Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 5.509 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2
Silbergräber Offline



Beiträge: 326

05.07.2014 10:17
#16 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Otto, wenn die GlA auf ein Gleis dauziert wird, bekommt man 5 cm "Luft" Die GlA sind übrigens auch ein Knackpunkt: ziemlich zentral gelegen und "verbaut". Da muss man mit automatischer Kuppung und/oder Entkupplungsgleisen arbeiten.

Summ summarum gefällt an dem Entwurf sehr gut: betriebsintensiv, modularer Aufbau, Möglichkeit zum Kreisverkehr, zerlegbar...

LG

Jörn

OOK Offline




Beiträge: 3.599

05.07.2014 10:21
#17 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Zitat von Lutterberger im Beitrag #15
Ich weiß nicht, ob eine intensive Diskussion dazu in diesem Strang hier zu weit führen würde.
Ja, würde es, aber man kann ja einen neuen im Betriebs-Unterforum eröffnen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.526

05.07.2014 11:12
#18 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Zitat von Lutterberger im Beitrag #15
Leider ist kein Anschluss dabei, wo die Zustellung von Kesselwagen Sinn machen würde.

Nimm doch einfach die Ladestraße:
http://ic.pics.livejournal.com/boristen70/21469229/24229/24229_640.jpg
http://www.awlingen.de/Gueterwagen/Tkkmhs%2053/
http://www.arctofilz.de/devforum/imguploads/Christian/1266169568Kesselwagen1a.jpg

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.599

05.07.2014 13:50
#19 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #18

Nimm doch einfach die Ladestraße
Wunderbare Links, Hubert.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Udo Offline




Beiträge: 74

06.07.2014 09:44
#20 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Hallo,

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #18
Zitat von Lutterberger im Beitrag #15
Leider ist kein Anschluss dabei, wo die Zustellung von Kesselwagen Sinn machen würde.

Nimm doch einfach die Ladestraße:
http://ic.pics.livejournal.com/boristen70/21469229/24229/24229_640.jpg
http://www.awlingen.de/Gueterwagen/Tkkmhs%2053/
http://www.arctofilz.de/devforum/imguploads/Christian/1266169568Kesselwagen1a.jpg

Grüße Hubert



Eventuell eignet sich auch dieses Vorbild in abgespeckter Form für einen Kesselwageneinsatz, ggf. auch größer als eigenständiges Modul/Segment: http://www.moba-trickkiste.de/wie-macht-...al=291&start=57

Einen weiteren, kleineren Ölbahnhof bei der BE gibt es noch in Emlichheim: Klick zu GoogleMaps

Viele Grüße ÷ Udo

Nachtrag:
Wenn es auch Silowagen sein dürfen, bietet sich auch ein Zementumschlag, wie er lange im BE-Bahnhof Laarwald bestand.
Das Bild zeigt die abgestellten Ucs 908 / Ucs 909-Wagen der BE vor den Silos zur Zwischenlagerung des Zements.

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

10.07.2014 21:12
#21 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Zunächst mal Danke an Pfalzbahn für die Tipps und Links zum Kesselwageneinsatz.

Dann ist mir am Plan vonn Hm noch was aufgefallen. Wenn man die beiden FREMO-Abgänge nach links nutzt, kann man die Anlage schlecht in eine fortlaufendes Arrangement einbauen. Wenn man aber den Abgang links oben und den rechts unten verwendet, kann ein Zug nicht durchfahren, sondern muss Kopf machen. Zumindest dür den Personenverkehr wäre eine durchgehende Fahrmöglichkeit m. E. besser, daher habe ich mal die Abgänge Fremo 3 und 4 vorgeschlagen:



Einen von den beiden zusammen mit Abgang 1 genutzt würde eine durchgehende Fahrt über die Anlage ermöglichen.

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.526

13.07.2014 10:38
#22 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Zitat von Lutterberger im Beitrag #21
Wenn man die beiden FREMO-Abgänge nach links nutzt, kann man die Anlage schlecht in eine fortlaufendes Arrangement einbauen.

Die Idee mit den Fremoabgängen ist zwar hübsch, allerdings passt die Anlage von ihren Parametern nicht zu den Fremo-Standards, z.B. 2000 mm Mindestradius! Ob sich dass ein Fremokaner antun würde wäre die Frage?

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.599

13.07.2014 11:27
#23 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #22
...allerdings passt die Anlage von ihren Parametern nicht zu den Fremo-Standards
Der Einwand ist natürlich berechtigt. Aber ich denke mal, die dahinter steckende Idee ist weniger, mit dieser Anlage zu einem FREMO-Treff zu gehen, sondern die FREMO-Module, die man eh hat, gelegentlich daran anzudocken. Zuhause. Vielleicht hat man normalerweise nur den Platz, um die kleine Anlage aufzustellen, aber ab und an, wenn mal sturmfreie Bude ist, wird halt groß aufgebaut und Remmi-Demmi, sprich intensiver Betrieb gemacht.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

15.07.2014 18:44
#24 RE: Geniale betriebsorientierte wandelbare Kleinanlage in MIBA-Spezial 101 antworten

Zitat von OOK im Beitrag #23
Aber ich denke mal, die dahinter steckende Idee ist weniger, mit dieser Anlage zu einem FREMO-Treff zu gehen, sondern die FREMO-Module, die man eh hat, gelegentlich daran anzudocken. Zuhause. Vielleicht hat man normalerweise nur den Platz, um die kleine Anlage aufzustellen, aber ab und an, wenn mal sturmfreie Bude ist, wird halt groß aufgebaut und Remmi-Demmi, sprich intensiver Betrieb gemacht.
Ja, so in etwas stelle ich mir das vor. Die vierteilige Anlage ist ja gerade noch so "groß", dass man sie irgendwie, notfalls senkrecht, unterbringen kann (oder die vier Teile einzeln im Regal) Und dann halt die Module nach FREMO-Norm und an jedem Ende ein Fiddle-Modul, da kann man doch tollen Betrieb machen, oder? Vor allen dingen passen da auch zwei oder evtl. sogar drei Leut dran.

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de