Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 121 Antworten
und wurde 11.148 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

16.06.2014 20:35
#46 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat
... Thomas Englichs ziemlich genialen Plan ...

Bei der blauen Strecke nach Cö, ist es noch ärger. Da fährt der Zug in Richtung Cö. von rechts nach links durch die Anlage, düst unsichtbar wieder nach rechts um erneut von rechts nach links, nur ein paar Zentimeter höher, durch die gleiche Szene zu fahren.



Hallo Otto,
so genial kann mein Plan ja nun nicht gewesen sein da die Strecke nach Cö auch bei mir erst in Richtung Cö verläuft, um dann nach der unsichtbaren Kehre erhöht nochmals von rechts nach links dann letztlich dort anzukommen?! In meiner Zeichnung sind die beiden Streckenteile der Strecke nach Cö lediglich etwas kürzer sichtbar. Sollte dann die Strecke von Au nach Cö dann also doch über die - in den ursprünglichen Plänen geplante Wendel - besser von links kommen und den "Schlenker" den ich plante lieber weglassen? Oder welche Idee hast Du dazu? Die vierte Strecke - da gebe ich Dir recht, die war auch mir zuviel.

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

OOK Offline




Beiträge: 4.138

16.06.2014 20:50
#47 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat von Thomas Englich im Beitrag #46

Zitat
... Thomas Englichs ziemlich genialen Plan ...

so genial kann mein Plan ja nun nicht gewesen sein da die Strecke nach Cö auch bei mir erst in Richtung Cö verläuft, um dann nach der unsichtbaren Kehre erhöht nochmals von rechts nach links dann letztlich dort anzukommen?!

Ok, das mit dem genial nehme ich mit dem Ausdruck tiefsten Bedauerns zurück, Und mindere ich meine Kritik @ Vanryu etwas ab.
Was bleibt, ist die Doppelführung der Strecke nach Cö. Die ist nicht schön, aus dem von mir genannten Grunde. Aber wenn die Doppelführung der Hauptstrecke entfällt und "nur" noch drei Trassen durch die Hauptszene ziehen, dann könnte man das tolerieren. Ist immer noch etwas viel, aber bringt doch betrieblich so viel, dass es die visuellen Nachteile aufwiegt. Sonst ist der Zug halt viel zu schnell Cö.
Die "reine Lehre" lässt sich halt bei beschränktem Platz nicht immer durchhalten.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

16.06.2014 20:56
#48 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat von OOK
Ok, das mit dem genial nehme ich mit dem Ausdruck tiefsten Bedauerns zurück, Und mindere ich meine Kritik @ Vanryu etwas ab.



Hallo Otto,
entweder man lässt die Strecke nach Cö wie schon oben geschrieben wieder von links kommen oder man lässt die Strecke nicht in Au sichtbar abzweigen sondern im verdeckten Bereich. Irgendwie auch nicht so dolle! Was anderes fällt mir aber momentan nicht ein (so zwischen zwei Fussballspielen ). Oder hast Du evtl. noch eine geniale Idee? Reine Lehre hin oder her ...

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.859

16.06.2014 21:05
#49 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat von Thomas Englich im Beitrag #48
Oder hast Du evtl. noch eine geniale Idee? Reine Lehre hin oder her ...

Kann leider im Moment aus privaten Gründen nicht so viel zu der Planung beitragen! Aber vielleicht sollte man nochmals über die Anlagenform nachdenken!
Zitat von Vanryu im Beitrag #29
... leider ist ein G nicht möglich. Auf dem Bild erkennt man ein Rechteck in der Mitte. Das ist ein Tisch, der dort in dem Bereich stehen muss. Ich habe also nicht wirklich mehr Platz zur Verfügung. Die kurzen Anlagenschenkel sind also mitunter ein Zwang. Am linken Schenkel beginnt eine Treppe und der rechte Schenkel befindet sich in der Nähe eines Sofas.
Ich hätte gerne einen Plan des gesamten Raumes!
Und wieso muss der Tisch unbedingt stehen bleiben?

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Vanryu Offline



Beiträge: 92

17.06.2014 09:46
#50 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Hallo Leute, danke erst einmal wieder für eure Diskussionen.
Zunächst, die Strecke von Au zum Schb kann aus meiner Sicht auch wie in Thomas seiner Planung bereits im Süden des linken Schenkels Enden. Die zusätzliche Trasse der roten Strecke auf der langen Seite ist kein Muss. Die Kehre der grünen Strecke wie bei Thomas seiner Planung habe ich übernommen, da ich den Abstand zwischen Au und Cö nicht durch die Gleiswendel in der oberen, linken Ecke realisieren wollte, da dies den möglichen Platz für den Bahnhof selbst noch einmal deutlich verkürzt.

Sollte jemand eine bessere Anordnung für den zur Verfügung stehenden Platz habe, kann er dies ruhig mitteilen. Die Positionen der Bahnhöfe sind kein muss.
Ich kann ja mal eine andere Anordnung vorstellen, die mir gerade in den Kopf geschossen ist. Den Bahnhof Au auf die lange Seite etwas links hinstellen. Ausfahrt links geht in den Schb. Ausfahrt rechts geht dann einerseits geschmeidig über den rechten Schenkel und verschwindet irgendwo, und die Strecke nach Cö fährt ebenfalls über den rechten Schenkel, macht in einem Berg kehrt und fährt über den rechten Schenkel und am hinteren Rand der langen Strecke dann nach oben zum linken Schenkel, wo schon Bahnhof Cö wartet.
So könnte man einen Anschließer auf dem rechten Schenkel realisieren.
Bleibt nur die Frage offen, ob die beiden Bahnhöfe so "nah" bei einander sich optisch nicht beißen.

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #49
Ich hätte gerne einen Plan des gesamten Raumes! Und wieso muss der Tisch unbedingt stehen bleiben?

Ich werde mal eine Skizze des Raumes anhängen, sobald ich sie gezeichnet habe. Der Tisch muss da stehen, da er nirgendwo anders Sinn macht oder Platz hat. Den Esstisch stell ich mir nicht ins Schlafzimmer. :-)

So long ...
Daniel

... and thanks for all the fish.

Helko Offline




Beiträge: 315

17.06.2014 10:34
#51 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat von Vanryu im Beitrag #50
Zunächst, die Strecke von Au zum Schb kann aus meiner Sicht... bereits im Süden des linken Schenkels enden....

Richtig, das ist zuviel gewollt. Ich würde aber trotzdem die Doppelausfahrt beibehalten



und die Talstrecke in möglichst grossem Bogen (600-800mm) in den Hades schicken.

Die Bergstrecke würde unter einem Viadukt (grün) als Gelände-Trenner hinter einer vorgehängten Kulisse "verschwinden". Notfalls müsste das ganze Bahnhofskonstrukt etwa 5-10cm nach unten verschoben werden.

Der Kehrbogen rechts muss anders angeordnet werden, sonst sind die Höhenunterschiede hinter dem Bahnhofsgebäude zu krass. So sind es nur 1 bis 1.5 "Stockwerke" je nach gewählter Steigung anstatt derer mindestens Zwei.

Ganz frech könnte von Cö ausgehend noch hinter der Kulisse ein eingleisiger Zugspeicher als angedeuteter weitere Bhf angelegt werden

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

re-entry Offline



Beiträge: 98

17.06.2014 13:00
#52 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Hallo Helko,

ich hab da mal zwei Fragen...

Zitat von Helko im Beitrag #51
Ganz frech könnte von Cö ausgehend noch hinter der Kulisse ein eingleisiger Zugspeicher als angedeuteter weitere Bhf angelegt werden

Womit Cö. zur Spitzkehre werden würde. Verstehe ich Dich richtig?

Zitat von Helko im Beitrag #51
Notfalls müsste das ganze Bahnhofskonstrukt etwa 5-10cm nach unten verschoben werden.

Meinst Du Au. oder Cö.? Bei Au sehe ich diesen Spielraum wegen der erforderlichen engen Abwärtskehre zum Schattenbahnhof nämlich nicht mehr. Am Südzipfel des rechten Anlagenschenkels ist m. E. jetzt schon einfach "Ende Gelände".

