Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 6.964 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
eisenhans Offline




Beiträge: 369

09.06.2016 07:42
#46 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Im Nachbarstrang (0-Doppelstockanlage) hat der Moderator zwei Varianten eines Gleisplans, die weit auseinander lagen so umgeordnet, dass man sie gleichzeitig sehen kann. Wäre das hier auch möglich, also den originalen Bad Kossingen-Plan aus dem Eröffnungsposting und den letzten Entwurf von Helko? Wünscht sich

Der Eisenhans

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

09.06.2016 10:22
#47 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Da braucht es keinen Moderator:

Zitat von OOK im Beitrag #1


Zitat von Helko im Beitrag #27


Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.505

09.06.2016 10:47
#48 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Na super, gute Idee von eisenhannes, und ich brauche nicht einen Finger zu rühren.

Aber Spaß beiseite, Ernst kommt her. Jetzt ist wirklich klar, wo die Änderungen sind und dass es gute Änderungen sind. Der alte Fromm würde sich nicht schlecht wundern.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

09.06.2016 11:04
#49 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Jetzt sieht der obere Plan aber verdammt nach TT oder gar N aus!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

eisenhans Offline




Beiträge: 369

09.06.2016 12:22
#50 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Oh danke. Das erinnert mich an den Spruch "Unmögliches wird sofort erledigt, nur Wunder dauern etwas länger."

Jetzt habe ich aber noch eine kleine Nachfrage. Die beiden Kreuzungen (nicht die im Hosenträger) in Bad Kossingen in Helkos Plan sollen doch wohl eher DKWs sein, oder? Sonst würde es ja mit dem Umsetzen schwierig. Überhaupt ist in Helkos Plan ein Umsetzen nur möglich, wenn der Zug in das dem BW zugewandte Bahnsteiggleis einfährt. Sollen in das andere Bahnsteiggeis nur Wendezüge einfahren?
In dem von OOK gezeichneten Plan war die Umsetzanlage zwar recht kurz, aber im Bahnhofsvorfeld, so dass Züge aus beiden Bahnsteiggleisen dort wenden konnten. Ginge das in Helkos Plan nicht? fragt

Der Eisenhans

Helko Offline




Beiträge: 315

09.06.2016 15:36
#51 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Zitat von OOK im Beitrag #48
Jetzt ist wirklich klar, wo die Änderungen sind und dass es gute Änderungen sind. Der alte Fromm würde sich nicht schlecht wundern.

Danke, früher war halt auch nicht alles besser.
In Februar 2016 war im Eisenbahn-Magazin ein von Ivo Cordes abgewandelter Plan auf "Basis" vom Günter Fromm drin, einfach nur fürchterlich oder schrecklich, je nach Ansicht.
Kann ihn leider nicht veröffentlichen, da ich nur ein PDF davon habe.

Zitat von eisenhans im Beitrag #50
DKW....Sonst würde es ja mit dem Umsetzen schwierig.


Es sind beides DKW.
Lokwechsel findet eigentlich nur noch in Gleis 1 statt, die Verbindung von Gleis 2 hoch zu den Gütergleisen wurde zurückgebaut.
Aber in Gleis 2 könnte natürlich weiterhin Lokwechsel stattfinden, nur würde dann eine "neue" Lok benötigt, die im Lokwartegleis links von der einen DKW warten würde.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Helko Offline




Beiträge: 315

10.06.2016 16:42
#52 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Habe noch ein Bild gefunden, mit einem "Ansatz" der alten Weichenverbindung, dort wo der LKW-Verladewagen steht.



Diese Variante wurde aber nicht weiter verfolgt, obwohl die Nutzlänge der Gleise 10-15cm länger war.
Der braune "Balken" unten zeigt die Höhe des FiddleYard bzw des Zugspeichers an, 25cm unterhalb des Bahnhofes

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Stardampf Offline



Beiträge: 39

11.06.2016 16:54
#53 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Hi allemann,

hier nun meine Interpretation des Gleisplanes.
Gezeichnet habe ich ihn in TT. Einerseits, weil mir das Gleissystem geläufig ist und ich mich nicht erst mit der Geometrie diverser H0-Gleissysteme beschäftigen wollte, andererseits müssen die Freunde anderer Nenngrößen als H0 eh umrechnen. Ähnlichkeiten zum H0 Tillig Elite Gleissystem dürften nicht zufällig sein. Das Raster ist aber mit einem Abstand von 362,5 mm angelegt, so daß sich bei der Umrechnung nach H0 ein halber Meter ergibt, wie es hier üblich ist. Eingetragene Maße sind zur Umrechnung nach H0 durch 0,725 zu dividieren.

Doch nun zur Sache:
Den Zwischenbahnhof habe ich dem 'Vorbild' weitgehend nachempfunden, nur die Kreuzung zum Schuppen der Hofdame (ist die hier wirklich nötig?) habe ich eingespart.
Der Spitzkehrbahnhof befindet sich noch im Rohstadium, da die Lage von Bw und OGA noch offen ist. Fertig ist der Zungenbahnsteig in komfortabler Breite mit einer weiteren Bahnsteigkante für eine Triebwagengarnitur. Oberhalb der Bahnsteiggleise befindet sich das Güterzuggleis. Hier ist auch eine Umfahrmöglichkeit für die Zuglok vorgesehen.

Im verdeckten Bereich habe ich konsequent auf Dauerparkmöglichkeiten für lokbespannte Züge verzichtet, dafür gibt es zwei Andockstellen für Zugkassetten, sowie ein Fiddleyardgleis zur Bildung der Güterzüge. Auf den Zugkassetten soll jeweils nur der Wagenzug Platz finden. Die Lok wird abgekuppelt und bleibt auf der Anlage. So kann das Arrangement vorbildlich mit nur wenigen, stets auf ihrer Stammstrecke eingesetzten Maschinen betrieben werden und eine Lok, die eben nach oben fuhr, kann nicht von unten wiederkommen. Wenn man die Kassetten unterschiedlich lang ausführt, kann das auch für die Wagen gelten.

Die zweite, aus dem Spitzkehrbahnhof abgehende Strecke (in grau) habe ich bis hinter den Durchgangsbahnhof nach oben geführt, wo sie nicht in einem Bahnhof, sondern in der oberen Andockstation für Zugkassetten endet. Zum Abstellen der Zugloks sind Gleisstummel vorhanden, Die Eingreiftiefe zum Kassettentausch beträgt hier für H0 ca. 650 mm. Die nach unten führende Strecke verschwindet unter der Spitzkehre im Tunnel, wo sich (in grün) an der Front die zweite Kassettenandockstation befindet. Ein abzweigendes Gleis führt zum Fiddleyardgleis vor dem Zwischenbahnhof. Auch hier sind jeweils Abstellmöglichkeiten für Zugloks vorhanden.

Der zwischen den Bahnhöfen ursprünglich vorhandene Gleisanschluß (Steinbruch?) wurde noch nicht berücksichtigt, könnte aber vom Spitzkehrbahnhof aus angeschlossen werden. Einen kurzen Tunnel ala Helko an der Stelle - dann mit trennender Kulisse - würde ich eventuell auch vorsehen.

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen.

mal sehen, ob es funzt:

Gruß aus MD
Ditmar

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

12.06.2016 10:48
#54 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Hallo Ditmar,

könntest Du bitte noch einige Höhen in deinen Plan eintragen? Und wie hoch würde die Anlage insgesamt liegen?
Die graue Zugwechselkassette kann mit nicht so überzeugen! Zu einem sind da 65 cm schon ein Stück und zweitens muss während der Betriebssession noch Hochbauten und/oder Bäume überWunden werden! Wären da zwei verdeckte Spitzkehren um wieder auf das Fiddleyard Niveau zu kommen eine Alternative?

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Stardampf Offline



Beiträge: 39

12.06.2016 13:39
#55 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Hi Hubert,

hier nun die Zeichnung mit den Höhen:

Die SO der Kassette liegt bei +85 mm, die des Bahnhofes bei -60 mm. Macht 145 mm für TT bzw. 200 mm in H0, das sollte eigentlich genügen. 650 mm Eingreiftiefe sind m.E durchaus noch o.k., ohne gleich 'Rücken' zu bekommen.

Eine doppelte Spitzkehre wäre prinzipiell möglich, aber wohin mit dem Kassettendock? Das untere mitzunutzen widerstrebt mir, da so die Linearität verlorengehen würde. Bleibt eigentlich nur noch die linke Schmalseite, da wird es aber enge mit der Länge. Auch kann das 'abtauchen' nach der Spitzkehre ein Problem werden, da ich, um die Höhe am grauen Dock zu erreichen, mit der Steigung von ca. 1:30 schon recht hart herangegangen bin.
Wäre vielleicht eine Verlängerung bis rechts quer vor die Türe, ca. 150 mm (TT) über Null (Spitzkehrbahnhof) eine Alternative? Das würde auch nicht annähernd so viel Tunnelstrecke bedeuten und der Abstand zur darunterliegenden, abwärts strebenden Strecke wäre mit über 200 mm (TT) m.E. auch tolerabel. Richtig gefallen tut mir der Gedanke aber nicht...

Gruß aus MD
Ditmar

JBS Offline




Beiträge: 135

13.06.2016 08:54
#56 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Moin moin,
wenn es meine Anlage wäre, würde ich auf jeden Fall die Tunnelstrecke zwischen den Bahnhöfen so lang machen, dass dort ein Zug die benötigte Zeit für deren Entfernung absitzen kann.
In diesem "Tunnel" könnte dann auch der Abzweig zum 3. Bahnhof zu liegen kommen, wenn es denn unbedingt einen Spitzkehre sein soll.

Im letzten Plan sind mir das zu viele "Speicherdinger". Weglassen des Durchgangsbahnhofs und Ausgestalten des Endbahnhofs würde lange sichtbare Strecken und nur einen Abgang ins Off mitbringen.
Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

Stardampf Offline



Beiträge: 39

26.06.2016 13:35
#57 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Auf die Gefahr hin, daß es - nach zwei fast kommentarlosen Wochen - niemanden mehr interessiert, will ich zumindest den nun mit Bw und OGA ausgestatteten Spitzkehrbahnhof noch zeigen.

Mehr Text gerne, wenn Fragen kommen sollten.

Gruß aus MD
Ditmar

Helko Offline




Beiträge: 315

27.06.2016 08:44
#58 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

"Mir" fehlen ein paar Weichen und Schienen für den Lokwechel, oder soll dieser nur von den Gleisen 3 bzw 4 erfolgen???

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Stardampf Offline



Beiträge: 39

27.06.2016 20:22
#59 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Hmmm...
ich habe das mal mit 'reingeplant und die Gleise mit Nummern versehen:

So langsam wird mir das aber doch etwas 'zu fett' und aufgeblasen.
Die Umsetzmöglichkeit an den Bahnsteiggleisen macht die Lokeinsatzstelle nahezu überflüssig, betrieblich unterhalten werden die Maschinen schließlich eher am Ausgangspunkt der Strecke. Andererseits erlaubt die Möglichkeit, mit der 'eigenen' Maschine weiterzufahren, insgesamt noch weniger Lokomotiven zum Betrieb der Strecke vorhalten zu müssen, verzögert aber u.U. auch den Betriebsablauf.

Doch zur Legende.
Zuerst mal die Gemeinsamkeiten:
Gleis 1 Bahnsteiggleis
Gleis 2 Bahnsteiggleis für Triebwagen
Gleis 2b Wartegleis für Lok/Tw
Gleis 3 Bahnsteiggleis
Gleis 6 Ladestraße
Gleis 7 Kombirampe
Gleis 11 2. Verkehrsgleis
Gleis 11a Güter- & Expreßgutschuppen
Gleise 12 + 13 Lokschuppen mit davorliegenden Freiständen, Wasserkran. Die Drehscheibe ist die 16 m-Scheibe von GFM, kleiner wäre auch i.O..
Gleis 14 Anschluß des örtlichen Brennstoffhändlers
Gleis 15 Kohlewagengleis
Gleis 16 v.r.n.l. Bekohlung, Entschlackung, Schlackewagen

Die Gleise 4 und 5 tauschen mit der Lage der Gleisverbindung ganz oben rechts die Funktion: Güterzuggleis/Verkehrsgleis 1, wobei mir da die Gleislängen noch nicht recht gefallen wollen, verursacht durch die neugeschaffene Umsetzmöglichkeit an Gleis 3.
Im oberen Plan kann an Gleis 5a noch ein Anschließer, im unteren wird die Länge zum Unsetzen der Lok des Güterzuges benötigt. Dafür kann in der Verlängerung von Gleis 4 noch ein Wagen aufgestellt werden, oder es wird für eine Kopframpe benutzt, wenn an Gleis 7 nur eine Seitenrampe gebaut wird.

Der nach wie vor vorhandene Freiraum oben links kann noch für einen Anschließer genutzt werden. Unterhalb der Drehscheibe würde ich etwas Ortslage vorsehen.

Es würde mich freuen, weitere Meinungen lesen zu können.

Gruß aus MD
Ditmar

Helko Offline




Beiträge: 315

08.07.2016 15:22
#60 RE: Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei antworten

Da ich gerade am Testen neuer Funktionen bin, habe ich bei dem Plan einige kleine Veränderungen vorgenommen und mit "Möbel" ausgestattet.
Ein großer Dampfer musste natürlich wegen der Diskussion neulich unbedingt mit rein, allerdings steht die BR03 dort nur als Museumslok rum.



















VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de