Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 116 Antworten
und wurde 7.208 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
defender90 Offline



Beiträge: 108

15.11.2014 22:31
Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Guten Abend,

ich möchte euch hiermit mein neues Projekt vorstellen und lade euch zur Diskussion ein.

Kurz zur Geschichte:
1903 wurde die Kleinbahn Wallwitz-Wettin fertig gestellt. Im selben Jahr wurde über eine Verlängerung dieser Kleinbahn mit der Trasse Wallwitz-Frößnitz-Kütten-Ostrau-Stumsdorf diskutiert. Dieser Plan wurde damals nicht realisiert. Im Jahr 2014, 111 Jahre später will ich eine Prototype freelancing Modellbahn mit dieser Trassenführung planen und im Jahr 2015 bauen. Der Zeitpunkt des Betriebes ist der Herbst 1970.

Der zur Verfügung stehende Raum:



Ein erster Gedanke zum möglichen Streckenverlauf und den Bahnhöfen:



Die Gleise Z1 und Z2 sollen verschiedene Anschlußstellen hinter der Kulisse darstellen.
Im Zugspeicher, dieser liegt ca. 30 cm unter dem Bahnhof Stumsdorf, ist neben einigen Aufstellgleisen ein Anschlußgleis für das Train Safe System vorgesehen.
In der Mitte der Zunge soll eine Kulisse angebracht werden.

Dies soll es für heute Abend erst einmal gewesen sein.

Viele Grüsse

Steffen

vauhundert
Beiträge:

16.11.2014 00:25
#2 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Hallo Steffen,

zunächst einmal ist es sehr Schade, das Deine Saalbahn die Renovierungen im Haus nicht überleben wird!

Da ich in und um Haale herum nicht ganz so sattelfest bin, habe ich mal ein wenig im Atlas geblättert und auch bei Wikipedia vorbeigeschaut.

Stumsdorf hatte bereits ab 1840 Anschluß durch die Strecke Halle - Köthen und Wallwitz ab 1872 an der Strecke von Halle nach Halberstadt.
Ein dichtes und interessantes Eisenbahngebiet also. Die Entfernung Deiner Bahn weist geschätzt etwa 12 bis 15km Streckenlänge auf.

Wenn ich den Entwurf richtig verstehe, dann sind die Gleise hinter Stumsdorf, dann die Übergabe zur Halle - Madgeburger Bahn, der Zugspeicher stellt dann Wallwitz dar und der Bahnhof rechts an der Wand ist dann Ostrau?

Beste Grüße aus dem Bergischen

Michael

P.S.:

Ich füge mal ein paar Links von Topografischen Karten ein, um die Gegend ein wenig kennenzulernen.
Vielleicht ist DIr das ja für Deine Überlegungen auch noch nützlich.

4436 Wettin von 1952

4437 Halle Nord von 1952

4438 Landsberg b. Halle von 1952

4338 Zörbig von 1952

Das wäre dann genau der Verlauf der gesamten Strecke im Maßstab 1.25000.

Zuckerfabriken, teils mit richtig interessanten Anschlußbahnen. Man kann sich wieder drin verlieren . . .

Noch als Zugabe mit Spitzkehre (!)

4337 Löbejün von 1952

defender90 Offline



Beiträge: 108

16.11.2014 09:32
#3 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Guten Morgen Michael,

danke für Dein Interesse und das Kartenmaterial. Ja, der Bahnhof rechts ist Ostrau, die Bezeichnung war aus dem Bild gerutscht, werde ich korrigieren. Der Zugspeicher unter Stumsdorf ist Wallwitz mit dem Anschluß an die Bahn Halle-Aschersleben-Halberstadt. In meiner Planung hatte ich bisher keinen Anschluß an die Hauptbahn in Stumsdorf vorgesehen. Die Gleise A1 und A2 sollten verschiedene Anschlußstellen, z. B. eine Zuckerfabrik oder Steinbruch, darstellen. Aber Dein Gedankengang hat mich auf die Idee gebracht, die Gleise A1 und A2 auch als Anschluß zur Hauptbahn in Stumsdorf zu definieren. Aus diesem Grund werde ich noch einen Anschluß für das Train Safe System vorsehen. Vielen Dank für diese Idee.

Viele Grüsse aus Mitteldeutschland

Steffen

Helko Offline




Beiträge: 315

16.11.2014 10:33
#4 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

[

Zitat von defender90 im Beitrag #1
Ein erster Gedanke zum möglichen ....

Zugspeicher: soll es ein reiner Fiddler werden, oder einer mit Kehre?

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

defender90 Offline



Beiträge: 108

16.11.2014 11:19
#5 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Guten Morgen Helko,

ich füge den Arbeitsentwurf für den Zugspeicher Wallwitz sowie den überarbeiteten Plan der sichtbaren Strecke an:



Zugspeicher Wallwitz

Die Eingriffshöhe in Wallwitz ist ca. 27 cm, wobei die Trasse mit einer Steigung von 2% geplant wurde. Ich kann also in Wallwitz händisch eingreifen.




sichtbare Strecke

Ich habe die Rampen mit eingezeichnet. Die Gleise 3 in Ostrau und 4 in Stumsdorf sollen Freiladegleise sein.

Viele Grüsse

Steffen

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

16.11.2014 11:19
#6 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Hallo Steffen,

was mir am obigen nicht so gefällt ist das zwischen Stumsdorf und Ostrau kein lineares PAN ist! Ein Zugführer kann den den Zug nicht auf seiner Fahrt die ganze Zeit verfolgen!

Ich würde diese Strecke (rot) entlang der Zunge legen, und die Streckenabgänge der Spitzkehre tauschen:



Da anscheinend der Platz zwischen Fenster und Anlage frei bleiben sollte, könnte man über einen kleines Podest dort für einen Mushroom nachdenken! Auf die zweite Ebene käme man über einen Wendel (grün).

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.036

16.11.2014 11:20
#7 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Hallo Steffen,
das ist ein gutes Konzept: Zugspeicher - Bf - Spitzkehre - Endbahnhof.
Das Design hat mit der Zunge einen deutlichen Pluspunkt, aber auch zwei Minuspunkte: a) eine der Strecken ohne PAN, b) lange Parallelführung der beiden von der Spitzkehre weg führenden Strecken. Vielleicht kannst du da noch etwas dran drehen.
Frage: Muss der Raum links vom Fenster unbedingt freibleiben? Ein reiner Modellbahnraum braucht kein Fenster, allenfalls eine Belüftungsklappe.

Edit: Sehe gerade, dass Hubert gleichzeitig gepostet hat und sich meines Kritikpunktes a) schon angenommen hat. b) ist aber noch da.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Helko Offline




Beiträge: 315

16.11.2014 13:37
#8 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Zitat von defender90 im Beitrag #5
...Arbeitsentwurf...

Die obere Paralleität wurde ja schon angesprochen.
Gegenentwurf:



So käme m.E. etwas mehr Spannung rein, durch größere Radien und z.B. bei dunkelgrün mit einer größeren Brücke über die beiden darunter liegenden Strecken.

Zusätzlich konnte unter dem rechten Bahnhofsschenkel weitere unterirdische Speichergleise eingeplant werden, falls der Geldbeutel für weitere Zuggarnituren überlaufen sollte.

Die Bahnhöfe könnte auch noch eine leichte Schräglage verkraften, parallel zur Wand sind immer eintönig aus.

Zitat von OOK im Beitrag #7
das ist ein gutes Konzept: Zugspeicher - Bf - Spitzkehre - Endbahnhof.

stimmt nicht ganz: ZS - Spitzkehrbahnhof - Endbahnhof

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

defender90 Offline



Beiträge: 108

16.11.2014 14:36
#9 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Guten Nachmittag,

danke für eure Anregungen und ja, ich wußte, es gibt noch viel Arbeit...

1. zu Hubert und OOK: Das Fenster kann im Rahmen des Umbaus geschlossen werden. Der Heizkörper hat eine Höhe von 76 cm, da die Anlage in Wallwitz (Zugspeicher) eine Höhe von ca. 100 cm haben wird ist eine Bedienung möglich... (wenn ich ungelenkiger werde muss meine Tochter diesen bedienen...) Die Streckenäste an der Spitzkehre können nicht getauscht werden, da der hintere steigen und der vordere fallen muss, damit das PAN eingehalten wird... Ich werde heute Abend mit einer größeren Zunge planen und den Plan dann hier vorstellen...
2. zu Helko: Über diese Variante hatte ich auch schon nachgedacht, leider wird dann das PAN nicht eingehalten und dieses ist bei der "Neuen" eine Obligation...

Viele Grüsse aus Mitteldeutschland

P.S.: Hubert, sorry, unter dem Mushroom an der Stelle fehlt mir der Plan... - könntest Du deine Idee etwas näher erläutern... Vielen Dank

01-Fan Offline



Beiträge: 38

16.11.2014 15:06
#10 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Hallo Steffen,

kennst du eigentlich dieses Buch http://t1p.de/xn54
Was die Streckenführung betriftt, so ist der Vorschlag von Hubert eine gute Idee.

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #6



Da hier PAN uneingeschränkt möglich ist.

Wie so was aussehen könnte hatte ich in der Planung von Peter gezeigt.
Allerdings habe ich auf die Mittelkulisse verzichtet.



Was die parallele Streckenführung betrifft so habe ich auch keine richtige Idee.
Ggf. könnte man hier auch eine Kulisse setzen, wo eine Strecke dahinter verschwindet.
Eventuell mit einer Ausweiche.
Dann erscheit nicht der gleiche Zug wieder.

Gruß
Wolfgang

defender90 Offline



Beiträge: 108

16.11.2014 15:15
#11 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Hallo Wolfgang,

ja, natürlich kenne ich dieses Buch... - aus diesem habe ich meine "Weisheiten" bzgl. der geplanten Strecke... Danke, jetzt verstehe ich auch, was Hubert gemeint hat... - aus dem Zugspeicher direkt auf die hintere Strecke... aber wie ist es mit dem PAN?

Vielen Dank für die Darstellung.


Viele Grüsse aus Mitteldeutschland


Steffen

re-entry Offline



Beiträge: 98

17.11.2014 03:35
#12 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Hallo Steffen,

ein sehr interessantes Projekt!
Ich bin ein bisschen am Bahnhof Stumsdorf hängen geblieben, denn der ist ja -> real. Ich habe mich gefragt, wie die Kleinbahnstation Stumsdorf wohl ausgesehen hätte. Zunächst einmal sehr einfach, wenn man auf -> Wallwitz schaut. Dem Staats- und Anschlussbahnhof Stumsdorf hätte sich die Strecke wohl am ehesten von Süden her angenähert - dort reicht die Feldmark bis fast an die Staatsbahnstation heran. Aber auch die Annäherung von Norden wäre denkbar. In beiden Fällen liegt ein Grundstück vor der jeweiligen Straße und dem Zugang zum Staatsbahn-EG. Deshalb denke ich: wenn das prototype freelancing viel Wert auf den prototype legte, sich die künstlerische Freiheit an dieser Stelle also beschränkte, würde der Gleisplan vermutlich etwas anders aussehen: nochmal schlanker, wohlmöglich mit einem weit Richtung Staatsbahn-EG vorgeschobenen Kopfbahnsteiggleis. Umfahr-, Aufstell- und Ladegleise wären wohl weiter in Richtung Wallwitz angelegt worden; dort, wo der Aufwand für den Grundstückserwerb geringer gewesen wäre. Und wenn ich mir Deinen Plan als die "Südvariante" vorstelle, dann läge das Ladegleis recht wahrscheinlich auf der Seite, auf der jetzt das EG steht.

Soweit meine Gedanken dazu. Viel Spaß und weitermachen!

Beste Grüße, Mathias

Helko Offline




Beiträge: 315

17.11.2014 08:30
#13 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Zitat von defender90 im Beitrag #9
2. zu Helko: Über diese Variante hatte ich auch schon nachgedacht, leider wird dann das PAN nicht eingehalten und dieses ist bei der "Neuen" eine Obligation...

ein paar Fragen
- muss man PAN sklavisch einhalten, nur um im Ergebnis viel zu enge Radien zu erhalten?
- glaubst Du wirklich, dass Du später ständig an der Anlagenkante entlang-"PAN'st", oder stellst Du vorsichtshalber ein Verbotsschild auf: "Abkürzung verboten"
- wie machst Du PAN im Zugspeicher

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

vauhundert
Beiträge:

17.11.2014 10:37
#14 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Hallo Steffen,

ich hatte mich mit Hilfe der Karten eher ein wenig auf die Originalschauplätze eingeschossen und mir folgendes Überlegt:



Deine bisherigen Planungen zeigten nie eine "Einhänge-Klappbrücken-Sonstsowas-Konstruktion" daher war ich mir nicht im Klaren darüber, ob dies ein "No Go" ist und habe nur auf die Schnelle diesen Vorschlag gekritzelt. Rein gefühlsmäßig sollte das mit ausreichend großen Radien um 900mm für eine H0-Nebenbahn noch möglich sein, außerdem sind die Stationen lagerichtig und mit weiteren Betriebsstellen versehen.

Von Ostrau aus lässt sich ein Anschluß an das dort einmal vorhandene Porphyr-Werk sowie auch an eine der vielen Zuckerfabriken rechtfertigen. Der Zugspeicher Wallwitz könnte mit ausrechend Raumhöhe (und bei von Deiner Seite möglicher Einlegerbrücke) unter Stumsdorf zu liegen kommen.
Stumsdorf würde ich in der Ausstattung eher wie Goldbeck/Altmark anordnen und dann den dortigen Zugspeicher als die Gütergleise der Staatsbahn völlig offenliegend "tarnen". Ein Gleis in Richtung Fenster/Heizung (beides durch ein rollbares Trapezsegment zugänglich) für den Trainsafe sollte da auch noch möglich sein.

Ich hoffe das ich mit dem Vorschlag wegen der Zugangsbeschränkungen nicht völlig daneben liege, aber auf diese Weise liese sich eben sehr viel von den Vorbildgegebenheiten herüberholen und voll "PAN"ne ist das auch noch.
Eine weitere Überlegung wäre die Türe wegen des ohnehin anstehenden Umbaues nach Außen "schlagen" zu lassen und den Zugspeicher "Wallwitz" in der rechten unteren Ecke anzuordnen.
Mit mehr Zeit hätte ich mich auch mal mit einer Gleisplansoftware drangewagt, aber das geht heute leider nicht.
Andere Alternativen würden meiner Meinung nach dann wieder auf "Doppel oder Dreidecker" hinführen.

Beste Grüße aus dem Bergischen.

Michael

OOK Offline




Beiträge: 4.036

17.11.2014 18:43
#15 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis antworten

Zitat von Helko im Beitrag #13
Zitat von defender90 im Beitrag #9
2. zu Helko: Über diese Variante hatte ich auch schon nachgedacht, leider wird dann das PAN nicht eingehalten und dieses ist bei der "Neuen" eine Obligation...

ein paar Fragen
- muss man PAN sklavisch einhalten, nur um im Ergebnis viel zu enge Radien zu erhalten?
- glaubst Du wirklich, dass Du später ständig an der Anlagenkante entlang-"PAN'st", oder stellst Du vorsichtshalber ein Verbotsschild auf: "Abkürzung verboten"
- wie machst Du PAN im Zugspeicher
Dieses Fragenbündel nehme ich mal als eigentlich an mich gerichtet und sage dazu Folgendes:
ad 1.: PAN ist ein hoher Wert, der allerdings nicht um jeden Preis durchgesetzt werden sollte. Beispielsweise nicht, wenn man sich dann "viel zu enge Radien" einhandelt. Aber: Man soll auch nicht zu früh aufhören, nach der optimalen Lösung zu suchen. Wenn dir heute einer im Informatik-Bereich sagt "Das geht nicht!", dann heißt das nur "Das geht zur Zeit nicht." Das kann morgen schon anders sein. Daher meine Devise: Mit allen Mitteln versuchen, PAN einzuhalten und es nur da aufgeben, wo die "Nebenwirkungen" nicht tolerierbar sind.
ad 2.: muss ich nicht beantworten, da Glaubensfrage.
ad 3.: Das ist ein eigenes Thema. Natürlich verzichtet man mit einem "Schattenbahnhof" auf PAN, aber es gibt ja andere Varianten von Zugspeichern, wie andernorts in diesem Forum reichlich diskutiert.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 8
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de