Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 3.105 mal aufgerufen
 VI.4. Thema Hauptbahn mit Nebenbahn
Seiten 1 | 2
OOK Online




Beiträge: 3.189

02.07.2008 17:13
#16 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Zitat von Sebastian
Man sollte daher unterscheiden zwischen dem durchaus handhabbaren Thema

"Hauptstreckenbahnhof mit Abzweig einer Nebenbahn"

sowie

"Hauptstreckenbahnhof mit Darstellung einer abzweigenden Nebenbahn",

was planerisch und betrieblich zweifellos schwieriger ist.


Schritt für Schritt kommt man sich näher ... ...

Die Variante, gegen die ich lästerlich zu Felde zog, ist ja: Hauptstreckenbahnhof mit (ausschnittweise) dargestellter Hauptstrecke und dargestellter abzweigender Nebenbahn (bis Ende), das ganze einmännig bedient.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

HFy Offline



Beiträge: 431

02.07.2008 20:34
#17 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Das meinte ich mit dem "Tanz auf zwei Hochzeiten".

Herbert

HFy Offline



Beiträge: 431

03.07.2008 11:23
#18 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Einige Möglichkeiten für einen nicht zu großen Hauptbahn-Bahnhof mit ordentlich Betrieb(ein paar davon hatten wir schon):
-Bahnhof mit größerem Anschließer, möglichst einem, der Wagenladungen bekommt. Ich denke da z.B., warum nur, an eine Brauerei. Übrigens hatte Kulmbach einmal acht (!) Brauereianschlüsse. Leider ist der Bahnhof ziemlich lang.
-Abzweigbahnhof unter der Voraussetzung, daß die Nebenbahn nicht nachgebildet wird - am besten werden die Nebenbahnzüge über die Hauptbahn in den Schattenbahnhof geführt.
-Grenzbahnhof. Sie sind nicht alle so groß wie Basel Bad. Bf. Hier enden Züge,die die Grenze nicht überqueren, und bei den durchgehenden wird die Lok gewechselt. Emmerich z.B. ist zwar immer noch ein bißchen zu groß, aber man kann ja selektiv komprimieren.
-Bahnhof am Ende eines elektrifizierten Abschnitts. Zur Bundesbahnzeit kam es öfters vor, daß eine Strecke nicht gleich durchgehend elektrifiziert wurde und während einiger Jahre umgespannt werden mußte, wobei schon mal Schnellzüge mit Dampf oder Diesel unter dem Draht weiterfuhren. Ich glaubte, irgendwo einen Gleisplan von Backnang zu haben, aber ich finde ihn nicht.
-Endpunkt des Vorortverkehrs, wo Vorortzüge wenden. Am besten natürlich vor der Zeit der Wendezüge.
-Berliner Kopfbahnhof (vor 1933). Diese waren relativ klein (4-6 Bahnsteiggleise), und die Abstellgleise und das BW wären in den fiddle-yard zu verbannen. Die Bahnhofshalle muß ja nicht in ihrer vollen Länge nachgebildet werden.
-Kopfgleise eines größeren Bahnhofs, wie z.B. in Dortmund, der Rest des Bahnhofs muß nicht dargestellt werden. Hier ist jedenfalls mehr Verkehr als in einem gleich großen Nebenbahn-Endbahnhof. Was wir bei uns leider nicht haben, ist ein innerstädtischer Endbahnhof für Vorortzüge wie Paris Bastille oder London Fenchurch Street.
-und wo wir einmal dabei sind: BW oder separater Güterbahnhof als eigenständiges Anlagenthema.

Herbert

HFy Offline



Beiträge: 431

03.07.2008 17:59
#19 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

ich habe noch einen:
-ein Bahnhof am Fuße einer Steilstrecke, wo Schiebeloks stationiert sind. Hier gibt es durchaus kleinere wie etwa Laufach an der Spessartstrecke.

Herbert

Sebastian Offline



Beiträge: 31

04.07.2008 12:35
#20 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Im Bereich "Anschluß an die weite Welt" habe ich etwas zu Sinn und Unsinn von FiddleYards bzw. Schattenbahnhöfen geschrieben, daß aber vielleicht auch eine Anregung für die Umsetzung eines Hauptbahnthemas sein kann (Bahnhof Northeim):

http://157949.homepagemodules.de/t28f6-S...e-Gedanken.html

OOK Online




Beiträge: 3.189

03.09.2014 20:28
#21 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Da haben wir in der letzten Zeit eine Menge Unbill wegen des Hauptbahnthemas gehabt und wurden beschimpft, weil man in diesem Forum mit Hauptbahnanlagen nicht landen kann, dabei haben wir diesen schönen alten seit sechs Jahren stillliegenden Strang und keiner beachtet ihn. Allerdings ist die Teilnehmerzahl des von Sebastian ausgerufenen Anlagenwettbewerbs zu diesem Thema stur bei Null geblieben. Dennoch steht da ne Menge Erhellendes drin.
Es bleibt aber dabei, dass die Herausforderung an Raumgröße, Zugspeichergröße, Fahrzeugkontingent und betrieblicher Organisation riesig ist - und noch hat hier niemand bewiesen, dass und wie es zu händeln ist. Das steht noch aus, und das erst wäre dann wirklich die "Ehrenrettung der Hauptbahn".

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

BR41 Offline



Beiträge: 27

18.09.2014 19:34
#22 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Zitat von OOK im Beitrag #21
Es bleibt aber dabei, dass die Herausforderung an Raumgröße, Zugspeichergröße, Fahrzeugkontingent und betrieblicher Organisation riesig ist - und noch hat hier niemand bewiesen, dass und wie es zu händeln ist. Das steht noch aus, und das erst wäre dann wirklich die "Ehrenrettung der Hauptbahn".


Hier in diesem Thread oder soll ich einen neuen aufmachen?

----

-- Andreas

OOK Online




Beiträge: 3.189

19.09.2014 07:19
#23 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Zitat von BR41 im Beitrag #22
Hier in diesem Thread oder soll ich einen neuen aufmachen?
Letzteres bitte.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

absolute_Null Offline



Beiträge: 115

19.09.2014 07:50
#24 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Hallo,

Zitat von BR41 im Beitrag #22
Zitat von OOK im Beitrag #21
Es bleibt aber dabei, dass die Herausforderung an Raumgröße, Zugspeichergröße, Fahrzeugkontingent und betrieblicher Organisation riesig ist - und noch hat hier niemand bewiesen, dass und wie es zu händeln ist. Das steht noch aus, und das erst wäre dann wirklich die "Ehrenrettung der Hauptbahn".


Hier in diesem Thread oder soll ich einen neuen aufmachen?


wäre mal interessant. Ich bin gespannt!

Aus eigener Erfahrung:
Ich habe mal eine Anlage geplant und gebaut, die als Thema den Klassiker Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn hatte.
Der Raum war 16 x 9 m groß. Die Anlagengröße betrug 40 qm. Maßstab 1:87.
Dargestellt werden konnte eine eingleisige(!) Hauptbahnstrecke, ein Bahnhof der Hauptbahn, ein Abzweig, ein Spitzkehrenbahnhof und ein Endbahnhof der Nebenbahn.
Es gibt 2 Fiddle Yards (ein offener und ein zugänglicher unter der Anlage, beide sind zusätzlich mit einer Drehscheiben und Kehrschleife ausgestattet) und ein Zugspeicher.
Die Bedienung ist ein Mix aus Automatik und manuellem Betrieb.

Ein sinnvoller, rein manueller Betrieb ist erst ab 10 Mitspielern möglich!

Wenn allein "gespielt" wird, übernimmt der Computer die Hauptbahn und der einzelne Mitspieler nur die Nebenbahn!

Ein sinnvoller manueller Betrieb einer Hauptbahn mit abzweigender Nebenbahn als Einzelperson ist in meinen Augen Stress pur und wahrscheinlich nur mit einer Zeitstreckung 2:1 bis 3:1 zu bewältigen.
(...es sei denn, man ist ein Fan der Epochen VI und aufwärts ;-)

Somit kann ich die These untermauern, dass man als Einzelkämpfer bei einem Nebenbahnthema sehr viel besser aufgehoben ist!


Gruß
Joachim

P.S. Wenn ein Computer mitspielt und ich nur zum zuschauen verdammt bin, kann ich mir doch eigentlich gleich eine Folge Eisenbahnromantik anschauen! (In jeder Folge gibt es sogar wechselnd Themen ;-)

HFy Offline



Beiträge: 431

21.09.2014 21:55
#25 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Letztlich kommt es darauf an, ob man als Einzelkämpfer eher dem Dienstposten eines Lok- oder Zugführers oder dem eines Fahrdienstleiters zuneigt. Bei ersterem empfiehlt sich bei einem durchschnittlichen Platzangebot eher das Nebenbahnthema mit mehreren Bahnhöfen, bei letzterem das Hauptbahnthema mit nur einem. Entscheidend ist jeweils, daß man genug zu tun hat, als Zugpersonal mit Rangierfahrten und als Fahrdienstleiter mit Zugfahrten.

Herbert

Helko Offline




Beiträge: 300

22.09.2014 10:29
#26 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Zitat von absolute_Null im Beitrag #24
P.S. Wenn ein Computer mitspielt und ich nur zum zuschauen verdammt bin, kann ich mir doch eigentlich gleich eine Folge Eisenbahnromantik anschauen! (In jeder Folge gibt es sogar wechselnd Themen ;-)

2 Anmerkungen:
- Computer bzw Software kann auch "unterstützend" eingesetzt werden
- ER wird nach ein paar Wiederholungen auch "langweilig"

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

OOK Online




Beiträge: 3.189

22.09.2014 15:18
#27 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Zitat von Helko im Beitrag #26
- Computer bzw Software kann auch "unterstützend" eingesetzt werden
- ER wird nach ein paar Wiederholungen auch "langweilig"
ad 1.: Mag ja sein, aber in in diesem Forum warten wir immer noch auf den überzeugenden Beweis.
ad 2.: Isso.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.371

22.09.2014 20:15
#28 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Zitat von OOK im Beitrag #27
ad 1.: Mag ja sein, aber in in diesem Forum warten wir immer noch auf den überzeugenden Beweis.

Wieso? @defender90 hat doch schon mal ein schönes Beispiel für Computerunterstützung gezeigt!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 122

29.08.2016 11:23
#29 RE: Zur Ehrenrettung der Hauptstrecken antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #28
Mag ja sein, aber in in diesem Forum warten wir immer noch auf den überzeugenden Beweis.


Vielleicht Triptis II?

Gruß H.


P.S. In der (nun wohl abgebauten) Orlabahn-Anlage von Defender/Steffen gab es auch einen Schattenbahnhof Oppurg. Damit hatte seine Anlage einen Anschluss an Triptis II! Das vor dem Krieg existierende Streckenstück Oppurg - Pößneck unterer Bahnhof haben die Russen als Reparationsleistung abgebaut, ebenso das zweite Gleis auf "meiner" Hauptstrecke. Ich habe das ignoriert; die Züge von Steffens Orlabahn könnten also theoretisch auch nach Triptis fahren!

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de