Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.677 mal aufgerufen
 IV.7. Uhren und Modellzeit
Seiten 1 | 2
OOK Offline




Beiträge: 3.844

29.09.2014 20:21
#16 RE: Geraffte Modellzeit für und wider antworten

Zitat von STBR im Beitrag #14
Man weiß ja, wo die Weichen bei JEDEM Treffen "zu Hause noch funktioniert haben"!

Au ja, , da fällt mir ein, dass vor Jahren mal ein gewisses 0e-Bahnhofsmodul auf Treffen auftauchte. Der Bahnhof hatte recht schnell, auf den Behauptungen des Eigners fußend, den Spitznamen "Neulich-Gingsnoch". (Ist natürlich OT, aber ich verzeihe mir.)

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

STBR Offline



Beiträge: 183

30.09.2014 00:50
#17 RE: Geraffte Modellzeit für und wider antworten

Möchte nochmal eine (kurze) Lanze für die verkürzte Modellzeit brechen: Der Personenzug!
Da können einem als Lokführer 4 Min. unverkürzter Aufenthalt schon recht lang werden....

Selbst auf einer "Zwergstrecke" wie meinem "Holtemmetalbahnprojekt" (s. Planen von Anfang an - Harz in H0m) sind die Fahrtzeiten unverkürzt zu lang!

Hier mal die Abfahrtzeiten eines P-Zuges aus 1926:

Wern.-Westerntor ab 7:22, Kirchstr. ab 7:27, Hasserrode ab 7:33, Steinerne Renne ab 7:39, Drei Annen-Hohne an 8:02

Wenn wir pro Halt 1-2 Min. Aufenthalt rechnen (werde ich am WE. stoppen!)und Ihr Euch jetzt die Strecken"längen" zwischen den Bahnhöfen anschaut wird es immer noch schwerfallen, hier nicht überall erheblich "vor Plan" anzukommen!

Hier dürfte eine Verkürzung von 1:3 / 1:4 angebracht sein.

Gruß:
Stefan

eisenhans Offline




Beiträge: 385

01.10.2014 20:45
#18 RE: Geraffte Modellzeit für und wider antworten

Zitat von OOK im Beitrag #16
[Der Bahnhof hatte recht schnell, auf den Behauptungen des Eigners fußend, den Spitznamen "Neulich-Gingsnoch". (Ist natürlich OT, aber ich verzeihe mir.)
Ich verzeihe OOK auch - und schmeiß mich weg vor Lachen, behauptet

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.844

25.01.2016 20:26
#19 RE: Geraffte Modellzeit für und wider antworten

Zitat von RhB-Robin im Beitrag #12
...daneben möchte ich auch ein Plädoyer für den Uhrtakt 1:1 abgeben.
Ich habe mich am Wochenende mit dem Erstellen des Fahrplanes für meine jetzt betriebsbereite Anlage nach Vorbild der RhB in 0m beschäftigt und mir auch Gedanken um den Zeittakt gemacht. Meine Strecke stellt eine fiktive RhB Strecke dar (Fiddle Yard1 - Bahnhof Sasun - Fiddle Yard2) und entspricht dem Verkehrsaufkommen der Unterengadinlinie. Wobei der Bahnhof Sasun etwa dem Bahnhof Zernez im Original gleichzusetzen ist.
Rhb-Robin ist zwar seit über einem Jahr hier nicht mehr aufgetaucht, aber beim Durchlesen dieses alten Stranges fiel mir etwas auf, was ich seinerzeit übersehen hatte.

Robin plädiert für unverkürzte Modellzeit. Und er hat eine Anlage, die nur einen gestalteten Bahnhof besitzt, die Strecke geht beiderseits in Zugspeicher. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Er kann wunderbar 1:1 rangieren und dann mit dem fertigen Zug in den Zugspeicher fahren. Es ist völlig egal, wie lang oder kurz das dauert, denn die Entfernung zum Zugspeicher ist ja nicht identisch mit der Entfernung zum Knotenbahnhof, den er darstellen soll.
Ganz anders sieht die Sache aus, wenn ein zweiter gestalteter Bahnhof vorhanden ist (was die meisten von uns anstreben). Die Entfernung zwischen den beiden Bahnhöfen ist real und messbar, z.B. 4,4 Meter. Für diese gut vier Meter braucht der Zug bei umgerechnet 35 kmh (im Maßstab 1:45) 20 Sekunden. Und wenn es keine Zeitraffung gibt, dann sind es eben zwanzig Sekunden.
Damit lässt sich ein überzeugender Fahrplan mit Vorbild-feeling nicht machen.
Aber, wie gesagt, wenn es nur einen einzigen Bahnhof gibt, dann funzt 1:1 bestens.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

RhB-Robin Offline



Beiträge: 8

29.01.2016 14:49
#20 RE: Geraffte Modellzeit für und wider antworten

Hallo,

abgetaucht bin ich nicht - man kann ja lesen ohne sich anzumelden....

Otto gibt meine Überlegungen recht gut wieder, da es nur einen gestalteten Bahnhof gibt funzt 1:1 sehr gut. Das wird sich in der Zukunft allerdings ändern, denn ich plane einen Durchlass zum benachbarten Raum zu machen der mir es dann ermöglicht noch den Endpunkt der Strecke zu bauen (eine Station a la Scoul-Tarasp). Allerdings wird Fiddle Yard 2 erhalten bleiben und als dann Durchgangsbahnhof zum unsichtbaren 'fahrzeitverlängernten' Zwischenstopp.

Ein weiterer Aspekt ist, dass ich oft alleine Betrieb auf meiner Anlage mache und da habe ich schon bei 1:1 alle Hände voll zu tun. Wenn ich mit Freunden Betrieb mache werde ich auch einen verkürzten Uhrtakt anwenden. Aber leider wohnen nur sehr wenige Freunde in meiner Nähe die eine ähnliche Philosophie haben wie ich, alle anderen müssen zum Teil von weit her anreisen und da gibt es halt nur 2 oder 3 Betriebstage im Jahr mit mehr Personal. Aber ich bin ja schon glücklich, dass zwei gute Freude in der Nähe sind die meine Betriebsgedanken teilen....

Viele Grüße

Robin

dave Offline



Beiträge: 120

30.01.2016 10:13
#21 RE: Geraffte Modellzeit für und wider antworten

Zitat von RhB-Robin im Beitrag #20
Allerdings wird Fiddle Yard 2 erhalten bleiben und als dann Durchgangsbahnhof zum unsichtbaren 'fahrzeitverlängernten' Zwischenstopp.



Das ist ja einmal spannend! Die Idee, dass man den Zug im unsichtbaren Teil einen Zwangshalt auf der Strecke verpasst und nach bestimmter Zeit erst weiterfahren lässt, hat durchaus Charme.

Ein Triebkopf kommt selten allein.

OOK Offline




Beiträge: 3.844

31.01.2016 17:24
#22 RE: Geraffte Modellzeit für und wider antworten

Charme hat das durchaus. Aber neu ist es nicht. Das war schon ein alter MIBA-Trick Anno dunnemals, als richtige Schattenbahnhöfe noch gar nicht erfunden waren.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de