Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.385 mal aufgerufen
 XI.1. Sammelgleis
Seiten 1 | 2
OOK Offline




Beiträge: 4.090

30.08.2015 16:47
#16 RE: Verriss eines Bausatzes antworten

Zitat von OOK im Beitrag #1
Ich konnte mir nicht verkneifen, dazu eine Besprechung zu schreiben, die ich auch an die MIBA-Redaktion geschickt habe, gleich mit dem Vermerk, dass ich zu 99,9% sicher sei, dass sie nicht gedruckt würde. Wird sie auch nicht, was ich durchaus nachvollziehen kann

Natürlich kann die MIBA einen derart groben Verriss wie ich ihn geschrieben habe, nicht abdrucken. So darf man mit Anzeigenkunden nicht ungehen. Die Frage ist nur, ob man nicht auch eine ganz sachliche kritische Besprechung machen könnte, die druckbar ist und letzten Endes mehr Impact hat. Etwa so:

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Friedrich aus O Offline



Beiträge: 38

31.08.2015 12:01
#17 RE: Verriss eines Bausatzes antworten

Zitat: Die Frage ist nur, ob man nicht auch eine ganz sachliche kritische Besprechung machen könnte,
die druckbar ist und letzten Endes mehr Impact hat.

Moin Leute

Kann man --- Und veröffentlichen wenn man frei und unabhängig ist. [span=font-size:17][/span]
Da habe ich persönlich meine Zweifel. Dennoch ist es ja einen Versuch wert, weil dann andere mit der Nase drauf gestoßen werden und zukünftig vielleicht etwas kritischer hinschauen.
Das wäre dann Ansporn für die Hersteller nicht alles was irgendwo vorhanden ist, wahllos zusammen zu stellen und zu verkaufen.

meint Friedrich

Erin Offline



Beiträge: 17

01.09.2015 19:58
#18 RE: Verriss eines Bausatzes antworten



Es ist der ehemalige Bausatz "Grube Hildegard". Der vordere Turm ist für die Aufnahme des Stahlfördergerüstes. Allerdings hatte der Bausatz schon damals nur einen größeren Eingang an einer Schmalseite, so daß er für eine Förderung ungeeignet ist. Nach farblicher Überarbeitung konnte man das Modell schon auf die Anlage setzen.
Ohne den zusätzlichen Turm und mit der Bezeichnung "Werkhalle" oder "Fabrikgebäude" kann das Gebäude durchaus noch benutzt werden. Es muß ja nicht im Vordergrund stehen. Unverschämt ist mM aber der Preis.

Friedrich aus O Offline



Beiträge: 38

03.09.2015 15:19
#19 RE: Verriss eines Bausatzes antworten

Moin Leute
Grundsatzdiskussionen führen in der Regel zu nichts. Jeder so wie er möchte.
Deshalb nur eine Anmerkung:
Seht euch das Fachwerk des gemauerten Turm an ---

Und dann das Stahlgerüst vom Förderturm. ---
Last es auf euch wirken und entscheidet dann ob das wohl jemals so gebaut worden währe/ würde.
Gruß Friedrich

hmmueller Offline



Beiträge: 322

03.09.2015 15:47
#20 RE: Verriss eines Bausatzes antworten

Zitat von Friedrich aus O im Beitrag #19
... und entscheidet dann, ob das wohl jemals so gebaut worden wäre/ würde.


Das Problem mit solchen Aussagen ist halt, dass die Entscheidung vom Vorwissen abhängt. Solange Du keine Lok mit Brotankessel gesehen hast, würdest Du auch nicht glauben, dass solche Kessel in großen Mengen gebaut wurden ... und grade bei Stahlfachwerken wurde einiges ausprobiert, um Material zu sparen.

(Daraus folgt natürlich keinesfalls, dass "alles geht" - und auch nicht, dass man immer ein tiefer Fachmann sein muss, um zu entscheiden - und insbesondere bei identifizierenden Gebäuden reicht natürlich das Wissen über das konkrete Gebäude, ohne dass man Bauingenieur mit Zweitstudium Denkmalschutz sein müsste [was manchmal für die Modellbahn ganz gut wäre ...]).

H.M.

absolute_Null Offline



Beiträge: 178

08.09.2015 11:12
#21 RE: Verriss eines Bausatzes antworten

Nun, das Gebäude wird seine Käufer finden.

...und das ist auch der eigentliche Zweck von Faller. Faller muss Geld verdienen, um zu überleben.

Inzwischen ist dies aber durch Laser- und Frästechnik und nicht zuletzt durch Resinguss schwieriger geworden.
Auch wenn es heute durch Erodierverfahren und CAD leichter ist als früher einen Kunststoffspritzguss-Bausatz zu entwickeln ist es wohl immer noch das teuerste Verfahren und rechnet sich erst nach einer gewissen Absatzzahl.
Es ist daher verständlich, dass aus 2,3 oder 4 Bausätzen etwas Neues(!) "entwickelt" wird. Die Formen sind vorhanden. Dies mindert einfach das Risiko.
Die Fahrzeughersteller machen nichts anderes mit ihren Farb- und Beschriftungsvarianten.

