Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 2.110 mal aufgerufen
 III.1. Konzeptionelle Grundüberlegungen
Seiten 1 | 2
Helko Offline




Beiträge: 315

05.04.2014 13:42
#16 RE: Schattenbahnhofskonzept unter dem Aspekt der Bequemlichkeit antworten

Zitat von JBS im Beitrag #9
das Erkennen der Züge in der Wendel wäre doch mal eine sinnvolle Aufgabe...


Wenn man immer die gleichen Loks und Wagen nimmt, dürfte es kein Problem sein!

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Tf aD
Beiträge:

20.04.2014 13:49
#17 RE: Schattenbahnhofskonzept unter dem Aspekt der Bequemlichkeit antworten

[img]http://nimga.de/m/OeUUI.jpg[/img]
Hallo,

ich möchte mein Konzept nochmals zur Diskussion stellen. Der SB ist jetzt in der Planung gedreht, so dass der letzte unterirdische Block an der vorderen Anlagenkante ist und durch eine Aussparung in der Außenspante gesehen werden kann. Damit kann nun einfach entschieden werden - ist der Zug fahrplanmäßig an der Reihe? Wenn nein - erneuter Umlauf in der 2-fach Wendel, ansonsten in Streckengleis A oder B ablassen. Der erste Block im SB soll auf dem Steuertableau angezeigt werden ob er einen Zug aufnehmen kann; entweder aus dem Streckengleis A oder B oder aus dem SB selbst. Alle anderen Blöcke müssen dem Fdl nicht mit konkreter Belegung bekannt sein... Hat er nämlich kein Auge für - weil er lieber als Tf auf der oberen Anlage agiert...
Wie gesagt, nur vier Weichen von denen nur zwei bedient werden müssen. Da wir noch alte Kreuzungsweichen übrig haben ist sogar denkbar nur mit drei Weichen auszukommen, indem man die Einfahr- und Ausfahrweiche aus der SB-Wendel zu einer Kreuzungsweiche zusammenfasst.
Wie gesagt, der SB soll bequem zu bedienen sein; ohne große Fehlermöglichkeiten, aber dennoch Einfluss auf die Reihenfolge der Züge zu nehmen. Theoretisch könnte sogar ein Eingriff am letzten Block für die gesamte Zuglänge geschaffen werden und da der letzte Block ohne Neigung auskommen könnte, wäre sogar denkbar auf diesem Gleis den Zug zu befiddeln. Sprich die Zusammenstellung des Ng könnte jeweils angepasst werden.

Grüße
Micha

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de