Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 5.030 mal aufgerufen
 II.5. Bahnhofsgleispläne
Seiten 1 | 2
Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

21.06.2014 08:14
Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Moin Moin ...

im HiFo von DSO ist vor kurzem ein sehr interessanter Bildbericht zur ehemaligen Lokalbahnstrecke zwischen Schiltach (an der Kinzigtalbahn) und Schramberg erschienen. Der Bahnhof Schramberg ist es, der mich dabei vor allem interessiert. Ist er doch von seinen Gleisanlagen und dem Betriebsablauf der daraus folgt, ein recht ungewöhnlicher Bahnhof gewesen! Beinahe könnte man sich etwas an das Thema der "Rückdrückbahnhöfe" erinnert fühlen, das wir hier ja vor einiger Zeit am Wickel hatten. Denn am Endpunkt der Strecke gab es kein beidseitig angebundenes Umfahrgleis am Hauptverkehrsgleis (oder Streckengleis). Sondern die Züge die im Bahnhof ankamen mussten in die Rangiergleise des Bahnhofes erst zurück gedrückt werden, bevor die Zuglok die Wagengruppe umfahren konnte und weitere Rangiermanöver ausführen konnte! Entsprechend andersherum wenn der Zug wieder zur Abfahrt bereitgestellt wurde! Zudem ging das Streckengleis hinter dem Bahnsteig alsbald in ein privates Anschlussgleis über.

Das zusammen mit den anderen Merkmalen dieser Stichstrecke (leider natürlich schon lange zum Radfahrweg mutiert ) wie einem Tunnel, zahlreichen Brücken in einem recht engen Terrain und einem gewagten Signalstandort nahe an einem Tunnelausgang direkt vor einem Bü (was man niemals einem Modellbahner hier so raten würde zu bauen) fasziniert mich diese Strecke sehr.

Weiteres zur Strecke - Links, einen originalen Gleisplan von 1986 (der allerdings noch manche Fragen offen lässt), weitere Fotos (alle meist aus den achtziger Jahren) usw. usf. kann man dort im HiFo Beitrag finden oder bei mir auf der Seite:

DSO HiFo: 1989 - Schiltach - Schramberg (20 B)

Aber wer weiß, vielleicht hat ja jemand hier im Forum auch noch was an ergänzendem Material?!

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

OOK Offline




Beiträge: 4.343

21.06.2014 10:06
#2 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Das ist ja ne heiße Kiste! Kannte ich noch nicht. Reizte mich, das nachzuzeichnen. Hier:



Sieht heftig aus, nicht wahr?

Jetzt drängen sich natürlich Fragen auf: Warum diese einseitige Anbindung der Umsetzanlagen und sämtlicher Rangiergleise?
Dem Originalgleisplan ist zu entnehmen, dass das gesamte Streckengleis durch den Bahnhof hindurch und bis in den Anschluss hinein im Gefälle 1:150 lag. Nach meinen Informationen dürfen Gleise, in denen Fahrzeuge dauerhaft abgestellt werden, eine Neigung von höchstens 1:400 haben. Und damit diese Bedingung bei den Gleisen ab 2 aufwärts erfüllt war, konnte eben weiter unten kein Anschluss ins Streckengleis mehr erfolgen.

Es fällt natürlich weiterhin auf, dass die diversen Gleise allerlei nicht nachvollziehbare Schlenker machen und dass die Weichennummern bei 6 beginnen.
Letzteres deutet darauf hin, dass Gleise entfernt worden sind, dass also dieser Gleisplan von 1951 schon nicht mehr alle ursprünglichen Gleise enthielt. Da wäre es natürlich eine spannende Sache, einmal den Ursprungsplan zu sehen.

Die "Schlenker" führe ich darauf zurück, dass man sich dem stark ondulierten Gelände angepasst hat, um Dammschüttungen zu vermeiden.
Bleibt als letztes Rätsel der so scheinbar unmotiviert in der Landschaft stehende Güterschuppen ganz links. Der hatte sicher auch mal ein Gleis.

In unserem Rahmen ist natürlich die Frage interessant, wann und unter welchen Bedingungen so ein Rückdrückgleisplan der dritten Art auf einer Anlage Sinn machen würde.

OOK

https://0m-blog.de/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.941

21.06.2014 10:47
#3 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

21.06.2014 16:20
#4 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Zitat
Es fällt natürlich weiterhin auf, dass die diversen Gleise allerlei nicht nachvollziehbare Schlenker machen und dass die Weichennummern bei 6 beginnen.
Letzteres deutet darauf hin, dass Gleise entfernt worden sind, dass also dieser Gleisplan von 1951 schon nicht mehr alle ursprünglichen Gleise enthielt. Da wäre es natürlich eine spannende Sache, einmal den Ursprungsplan zu sehen.



Hallo Otto,

der Gleisplan stammt zwar ursprünglich von 1951, aber es wurde daran heftig radiert. Kann man sehen im Originalgleisplan! Der Gleisplan gibt also den Stand von 1986 wieder! Vergleicht man den mit der Skizze die im anderen Beitrag im HiFo von "Zaubermark" wird man feststellen das sie weitgehend übereinstimmen. Der Bahnhof wurde also irgendwann vor 1986 umgestaltet. Das bestätigt auch ein weiterer Beitrag von "Zaubermark", in dem er zitiert wie der Bahnhof ursprünglich einmal ausgestattet war:

"Die Eisenbahn im Nordschwarzwald" von Hans-Wolfgang Scharf und Burkhard Wollny (Freiburg 1995), dort in Band 1 auf S. 218 folgenden Auszug aus dem Verwaltungsbericht der KWStE 1892/93:

"Der Bahnhof Schramberg liegt in der Steigung 1:400, enthält ein Verwaltungsgebäude mit Bahnsteig, ein Nebengebäude, einen Güterschuppen mit Rampe zur Seiten- und Stirnverladung, eine Lokomotivremise mit Werkstätteeinrichtung, sowie mit Wasserbehälter und Pulsometeranlage zur Speisung der Lokomotiven. Ferner sind vorhanden eine Bodenwaage, ein Verladekrahn, die erforderlichen Verlade- und Wagenaufstellungsgleise. Die Gebäude des Bahnhofs Schramberg sind in Fachwerk auf Bundsandsteinsockeln errichtet, theils verschindelt, theils mit Brettern vertäfert. In der Verlängerung des Hauptgleises der Bahn führt ein Privatgleis zur Porzellanfabrik von Villeroy & Boch, deren Massenmühle unterhalb des Bahnhofs gleichfalls einen Gleisanschluss erhalten hat. Sämmtliche Fabrikgleise sind mit dem Bahngleis durch Weichen verbunden, welche, solange sie nicht benützt werden, geschlossen sind."

Ferner gibt es diese Ansichtskarte von 1927, in dem man den Güterschuppen noch mit Gleisen sehen kann. Leider kann man nur erahnen was sich im hinteren Teil des Bahnhofes befindet. Mal sehen ob sich dazu noch etwas findet ...

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

21.06.2014 17:19
#5 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Nachtrag:

In Schramberg wurde Anfang der 70er Jahre eine neue Güterhalle erstellt. Ich vermute mal, das zu diesem Anlass auch die Gleisanlagen im Bahnhof verändert wurden und vielleicht auch der frühere Lokschuppen abgerissen wurde. Bis 1973 verkehrten noch Sonderzüge im Personenverkehr nach Schramberg. 3 Güterzugpaare sollen in den siebziger Jahren täglich auf der Strecke gefahren sein. Großer Arbeitgeber und Bahnkunde war die Uhrenindustrie, namentlich das Unternehmen Junghans, das hier 1861 gegründet wurde!
Das alte Eg in Schramberg wurde 1972 bei einem Feuer zerstört und abgerissen, der Neubau war ein einstöckiges nüchternes Gebäude.

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

21.06.2014 20:21
#6 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Hallo ...

So ganz aktuell und eben erst gesehen im DSO HiFo:

Was vielleicht noch niemand wußte : Zeitdokumente der Strecke Schiltach Schramberg von: S.B

Darin der Originalgleisplan von 1902 !!!
Infos und Scans zur Fplo.
Auszug aus der Streckenliste BD Karlsruhe.

Jetzt ist das Rätsel Gleisplan von Schramberg also gelöst.
Ich bin noch ganz hin und weg ...

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

OOK Offline




Beiträge: 4.343

21.06.2014 20:41
#7 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Super!

OOK

https://0m-blog.de/

re-entry Offline



Beiträge: 99

21.06.2014 23:48
#8 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Was für ein Plan! Neben dem Spiel das zweite Highlight des Abends !
Ich hab' etwas DB-Ep. III-Rollmaterial in 1:160 am Lager und bin schon ewig auf der Suche nach einem möglichen Einsatzfeld. Hier ist auf jeden Fall gerade etwas in die engere Wahl gekommen... Ist denn über die Tn und die V60 irgendetwas über den Fahrzeugeinsatz in Ep. III bekannt?

Auf jeden Fall wissen wir jetzt:
1) Das Streckengleis verschwenkt, weil der Lokschuppen zu umkurven war,
2) der vermeintliche Güterschuppen war ein Privatschuppen mit Anschlussgleis und recht gewöhnlich angebunden ;)
3) es gibt tatsächlich Endstationen mit EG in Insellage UND Umfahrungsmöglichkeit im Güterteil

Beste Grüße, Mathias

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

22.06.2014 20:31
#9 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Hallo ...

Schramberg hat noch eine weitere Überraschung parat!

Ich hatte gestern Abend ein Foto gesehen welches mir (und dem Hobbykollegen) Rätsel aufgab. Gab es etwa noch eine weitere Betriebsstelle kurz vor dem Endbahnhof Schramberg?! Wie es manchmal so ist: Kaum ist eine Frage beantwortet - tut sich gleich eine weitere auf ...

Heute kommt die Bestätigung. Jawohl - es gab! Früher, in der Anfangszeit, eine Haltestelle genannt Rappenfelsen. Gelegen nur 800 Meter vor dem Empfangsgebäude des Endbahnhofes. Später dann umbenannt in Schramberg-Nordbahnhof. Als Haltestelle seit 1931 nicht mehr genannt. Mit weiteren Ladegleisen und Abstellmöglichkeiten versehen.

Leute leute ... was für ein bemerkenswerter Bahnhof ist das nur! Alle Achtung, was muß dort früher für ein Güterverkehr geherrscht haben, wenn man solch umfangreiche Gleisanlagen benötigte. Übrigens, ist Schramberg-Nordbahnhof ein "Rückdrückbahnhof" gewesen, zumindest so wie er sich im schematischen Gleisplan von 1955 zeigt. Aber das ist nur eine Randnotiz. Schön auch der Vergleich zwischen den Gleisplänen von 1902 und 1955, den man nun anstellen kann! Als Anlagenthema für Rangierfreunde mit Neigung zur Nebenbahnthematik ist das sicher eine sehr schöne Vorlage, braucht nur recht viel Länge.

Die neuen Dokumente kann man sich mit weiteren Unterlagen, die S.B im Hifo eingestellt hat dort im Beitrag anschauen. Daraus geht z.B. auch hervor zu welchem Heimat-Bw die Außenstelle Schramberg gehörte. Wenn man jetzt noch Fahrplanunterlagen mit den Güterzugkursen finden könnte ...

Zeitdokumente der Strecke Schiltach Schramberg, von: S.B

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

23.06.2014 20:50
#10 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Ich habe noch eine kleine Skizze gezeichnet, auf der Basis des schematischen Gleisplanes von S.B. im Hifo von 1955. Ich stelle den hier mal ein (hoffentlich ohne "Sichtprobleme", es ist ein png!) und dazu den von Otto gezeichneten von 1986. Der Vergleich ist ganz interessant. Ich frage mich momentan was mit dem langen Gleisanschluss zur Majolikafabrik rechts passiert ist im Plan von 1955? Ist er nur vereinfacht dargestellt oder ist der da schon entfallen?

Zitat
Ottos Plan von 1986:



Schemaplan von 1955:


Ergänzung: Der Majolikaanschluss war 1955 noch in Betrieb. Habe das in meiner Skizze ergänzt.

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Casey Jones Offline



Beiträge: 95

25.06.2014 19:33
#11 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Ich vermute, das ist einfach der vereinfachten Darstellung geschuldet, wo es auf die Längenverhältnisse nicht so genau ankommt. Was zwischen 1955 und 1986 passiert ist, ist ja eigentlich ersichtlich: Das Gleis 12 (im Originalplan als "Sicherheitsgleis" bezeichnet) wurde samt (Schutz)Weiche entfernt und durch eine (auch unterhaltungstechnisch) billigere Gleissperre ersetzt.

Zitat von #9: ..."Übrigens, ist Schramberg-Nordbahnhof ein "Rückdrückbahnhof" gewesen, zumindest so wie er sich im schematischen Gleisplan von 1955 zeigt." ...

Das würde ich nicht so sehen. Im Gegensatz zu Bahnhöfen wie Aschaffenburg oder Kaiserslautern West, wo der besetzte(!) Zug die Rückdrückbewegung durchführen musste, um überhaupt ins Bahnsteiggleis zu gelangen, kann er in Schamberg ganz normal einfahren und zum Aussteigen am Bahnsteig anhalten. Das Zurückdrücken war lediglich zum Umsetzen erforderlich, und fand mit leerem Zug statt - wie zB. auch in Babenhausen, Bad Wörishofern, Ottobeuren, Legau, Kirchheim (Schwaben), die mir gerade einfallen, sicher in ein paar hundert Bahnhöfen mehr.

Gruß
Christian

>>Ich lasse meinen Computer nicht mit meiner Eisenbahn spielen!<<

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

04.07.2014 11:56
#12 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Der von Thomas Englich gezeichnete Schemaplan von 1955 ist ja gewaltig. Der könnte ja alleiniges Thema einer Anlage sein und müsste nur um einen Fiddleyard ergänzt werden. Merkwürdigerweise werden derartige Anlagen hierzulande kaum gebaut. In GB sind sie ziemlich üblich. Keine Ahnung, woran das liegen könnte.

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Kesselgulasch Offline



Beiträge: 2

01.02.2016 08:30
#13 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Hallo und guten Morgen!

Mich interessiert Schamberg als Modellbahnthema auch sehr.
Wie in dem Post von Lutterberger, ist das ein Thema für sich, was sich zum Nachbau & Nachspiel anbietet.
Könnte mir diesen Bahnhof oder ggf. minimal verändert sehr gut als alleiniges Thema gut vorstellen - in den späten 1980er Jahren (sry, bin halt ein Kind der 80er), evtl. noch mit etwas gerupfterem Gleisplan.


Was mich noch zum Vorbild interessiert, wie lang war dieser "Nordbahnhof" existent? Wurde dieser auch bis zur Betriebseinstellung 1990 genutzt oder schon früher stillgelegt?


Viele Grüße
Torsten

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

04.02.2016 07:52
#14 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Moin Moin Torsten,

bis wann die Gleisanlagen vom "Nordbahnhof" genau bestanden kann ich dir auch nicht sagen. In dem verlinkten Beitrag im HiFo von "S.B"
http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7000226
sind Dokumente aus den sechziger und achtziger Jahren zu sehen in der der "Nordbahnhof" bzw. die Haltestelle Rappenfelsen keine Erwähnung mehr findet. Ich gehe davon aus das die Gleisanlagen irgendwann nach 1955 abgebaut wurden. Ich empfehle Dir dich bei DSO anzumelden und dich bezüglich der Station mit "S.B" auszutauschen (per PN zum Beispiel). Er hatte vor einiger Zeit eine Ausstellung zur Strecke organisiert, dürfte Material und Informationen dazu haben und könnte dir da also womöglich weiterhelfen. Und vielleicht lässt du uns hier dann auch wissen wie es sich mit dem "Nordbahnhof" verhielt, mich zumindest würde das auch interessieren ...

Viel Erfolg!

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

A. Weinheimer Offline



Beiträge: 5

05.04.2016 21:13
#15 RE: Bahnhof Schramberg (Strecke Schiltach - Schramberg im Schwarzwald) Antworten

Das Gleis 12 war in den 70er Jahren noch in Betrieb. Damals wurde es von einem Brennstoffhändler als Entladegleis für einen (in der Regel) 4achsigen Kesselwagen benutzt. Die notwendigen Rohrstutzen waren fest montiert, also nichts Provisorisches. Die Weiche 5 vom Plan 1955 war damals wirklich noch eine normale Weiche, die relativ nahe am Güterschuppen lag. In den 70 Jahren (Plan von 1986) war diese Weiche verschwunden. Das Zufahrtsgleis zu den Gleisen 8 und 9 wurde Richtung Hammerwerkshalde (jetzt Am Hammergraben) verschwenkt. Die Funktion der Weiche 5 wurde daraufhin von der Weiche 7 (einer DKW) übernommen. Die DKW müsste meiner Erinnerung nach etwa in Höhe des heutigen Hauses Am Hammergraben 38 gelegen sein. Ich habe noch ein paar ältere Bilder, bei Interesse kann ich die gerne posten.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz