Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 116 Antworten
und wurde 7.377 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.921

04.01.2015 15:31
#46 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #45
Kann man Peco Code 75 auch mit NEM-Radsätzen befahren? Ein kurzer Hinweis wäre mir sehr willkommen!

Ja, kann man! siehe Katalog

Zitat von Gilpin im Beitrag #45
Mir fehlt in Stumsdorf ein Lokschuppen.

Stumsdorf ist ein Fiddleyard! ;-)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 1.476

04.01.2015 17:15
#47 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Hi Pfalzbahn, hi Steffen,

Asche auf mein Haupt. Ich hatte den Thread nicht verfolgt, sondern einfach reingeschaut, und mir fiel eben der Bahnhof auf. Des der ein fiddle Yard ist ... Peinlich!

Also - auf ein Schönes Neues Jahr,
Gilpin

defender90 Offline



Beiträge: 108

04.01.2015 17:16
#48 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Guten Abend,

und hier die Planung für Stumsdorf mit Peco Gleisen.. Die Gangbreite habe ich jetzt auf 60 cm erhöht...



und hier die Planung für Ostrau



Die Gleise 42 und 44 sind dem Gla zugeordnet, meine derzeitigen Überlegungen gehen in Richtung Fahrradfabrik. Im Miba Spezial 18 war ein Artikel zur Logistik einer Fahrradfabrik...

Viele Grüsse

Steffen

defender90 Offline



Beiträge: 108

04.01.2015 17:18
#49 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #47
Hi Pfalzbahn, hi Steffen,

Asche auf mein Haupt. Ich hatte den Thread nicht verfolgt, sondern einfach reingeschaut, und mir fiel eben der Bahnhof auf. Des der ein fiddle Yard ist ... Peinlich!

Also - auf ein Schönes Neues Jahr,
Gilpin


... kein Problem, es sind ja auch schon 4 Seiten...

Viele Grüsse

Steffen

defender90 Offline



Beiträge: 108

06.01.2015 13:04
#50 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Guten Tag,

ich habe heute den Feiertag genutzt um noch einmal Ostrau umzuplanen... Was haltet ihr von dieser neuen Variante?



Viele Grüsse

Steffen

OOK Offline




Beiträge: 4.315

06.01.2015 13:19
#51 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Hallo Steffen, ein Vorschlag, um uns die Arbeit zu erleichtern: Stelle mal die zwei Grafiken Gleisplan alt und Gleisplan neu direkt übereinander zusammen und erzähle, warum die was geändert hast, was du dir dabei gedacht hast. Darauf kann man dann leichter eingehen. OK?
Falls du keine Möglichkeit hast,die beiden Screenshots zu vereinen,kann ich das für dich tun.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

defender90 Offline



Beiträge: 108

06.01.2015 13:45
#52 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

... hier die alte Variante:



und die neue Variante:



Bei der Umplanung bin ich von den Anforderungen an den Bahnhof ausgegangen:
1. Zugkreuzungen von Personenzügen müssen möglich sein - 2 Bahnsteige mit min. 80 cm Länge,
2. Die Einrichtungen für den Güterverkehr: Güterschuppen, Ladestrasse und Rampe
3. ein Gla
Diese Anforderungen sollen möglichst einfach erfüllt werden - das Budget der KWS ist sehr beschränkt... - es soll aber auch ein rationeller Betrieb möglich sein...

Viele Grüsse

Steffen

hmmueller Offline



Beiträge: 455

06.01.2015 14:34
#53 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Aber am neuen Plan ...

* kannst Du doch nicht mehr kreuzen. Wenn ich die Zeichnung richtig interpretiere, geht der Hausbahnsteig über die linke Spitzenweiche hinaus - das würde keine Eisenbahn der Welt so legen, wenn sie kreuzen wollte, weil die Verspätung des Gegenzuges (der auf Gl. 2 fahren soll) dann dazu führt, dass der nicht mehr reinkommt (weil man ja andererseits den Gl.1-Zug nicht wegen der Gegenzugverspätung im Güterzugsbereich warten lassen kann); leg den Bahnsteig wieder zurück - das Ladegleis aus der Mittelweiche kann ihn ruhig kreuzen, das ist auf vielen kleinen Bfs so (nur liegt dan der GS ungut ...)

* ist das Gl.3 auch (nach meiner geringen Meinung) untypisch: Es ist ja wegen seiner Kürze für praktisch nichts geeignet - daher würde man Lstr.2 und Gla direkt ans Gleis 2 angeschlossen haben. Oder, Argumentation umgedreht: Wenn's so bleiben soll, wäre irgendein Grund dafür gut (z.B. Lademaß oder Waage in das kurze Stück rein?).

... denke ich mir so.

H.M.

defender90 Offline



Beiträge: 108

06.01.2015 19:49
#54 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Guten Abend H.M.,

danke für Deine Bemerkungen. Ich stelle den Plan ja hier ein, um von den Forenlesern deren Ideen, Kritiken und Vorschläge mitgeteilt zu bekommen und um mich dann mit diesen zu beschäftigen...
Gleis 3 ist das Verkehrsgleis und zum Kreuzen notwendig...
Die Kritik zum Bahnsteig an Gleis 1 und die Anbindung von Gleis 4 habe ich in den neuen Plan eingearbeitet. Die Rampe habe ich jetzt am Ende von Gleis 31 plaziert...




Viele Grüsse Steffen

hmmueller Offline



Beiträge: 455

06.01.2015 20:51
#55 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Ich muss meine erste Kritik modifizieren (ich hab den Überblick verloren und nicht mehr kapiert, dass es sich hier um einen Spitzkehrenbahnhof handelt).
- dann könnte, rein prinzipiell, der Bahnsteig schon ganz hinten liegen. Aber das wird auch keiner wirklich wollen: Denn deine Eisenbahn will ja offensichtlich Loks umsetzen (und nicht mit Wendezügen/Triebwagen fahren), und dann würde der über die letzte Weiche laufende Bahnsteig dafür auch ein Zurückschieben erfordern --> die jetzige Lage gefällt mir schon viel mehr!

Verkehrsgleis 3 ist mir nun klar - das ist so natürlich sinnvoll! (und darf natürlich nicht Waage/Lademaß enthalten!).

Frage aber zu der langen Anbindug der Ladestraße 1 - wieso? Da dort ja keine Einfahrt möglich ist (Nebengleis!), muss über diese Weiche ausgezogen werden - d.h. aber, dass bis zum Einfahrsignal (oder zur Trapeztafel) noch einmal eine gehörige Länge zur Verfügung stehen muss. Das ist doch nur sinnvoll, wenn auf der Lst.1 tatsächlich ziemlich viele Wagen stehen können - Langholzablieferung mit 4 oder 5 Rungenwagen, oder was spielt sich da ab? Ein Stumpfgleis (wie auf älteren Entwürfen) käme mir realistischer vor; oder aber die Einbindug mit einer Bogenweiche (IBW) schon früher.

Der GS wäre übrigens ein Paradefall für die Anbindung mit einem halben Hosenträger, um die Wagen am Gl.4 nicht zu stören. Wenn man das aber so lässt, dann muss man die Wagen am Gl.4 als Zwischenwagen verwenden und ... aha, jetzt verstehe ich Deine Anbindung des Gl.4 ans Streckengleis - nur die Lok läuft raus und verschiebt dann die Wagen am GS mit den Ls-Wagen dazwischen (die Verlader gehen derweil auf ein Bier in die "Reste", wie das bei uns in Ö hieß ...). Trotzdem würde ich die Anbindung der Lstr. möglichst viel weiter nach innen legen, wenn ich "optisch" entscheiden dürfte ...

H.M.

hwunderlich Offline




Beiträge: 582

06.01.2015 21:04
#56 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

N' Abend Steffen,

also ich sehe das mit dem Bahnsteig und der Weiche etwas anders als hmmueller! Kreuzung ist sehr wohl möglich, und ohne
Kreuzung etwas erhöhter Rangieraufwand zum Umfahren, wenn kein Triebwagen oder Wendezug eingesetzt wird. Wir reden hier
über einen Endbahnhof.

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil...-1420574839.jpg
Hier mal ein Foto einer vergleichbaren Situation aus Schöllkrippen in Unterfranken (KVG).

Ich finde die "neue Variante" auch deutlich besser als die Überarbeitung im grossen Plan,
sie ist einfach "kleinbahniger"!

Soweit "my 5 cent"!

Grüsse aus Frankfurt

Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

hwunderlich Offline




Beiträge: 582

06.01.2015 21:35
#57 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Ich nochmal,

hier mal ein Foto vom Durchgangsbahnhof Alzenau (i. Ufr.) mit Kreuzungsgleisen im Güterbereich
und in Richtung Schöllkrippen vorgelagertem Bahnsteig.



So, Bilder "hochpumpen" funzt mal wieder

Ich bitte die mässige Qualität zu entschuldigen, aber es geht ja nur um die Prinziodarstellung.

Betriebsablauf bei Zugkreuzung:

Zug aus Schöllkrippen fährt in Alzenau ein, nach Halt am Bahnsteig zieht er vor in den Güterbereich ("linkes" Gleis).
Zug aus Kahl fährt in Alzenau ein und hält im "Gbf", "rechtes" Gleis, wartet die Vorbeifahrt des Gegenzuges ab, zieht
zum Bahnsteig vor und fährt nach dem Fahrgastwechsel weiter nach Schöllkrippen.
Im Bahnhof Alzenau liegen Rückfallweichen, daher muss kein Zugbegleiter Weichen stellen (Zugleitbetrieb!)
Früher war das etwas komplexer, würde aber hier den Rahmen sprengen.

Grüsse Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

defender90 Offline



Beiträge: 108

07.01.2015 08:20
#58 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Guten Morgen,

die Anbindung am Streckengleis von Gleis 4 finde ich auch suboptimal... Aus diesem Grund bleibt es bei der folgenden Anbindung:



# Hartmut: Vielen Dank für das Beispiel, ich denke aber, dass die jetzt geplante Lösung für das Kreuzen besser ist... Hier eine verkürzste Darstellung des Ablaufes:
P-Zug 1 fährt in Gleis 1, Lok kuppelt ab und setzt über Gleis 3 um und kuppelt wieder an den P-Zug 1 in Gleis 1 an. Der Lokführer legt die Weichen für die Einfahrt von P-Zug 2 um. P-Zug 2 fährt in Gleis 2, Lok kuppelt ab und setzt über Gleis 3 um und kuppelt wieder an den P-Zug 2 in Gleis 2 an.
P-Zug 2 fährt ab, P-Zug 1 fährt ab...

Für den Güterverkehr habe ich schon mal eine GZV für den Ng von Stumsdorf nach Wallwitz entworfen:



Ich gehe von der Überlegung aus, dass die Ng von Stumsdorf (dort gibt es umfangreichere Güteranlagen als in Wallwitz) aus in Richtung Wallwitz fahren...

Viele Grüsse aus Mitteldeutschland

Steffen

OOK Offline




Beiträge: 4.315

07.01.2015 10:22
#59 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Hallo Steffen,ich möchte dich auf eine Schwachstelle aufmerksam machen. In deinen Plan



habe ich mal die maximale Wagenzuglänge eingezeichnet, wenn die Lok eines in Gl.2 stehenden Zuges durch Gl 3 umsetzt. Seeeehr kurz! Durch Gl. 1 könnte sie erst nach Ausfahrt des dort stehenden Zuges umsetzen.
Ich finde auch die versetzte Anordnung der Bahnsteige nicht sehr praktisch. Dadurch wird ein Bahnhof unnötig lang, was im Modell auf Kosten von Streckenlänge geht.
Du hast ja eine max. Zuglänge, die auf der Strecke verkehren soll/darf, die muss sowohl in Gl.1 als auch in Gl.2 umsetzen können. Weniger Umsetzlänge darf in beiden Fällen nicht sein, und mehr ist vergeudete Länge.
Ich versuche mal, einen Optimierungsvorschlag herzustellen.
Bis bald

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

OOK Offline




Beiträge: 4.315

07.01.2015 10:58
#60 RE: Die Kleinbahn Wallwitz-Stumsdorf Prototype freelancing im Saalkreis Antworten

Unter dem Vorbehalt, dass dies oder das mit deinem gewählten Gleissystem nicht passt, mache ich mal folgenden alternativen Vorschlag:



Achtung: Die beiden Streckengleise sind ein Gleis weiter nach unten gerückt. Dadurch wird die Einfahrt etwas symmetrischer, die Umsetzlängen zwischen Gl. 1, 2 und 3 sind nun fast identisch.
Als non plus ultra würde ich diesen Plan auch nicht ansehen, aber vielleicht kannst du mal von diesem Ansatz ausgehen (oder auch nicht).

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz