Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 2.108 mal aufgerufen
 VI.2. Fachvokabular
Seiten 1 | 2
OOK Online




Beiträge: 4.098

08.12.2015 08:43
#16 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Freelancer hat in seinem Konzeptionsstrang einen sehr guten, geradezu mustergültigen Beitrag zum Thema Ident-Elemente gepostet. Hier nur ein Passaus daraus:

Zitat von freelancer im Beitrag RE: Die Schaumburger Kleinbahn
Da sind auch einige Ident-Elemente dabei, die mir sehr wichtig sind und die ich bei einer späteren Umsetzung in einer Anlage dabei haben möchte (und sei es als Andeutung im Hintergrund). Auch hier gilt natürlich, je besser man die Gegend kennt, desto eher wird man etwas Typisches wiedererkennen, was für andere vielleicht sogar vollkommen austauschbar ist.

Wo er recht hat hat er recht.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Fischkopp Offline




Beiträge: 424

08.12.2015 18:33
#17 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Ich glaub', ich hab' da auch ein paar Beispiele in meinem Beritt:

Hier einmal das Rathaus in Plön:

http://www.pic-upload.de/view-29070246/Pln_Rathaus.jpg.html

Als unbedarfter Betrachter würde ich denken:
Backstein? Also wird's wohl nicht im Schwarzwald liegen.
Klein ist es aber auch nicht.
Ein Säuleneingang? Das muss ja schon was besonderes sein!
Und beim Schriftzug macht's dann klick:
Ein Rathaus in einer norddeutschen Kleinstadt.

Oder die ehemalige Feuerwache von Wedel bei Hamburg:

http://www.pic-upload.de/view-29070562/W...enhaus.jpg.html

Ohne den Turm und die Tore würde das Gebäude wie ein ganz normales,
schleswig-holsteinisches Bauernhaus aussehen, also, wie ich finde sehr
regionaltypisch, oder?

Und noch einen Katzenwurf, äh Steinsprung von meiner Haustür entfernt:

http://www.pic-upload.de/view-29070622/W...ia1961.jpg.html

http://www.pic-upload.de/view-29070625/B...ipedia.jpg.html

Der Hafenbahnhof an den Kieler Schleusen des Kaiser-Wilhelm-Kanals.
Ein kompaktes Backstein-Ensemble aus Sozialgebäude, Lokschuppen,
Kohlebansen, Lager und Wasserturm (das runde Ding an der Unterkante
der oberen Bildes). Später wurde noch ein GS in die Ecke gequetscht.

In Ermangelung jedwelchen Fotolichts habe ich mir erst einmal mit
Wikipedia-Bilder beholfen, die werden aber noch durch meine Fotos ersetzt.
Ich hoffe jetzt einfach mal dass das hier sachdienlich war....

Alex

OOK Online




Beiträge: 4.098

08.12.2015 18:57
#18 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Zitat von Fischkopp im Beitrag #17
Ich hoffe jetzt einfach mal dass das hier sachdienlich war....

Istes.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

freelancer Offline



Beiträge: 10

08.12.2015 21:32
#19 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Hallo Otto,

für die Blumen. Ich denke, beim Thema Ident-Element spielen zwei Faktoren eine Rolle, auf die du auch bereits hingewiesen hast.

Einerseits die besagte Kenntnis des Typischen für die betreffende Gegend. Seien es Archtekturdetails, Geländeformen und Vegetation, Industriezweige, oder auch spezifische Werbung oder gar Trachten. Das aber ist es nicht allein, was einen Ort identifiziert. Es kommt vor allem auf das Zusammenspiel der verschiedenen Elemente an, die gemeinsam ein Ensemble ergeben. Das kann die besagte Häuserzeile sein, oder, wie in meinem Fall, ein Kanalhafen, ein Schloss, ein Bergwerk und spezifische Bauweisen von Bauernhäusern, die nur an einem Ort so gemeinsam auftreten können. Man könnte da auch von einer Komposition sprechen, die freilich nur ein Kenner auch als solche identifizieren kann.

Und natürlich kann man dabei eine Menge falsch machen. Es ist wie immer ein schmaler Grat zwischen Kunst und Kitsch.

STBR Offline



Beiträge: 183

08.12.2015 22:09
#20 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Das kommt jetzt etwas spät und bezieht sich auf den letzten Beitrag der vorhergehenden Seite:

Das ist der Hp. Kirchstrasse, das ehemalige "Agenturgebäude", im zugemauerten Teil gabs die Fahrkarten.

Gruß:
Stefan

STBR Offline



Beiträge: 183

08.12.2015 23:43
#21 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Ich denke die Idendität wird immer schwieriger zu erreichen je mehr das nachgebildete Motiv sich im städtisch-industriellen Raum befindet bzw. je näher es an der Jetztzeit angesiedelt ist. Die Standardisierung bzw. "Internationalisierung" in Stadtgestaltung und Industrie setzte im Prinzip ja schon mit der industriellen Revolution Mitte des 19. Jhd. ein.
Nach 1945 wurde dann i.d.R. (und wegen der 12 Jahre davor) auf Lokal- und Geschichtsbezüge in der Architektur bewußt verzichtet.
Der von Horst Meier in der Miba XII/15 vorgestellte Hanauer Hafen könnte mit seinen Gebäuden eigentlich überall in Deutschland, vielleicht auch Nordwesteuropa, gelegen sein. Wie bekommt man in diesen Anlagenvorschlag "Idendität"? Wenn man mal von großen Schildern "Hafen Hanau" absieht.....

Viele Grüße:
Stefan

OOK Online




Beiträge: 4.098

09.12.2015 07:49
#22 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Zitat von freelancer im Beitrag #19
Es kommt vor allem auf das Zusammenspiel der verschiedenen Elemente an, die gemeinsam ein Ensemble ergeben. Das kann die besagte Häuserzeile sein, oder, wie in meinem Fall, ein Kanalhafen, ein Schloss, ein Bergwerk und spezifische Bauweisen von Bauernhäusern, die nur an einem Ort so gemeinsam auftreten können. Man könnte da auch von einer Komposition sprechen, die freilich nur ein Kenner auch als solche identifizieren kann.


Genau. In einem anderen Strang dieses Kapitels (Zusammenhängendes auseinanderklamüsert / die Division der Kohärenz) hatten wir den Begriff "kohärente Identität". Genau das meinst duoffensichtlich.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Fischkopp Offline




Beiträge: 424

09.12.2015 18:50
#23 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Hallo Stefan,
also im Stadtbereich würde ich zum Beispiel über die Kulisse rangehen:
Kräne = Hafenstadt
Fördergerüste und Kühltürme = Pott
Grüne Hügel = Mittelgebirge

Und in dieser, wie Du so schön sagst "internationalisierten" Stadtgestaltung kann man doch einige
regionale Akzente setzen, die eben dadurch nur noch mehr auffallen und so die "Identifizierung" erleichtern.
Ich habe da von einer Radtour heute Nachmittag Beispiele mitgebracht:

http://www.pic-upload.de/view-29080690/DSCI1957.jpg.html

Ein Mietshaus im Kieler Stadtteil Wik, welches sowohl den Krieg als auch die Epoche III überlebt hat,
mit regionaltypischen Merkmalen wie dem Giebel, der an die Kaufmannshäuser der alten Hansestädte erinnert
oder Backsteinen als Zierelementen (nicht zuletzt die interessanten Vordächer über den Türen).

Auch gut sind doch immer öffentliche oder Sakral-Bauten, die häufig doch sehr landestypisch errichtet wurden.
Hier die Petruskirche(Marinekirche) in Sichtweite der Fotostelle von eben:

http://www.pic-upload.de/view-29080932/DSCI1960.jpg.html

Ok, die Sache mit dem Hafen ist dann natürlich echt 'ne harte Nuss. Da bleibt als Identitätsstifter wohl wirklich nur
eine entsprechend beschriftete Hafenbahnlok übrig. Aber das wurde ja schon an anderer Stelle besprochen.....

Alex

wjk Offline



Beiträge: 150

10.12.2015 19:51
#24 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Wenn jemand auf einer (Schau-)Anlage den Kölner Dom nachbildet, werden sich ca. 80% der 100.000 Besucher der Ausstellung überlegen, ob das drumherum wirklich Köln sein kann. Und wenn ja, wann? Zu einer ernsthaften Antwort werden allerhöchstens 10% in der Lage sein. Wenn ich unter den gleichen Voraussetzungen das Wirtshaus in Langenstadt/Ofr (heute Ortsteil von Neudrossenfeld) nachbilde und ausstelle, werden das ca. 220 Einwohner des Dorfes erkennen (wenn man sie überhaupt zu der Ausstellung bekommt) und sich die gleiche Frage stellen. Ist das wirklich Langenstadt? Und wenn ja, wann? Darüberhinaus gibt es wegen der für die Region historisch bedingten relativen Bekanntheit des Wirtshauses vermutlich noch weitere 1.000 bis 2.000 potenzielle Betrachter, die auf die gleiche Idee kommen könnten. Aber den anderen 98.000 Besuchern der Ausstellung wird das alles recht egal sein, wenn die Komposition stimmt. Und da kann das Vorbild manchmal sehr hinderlich sein. Aber es wird sich jeder seine eigenen Fragen stellen, wenn das Objekt gelungen ist. Welche davon richtig beantwortet werden? Kommt auf das Hintergrundwissen an. Das wiederum ist heutzutage eher bescheiden.

Deshalb halte ich hinsichtlich der Hoffnung auf einen Wiederkennungswert das Schild "Hafen Hanau" hin und wieder auf eine Spundwand gemalt für den sinnvollsten Weg.

freelancer Offline



Beiträge: 10

10.12.2015 22:59
#25 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #22
In einem anderen Strang dieses Kapitels (Zusammenhängendes auseinanderklamüsert / die Division der Kohärenz) hatten wir den Begriff "kohärente Identität". Genau das meinst du offensichtlich.


Ja, zumindest teilweise. In dem besagten Strang geht es aber in erster Linie um die Vermeidung von Widersprüchen und Ungereimtheiten. Das ist natürlich eine ganz wichtige Grundlage. Wenn jemand für den Bahnhof seiner Schwarzwaldsiedlung das EG von Bonn verwendet, dann stimmen sowohl die geographische Situierung als auch die Größenverhältnisse nicht. Daraus kann keine Identität ersichtlich sein; und zwar weil es keine gibt.

Ich meine aber noch etwas mehr. Selbst wenn es keine Widersprüche gibt, kommt es auf die Zusammenstellung der möglichen Ident-Elemente an, aus der sich erst ein Gesamtbild ergibt. Ich denke da eher an Anleihen aus der Kunst und dem Theater, deren Bedeutung für die Modellbahn an anderer Stelle ja auch immer wieder betont wird. Ein Künstler beobachtet, wählt aus und komponiert sein Werk so, dass es seinen Gegenstand pointiert darstellt. Genauso im Theater: Eine Szene muss die wichtigen Dinge so hervorheben, dass man sie verstehen kann, ohne eine Erklärung zu benötigen. Das ist praktisch selective compression, um mal einen anderen hier gängigen Begiff zu bemühen.

Worauf ich damit hinaus will, ist aber, dass es nicht ein einziges Ident-Element braucht, was alles klar macht. Es genügt, wichtige Elemente auszuwählen und zusammen zu präsentieren. Jedes davon kann dann vielleicht für sich genommen austauschbar sein, aber zusammen ergeben sie etwas Spezifisches. Beispiel siehe oben: Ein Kanalhafen mit Schüttgutverladung ist ziemlich austauschbar und könnte überall sein. Die Verbindung mit dem (ebenso unspezifischen) Bergwerk grenzt die Möglichkeiten schon etwas ein. Nimmt man dann noch eine Ortsdurchfahrt mit der Anordnung Felder - (Bahn) - Straße - Bauernhöfe - Bach und etwas spezifischere Architektur dazu, ist nicht nur die dargestellte Gegend plötzlich erkennbar, sondern sogar auf wenige Kilometer genau zu bestimmen. Das kann natürlich trotzdem nur, wer davon weiß.

Und ich schließe mich Fischkopp und wjk an: Gegebenenfalls müssen manche dieser Elemente auf der Hintergrundkulisse Platz finden oder man muss dem Kind sogar explizit einen Namen geben. Das trifft zu, je näher man an die Szene herangeht (ist also eine Frage des Verhältnisses vom Maßstab zur Fläche der Darstellung). Wenn ich auf kleiner Fläche etwas in großem Maßstab darstelle, bekomme ich weniger unter, als wenn ich enen kleineren Maßstab wähle. Das macht effektiv weniger Ident-Elemente, die ich miteinander für den genannten Effekt kombinieren kann. Also müssen die Elemente, die ich nicht im Vordergrund unterbekomme, soweit es geht in den Hintergrund rücken. Wenn auch das keine Option ist, müssen diejenigen, die ich wähle, umso stärker wirken. Das Fährschiff 'Bergen' schreit beispielsweise schon für sich allein genommen so laut RüKB-Nordstrecke, dass sonst gar nichts mehr nötig ist.

Um zum Schluss nochmal auf die Kunst zurückzukommen: Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, dem Werk nicht nur einen Namen zu geben, sondern den auch explizit anzugeben. Bei jeder Kunstausstellung stehen die Namen der Bilder daneben. Denn sie sind Teil des Werkes und geben ihm ggf. sogar erst einen wirklichen Sinn. Wenn ich eine Leinwand komplett violett bemale, wird niemand darauf kommen, was ich damit darstellen will. Wenn ich das Teil dann 'Stillleben mit Lavendel' nenne, ist das zugegebenermaßen einerseits etwas extravagant, bietet aber andererseits einen Rahmen zur Interpretation, den ich sonst nicht hätte. Eine dieser Interpretationen könnte etwa sein, dass der Maßstab eben so groß gewählt ist, dass ich nur eine einzige Eigenschaft des Motivs darstellen konnte. Dann ist der Titel essentieller Teil des Werks. Ich finde, in diesem Sinne spricht nichts dagegen, auf Sichtblenden oder am Rahmen das Dargestellte zu benennen - nicht nur bei Ausstellungsanlagen.

Ich hoffe mal, das war jetzt nicht zu abgedreht...

Fischkopp Offline




Beiträge: 424

16.12.2015 15:52
#26 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Hallo freelancer,
also ich finde das überhaupt nicht abgedreht, was Du schreibst.
Modellbahnanlagen sind eben doch Kunstwerke, sonst würde man da nicht so gut argumentieren können.
Allerdings würde ich als Anlagenbesitzer mir nicht den Namen meiner Privatanlage überall hinpappen, denn wenigstens das sollte ich selbst wissen.
(Oder hab' ich da in deinem letzten Satz etwas missverstanden?)
Wirklich Sinn macht das, wie ich finde, nur bei Anlagen mit vielen Betrachtern, die nicht mit der Situation vertraut sind - eben Ausstellungsanlagen.
Zu Hause würde ich Namen und Bezeichnungen eher auf Bahnsteig- Straßen- und sonst was für Schilder präsentieren. Und das ist eine wunderbare Überleitung
zu Jörn, der den Straßenverkehr in seinem Strang angesprochen hat.
Seine Liste mit

Zitat von Silbergräber im Beitrag ein Ident-Element

Nummernschildern, bestimmten Linienbussen, LKW mit Werbebeschriftung bis hin zu Wegweisern.


würde ich z. B. gerne um Behördenfahrzeuge ergänzen. Da gibt es natürlich sehr regionalisierte Beispiele wie die blauen Berliner Polizeifahrzeuge oder die Hamburger Feuerwehrfahrzeuge auf Mercedes-Benz LPF-Fahrgestellen.
Aber auf der anderen Seite war die Beschaffungspolitik der einzelnen Landespolizeien oft von einem bestimmten Hersteller aus der "Nähe" geprägt, sodass ein

Volkswagen in SH/NDS
Ford oder Opel in NRW/RP
DKW/Audi in Bayern nördlich des Weißwurstäquators
BMW in Bayern südlich des Weißwurstäquators
Opel in Hessen

als wirklich typisch gelten darf.
Etwas ähnliches dürfte eigentlich auch für Traktoren gelten, z.B. Eicher = Bayern oder HANOMAG = Norddeutschland.
Da forsch ich aber nochmal genauer, bei der Anzahl an Landmaschinenherstellern, die es einst gab.

Das ist eine ernsthafte Überlegung wert, denn bis jetzt haben wir fast nur Gebäude als Ident-Elemente betrachtet, da muss mehr sein .
Denk ich mir so.

Alex.

OOK Online




Beiträge: 4.098

16.12.2015 17:04
#27 Andere Ident-Elemente als Gebäude antworten

Zitat von Fischkopp im Beitrag #26
bis jetzt haben wir fast nur Gebäude als Ident-Elemente betrachtet, da muss mehr sein .


Zwei Beispiele von der BAE:


Anfang der Schlufter Dorfstraße von Schlüfterhütte aus gesehen.


Das Ehrenmal in der Dorfstraße mit Harzer Namen, wie sie typischer nicht sein können.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

OOK Online




Beiträge: 4.098

16.12.2015 19:02
#28 RE: Wie übersetzt man "generic" im Modellbahnbereich? antworten

Ich mag es als Moderator gar nicht, wenn ein Strang aus dem Thema läuft. Irgendwann muss ich dann einschreiten und verschieben etc. Dummerweise bin ich es manchmal selber, der einen Strang auf Abwege bringt, so in diesem Strang mit dem Posten des Bildes von der Häuserzeile am Bf Nordhausen Nord. Alle folgenden Posts gehören ebenfalls nicht in den Bereich Fachvokabular, sondern in das Kapitel X.4a."Was macht eine gute Anlage aus: Identität." Daher werde ich die Posts ab dem von mir verschuldeten in Kürze dorthin kopieren und etwas später hier löschen.
Wie gut, dass ihr alle aus dem Schneider seid.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz