Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 10.343 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2 | 3
Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

05.06.2014 12:05
#31 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

So - warum auch immer hier Gif's nicht so durchdringen (ich habe es problemlos sehen können) - Dank Otto's Editierkünsten habe ich die zwei Gleispläne in den Beiträgen oben auf Png's umgestellt. Die Pläne sollten jetzt also ohne Probleme zu sehen sein.

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

09.06.2014 17:54
#32 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

DKW als Gleissperrenersatz - wie ist das gemeint?

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Udo Offline




Beiträge: 73

09.06.2014 18:37
#33 RE: N-Anlage Kauneg antworten

Hallo,

Zitat von Lutterberger im Beitrag #32
DKW als Gleissperrenersatz - wie ist das gemeint?


Die DKW fungiert u. a. auch als Schutzweiche. Sie ist in Grundstellung so eingestellt, das unbeabsichtigt ablaufende Fahrzeuge von der Rampe oder Ladestraße in das Stumpfgleis geleitet werden.

Wie hier zum Beispiel. Ganz rechts ist das Streckengleis, der Prellbock ist durch die Büsche verdeckt.
(Gleisplan der gesamten Anlage)

Viele Grüße ÷ Udo

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

09.06.2014 19:10
#34 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Hallo Lutterberger und Udo,

so wie im Bild hatte ich mir das eigentlich gedacht. Ich mußte jetzt erst noch einmal scharf nachdenken ob das so auch tatsächlich funktioniert hätte. Ich bin mir da mittlerweile nicht mehr so ganz sicher ...
Denkvermögen etwas lädiert durch die Hitze oder so ähnlich ...
Vielleicht kann mir einer von euch auf die Sprünge helfen?!

So habe ich sicherheitshalber eine weitere Variante von Kauneg gezeichnet, die ohne DKW auskommt, dafür mit zwei einfachen Weichen als Flankenschutz und zwei Gleissperren wo vorher nur eine war. Ich zeige beide Pläne, zuoberst den alten, darunter die neue Version:


Die alte Version mit DKW


Die neue ohne DKW

So wird es hoffentlich deutlicher. Vielleicht ist es in Spur N auch besser auf eine DKW zu verzichten, sind doch manchmal etwas anfällig im Betrieb in dem Maßstab.

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

Helko Offline




Beiträge: 315

09.06.2014 22:05
#35 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Zitat von Thomas Englich im Beitrag #34
Vielleicht ist es in Spur N auch besser auf eine DKW zu verzichten, sind doch manchmal etwas anfällig im Betrieb in dem Maßstab.

Ich weiß wirklich nicht, wo immer diese Vorurteile herkommen, bei richtigem Material gibt es keine Ausfälle, da möchte ich in Spur N mal ganz eindeutig Peco Code 75 loben, incl EKW/DKW, wenn sie auch manchmal schwer zu stellen sind, aber mit Servo und entnommener Feder gibt es einfach keine Probleme, ausser man "baut" sie ein. Wenn ich da an den Rest denken muss, nein, besser nicht.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Thomas Englich Offline




Beiträge: 267

09.06.2014 22:37
#36 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Ich habe bewusst von manchmal geschrieben!
Vorurteile habe ich auch nicht ...
... und an Peco als Weichenmaterial hatte ich auch gedacht.
Allerdings soll es ja Leute geben die lieber mit anderem Material bauen ...
und da kann es dann doch passieren das ...
Deswegen finde ich den Hinweis nicht weiter schlimm.

Gruß Thomas

Meine Webseite:
www.lokalbahn-reminiszenzen.de

ow Offline




Beiträge: 243

10.06.2014 18:19
#37 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Hallo Thomas,
ganz ohne Vorurteile,
ich habe meine Kreuzweiche wieder ausgebaut, Schiebebetrieb mit mehr als 3 Wagen war echt problematisch, auch ohne Feder und mit motorischem Antrieb.
der jetzt ungekreuzte Otto (ow)

Helko Offline




Beiträge: 315

10.06.2014 21:03
#38 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Diese Aussage hat leider keinen Nährwert, da nicht beschrieben, welches Fabrikat.
So könnte man auch schreiben, dass die Briloweiche keinerlei Probleme macht, weder oder auch nicht im Schiebebetrieb, ausserdem wäre sie leicht recyclebar.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Casey Jones Offline



Beiträge: 95

10.06.2014 23:19
#39 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

ich hätte noch eine Anmerkung zu einer anderen Stelle der Anlage zu machen:
Betrachtet mal die Gleissperre, die in dem ansteigenden Anschlußgleis zu der ganz links oben liegenden Fabrik angebracht ist.
Die Notwendigkeit einer Flankenschutzeinrichtung steht ja außer Frage, aber stellt euch mal vor, sie wäre in ihrer Funktion gefordert, d.h. ein oder mehrere Fahrzeuge reißen aus der Fabrik aus und rollen das Gefälle hinunter. Könnt ihr euch vorstellen, welche Bewegungenergie sich da bis unten ansammelt und vor allem, was die Gleissperre damit anrichtet? Ich schätze die (echten) Wagen dürften weit über die Linie der Anlagenkante hinaus fliegen.
Daher wäre es äußerst sinnvoll, die Gleissperre ganz oben, wo das Gefälle beginnt, eventuell auch doppelt in die Verzweigungsweiche einzubauen (das hat die DB sehr oft gemacht). Grundsätzlich wäre eine Schutzweiche besser, weil sie ihre Schutzfunktion materialschonend ausübt. Sie hat nur einen Nachteil: Sie ist wesentlich teurer.

Bedacht werden müßte auch der Anschluß Lagerhaus, der ebenfalls in der Gefällestrecke liegt. Hier wäre eventuell eine weitere Gleissperre auf der Bahnhofsseite der Anschlußweiche einzurichten. Hier liegt eine besondere Gefährdung bei den Bedienungsfahrten darin, dass sich das Triebfahrzeug auf der Bergseite befindet. In einem solchen Fall wäre zusätzlich vorzuschreiben, dass alle Bremsen an das Triebfahrzeug angeschlossen werden und eine Bremsprobe durchgeführt wird, was normalerweise beim Rangieren nicht erforderlich ist. Das ist natürlich für Modellzwecke weniger ergiebig, aber die Gleissperre sorgt auch so schon für mehr Beschäftigung.

Grüße
Christian

>>Ich lasse meinen Computer nicht mit meiner Eisenbahn spielen!<<

Casey Jones Offline



Beiträge: 95

10.06.2014 23:39
#40 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Zitat
zu #38 ".....dass die Briloweiche keinerlei Probleme macht"


Hallo Helko,

ich kann mit dieser Weichenbezeichnung nichts anfangen. Ist das ein neuer Hersteller oder ein neuer DKW Typ? Worin bestehen die besonderen Vorteile ? (mir ist bekannt, dass manche Hersteller bei N-DKWs nur vier der eigentlich acht Zungen einbauen und ansonsten mit sehr klobigen "Radlenkern" arbeiten) Da ich in H0e arbeite und mittelfristig auch zwei DKW brauche, habe ich mir schon oft überlegt, Teile von N-DKWs zu verwenden, daher mein Interesse. Gibt es vielleicht ein Bild davon? Ob eine DKW Schiebebetrieb verkraftet hängt, wenn alle funktionellen Teile dran sind, nach meiner Erfahrung von der Detaildurchgestaltung ab, ob zB Ausfräsungen in den Backenschienen zur "besseren" Anlage der Zungen angebracht sind - woran gern Spurkränze aufklettern, ob die sog. Leitweite stimmt, vor allem auch, ob die Radinnenabstände der Fahrzeuge stimmen, usw. Die Industrie hat da nicht unbedingt schon alles leicht machbare ausgeschöpft.

Gruß
Christian

>>Ich lasse meinen Computer nicht mit meiner Eisenbahn spielen!<<

ow Offline




Beiträge: 243

11.06.2014 14:07
#41 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Zitat von Helko im Beitrag #38
Diese Aussage hat leider keinen Nährwert, da nicht beschrieben, welches Fabrikat. .....

Hallo Helko
Es war eine Peco N Code 55 Kreuzweiche. Ausgebaut ist ausgebaut!!!
der zerknirschte Otto (ow)

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

20.06.2014 09:03
#42 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Zitat von Casey Jones im Beitrag #40

Zitat
zu #38 ".....dass die Briloweiche keinerlei Probleme macht"
ich kann mit dieser Weichenbezeichnung nichts anfangen. Ist das ein neuer Hersteller oder ein neuer DKW Typ?

Ich muss gestehen, dass ich auch nicht weiß, was eine Brilo-Weiche ist. Vielleicht kann Helko sich herbeilassen, das Rätsel zu lösen?

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Udo Offline




Beiträge: 73

20.06.2014 12:17
#43 RE: N-Anlage Kauneg: Einen hätt ich noch antworten

Hallo,

Zitat von Lutterberger im Beitrag #42
Zitat von Casey Jones im Beitrag #40

Zitat
zu #38 ".....dass die Briloweiche keinerlei Probleme macht"
ich kann mit dieser Weichenbezeichnung nichts anfangen. Ist das ein neuer Hersteller oder ein neuer DKW Typ?
Ich muss gestehen, dass ich auch nicht weiß, was eine Brilo-Weiche ist. Vielleicht kann Helko sich herbeilassen, das Rätsel zu lösen?


ich vermute mal das ist nur ein Tippfehler in der Bezeichnung. Es soll event. Brio-Weiche heißen und diese kommen aus dem Briobahn-Programm ;-)

Viele Grüße ÷ Udo

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de