen:
http://www.modelltram.de/phpbb3/viewtopic.php?f=5&t=4625

Ich habe mich allerdings für einen Stromabnehme mit Doppelwippe aus dem Hause Piko entschieden. Ich muss nur noch einen Grundträger bauen, damit die Mechanik nicht direkt auf dem Dach liegt.

Für mich stellt sich jetzt die Frage: fahre ich mit Roco-Lokmaus oder mit Heißwolf/Heißwölfen?

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

OOK Offline




Beiträge: 4.036

18.01.2016 07:42
#19 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Danke für den Link zum Modellstrab-Forum (Kannte ich noch nicht) und zu Shapeways. Very nützlich.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

wjk Offline



Beiträge: 150

18.01.2016 19:26
#20 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten
hwunderlich Offline




Beiträge: 508

18.01.2016 20:33
#21 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

N' Abend,

bei shapeways gekommst Du das Gehäuse aber direkt aus dem Shop, ohne das man selber Daten bereitstellen muss.

Bestellen, erhalten, bauen

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

lokonaut Offline



Beiträge: 120

19.01.2016 18:35
#22 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #18
der Preis hängt vom jeweiligen Dollar-Wechslekurs ab

Hallo Jörn,
schon irgendwie komisch: Das Zeug wird in den Niederlanden gedruckt. Na ja, Globalisierung halt.
Tip am Rande: Bei Shapeways gibts immer mal wieder Sonderaktionen. Wer Zeit und Geduld hat, kann also einige Euros sparen.

Zitat von hwunderlich im Beitrag #21
bei shapeways [...] ohne das man selber Daten bereitstellen muss. Bestellen, erhalten, bauen

Jau, aber selber Konstruieren darf man auch bei Shapeways (und das Ergebnis dann anderen anbieten!). Und Jörn: Wer Sketchup kann, kann auch Shapeways

Aber mal zurück zur Lok: Die schaut doch richtig gut aus! Vorm Lackieren ruhig nochmal mit Wasser und (ausrangierter!) Zahnbürste drüber. Oft sitzt in den "dunklen Ecken" noch etwas Pampe vom Stützmaterial. Ich habe meine Shapeways-Teile auch schon im "Ultraschallwaschbenzinbad" gesäubert. Noch steht zwar das Häuschen, aber ob das mit dem Ultraschall in Verbindung mit Waschbenzin unbedingt zu empfehlen ist?

Mit zwei von diesen Hobeln und einem dutzend Rollwagen hast du deinen Identitäts-Fuhrpark eigentlich schon beisammen, beim Rest kannst du dich wohl bedenkenlos bei der Großserie bedienen. Da könnte doch noch 2016 der Übergang von der Planung zum Testbetrieb erfolgen...?

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

20.01.2016 09:16
#23 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Zitat von lokonaut im Beitrag #22
Mit zwei von diesen Hobeln und einem dutzend Rollwagen hast du deinen Identitäts-Fuhrpark eigentlich schon beisammen, beim Rest kannst du dich wohl bedenkenlos bei der Großserie bedienen. Da könnte doch noch 2016 der Übergang von der Planung zum Testbetrieb erfolgen...?


Jo, das war auch mein Gedanke. Wobei ich als Zweitlok gerne die kleine Halling-Lok hätte - für die Stückgut-Züge und um einzlene Rollwagen umzurangieren. Und als Drittlok irgend wann vielleicht noch 'ne Dicke Berta, je nachdem, wie das Frachtaufkommen sich entwickelt.

Was die Anzahl an Rollwagen betrifft, ermittle ich gerade den genauen Bedarf. Hierzu werde ich nach Absprache mit OOK einen dritten Strang "Betrieb auf der Plettenbacher Kleinbahn" im entsprechenden Unterforum aufmachen.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

dave Offline



Beiträge: 124

20.01.2016 12:46
#24 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Sorry, für Offtopic:

Zitat von lokonaut im Beitrag #22

Ich habe meine Shapeways-Teile auch schon im "Ultraschallwaschbenzinbad" gesäubert. Noch steht zwar das Häuschen, aber ob das mit dem Ultraschall in Verbindung mit Waschbenzin unbedingt zu empfehlen ist?


Aus ehemaliger beruflicher Erfahrung: Ultraschallbad mit brennbaren Flüssigkeiten geht gar nicht. Wir hatten Isopropanol im Einsatz, das noch etwas leichter entzündlich ist als Waschbenzin. Das Problem ist, dass die Flüssigkeit verdampft, durch das Ultraschallbad erwärmt wird und ebenfalls etwas vernebelt wird. Weiters dürfen am Arbeitsplatz nicht mehr als 100 ml dieser leicht entzündlichen Flüssigkeiten rumstehen. Ich nehme an dein US-Bad hat ein größeres Volumen. Da steht also eine entzündliche Wolke über dem US-Bad. Abhilfe schaffen der Verzicht auf das US-Bad, der Verzicht auf brennbare Reinigungsmittel oder ein kleiner Glaseinsatz für das US-Bad. In den Glaseinsatz kommt das Reinigungsmittel und ins US-Bad Wasser. Dadurch entsteht jetzt eine gemischte Wolke und der Flammpunkt wird etwas gehoben. Außerdem ist weniger leicht entzündliche Flüssigkeit am Arbeitsplatz.

schöne Grüße
David

PS: Die rückstandsfreie Reinigungsqualität von US-Bad und Isopropanol ist natürlich unbestritten und deswegen nicht leicht bei Fertigungsleitern und Arbeitern durchzusetzen...

PPS: Kunststoffe sollten nicht mit alkoholhaltigen Flüssigkeiten gereinigt werden, da sie Weichmacher lösen und so verspröden. Für den Modellbahner hat das natürlich keine Bedeutung.

Ein Triebkopf kommt selten allein.

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

20.01.2016 22:12
#25 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Hi,

können wir das irgendwo (wo es hingehört) mal grundsätzlich diskutieren? Mir ist nicht einmal klar, warum das mit diesem hochentzündlichen Wirkstoff überhaupt sein musste. Zwecks Glätten der Oberflächen? Oder um das 3-D-Material zu stabilisieren? Wenn Glätten: was ist mit Schmirgelpapier?

Sorrs dsass ich hier blöd frage, und es ist auch gar nicht dringend, zumindest nicht für mich,

Gruß,
Gilpin

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

21.01.2016 06:03
#26 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Hallo Gilpin,

die Behandlung mit Waschbenzin soll das Stützmittel, welches beim Herstellungsprozeß verwendet werden muss, entfernen. Danach kann die Oberfläche glatt geschmirgelt, grundiert und lackiert werden.

Ich warte jetzt noch auf frostfreies Wetter, um diese Arbeiten im Freien durchführen zu können.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

lokonaut Offline



Beiträge: 120

21.01.2016 09:59
#27 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #26
Ich warte jetzt noch auf frostfreies Wetter

Öhm,
(seit) wann gefriert denn Waschbenzin?
Neben einem sauberen und fettfreien Modell hat die WB-Behandlung den angenehmen Nebeneffekt, dass die Transparenz verschwindet. Erst dann sieht man wirklich, wie die Oberflächen beschaffen sind.

Und vielen Dank noch für den Gefahrenhinweis: Ich glaube, wenns um die Gesundheit geht, wird selbst der gestrenge OOK wg. OT mal ein Auge zudrücken. So eine zünftige Verpuffung im Hobbykeller kann sicherlich niemand gebrauchen.

Grundsätzliches zur 3D-Drucktechnik findet sich bei den Feldbahnsinnigen und im Schmalspurtreff (dort aber erst nach Registrierung). Bei der Registrierung bitte einen "sinnigen" Nutzernamen vergeben, sonst besteht die Gefahr, dass der admin (das bin ich) euch für Spammer hält.

@Jörn: Als dritte Lok würde sich die (von dir konstruierte) BBC-Variante anbieten...
Ich frage mich im Zusammenhang mit dem Fuhrpark, wie du dir das mit der Oberleitung vorstellst? Weglassen, funktionslos (aus Gummi?) oder "richtig" Metall? Ein bisschen im Weg ist der Drahtverhau ja schon beim händischen Rangieren.

Viele Grüße aus Südhessen

Alexander

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

22.02.2016 17:31
#28 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Moin,

entweder hält mich schönes Winterwanderwetter oder die Grippewelle vom Basteln ab. Dafür habe ich bei eBay recht günstig zwei alte Liliput H0e-Wagen geschossen: einen GG/s und einen OO/s. Die wollte ich eigentlich wegen der Tausch-Drehgestelle von Bemo haben, die der Vorbesitzer darunter geschraubt hat. Die Lieferung kam heute - es sind nicht nur württembergischen Bemo-Drehgestelle darunter, sondern sogar noch welche mit H0m-Radsätzen. Und das witzigste: die beiden elendig langen Vierachser fahren besser durch den 20 cm-Viertelkreis als die zweiachsigen Tillig-Güterwagen.

Ich überlege, die beiden Liliput-Fahrzeuge auf ein vertretbares Maß zu kürzen und dann in den Fahrzeugbestand der Plettenbacher Kreisbahn einzureihen. Metzgern geht auch in 1:87.

Und um nochmal Alexanders These "Wer Sketchup kann, kann auch Shapeways" aufzugreifen: wegen der bescheidenen Kurvenlaufeigenschaften der Tilligwagen versuche ich mich gerad an den kurzen G- und O-Wagen der Plettenberger Kleinbahn.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

22.02.2016 19:51
#29 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Noch ein kurzer Nachschlag: hier sind die beiden Oldies.




Und hier die Unterseite.

Meine Frage: wer ist rhm? Ein Modellbahner (Modulist)?, ein Verein? Kann jemand damit etwas anfangen? Die Wagen kamen vermutlich aus dem Schweizer Raum.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

dave Offline



Beiträge: 124

23.02.2016 07:53
#30 RE: Farzeuge der Plettenbacher Klb. antworten

Das sind Wagen von Liliput Wien aus den 70ern, siehe http://schmalspurmodelle.at/index.php?op...r935&Itemid=149 , http://schmalspurmodelle.at/index.php?op...r937&Itemid=149 .
Allerdings wurde die Eigentümerbezeichnung SKGLB entfernt und andere Drehgestelle montiert. Dadurch wirken die Wagen noch hochbeiniger als die vermeintlichen Vorbilder. Dass die Drehgestelle nicht passen, sieht man auch an der Beilagscheibe die notwendig ist, dass die Räder nicht am Wagen streifen. Die Originaldrehgestelle hätte ich als Ersatzteile im Keller, falls benötigt. Die Vorbilder dieser Wagen waren auf anderen Bahnen unterwegs und sind für die SKGLB vorbildfrei, aber das dürfte für dich nicht relevant sein.

Ein Triebkopf kommt selten allein.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de