Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.343 mal aufgerufen
 XI.3. Anekdoten, Witziges, Gluschtiges, Tschast for Fann
Seiten 1 | 2
STBR Offline



Beiträge: 183

08.10.2014 17:58
Figur(en)-Probleme Antworten

Hallo Leute,

das muß jetzt einfach sein:

Habt Ihr die Nase voll von Preisers Stammbevölkerung die sich auf jeder Anlage tummelt?
Oder lebt Ihr im Modellbahnkeller und überlegt wie Eure Frau und Kinder nochmal aussehen ?
Hier ist die Lösung:

www.copyof.me

Der Laden hat hier in Frankfurt neu aufgemacht, habe ihn gestern entdeckt aber noch nicht fragen können wie's mit 1:45 bzw. 1:87 aussieht.

Viele Grüße:
Stefan

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.911

08.10.2014 18:25
#2 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Also die knapp 200 € sollte einem die Frau schon wert sein ......

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Helko Offline




Beiträge: 315

08.10.2014 23:55
#3 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #2
Also die knapp 200 € sollte einem die Frau schon wert sein ......

Welche???

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.911

09.10.2014 20:03
#4 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zitat von Helko im Beitrag #3
Welche???

Natürlich die mit der größten ......

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

ow Offline




Beiträge: 251

12.10.2014 18:51
#5 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zitat von STBR im Beitrag #1

................ aber noch nicht fragen können wie's mit 1:45 bzw. 1:87 aussieht.
Stefan


Kannst du auch gleich für 1:160 fragen??
Gruß Otto (ow)

OOK Offline




Beiträge: 4.298

13.10.2014 19:02
#6 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zu den Witzeleien und Anspielungen könnte ich einiges beitragen. Dennoch glaube ich, dass dies der Beginn einer epochemachenden Entwicklung ist. Mit einiger Sicherheit werden wir in 1-2 Jahren zunächst in 1:22,5, später dann auch in 1:32 und 1:45 solche 3D-gedruckten Figuren haben, wobei die Preise hyperbelmäßig fallen werden. Dann wird es Firmen wie Preiser allerdings kalt erwischen, wenn sie der Entwicklung hinterher hecheln anstatt sich an die Spitze zu stellen. Verloren geht dabei natürlich der künstlerische Aspekt der Figurenschnitzerei. Irgendwie schade, aber nicht wirklich gravierend.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Boscho Offline




Beiträge: 312

14.10.2014 09:55
#7 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Moin!

Auch ich kann mir sehr gut vorstellen, dass binnen weniger Jahre der Preis für diese Technik in erfreuliche Preisregionen absinkt während die Möglichkeiten mit dieser Technik sich nachhaltig verbessern. Dennoch glaube ich nicht, dass es auf absehbare Zeit einem jeden möglich sein wird, in Massenproduktion eigene Figuren zum Schnäppchenpreis für die Modellbahn zu erzeugen. Weil: für jede Figur braucht es dann ein Modell. Und das sollte ja nicht immer gleich aussehen. Die Verwandschaft müsste also mit ins Boot.

Dann müssen auch noch passende Klamotten und Requisiten besorgt werden. Es sei denn, man macht in Epoche VI; dann findet sich das meiste im eigenen Haushalt.

Und schließlich müssen die einzelnen zu scannenden Personen eine natürliche Haltung einnehmen, was erfahrungsgemäß vielen Leuten schwerfällt, weil der Mensch offenbar dazu neigt, sich zu produzieren wenn er weiß dass er abgebildet wird.

Zitat von OOK im Beitrag #6
Verloren geht dabei natürlich der künstlerische Aspekt der Figurenschnitzerei. Irgendwie schade, aber nicht wirklich gravierend.

Verloren geht dabei auch, dass man sich Figuren kauft die irgendwie schon ein wenig in die Richtung gehen die man gerne haben möchte und denen dann mit Skalpell, Lötkolben und Farbe zu Leibe rückt. Mit anderen Worten: nicht nur die gewerbliche Figurenschnitzerei stürbe aus - auch dieser Teilbereich des Hobbys nähme Schaden. Unschön, finde ich.

Grüße!
B.

OOK Offline




Beiträge: 4.298

14.10.2014 10:55
#8 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Dass der Modellbahner sich selbst und seine Anverwandten auf der Anlage dargestellt sehen will, dürfte nur ganz kurze Zeit ein Hit sein. Ich kann mir aber vorstellen, dass eine findige Kleinserienfirma historische Fotos auswertet und die Figuren daraus als 3D-Druck darstellt. Das ginge sogar im print-on-demand-Verfahren, d.h. ohne Lagerhaltung, und die Anzahl der Typen wäre nur durch die der auswertbaren Fotos limitiert. Ein bisschen Wunschdenken ist dabei, gebe ich zu, aber nicht unmöglich.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Helko Offline




Beiträge: 315

14.10.2014 14:18
#9 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zitat von OOK im Beitrag #8
Dass der Modellbahner sich selbst und seine Anverwandten auf der Anlage dargestellt sehen will, dürfte nur ganz kurze Zeit ein Hit sein.....

Vielleicht gibt es diese dann aufblasbar, um sich den im Laufe der Zeit sich veränderten Konturen anpassen zu können

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Boscho Offline




Beiträge: 312

14.10.2014 18:20
#10 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zitat von OOK im Beitrag #8
historische Fotos auswertet und die Figuren daraus als 3D-Druck darstellt


Das wäre dann in der Tat von Interesse. Es gibt ja doch einige Epochen, die in der figürlichen Darstellung etwas unterrepräsentiert sind. Und auch einige Tätigkeitsbereiche. Und überhaupt.

Als Geschäftsmodell könnte dann taugen: bring dein Foto - ich mach dir die Figur. Und darf sie dann aber auch an andere verkaufen (oder du zahlst mehr).

Könnte gehen...

STBR Offline



Beiträge: 183

15.10.2014 23:10
#11 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Ich konnte gestern besagten Laden aufsuchen und ein wenig nachfragen:

Maßstabsgerechte Figuren sind kein Problem, der Knackpunkt ist (noch) die Detaillierung. Der Druck findet zwar mit einer Stufung von nur 0.1 mm statt, trotzdem ist an den ausgestellten Figuren eine leichte, pelzige Textur erkennbar. Das wird natürlich problematischer, je kleiner die Figur wird.

Was sie nicht rauslassen ist, wie sie die Kolorierung machen. Das muß auch irgendwie eine Laserdrucktechnik sein.
Ausgestellt ist die Figur eines mehr oder minder ganzkörpertätowierten (wie schreibt man das?)Gitarristen in martialischer Pose. Daneben ein Foto des lebenden Objektes: Auch die Tattoos sind exakt wiedergegeben, genauso wie die Stoffmuster der Bekleidung !

Die "Abformung" erfolgt stationär in einer "Fotokammer" in der sich eine erhebliche Menge Kameras befinden. Die Aufnahme wird dann auf einen Schlag aus sämtlichen Blickwinkeln gemacht und die einzelnen Bilder dann "zusammengerechnet".

Damit ist, zumindest z.Zt., das Thema "Figur von Foto" nicht realisierbar.

Gruß:
Stefan

Helko Offline




Beiträge: 315

16.10.2014 09:54
#12 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zitat von STBR im Beitrag #11
Was sie nicht rauslassen ist, wie sie die Kolorierung machen.

im "Allgemeinen" mit farbigem Kunststoff.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

STBR Offline



Beiträge: 183

16.10.2014 18:05
#13 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Das muß dann aber ein Kunststoff sein, der sich zu feinsten Farbnuancen mischen lässt....

Stefan

Wanderer Offline



Beiträge: 90

16.10.2014 21:06
#14 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Es gibt meines Wissens auch eine 3D-Druck-Technik, bei der ein Drucker Papier in der gewünschten Farbe bedruckt (soweit ich weiß wird das Papier dabei farbig durchtränkt). Dann schneidet eine Maschine das Papier entsprechend der Kontur in dieser Schicht aus. Schließlich wird es Schicht für Schicht verklebt.

Die feinen Farbnuancen deuten für mich etwas in diese Richtung, aber sicher bin ich natürlich auch nicht.

Viele Grüße
Rolf

OOK Offline




Beiträge: 4.298

03.04.2017 21:34
#15 RE: Figur(en)-Probleme Antworten

Zitat von OOK im Beitrag #6
...Dennoch glaube ich, dass dies der Beginn einer epochemachenden Entwicklung ist. Mit einiger Sicherheit werden wir in 1-2 Jahren zunächst in 1:22,5, später dann auch in 1:32 und 1:45 solche 3D-gedruckten Figuren haben, wobei die Preise hyperbelmäßig fallen werden.

Ich bin zwar kein Prophet, aber hier hatte ich Recht.
In unserer Szene ist es Karl Heinz Stümpfl (KS Modelleisenbahnen), bei dem man sich selbst als Figur in 1:45 3D-drucken lassen lann. Und der Preis ist bezahlbar, wenn man das Teil dann noch zum Allgemeinverkauf für seinen Shop frei gibt, fast schon billig.
Bei den Ausstellungen in Stadtoldendorf und Gießen habe ich gesehen, wie sich diverse Modellbahner für diesen Prozess scannen ließen.
Ich konnte mich gerade noch bremsen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz