Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.076 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Michael Sterna Offline




Beiträge: 92

22.09.2008 10:14
Klondike Mines Ry. antworten

Guten Morgen, werte Planungsfreunde,

der Sterna hat ja so herzlich gar keine Ahnung von den Eisenbahnen jenseits des großen Teiches. Eine, bzw. deren Modellumsetzung hat es ihm aber seit einiger Zeit angetan.

Die Klondike Mines Ry. entstand in den 1890ern mit dem großen Goldrausch und transportierte hauptsächlich Holz von Dawson City am Klondike hinauf zu den Goldminen bis Sulphur Springs. 1914 war mit der ganzen Herrlichkeit bereits wieder Schluss.

Unser transatlantischer Modellbahn-Kollege Brian Pate (dort wohl recht bekannt und zwei mal von der NMRA für sein Können mit -was wohl?- Gold ausgezeichnet) hat diese Bahn zur Keimzelle seiner Interpretation in H0n3 gemacht; Prototype Freelancing wie der Lateiner so sagt. Dabei geht seine Geschichte so weiter:

a) Irgendwie hat es die KMRy geschafft die Jahre nach dem Goldrausch und der Rezession zu überleben; mit Beginn des 2. Weltkrieges und dem neuerlichen hohen Bedarf an dem Edelmetall erlebte sie dann eine neue Blütezeit.
b) Die ebenfalls sehr real existiert habende Vancouver, Westminster & Yukon (VW&Y) hat dann eine Verbindung von Sicamous nach Sulphur Springs gebaut (diese war wohl mal projektiert, kam aber nie zur Ausführung); in Sicamous gibt es dann eine Anbindung an die regelspurige Canadian Pacific (Dreispurgleise!)
c) Mittlerweile gibt es auf der KM quantitativ mehr und vielfältigere Warenströme aller Art, gibt es doch nach wie vor kaum Auto- bzw. LKW-Verkehr in die entlegenen Bergregionen. So wird z.B. Kohle am Yukon per Schiff angelandet und von Dawson südwärts verschickt, während Öl und Diesel von Sicamous aus nordwärts ihren Weg gehen. Entsprechend sind einige der Bahnhöfe entlang der Strecke moderat ausgebaut worden (dies alles letzlich um einen deutlich abwechslungsreicheren Betrieb im Modell zu generieren)
d) Entsprechend wurde auch der Fahrzeugpark an das Jahr 1949 angepasst, und zwar durch Lokomotiven und Wagen, die zu der Zeit auf anderen Strecken in Kanada im Einsatz waren.
e) Brian Pate hat viele streckentypische Elemente -was die Landschaft aber auch die Hochbauten angeht- übernommen, um so das Charakteristische 'rüber zu bringen'. Alle Gebäude entstanden so im kompletten Eigenbau (vgl. Original- u. Modellaufnahmen z.B. von Dawson City!); spektakulär finde ich besonders die 'Dredges' genannten Goldwaschflöße auf dem Bonanza Creek (ein Modell davon, das sich als zu groß für die Anlage herausstellte, hat Pate einem kanadischem Nationalmuseum geschenkt).
f) Die Anlage ist doppelstöckig ausgeführt: oben die KMRy, auf dem unteren Deck Sicamous mit dem Dreischienengleisen (alle Gleise und Weichen auf der gesamten Anlage sind Selbstbau!), der Schmalspurtrasse nach Sulphur Springs und der Hauptlinie der Canadian Pacific (die noch weiter ausgebaut werden soll); sehr schöne Hintergrundkulissen und indirekte Beleuchtung hinter Blenden. Die beiden Ebenen sind durch eine Gleiswendel miteinander verbunden. Jede Ebene innerhalb der Wendel ist einer Station entlang der Strecke zugeordnet; optische Detektoren zeigen an, wo sich der Zug gerade befindet, so dass der Zugführer auch hier im Verborgenen seinen Fahrplan genau einhalten kann. Die obere Ebene befindet sich auf Augenhöhe; beim Rangieren muss man da schon mal auf einen Fußschenel steigen.
g) Gefahren wird - wie kann es anders sein - nach Fahrplan mit Zugmannschaften. 8-10 Personen sind dabei gut zu beschäftigen. Und hier hat Pate 'seine' Mannschaften gefunden, also Freunde, die mit ihm häufig, oft und gerne spielen (sorry). Gäste sind nach guter US-Modellbahnersitte gerne willkommen.

Manches kommt einem doch bekannt vor?
Die Anlage wurde in Model Railroad Planning 2007 vorgestellt; es gibt auch eine wirklich sehenswerte Webseite, die ich Euch hiermit sehr gerne ans Herz legen möchte:
http://www3.telus.net/KMR/

Liebe Grüße

Michael

Ach ja, und falls einer der hier Mitlesenden eine Idee hat, wie ich hierzulande an das Buch 'The Bonanza Narrow Gauge Railway' von Eric L. Johnson kommen kann, so möge er sich bitte bei mir melden.

Liebe Grüße aus Ostwestfalen!

Michael

http://kleinbahn-spur0.jimdo.com/
http://kleinbahnfreund.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.155

22.09.2008 10:35
#2 RE: Klondike Mines Ry. antworten

Toll, Michael. dass du das hier eingestellt hast. im Moment nur ein Hinweis, wie drankommen:
http://www.abebooks.de/servlet/SearchRes...ilway&x=69&y=12

Über abeBooks kaufe ich gelegentlich amerikanische Bücher. Klappt immer gut, Voraussetzung ist Kreditkarte. Leider sind Fachbücher teuer (s.o.), Romane hingegen kosten in der Regel 1 bis 2$.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

MainstreetUSA Offline




Beiträge: 25

22.09.2008 11:54
#3 RE: Klondike Mines Ry. antworten

Die Anlage ist tatsächlich ein feines Stück Arbeit. Nicht nur gut gestaltet, sondern mittels der ausgesucht platzierten, charakteristischen Elemente "schlüssig" wirkend; außerdem mit gutem Betriebsansatz. Man möchte fast zu den Schmalspurern wechseln...

Der Artikel hat mich wirklich begeistert, obwohl Thema etc. nicht gerade meine Kragenweite sind. Auch bei den US-Modellbahnern sind wirklich gut umgesetzte Sachen mittlerweile dünn gesät. Man denke an die Modulgruppe aus MR 8/08, wo abgesehen von (umständlichem, doch ordentlichem) Betriebansatz nicht allzuviel glänzte.

M.

«« Rolf Knipper
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de