VG Mathias

Vanryu Offline



Beiträge: 92

17.06.2014 13:01
#53 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Hier mal skizzenhaft die Raumaufteilung. Absolut nicht maßstäblich. Dazu müsste ich daheim mit dem Maßband durch die Gegend laufen. :-)
Das Viereck in der Gleisplanung ist dagegen maßstäblich. Also den Platz, den er da ein nimmt, nimmt er auch in Wirklichkeit ein. Wie gesagt. Der linke Schenkel grenzt an die Tür, der rechte Schenkel an die Couch. Etwas anderes als ein U kann hier meines Erachtens nicht hin.



So long ...
Daniel

... and thanks for all the fish.

Vanryu Offline



Beiträge: 92

17.06.2014 13:05
#54 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat von re-entry im Beitrag #52
Bei Au sehe ich diesen Spielraum wegen der erforderlichen engen Abwärtskehre zum Schattenbahnhof nämlich nicht mehr. Am Südzipfel des rechten Anlagenschenkels ist m. E. jetzt schon einfach "Ende Gelände"

Das siehst du richtig. 2,2m je Schenkel sind hier das absolute Maximum. Mehr geht nicht, es sei denn ich hock mit meiner Couch 50 cm vor dem Fernseher.

So long ...
Daniel

... and thanks for all the fish.

Helko Offline




Beiträge: 315

17.06.2014 14:19
#55 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat von re-entry im Beitrag #52
... Spielraum wegen der erforderlichen engen Abwärtskehre zum Schattenbahnhof nämlich nicht mehr. Am Südzipfel des rechten Anlagenschenkels ist m. E. jetzt schon einfach "Ende Gelände".

Habe das Ganze mal kurz "gemalt", die Bahnhöfe sind allerdings völlig sinnfrei gestaltet, die Kulisse ist 100mm vorgehängt:




die Kehre hinter dem Bahnhof hat jetzt nur 30mm Differenz zur Bahnhofsebene, Cö läge nur 100mm höher.

Steigungen sind ca 2%, Mindestradien sind 353mm, ausser der Kehre hinterm Bahnhof mit 310mm!





Ob Cö Spitzkehre wäre oder die Gleise hinter der Kulisse nur ein imaginärer Güternaschluss wäre, kann offen gelassen werden, Platz ist für 2 Gleise

Die Kulissen könnten natürlich weiter gerundet werden, das habe ich mir jetzt in den 30 Minuten gespart.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Vanryu Offline



Beiträge: 92

17.06.2014 14:45
#56 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Danke Helko für deine bildlichen Beispiele.
Ob Cö nun 100mm, 200mm oder 500mm über Au steht, spielt keine Rolle. Der Höhenunterschied ist einfach nur abhängig von den zu überbrückenden Gleisen. Das war kein festgelegter Wert.
Kannst du eventuell die Gleise in den Tunneln zeigen? Denn ich weiß nicht, wie das Gleis Au -> Cö nach dem Viadukt im Tunnel weitergeht, damit es dann auf der rechten Seite wieder zum Vorschein kommt. Oder gehst du dort kurz nach unten um unter dem sichtbaren Gleis abzutauchen und danach wieder noch oben zu kommen?

So long ...
Daniel

... and thanks for all the fish.

re-entry Offline



Beiträge: 98

17.06.2014 17:14
#57 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Hej Helko, schöne Darstellung, Danke!

Um zu verhindern, dass direkt hinter dem EG von Au. ein Tafelberg aufragt, kämen mir folgende Lösungen in den Sinn:

A 1) Das EG rückt auf die Südseite, auf der Nordseite steigt das Gelände schnell, aber sanfter an.
A 2) Das EG rückt auf die Südseite, an der Nordseite wird eine Hochrampe angelegt, oberhalb dieser steigt das Gelände sanft weiter an
A 3) Das EG rückt auf die Südseite, an der Nordseite wird eine Stützmauer angelegt, oberhalb dieser steigt das Gelände sanft weiter an
A 4) Das EG rückt auf die Südseite, anstelle der Abbruchkante des Tafelbergs steht eine Halbrelief-Stadtkulisse
B ) Das EG verbleibt an der Nordseite, anstelle der Abbruchkante des Tafelbergs steht eine Halbrelief-Stadtkulisse,

-> Hier noch ein Bild einer Hochrampe (Bf. Badel in der Altmark; Rampe wurde zur Rübenverladung angelegt), im Anhang zudem noch zwei Fotos von mir aus Morschheim; da galt mein Hauptinteresse aber nicht der Rampe im Hintergrund...

VG Mathias

Angefügte Bilder:
WP_20140412_004.jpg   WP_20140412_005.jpg  
Helko Offline




Beiträge: 315

17.06.2014 18:07
#58 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Zitat von Vanryu im Beitrag #56
Ob Cö nun 100mm, 200mm oder 500mm über Au steht, spielt keine Rolle.

Radio Eriwan: Im Prinzip JA,
ABER es dreht sich um die Kehre hinter dem Bahnhof: wenn diese mit 200 oder 300mm über die Grundhöhe des Bahnhofs hoch ragt, dann sieht es mehr nach Steilwand aus, und solch eine ist äußerst selten auf der Welt, wahrscheinlich sogar gegen unendlich wenig. Darum ging es. Hier im Beispiel sind es nur 30mm, und die Wand sieht dann schon sehr hoch aus, weil die 60mm der Tunnelstrecke - bei beiden Beispielen .- noch hinzukommen!

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Vanryu Offline



Beiträge: 92

17.06.2014 21:11
#59 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Du hattest mich missverstanden Helko. Du sagtest, dass durch deine angepasste Variante der Bahnhof Cö nicht mehr so hoch wäre, wie bei meinem Beispiel. Daraufhin meinte ich, dass mir die Höhe von Cö egal wäre. War also ein Zuspruch für die geringere Höhe der versteckten Strecke bei Bahnhof Au.

So long ...
Daniel

... and thanks for all the fish.

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

18.06.2014 07:07
#60 RE: Anlage "Müggelberg" neu (TT, U-Form 2,1x4x2 m) antworten

Moin Moin ...

eine Möglichkeit die Gleiswendel beim Bf. Au zu tarnen, wäre doch auch vor die Gleiswendel eine ausgerundete Hintergrundkulisse über die ganze Ecke dort zu bauen. Oder nicht? Bevor man da mit womöglich nicht so gut aussehenden Tarnbauten was versucht, wär das doch auch eine Alternative ...

Aber ich habe noch etwas überlegt wie man das mit dem zuviel an Strecke und den parallelen Gleisführungen (siehe Ottos Bemerkungen dazu weiter oben) ändern könnte. Dabei ist auch die Gleiswendel rechts, die so stört, weggefallen. Leider aber auch einiges an Strecke. Obwohl, ist das so schlimm?! Allerdings kommt es drauf an was man für Prioritäten setzt. Bei dem nun folgenden Plan (oder besser der Skizze) habe ich das Augenmerk auf den Betrieb gelegt. Der Endbahnhof Cö ist geblieben, aber er hat nun einen größeren Werksanschluss zu bedienen, der über eine Spitzkehre und eine längere Zufahrt zwecks Höhengewinn erreichbar ist. Der Personenverkehr ist jetzt klar dem Güterbetrieb untergeordnet.

Der Bahnhof Au ist der Einfachheit halber geblieben, nur das ich ihn verlegt habe. Dadurch wird rechts unten die Zufahrt etwas großzügiger. Der platz oberhalb der dortigen Gleiswendel kann z.B. für die Ortschaft verwendet werden. Die Ecken sind alle per Hintergrundkulisse weggetarnt. Die Anlagentiefe wurde teilweise um einiges reduziert. Mittig sollte ein Waldgürtel die beiden Bahnhöfe die dort aneinander stoßen optisch etwas trennen.

Zwischen B und B schließt sich ein Schattenbahnhof an. Die Gleiswendel links ist sozusagen eine doppelte. Eine für die Strecke nach Cö und die andere, darunterliegende, für die Strecke vom Schattenbahnhof nach Au.


In die Grafik klicken für die große Skizze

Das ist jetzt erst mal sowas wie eine Ideenskizze. Auch hier wieder gibt es Dinge die mir noch nicht gefallen. Und es kann natürlich noch jede Menge geändert und/oder verbessert werden. Der Plan ist noch unausgegoren. Zumindest ist es eine mögliche Alternative zum Paradenstreckenkonzept mit den unglücklichen Gleiswendeln. Oder was meint ihr? Es ist gar nicht so leicht mit der Anlagenform etwas gutes zu planen.

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz