Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 165 Antworten
und wurde 12.019 mal aufgerufen
 IX.1. Bücher
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
NHE Offline



Beiträge: 38

01.03.2015 21:12
#16 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Als der Osten noch kein Exosten war und es dort noch an jeder Ecke dampfte, zog es mich an hiesigen Feier- und dortigen Arbeitstagen immer wieder mal dorthin. Im kleinen Grenzverkehr war das kurzfristig möglich. 1984 wahrscheinlich am Buß- und Bettag gings zur Schmalspurbahn Oschatz - Kemmlitz. Es war zwar nicht mehr exakt im kleinen Grenzverkehrsgebiet und eigentlich durfte man den Eisenbahntransport auch nicht fotografieren, aber ich blieb ohne Scherereien. Nun war damals die Fotografie nicht gerade mein Hobby, der Apparat ein übliches Schnappschußgerät und das Wetter trübe, so daß ich es nie gewagt hätte, meine Bilder öffentlich zu zeigen, wenn sie nicht genau die Vorrausetzung erfüllten, die OOK verlangt: Rangierszenen in Reihe. Die miese Qualität läßt sich sicher noch fotoschoppen und hochwertiger scannen, sofern die Bilder überhaupt gerbraucht würden. Vielleicht kann der eine oder andere auch aushelfen, wo mich mein Gedächtnis im Stich gelassen hat. Deswegen stelle ich die komplette Bilderserie hier im Forum ein.

Ich erwischte den Zug irgendwo kurz vor Kemmlitz. Wie man sieht war ich mit dem Auto unterwegs. Aber wenn man genau hinsieht, kann man unter der Dampffahne neun Wagen zählen.



Der erste ist ein offener Güterwagen.



Die sieben nächsten (offensichtlich nicht abbildenswert) sind geschlossene Güterwagen mit dem Begleitwagen am Zugschluß.



Das Ensemble ist im dreigleisigen Bahnbetriebsgelände von Kemmlitz angekommen, die 99 1562 wird porträtiert, bevor sie mit den Rangiermanövern beginnt.





Wo das genau liegt kann man in google maps ausmachen.



Die IV K hat die ersten beiden Wagen abgezogen (die Kuppelstange hängt noch traurig Kopf nach unten am dritten Wagen), hat bis ans Gleisende vorgezogen und auf das mittlere Gleis zurückgedrückt.



Es geht weiter rückwärts über die Brücke über die Straße des Friedens.



Die nächsten beiden Bilder kann ich nicht sicher zuorten. Der Rauchfahne nach geht es rückwärts und das muß dann bereits der Schub ins Kaolinwerk sein, sonst hätte ich das zeitlich wohl nicht geschafft.





Und wie der Verschub abgelaufen ist läßt sich bei goggle earth verdeutlichen, insbesondere wenn man dort das historische Bild vom 24. April 1990 anklickt.



Es geht nämlich spitzkehrig ins Werk zurück. Nach der Friedensstraßenbrücke geht es bis über den Abzweig, dann voran in einer S-Kurve bis ans Ende des Ziehgleises, von dort wird ins Werk zurückgeschoben.
Auf dem nächsten Bild sind unsere beiden Güterwagen abgestellt, der werkseigene Kleindiesel hat die Rückfuhre hervorgeholt, unsere viereK macht irgendwo Mittagspause.



Pause beendet. Sie schiebt nun bereits über die S-Kurve zurück, rechterhand sieht man die Friedensbrücke





über die es nun wieder vorwärts auf das Betriebsgelände geht.







In der Zwischenzeit muß heftig rangiert worden sein. (Die IV K hat eben keine Pause gemacht, sondern muß zurück zum Betriebshof und den Teil des Zuges, der nicht für Kemmlitz bestimmt ist, auf das mittlere Gleis verschoben haben, so daß der Begleitwagen wieder -für die Rückfahrt- ans Ende gelangt ist.) Die Lok muß ihre 3 offenen G-Wagen auf dem dritten Gleis abgestellt haben, umfährt nun wie die nächsten beiden Bilder zeigen vom Ende des Gelände kommend auf dem einzigen freien Gleis die Rückfuhre, stellt die 3 Wagen aus dem Kaolinwerk noch vor den Zug und ab gehts tendervoran. (Ich bin mir nicht sicher, ob es genau so abgelaufen ist, es ist auch nicht geklärt, wo zB einige geschlossene Güterwagen geblieben sind.)





Ich erwische das Gespann durchfahrend an der Haltestelle Nebitzschen



und noch einmal kurz vor Mügeln.



Dort angekommen hat die IV K genug von der Arbeit und verabschiedet sich in die Obhut des heimatlichen Lokschuppens.





99 1566 übernimmt (hier mal ein Beispiel, was auf die Schnelle mit Bildbearbeitung zu verbessern wäre)





und aus dem Auto heraus wird die komplette regennasse Straße, aber nicht der komplette Zug abgebildet.



Auch in Oschatz fehlt ein Teil am Ende.



Auf diesem Bild ist gar kein Zug, aber eine eigenwillige Gleisentwicklung und das Halt zeigende und völlig falsch stehende Einfahrtsignal von Oschatz zu sehen.



Jetzt hat der Fotograf vollkommen verschlafen, daß erstens sein Zug eingetrudelt ist und zweitens eine zweite Lok zu Hilfe gekommen sein muß.

Denn nur gemeinsam geht es auf den regennassen Gleisen die kleine Steigung hinauf auf das Oschatzer Bahnhofsgelände.







Der Fotograf hat natürlich nicht verschlafen, sondern kein Navi an Bord. Als er schließlich die Bahnhofseinfahrt gefunden hatte, hat er die Vorspannaktion bereits verpaßt und konnte gerade noch die Abfahrt erwischen.
(Für mich bleibt eine Frage: gilt das Signal -tatsächlich habe ich es erst nach Durchfahrt und nicht in Erwartung des Zuges aufgenommen- auch für den regelspurigen Teil und müßte es nicht HP2 zeigen, damit keiner mit vollem Tempo in den Bahnhof rauscht?).

Es sind für damalige Verhältnisse sicher eine Menge Bilder zusammengekommen, trotzdem sind einige Lücken in der Dokumentation. Das liegt an der fehlenden Zeit, den manchmal zu großen Entfernungen und der mangelhaften Ortskenntnis. Google Informationen und maps gabs noch nicht, die mügelner Strecke war auf keiner DDR-Karte eingezeichnet und wurde von mir auf einer früheren Tour nur zufällig entdeckt. Trotzdem müßte man zu zweit fotografierend und zu zweit motorisiert unterwegs sein.
Oder wir drehen die Zeit zurück und sitzen beinebaumelnd auf einem der Gipsberge hinter Walkenried und genießen den Anblick des dampfbetriebenen Rangiergeschäftes direkt hinter dem Grenzaun dort unten in Ellrich. Schön wärs, auch weil: zugucken nicht erwünscht, fotografieren gar verboten.

Gruß

Wulf

Gilpin Offline




Beiträge: 747

01.03.2015 22:21
#17 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Hallo Wulf,

diese Bildfolge ist ja wohl eine echte Sensation! Ich bin baff...

Gruß,
Gilpin

hmmueller Offline



Beiträge: 175

02.03.2015 08:41
#18 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Also ... großartig!
(Die "Löcher" im Ablauf machen's eigentlich noch spannender, weil man sich eben damit beschäftigen muss, was da wie passiert ... hat mich 15 Minuten KOnzentration gekostet )
H.M.

OOK Offline




Beiträge: 3.505

04.03.2015 08:21
#19 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Zitat von rainbow im Beitrag #15
Also wenn Epoche 6 und Gravitas auch gewünscht sind, kann ich vielleicht auch was beisteuern z.b mal einige Bilder vom Zerlegen eines Güterzugs in Arnstadt
Sehr schöne Bildfolge. Passt. Wenn du die Bilder zu meinem Opus beisteurern magst, schicke sie mir gerne per email-Anhang (volle Auflösung, an bae.ook@gmx.de)Hast du evtl. einen Gleisplan von der Situation parat (oder einen entsprechenden Link)?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.505

04.03.2015 08:28
#20 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Zitat von NHE im Beitrag #16
Nun war damals die Fotografie nicht gerade mein Hobby, der Apparat ein übliches Schnappschußgerät und das Wetter trübe, so daß ich es nie gewagt hätte, meine Bilder öffentlich zu zeigen, wenn sie nicht genau die Vorrausetzung erfüllten, die OOK verlangt: Rangierszenen in Reihe.
Sag mal Wulf, wie konntest du damals schon wissen, was OOK dermaleinst brauchen würde?
Absolut geniale Bildfolge, auch viel Text,genauere Karten und Gleispläne würde ich noch brauchen, aber das wird sich machen lassen.
Also, kurz gesagt: Ich nehme deine Bildfolge gerne.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.505

04.03.2015 19:00
#21 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Jetzt habe ich endlich einen guten Start für mein geplantes Buch gefunden. Um meinen Lesern klar zu machen, worum es beim Rangieren eigentlich geht, ist diese Grafik sicher sehr hilfreich:



Da erkennt man, mit welchen Problemen sich richtige Eisenbahner herumzuschlagen haben und dass ihr Job kein Zuckerschlecken ist, wie viele glauben.
*Ironiemodus aus*

Ich hatte schon überlegt, ob ich diesen Internet-Fund bis zum 1. April aufhebe, aber dann vergesse ich das vielleicht, das wäre doch zu schade.
Spaß beiseite, Ernst, komm her! Es sind schon viele Anregungen und Bildvorschläge, teilweise auch schon Zusagen für Bildlieferungen bei mir eingegangen, dass ich mir sicher bin, ein Buch machen zu können, das zeigt, was Rangieren wirklich ist und was man als Modellbahner sinnvollerweise emulieren kann.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Boscho Offline




Beiträge: 293

05.03.2015 11:38
#22 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Moin!

Gleispläne zu Wulfs Schnappschüssen (wenn auch nur aus der Sekundärliteratur) kann ich gerne beitragen. Speziell das Dreischienengleis in Oschatz kann übrigens noch mit einem betrieblichen Schmankerl aufwarten: das führte nämlich dreischienig bis in die Zuckerfabrik Oschatz.

Einiges an Gleisplänen findet sich im Kenning-Buch zum Mügelner Netz, über dieses Buch verfüge ich. Weiters gibt es eine interessante Webseite zur Zuckerfabrik, mit einigen Gleisplänen: http://www.oschatzer-heimatverein.de/zuckerfabrik.html ff.

Grüße!
B.

NHE Offline



Beiträge: 38

05.03.2015 13:46
#23 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Danke Boscho für die beiden Hinweise. Das Kenning-Buch werde ich mir besorgen müssen.
Und die Webseite der Zuckerfabrik ist herrlich, ua auch die Luftaufnahmen. Bezüglich der Gleispläne muß vor allem OOK wissen, was er benötigt.
Gruß
Wulf

NHE Offline



Beiträge: 38

05.03.2015 14:23
#24 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Einen hab ich noch.
Diesmal nichts aus dem Exosten sondern was Exotisches:



Oktober 2002 Innere Mongolei im Nordosten Chinas. Wir sehen von einer Abraumhalde herab auf einen Kohlenzug bespannt mit SY 1369 von der Mine Zhangxin kommend. Meine Fotokünste haben sich nur marginal verbessert, sonst wäre die Dampflok nicht hinter dem Mast versteckt und vor allem hätte ihr Rauch nicht den viel interessanteren Teil des Bildes vernebelt.

Aber es folgt noch ein Solo-Bild.



Und einige Nahaufnahmen. Man sieht auf eine der vielen privaten, illegalen Kohleminen. Links unter dem Holzlager geht es in die Grube. Mittels schier unendlich langem Seilzug werden die Loren herabgelassen und mit dem schwarzen Gold wieder hervorgezogen. Das Ende des Ziehgleises ist gut auszumachen, die beladenen Loren werden dann in einer Ausweiche abgestellt bis die Gleise wieder frei sind, um spitzkehrig das Ziel zu erreichen. Dort werden sie nach rechts einfach ab- bzw umgekippt. Alles fliegende Gleise und besonders zu beachten sind die "Hand"weichen.









Ob das nun was für OOK´s Rangierfibel ist, muß er selber entscheiden. Thema verfehlt kann er jedenfalls nicht behaupten.

Gruß

Wulf

OOK Offline




Beiträge: 3.505

05.03.2015 17:01
#25 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Zitat von NHE im Beitrag #24
Ob das nun was für OOK´s Rangierfibel ist, muß er selber entscheiden. Thema verfehlt kann er jedenfalls nicht behaupten.
Stimmt, ist schon extrem, hat aber was! Aber zuerst warte ich mal ab, was HFy sagt. Vielleicht ist das noch eher was für seine Postille. Wenn nicht, könnts mich schon interessieren.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Nebenbahner Offline



Beiträge: 49

05.03.2015 19:38
#26 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Zitat von OOK im Beitrag #21
Jetzt habe ich endlich einen guten Start für mein geplantes Buch gefunden. Um meinen Lesern klar zu machen, worum es beim Rangieren eigentlich geht, ist diese Grafik sicher sehr hilfreich:



Da erkennt man, mit welchen Problemen sich richtige Eisenbahner herumzuschlagen haben und dass ihr Job kein Zuckerschlecken ist, wie viele glauben.
*Ironiemodus aus*


Ich hätte da eine Lösung, geht vielleicht auch noch mit weniger Steps - bin halt selbst kein Tf/Rangierer

Ansonsten habe ich ein Buch "Richtig rangieren" von Ulrich Leib - für den Anfänger wie mich schon mal ganz gut, aber steigerungsfähig


Gruß
Gerold

OOK Offline




Beiträge: 3.505

05.03.2015 20:26
#27 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Zitat von Nebenbahner im Beitrag #26
Ansonsten habe ich ein Buch "Richtig rangieren" von Ulrich Leib - für den Anfänger wie mich schon mal ganz gut, aber steigerungsfähig
Dazu äußere ich mich nur mündlich unter vier Augen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Gilpin Offline




Beiträge: 747

06.03.2015 15:45
#28 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Hi OOK,

wenn "Rangieren ... das Bewegen von Fahrzeugen im Bahnbetrieb, ausgenommen das Fahren der Züge" ist, müsste die (zugegebenermaßen sehr kurze) Bildfolge doch passen:



Der "Alex" fährt (am 20.10.2013) in Lindau ein, ...



die Lok kuppelt ab und ...



lässt sich an der Dieseltankstelle betanken. (Ein oder zwei Bilder, die die Szene weiter bebildern, aber den Vorgang nicht besser erklären, hätte ich noch.)

Mit bestem Gruß,
Gilpin

OOK Offline




Beiträge: 3.505

06.03.2015 18:08
#29 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Im Prinzip ja (das mit Radio Eriwan lasse ich mal weg ), wenn auch nicht top notch auf meiner Wunschliste. Aber mit einem Gleisplan, mit dem man die Bewegungen der Lok, bis sie wieder am Zug ist, nachvollziehen kann, könnte das Ganze interessant machen.
Geht auf jeden Fall in die Stoffsammlung.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

vauhundert
Beiträge:

06.03.2015 18:38
#30 RE: Buch geplant über Rangieren antworten

Hallo Otto,

ich weiß nicht wie weit Du schon mit der Recherche vorangekommen bist und das Konzept welche Details Du modellmäßig umsetzen bzw. beschreiben möchtest ist ja auch nicht bekannt, von daher erlaube ich mir mal noch auf etwas Literatur hinzuweisen:

Unterhaltung und Betrieb der Eisenbahnen, Blum, v.Borries, Barkhausen, Kreidel Verlag, Wiesbaden 1902,
darin eigentlich alles zum Betrieb, eben auch Verschiebedienst, (Reprint aus dem Archiv Verlag)

Rangieren, eine Gemeinschaftsaufgabe, Grimberg, Rudolf; Hein, Ferdinand; (DB-Fachbuch, 4/20). 1989 Eisenbahn-Fachverlag, Heidelberg und Mainz
(ich finde mein Exemplar leider nicht wieder. Ist jetzt auch nicht mehr meine Epoche)

Im Röll finden sich natürlich auch noch entsprechende Hinweise/Stichworte: Links sind hinterlegt


Verschiebebahnhöfe

Verschiebedienst

Verschiebegleise

Verschiebeordnung

Verschiebepersonal

Verschiebesignale

Vielleicht steht das ein oder andere ja schon auf Deiner Liste, aber hier mag es ja auch noch auf Interessenten stoßen.
Wenn mir noch etwas einfallen sollte, kann ich das hier ja noch einstellen.

Beste Grüße aus dem Bergischen

Michael

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 12
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de