Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 3.472 mal aufgerufen
 VI.5. Modellbahnlandschafts-Design
Seiten 1 | 2 | 3
OOK Offline




Beiträge: 4.037

10.03.2014 19:08
Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Ich wundere mich immer wieder: ein Forumsmitglied stellt seine Planung vor, wir diskutieren länglich über die Anordnung der Anlage im Raum und dann noch länglicher über die Gleispläne der Bahnhöfe. Dann kommt der Tag, wo ein Strich gezogen wird: so kann es gehen. Dann taucht der Strangeröffner ab und widmet sich dem Bau der Anlage (im Idealfall).
Kein Wort oder kaum ein Wort ist gefallen über die Landschaft, allenfalls mal, dass hier oder dort ein kleine Erhebung hin müsse, um das Abtauchen der Strecke zu kaschieren, so in der Art.
Jetzt könnte man sagen: Na und? Schließlich ist der Untertitel dieses Forums ja "...für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb". Deshalb sind wir hier. Nicht wegen der Landschaft, die ergibt sich dann schon als Füllsel zwischen den Gleisen von selbst. Ist das so oder übertreibe ich jetzt?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

absolute_Null Offline



Beiträge: 178

11.03.2014 08:22
#2 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Hallo Otto,

ja, dem ist so.
Die Landschaft leitet sich aus den Konzept und der Planung ab und ist somit eigentlich fest vorgegeben.
Details können sich während des Baus ändern oder gar festgelegt werden.
Änderungen an der Landschaft egeben sich nur durch Unzulänglichkeiten bei der Planung!

Gut geplant ist halb gebaut, schlecht geplant ist halb abgerissen!

(...allerdings stehe ich wohl mit dieser Meinung ziemlich einsam da. Viele Modellbahner gehen in einen Laden, sehen etwas und müssen dies unbedingt kaufen und in ihre Anlage integrieren. Egal ob es Sinn macht oder nicht!)

Bei einem ordentlichen Konzept und einer guten Planung sind schon vor den ersten "Spatenstich" alle Punkte festgelegt. (vom Unterbau bis zur Landschaftsform und deren Ausführung, ja selbst die Anzahl und Art der Fahrzeuge und deren (Betriebs-)Einsatz).
Gerade hier zeigt sich die stärke eines schlüssigen Konzeptes: von der Planung, über den Bau bis hin zum Betrieb einer Anlage auf Jahrzehnte.
Lässt das Interesse daran nach oder muss entsprechend nachgebessert werden, war die Planung nicht hinreichend.


meint jedenfalls und grüßt
Joachim

OOK Offline




Beiträge: 4.037

11.03.2014 18:47
#3 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #1
"...für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb". Deshalb sind wir hier. Nicht wegen der Landschaft, die ergibt sich dann schon als Füllsel zwischen den Gleisen von selbst. Ist das so oder übertreibe ich jetzt?

Zitat von absolute_Null im Beitrag #2
ja, dem ist so.
Die Landschaft leitet sich aus den Konzept und der Planung ab und ist somit eigentlich fest vorgegeben.
Details können sich während des Baus ändern oder gar festgelegt werden.

Ich stimme dir zu und auch wieder nicht. Natürlich muss die Landschaft aus dem Konzept, besser der Konzeption heraus geplant werden. Aber sie leitet sich nicht automatisch ab. Die 3D-Darstellungen der Gleisplanungsprogramme suggerieren das - und sehen auch entsprechend aus.
Wenn ich statt Planung Design sage, dann deshalb, weil es um Formengestaltung geht, die sich nicht mit ein paar Mausklicks hinsetzen lässt. Silbergräber hat in seinem Strang über die El. Zahnradbahn auf Basis St. Andreasberg ein ganz gutes Beispiel gegeben, wie man es machen kann.
Aber gemacht werden muss es. Die konzeptionelle Vorgabe Hochgebirge oder Lüneburger Heide erbringt noch keine Modelllandschaft.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 4.037

10.04.2014 08:50
#4 Landschaftdesign auf Basis Fromm antworten

In den letzten Tagen habe ich mich ja im anderen Strang gründlicher mit der klassischen Fromm-Anlage in MIBA-Spezial 100 befasst und plötzlich kam mir der Gedanke, hier ließe sich rudimentäres Landschafts-Design exemplarisch darstellen. Daher habe ich in meiner Neuzeichnung des originalen Fromm-Planes die Bäume ergänzt, so dass man diesen besser mit meiner ersten Veränderung vergleichen kann:



Fromm hat, wie allgemein üblich, die "Bäumchen" ziemlich gleichmäßig über die Anlage verteilt, nur an wenigen Stellen kann man erkennen, welches der Sinn des Baumes genau an der Stelle ist.
Als Höhenübergänge zwischen den einzelnen Trassen-Niveaus hat Fromm stets nur Steilstufen, also senkrechte Mauern eingezeichnet. Das habe ich z.T. auch, aber an einer markanten Stelle halt den Trassenbogen in einem Tunnel versteckt und den Bergrücken darüber auch noch aufgeforstet. Zweck der Angelegenheit: Ansatzweise Schaffung einer Illusion von Entfernung.
Wenn Landschafts-Design bei dieser Anlage wirklich Thema wäre, könnte man da sicher noch einiges mehr machen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Minimax
Beiträge:

10.04.2014 21:05
#5 RE: Landschaftdesign auf Basis Fromm antworten

Man sollte allerdings bedenken, dass die mit dem Planungsprogramm platzierten Bäume eine 3. Dimension haben, nämlich in H0 bis 30 cm hoch sein können. Da kann die "trennkulissenartige Wirkung" schon zu einer echten Sichtbehinderung auswachsen.

Wanderer Offline



Beiträge: 90

10.04.2014 21:15
#6 RE: Landschaftdesign auf Basis Fromm antworten

Nun, ich denke, eine solche Sichtbehinderung ist hier auch beabsichtigt. Dann muss man eben um die Anlage herumgehen, um den Endbahnhof zu sehen - das muss man wohl eh tun, um dort zu rangieren, und ich finde das auch gut so. Im Blauen Buch wird die Idee im Kapitel über die Weihnachtsanlage noch genauer erläutert.

Viele Grüße
Rolf

OOK Offline




Beiträge: 4.037

16.04.2014 20:49
#7 RE: Landschaftdesign auf Basis Fromm antworten

Zitat von Wanderer im Beitrag #6
Nun, ich denke, eine solche Sichtbehinderung ist hier auch beabsichtigt. Dann muss man eben um die Anlage herumgehen, um den Endbahnhof zu sehen - das muss man wohl eh tun, um dort zu rangieren, und ich finde das auch gut so. Im Blauen Buch wird die Idee im Kapitel über die Weihnachtsanlage noch genauer erläutert.
Genau. Im Kapitel über die Briloner Waldbahn gibt es zum Anlagenplan auch eine Schnittzeichnung, in der man die Funktion und Wirkung eines trennende bewaldeten Hügels oder Höhenrückens gut erkennen kann.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

18.04.2014 20:56
#8 RE: Landschaftdesign auf Basis Fromm antworten

Bei der Vollbach-Anlage gab es aber auch schon diese bewaldete Erhebung und später eine Trennkulisse. Das hat mich sehr überzeugt, dass man so die "Illusion von Entfernung", von der OOk immer spricht, wenigstens ansatzweise verwirklichen kann.

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

eisenhans Offline




Beiträge: 390

27.04.2014 18:32
#9 RE: Landschaftdesign auf Basis Fromm antworten

Die beiden Pläne in OOK's Post #4 geben mir eine Ahnung, was mit Landschafts-Design gemeint sein kann. Da geht es offenbar nicht nur darum., die nicht mit Eisenbahn belegten Flächen irgendwie mit Gegend zu füllen, sondern eine bestimmte Wirkung zu erreichen. Ein Wald kann um seiner selbst Willen hingepflanzt werden, weil ein Wald halt schön ist oder aber um eine optische Trennung von Anlagenteilen zu bewirken. Erkennt

Der Eisenhans

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

27.04.2014 19:58
#10 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #3
Natürlich muss die Landschaft aus dem Konzept, besser der Konzeption heraus geplant werden. Aber sie leitet sich nicht automatisch ab. Die 3D-Darstellungen der Gleisplanungsprogramme suggerieren das - und sehen auch entsprechend aus.

Hallo Otto,

da bin ich anderer Meinung. Die 3-D Darstellung der Gleisplanungsprogramme sieht nur bescheiden aus, wenn man sie automatisch walten lässt! Definiert man einen Tunnel dann packt das Programm Landschaft drüber, ob es Sinn macht oder nicht!
Allerdings kann man auch damit Landschaft planen mit zum Beispiel der Definition von Höhenlinien!





PS:

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.037

27.04.2014 22:17
#11 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Hubert, da hast du ein positives Beispiel geliefert, das das Zeug hat, mein Vorurteil zu wandeln. Es ist allerdings auch das allererste Mal, dass ich eine solche Grafik sehe, die Landschaftsdesign kreativ und konstruktiv einsetzt. Meine Aussage, dass sich die Landschaft nicht automatisch aus dem Konzept und/oder dem Gleisplan ableitet, wird dadurch allerdings nicht widerlegt sondern eher untermauert. Dein kreativer und bewusster Einsatz der grafischen Gestaltungselemente sagt ja gerade, dass es sich nicht ableitet, sondern vom Planer "gemacht" werden muss.
Allerdings hast du jetzt einen schweren Fehler gemacht. Jetzt werde ich nämlich häufiger auf dich zukommen und dich bitten, für diesen oder jenen Gleisplanentwurf (von mir oder dritten) solche Grafiken zu entwickeln.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Casey Jones Offline



Beiträge: 95

27.04.2014 23:27
#12 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

es treten aber auch - und das sehe ich hier eindeutig als Vorteil - Fehler im Gleisplan gnadenlos zutage. Oder würde jemand ernsthaft glauben, daß man mit derart geringem Höhenunterschied gleich mit zwei Strecken unter der Drehscheibe durchfahren kann??

Grüße
Christian

>>Ich lasse meinen Computer nicht mit meiner Eisenbahn spielen!<<

OOK Offline




Beiträge: 4.037

28.04.2014 07:26
#13 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von Casey Jones im Beitrag #12
es treten aber auch - und das sehe ich hier eindeutig als Vorteil - Fehler im Gleisplan gnadenlos zutage. Oder würde jemand ernsthaft glauben, daß man mit derart geringem Höhenunterschied gleich mit zwei Strecken unter der Drehscheibe durchfahren kann??
Und das ist sicher nicht die einzige kritischer Stelle. Es ist wie so oft ein Fortschritt, der aber nicht weit genug geht. Was mir als konstruktivem Planer fehlt, sind Längs- und Querschnitte durch die Anlage, also Höhenprofile so wie im BB bei der Pyritbahn (S. 65) gezeigt. Da werden Höhenfehler gnadenlos sichtbar. Aber vielleicht gibt es ja schon ein Programm, das sowas leistet?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

28.04.2014 13:39
#14 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #13
Und das ist sicher nicht die einzige kritischer Stelle.

Doch ist es, wie die Höhenkontolle (< 50 mm) des Programmes zeigt!



Zitat von OOK im Beitrag #13
Es ist wie so oft ein Fortschritt, der aber nicht weit genug geht. Was mir als konstruktivem Planer fehlt, sind Längs- und Querschnitte durch die Anlage, also Höhenprofile so wie im BB bei der Pyritbahn (S. 65) gezeigt. Da werden Höhenfehler gnadenlos sichtbar. Aber vielleicht gibt es ja schon ein Programm, das sowas leistet?


Natürlich können die Programme Spanten berechnen und ausgeben, hier der rote Spant als Beispiel:



Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.037

28.04.2014 14:02
#15 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #14
Natürlich können die Programme Spanten berechnen und ausgeben, hier der rote Spant als Beispiel
Das wird ja immer besser!
Ich wundere mich nur, dass man bisher nirgends etwas davon sieht. Das sind offenbar Funktionen, die der gemeine Anlagenplaner nicht in Anspruch nimmt.
Ich würde jedenfalls in diesem Forum gerne mehr davon sehen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de