Genauso die Presse. Wenn man nur negative Berichte verfasst, wird irgendwann niemand mehr die Zeitschrift kaufen. "Bad News are good news" gilt wohl eher für die tagesaktuellen Medien. (Ich lese lieber einen positiven Anlagenbericht, als dass ich auf alle Baufehler aufmerksam gemacht werde. ...aber das ist meine persönliche Meinung!)
Auch schadet das den Herstellern, die wiederum dann nicht mehr gewillt sind Werbung in den Zeitschriften zu platzieren oder Neuheiten zur Verfügung zu stellen.
Die Zeitschriften würden also entsprechend ebenfalls leiden.

Ehrlichkeit ist da nicht gefragt. Es geht einfach ums überleben aller.

...und jedem ist ja selbst überlassen ein solches Gebäude zu kaufen.


Gruß
Joachim

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

24.09.2015 10:13
#22 RE: Verriss eines Bausatzes antworten

Ich denke, wir tun der Fa. Faller unrecht. Da ist eines Tages die Ladengruppe Eurotrain auf sie zugekommen und hat gesagt: "Wir brauchen einen exklusiven Bausatz, den's nur bei uns gibt und der muss was hermachen und darf nicht viel kosten, aber ne gute Marge muss auch noch drin sein." Schlussendlich ist das also gar kein Faller-Modell. Die können nämlich besser.

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Boscho Offline




Beiträge: 304

05.10.2015 13:17
#23 RE: Verriss eines Bausatzes antworten

Nur ganz kurz zu den zwei Fragen:

1) Nein.
2) Nein.

Nutzbar wäre das Trumm meines Erachtens wenn, dann nur für ein Kind, um es an den Gebäude-Modellbau heranzuführen. Da kann man aber um ähnliches Geld auch gleich was Vernünftiges kaufen, das dem hoffnungsvollen Nachwuchsmodellbahner später eventuell noch als Grundlage selbstgefrokelter Architektur dienen kann.

Aus konstruktiver und maßstäblicher Sicht wurde das Gebilde ja bereits zu Recht von den Vorschreibern verrissen...

Grüße!
B.

OOK Offline




Beiträge: 4.090

20.04.2016 17:44
#24 Verriss eines Bausatzes, hier: Gegenbeispiel antworten

Dass es auch anders geht, zeigen mir die Fabrikghebäude von Auhagen. Heute in Dortmund fotografiert:





Sorry, das zweite Bild ist leider völlig verrauscht. Lag am Licht und an der Entfernung (Ausschnitt). Aber die Aussage ist wohl, glaube ich, klar.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Erzgebirgsnebenbahner Offline



Beiträge: 23

23.04.2016 15:10
#25 RE: Verriss eines Bausatzes, hier: Gegenbeispiel antworten

Selbst gegen Auhagens "Alte Maschinenfabrik" (http://www.auhagen-shop.de/product_info....pei2eog9h2ot6q1), deren Konstruktion weit über 30 Jahre alt ist, sieht das Eurotrain-Modell sehr schlecht aus. Das Auhagen-Modell ist zwar grob, aber in sich relativ stimmig. Das Eurotraingebäude ist doch eher ein Lagerhaus, denn Fenster hat es ja so gut wie keine. Dazu passt dann aber nicht der große Fenster, das eher zu einer Kirche gehört.

Fischkopp Offline




Beiträge: 421

13.05.2016 20:30
#26 RE: Verriss eines Bausatzes, hier: Gegenbeispiel antworten

Also was die Fensterstürze und das Fachwerk angeht, stimme ich der Kritik hier zu, aber wer sagt denn, dass Zahnradfabrikant Binkowsky dieses Gebäude zum ausschließlichen Zwecke der Zahnradfabrikation errichten lies? Vielleicht hat er die Immobilie ja aus zweiter oder dritter Hand erworben.
Einer der bekanntesten Kieler Klubs zum Beispiel residiert in einer ehemaligen Gießerei, die später als Saatzuchtbetrieb genutzt wurde und deshalb bis heute von einem Siloturm überragt wird.
Oder Pahlhude: Im dortigen Eiderhafen, bedient von der Norderdithmarscher Kreisbahn, gab es eine Portland-Zement-Fabrik, deren Gebäude im Laufe von 10 Jahren nacheinander von einer Sauerkohl- Düngemittel- und einer Strohmehlfabrik genutzt wurden.
Eine wirklich gute Ausrede findet sich also fast immer.

Alex

OOK Offline




Beiträge: 4.090

13.05.2016 20:38
#27 RE: Verriss eines Bausatzes, hier: Gegenbeispiel antworten

Dieser Argumentation ist im Prinzip nichts entgegen zu halten. Ich würde dennoch korrekt konstruierte Modelle bevorzugen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz