Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 116 Antworten
und wurde 7.381 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
vauhundert ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2015 14:48
#76 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Hallo zusammen,

ich empfinde das mit den beiden Weichen auch nicht als eleganteste Lösung, weil sie auch beim rangieren einen nicht so schönen und lauftechnisch kritischen Bereich schafft. Allerdings wird die 2.Dkw der Kleinbahngesellschaft vielleicht zu teuer, auch wenn die in alter Zeit noch häufiger angewendet worden sind.

Abhilfe könnte auch eine ausreichende Zwischengerade (längster Achs-(Drehzapfen-)abstand) schaffen.

Beste Grüße aus dem Bergischen

Michael

OOK Offline




Beiträge: 4.315

09.01.2015 16:57
#77 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Ob die zwei Weichen zwiwchen Gleis 5 und 32 durch eine DKW ersetzt werden, ist reine Geschmackssache, an der Funktionalität des Spurplans änders das ja nicht, und die ist jetzt gut.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

vauhundert ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2015 17:07
#78 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Geschmackssache ist das sicher! Ich hätte jetzt eher gedacht, das der unmittelbare Gegenbogen ohne Zwischengerade fahrtechnische Probleme machen könnte und wollte das vorsichtshalber anmerken. Das sollte keine Kritikt an der Gesamtform darstellen. Vermutlich wie bei mir üblich zu kompliziert formuliert.

OOK Offline




Beiträge: 4.315

09.01.2015 17:28
#79 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Michael, alles ist gut, ich bin genau deiner Meinung bezügl. Vor- und Nachteilen der DKW- bzw. Weichenlösung. Geschmacksfrage ist z.B. ob es "eleganter" aussieht, wenn eine Rangiereinheit schnurgerade durch die DKW gleitet oder "geiler", wenn sie sich wie eine Schlange da durchwindet. Letztendlich kommt es auf die Qualität der DKW an.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

vauhundert ( gelöscht )
Beiträge:

09.01.2015 17:38
#80 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Hallo Otto, es ist halt eine Frage der Neigung, nämlich der H0-Fahrzeuge, ob sie noch so gerne überpuffern wie früher. Ich bin da nicht mehr so up to date mit den modernen Kupplungen. Halb_0 ist schon 25 Jahre vorbei

defender90 Offline



Beiträge: 108

09.01.2015 18:50
#81 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Guten Abend,

ich finde den Hinweis zur Zwischengerade wichtig... Da ich bei der KWS ein Höchstmaß an Betriebssicherheit zumindest in der Planung vorab berücksichtigen möchte, habe ich den Plan noch einmal geändert... Da Gleis 5 erst später eingefügt wurde, wie auch in der Planung, ist der Gedanke an eine DKW obsolet...



Viele Grüsse

Steffen

OOK Offline




Beiträge: 4.315

09.01.2015 20:03
#82 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Ich fürchte, du kannst jetzt aufhören zu planen und musst nun ans Bauen gehen, au weia!

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

defender90 Offline



Beiträge: 108

09.01.2015 20:07
#83 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

... also ich denke auch, dass Stumsdorf und Ostrau jetzt wirklich durchgeplant sind... Ich habe aber noch Kütten, Wallwitz und die Zuckerfabrik... Ich werde in den nächsten Tagen meine Überlegungen vorstellen...

Viele Grüsse

Steffen

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.921

09.01.2015 21:22
#84 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Sorry dass ich mich erst jetzt melde! Was bei mir an Ostrau nicht gefällt ist die Differenz zwischen Weichenradius und Radius Streckenabgang! Nach meiner Meinung sollten diese Radien etwa gleich groß sein!
Gegen "superschlanke" Weichen kann man immer verwenden allerdings sollte dann keine enge Radien in "Sichtweite" sein!
Anbei mal Ostrau auf Nutzlänge optimiert (Rmin ca. 900 mm (Ausnahme DWW), Weichen Peco Code 75):





Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

defender90 Offline



Beiträge: 108

10.01.2015 08:30
#85 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Guten Morgen Hubert,

diese Überlegungen hatte ich auch schon angstellt... Mit größeren Streckenradien kann ich nicht die geplante Streckenführung und Raumausnutzung erreichen, diesen Kompromiss muss ich eingehen. Ich werde die Radien wegtarnen. Ich will das Weinert Gleis System verwenden, da mir die Weichen (speziell die Stellstange) sehr gut gefallen. Es soll ja auch eine Kleinbahn gebaut werden, d. h. 10 Güterwaggons + Pwg im Ng, es wird ja auch mit 3% Steigung geplant und dann ist die BR 74 sehr gut beschäftigt...

Viele Grüsse aus dem windigen Mitteldeutschland

Steffen

OOK Offline




Beiträge: 4.315

10.01.2015 09:23
#86 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Bei Huberts Einwurf handelt es sich wieder um reine Geschmacksfragen. Die beiden Doppelweichen an den Bahnhofsenden sehen für mich sehr modellbahnmäßig aus und sind leicht vermeidbar, wie wir gesehen haben.
Die relativ engen Radien der abgehenden Strecken wiederum sind für mich einer der vielen Kompromisse, die ein Modellbahner machen muss, wenn er in den vorhandenen Raum was G'scheites reinkriegen will. Da unterstütze ich Steffens Auffassung.
Ich habe aber kein Problem damit, dass andere das anders sehen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

defender90 Offline



Beiträge: 108

10.01.2015 09:56
#87 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Guten Morgen,

und hier der Hp Kütten (rechts geht die Strecke Richtung Ostrau/Stumsdorf und links Richtung Wallwitz):



Der Bahnsteig hat eine Länge von 90 cm. Die Bedienung erfolgt durch den Ng Stumsdorf - Wallwitz, den PmG Stumsdorf Wallwitz oder durch Übergaben aus Wallwitz...

Viele Grüsse

Steffen

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.921

10.01.2015 14:54
#88 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Zitat von defender90 im Beitrag #85
Es soll ja auch eine Kleinbahn gebaut werden, d. h. 10 Güterwaggons + Pwg im Ng, es wird ja auch mit 3% Steigung geplant und dann ist die BR 74 sehr gut beschäftigt...

Nicht nur gut beschäftigt, sondern eigentlich überfordert: Leistungstafel BR 744-13: 245 t mit 20 km/h auf 25 ‰, bzw. 170 t mit 30 km/h auf 25 ‰ (Quelle Merkbuch DR)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

hwunderlich Offline




Beiträge: 582

10.01.2015 17:03
#89 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Moinsen,

Ottos Einwand bezüglich der Doppelweichen, landläufig auch als "Dreiwegweichen" bezeichnet, als Einfahrweichen
möchte ich nicht unkommentiert lassen.

Bei den Kleinbahnen im Siegerland gab es mindestens 2 Bahnhöfe, deren Einfahrweichen als Doppelweiche ausgeführt waren.



Wir sehen hier die Lok Nr. 14 der SK im Bahnhof Netphen (Krs. Siegen). Die Lok steht auf der Weichenspitze der Einfahr(doppel)weiche
während Stückgut aus dem G-Wagen in den Schuppen am vorgelagerten EG geladen wird. Hier befand sich auch der Bahnsteig.



Hier ein Blick von der Einfahrweiche auf den Bahnhof Kaan der ehemaligen ESE. Auch hier verzweigen sich die Gleise mithilfe einer
Doppelweiche.

Bilder-upload.eu stellt leider nur die anklickbaren Vorschaubilder zur Verfügung...

@ Hubert: Ich denke auch, das eine T12 hier schon so ihre Last haben wird, eine T13 wäre sicherlich die bessere Wahl!

Grüsse aus Frankfurt

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

OOK Offline




Beiträge: 4.315

10.01.2015 18:13
#90 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Ich habe nicht durchweg was gegen Doppelweichen. Habe selber eine auf der BAE - mühevoll aus dem vollen Baumstamm geschnitzt.
Nicht so gut finde ich die absolut symmetrischen Doppelweichen, die viele Modellbahnhersteller von Märklin bis LGB zumindest früher im Programm hatten. Wenn die heute so aussehen wie auf deinem Foto, Hartmut (2. Weiche fängt erst in der Mitte der ersten an), dann ist das ok.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz