Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 3.472 mal aufgerufen
 VI.5. Modellbahnlandschafts-Design
Seiten 1 | 2 | 3
eisenhans Offline




Beiträge: 390

02.05.2014 19:25
#16 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Die exakte Darstellung des Beispielspants finde ich sehr gut. Sowas fehlt gemeinhin bei Anlagenplänen.

Zitat von OOK im Beitrag #15
Ich wundere mich nur, dass man bisher nirgends etwas davon sieht.
Ich mich auch. bestätigt

Der Eisenhans

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

02.05.2014 20:32
#17 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Landschaftsdesign kein Thema?
In der USA schon! Tony Koester hat sogar ein Buch darüber geschreiben: Planning Scenery for Your Model Railroad!
Dazu eine (Leseprobe).

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.036

22.06.2014 22:08
#18 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Ich kenne dieses Buch von Tony Koester nicht, aber was mir auffällt, ist der Titel Planning Scenery, also "Landschaft planen". Das lässt aufhorchen. Die meisten Publikationen dieser Art beschränken sich darauf, zu beschreiben, wie man diese und jene Landschaft und diese oder jene Oberfläche herstellt. Das werden die meisten von uns schon mehrfach gelesen haben.
Ebenfalls vielfach gelesen haben wir den neunmalklugen Satz, die Landschaft müsse geplant werden, bevor das erste Gleis eingezeichnet wird. Völliger Blödsinn - und wie man das macht, steht ohnehin nirgends. Bei der Anlagenplanung geht der Gleisverlauf vor, da beißt die Maus keinen Faden ab. Aber um diese Gleise herum und zwischen ihnen Landschaft so zu gestalten, dass sie aussieht, als sei sie vorher dagewesen, das ist die Kunst, das ist Landschafts-Design.

Beispiel: eine Spitzkehre. Von ihr gehen die beiden Strecken aus, verlaufen zunächst fast parallel, eine steigt, eine fällt. Wie muss die Landschaft aussehen, dass man den Eindruck bekommt, anders als so wie gebaut hätten die Trassen nicht verlaufen können.

Ob Tony genau diesen Ansatz hat, weiß ich leider nicht. Vielleicht hören wir mal von jemandem, der das Buch hat.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Helko Offline




Beiträge: 315

23.06.2014 11:59
#19 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #13
Ich wundere mich nur, dass man bisher nirgends etwas davon sieht. Das sind offenbar Funktionen, die der gemeine Anlagenplaner nicht in Anspruch nimmt.

Ein Wintracker nutzt diese Funktion mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, nur macht es bei der Vorstellung eines Planes wenig Sinn, die Spanten oder Querschnitte anzuzeigen, weil so der Eindruck des Bildes "behindert" wird, genauso wie die Höhenkontrolle nur "intern" zur Überprüfung benutzt wird.

Aber nicht nur mit den Höhenlinien kann man Landschaften modellieren, sondern auch mit Strassen, oder wie in WT mit dem "Wasser", das man "umlackieren" und als Wanderwege/Trampelpfade, oder auch als spezielle Höhenlinien benutzen kann, wie in meinen Videos zu sehen.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

28.06.2014 07:45
#20 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #18
Ob Tony genau diesen Ansatz hat, weiß ich leider nicht. Vielleicht hören wir mal von jemandem, der das Buch hat.

Also der Tony erklärt im seinem Buch nicht genau wo der Berg hin muss. Wenn man sich das Inhaltverzeichnis anschaut geht es um den größten Teil um das Thema "Identität", wie es hier auch im Forum diskutiert wird!

Meine Meinung zum Landschaftsdesign: Für gutes Landschaftsdesign muss man sich halt beim Vorbild umschauen!
Anregungen kann zum Beispiel auch das Stöbern im Internet bieten zum Beispiel: die Wocheinerbahn

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

jaffa Offline




Beiträge: 118

28.06.2014 08:18
#21 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #20
... Meine Meinung zum Landschaftsdesign: Für gutes Landschaftsdesign muss man sich halt beim Vorbild umschauen!

Sollte man meinen. Hab ich gemacht. Probleme gibts trotzdem. Konkretes Beispiel: Steinbruch Schwarzewald im Innerstetal. Zunächst Karte und Modellplanung:




Besonders markant und unverzichtbar ist für mich die Innersteschleife, die ebenfalls an den Steinbruch angebunden ist. Im Original hat die Schleife Abmessungen von 150 x 200 Meter ... im Modell schnurrt das trotz Spur N und vergleichsweise großzügiger Planung auf 35 x 35 cm (entspricht rund 60 x 60 Meter) zusammen.
Das Resultat sieht ausgestaltet im Modell dann so aus:



Während der Hauptteil des Steinbruchs recht großzügig wirkt ...



... kommt das Stück in der Flussschleife grenzwertig spielzeughaft daher. Was hätte ich tun sollen? Auf die Schleife verzichten? Dann hätte für mich eine wesentliches identitätstiftendes Merkmal gefehlt. Ich habe mich für die Schleife entschieden und die Längenverkürzungen mit den daran hängenden Einschränkungen in Kauf genommen.

Gruß --- Jürgen


Mein Modellbahnprojekt: »Innerstetalbahn«
Meine Modellbahner-Serviceseiten mit Gleisplan- und Tipps&Tricks-Datenbanken: www.moba-trickkiste.de

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

29.06.2014 12:43
#22 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von jaffa im Beitrag #21
Während der Hauptteil des Steinbruchs recht großzügig wirkt ...
... kommt das Stück in der Flussschleife grenzwertig spielzeughaft daher. Was hätte ich tun sollen?
Hallo Jürgen,

ich denke hier ist kein Problem des Landschaftsdesign, was bei dir wirklich gut ist , sondern eher eine Frage der selektiven Kompression, die davon rührt dass beide Steinbruchszenen unterschiedlich stark komprimiert wurden! Eine Lösung wäre also beide Szenen gleich komprimieren, oder die kleinere Szene weglassen, oder den geneigten Betrachten nicht auf die Unstimmigkeit draufstupsen!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.036

30.06.2014 08:31
#23 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von jaffa im Beitrag #21
... kommt das Stück in der Flussschleife grenzwertig spielzeughaft daher. Was hätte ich tun sollen? Auf die Schleife verzichten? Dann hätte für mich eine wesentliches identitätstiftendes Merkmal gefehlt. Ich habe mich für die Schleife entschieden und die Längenverkürzungen mit den daran hängenden Einschränkungen in Kauf genommen.

Ähnlich Hubert meine ich, dass du das Problem selber generierst, indem du dem Betrachter den Vergleich mit der Größe des Vorbild aufdrückst. Völlig unnötigerweise. Das entscheidende ist die Wiedergabe der Feldbahn in der Flussschleife als Ident-Objekt. Wenn man diese Stelle unvoreingenommen (also ohne deine Vorbild-Info) betrachtet, ist alles bestens. Ich hätte mit einiger Sicherheit genauso entschieden.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

eisenhans Offline




Beiträge: 390

03.07.2014 08:40
#24 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Das erste Foto von jaffa zeigt mir eine Feldbahn in einer engen Flussschleife. Das entspricht der darüber stehenden Karte vom Vorbild. Dass im Modell alles kleiner ist, außer den Fahrzeugen auch nochmal kleiner als es dem gewählten Maßstab entspricht, ist derart Usus, dass es unauffällig ist. Wenn dieses kleine Feldbahn-Arrangement mehr Platz von der Anlage beanspruchen würde, als es tut, wäre das nicht proportional zu ihrem betrieblichen Wert, findet

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 4.036

05.09.2014 21:10
#25 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Nach dem eindrücklichen Beispiel von Jaffa möchte ich gerne wieder zu allgemeineren und prinzipielleren Aussagen zurückkommen.
Wobei ich zugegebenermaßen auch keinen Plan habe, sondern ein Suchender bin, zuerst vielleicht auch nur ein Sammler von Ideen und Einzelaussagen. Sei's drum, irgendwie und irgendwo muss man ja anfangen.
Mir kam so Idee, man könnte ja zunächst mal eine Auflistung von Landschafts-Design-Elementen (LDE) machen. Ich fange einfach mal an:
• Waldstück
• Stützmauer
• Straßenüberführung
• Einschnitt
• Damm
• Böschung flach, mittelsteil, steil
• Felswand
• bewaldeter Hügel

Sicher gibt es mehr, viel mehr. Als da wären?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

05.09.2014 21:17
#26 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #25
..., man könnte ja zunächst mal eine Auflistung von Landschafts-Design-Elementen (LDE) machen.

Abgelehnt! LDE ist ein geschützter Begriff der Anlagenplanung von Tony Koester: Layout-Design-Element!! Such Dir einen anderen Begriff wie zum Beispiel LPT Landschaftsplanungsteil! ;-)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.036

05.09.2014 21:45
#27 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #26
LDE ist ein geschützter Begriff der Anlagenplanung von Tony Koester: Layout-Design-Element!! Such Dir einen anderen Begriff wie zum Beispiel LPT Landschaftsplanungsteil! ;-)
Nee, klingt mir zu platt Pfälzisch.
Aber ernsthaft: So sehr ich TK achte und fast ein wenig verehre, seine LDEs haben mich nie überzeugt (deswegen auch nie von mir erwähnt) und die Abkürzung in seiner Bedeutung kennt hierzulande eh niemand außer dir und mir. Da hätte ich keine Scheu, sie in meinem Sinne zu verwenden. Es sei denn, du bietest mir eine elegante sprechbare Abkürzung an, die mich überzeugt.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

STBR Offline



Beiträge: 183

05.09.2014 22:10
#28 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

"Topographisches Design Element" (TDE) ?

Ergänzung zu Otto's Sammlung:
Fluß, Bach, Kanal, Uferlinie
Felder, Gärten, Brachflächen

Wie sieht's mit "Architektonischen Designelementen" (ADE) aus ?
(Man spricht ja auch von "Industrie-Landschaften")

Fabrikfronten, Hüttenwerke etc., große Wohnblocks und Hochhäuser können auch "Berge und Täler" formen.

Gruß:
Stefan

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

05.09.2014 22:15
#29 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #27
... , seine LDEs haben mich nie überzeugt (deswegen auch nie von mir erwähnt) und die Abkürzung in seiner Bedeutung kennt hierzulande eh niemand außer dir und mir.

Mag zwar sein das den Begriff Layout-Design-Element hier wenige kennen, aber die Idee Vorbildsituationen sinnvoll und vor allem wieder erkennbar zu "stauchen" und dann diese in der eigenen Anlagen einzubauen, wird auch hier öfters praktiziert. Jaffas Steinbruch oben ist nicht anderes als ein LDE! Zum Beispiel wird auch Stefans Holtemmetalbahn eine Anreihung von LDEs der Betriebsstellen sein! LDEs sind ein möglicher, einfacher Weg zur vorbildgerechten Modellbahn! Ich mag sie!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 1.294

27.09.2015 23:08
#30 RE: Landschaftsdesign kein Thema? antworten

Hallo Otto und alle Interessierten,

Du bringst "Mauern" als landschaftliches Ident-Element ins Spiel:

Zitat von OOK im Beitrag #25
irgendwie und irgendwo muss man ja anfangen... • Stützmauer


Ich versuch' mal, da weiter zu kommen.

- Und das kam so: als Lektüre für die Sommerferien hatte ich mir – neben vier Krimis und einer beruflichen Fachlektüre – ein Sachbuch vorgenommen, das nichts mit Eisenbahnen zu tun haben sollte:

Trockenmauern, Grundlagen, Bauanleitung, Bedeutung, Hrsg. Stiftung Umwelt-Einsatz Schweiz, Bern: Haupt 2014

Schöner Plan, aber unter den großformatigen Bildern zur Einleitung war das siebente eines zur Gotthardbahn! Verblüffenderweise wurden dort etliche Dämme als Trockenmauern (ohne Mörtel als Bindemittel) ausgeführt! Insgesamt ist das Buch sehr Schweiz-lastig; die Schweizer hier im Forum haben ganz unmittelbar etwas davon. Ansonsten erhält man tiefe Einblicke in eine sehr bedeutsame Technik zur Landschaftsgestaltung und breite regionale Informationen – fein aufgedröselte spezifische Techniken im Harz, in Sachsen, links des Rheins und entlang der Mariazellerbahn darf man aber nicht erwarten. (Bissl schade und bezogen auf den doch sehr umfassenden Titel leicht ärgerlich.)

Aber Achtung: das Thema hat Suchtpotenzial: ich kann an keiner Mauer mehr vorbeigehen, ohne zu verweilen und zu analysieren, was da gemacht wurde und warum. Ich bin weder Architekt noch Historiker profaner Bauten; trotzdem oder deshalb...

Bei Mauern ist zunächst zu unterscheiden zwischen Stützmauern an Hängen, die wir als Modellbahner mit unserem inhärenten Hang zu (mindestens) Mittelgebirgen häufiger brauchen, und frei stehenden Mauern zur Abgrenzung gegen den Nachbarn, zur Grenzziehung oder gegen Wind zu unterscheiden. (Haus- und Tunnelmauern sowie Pflaster lassen wir mal außen vor.) Ich versuche mich 'mal an einer Graphik zur historischen Entwicklung der dabei verwendeten Technologien (Achtung: das kann nur ein ganz grober, naiver Anhaltspunkt sein: schon die Römer kannten einerseits Backsteine und Zement andererseits ...) :



Knackpunkt hierbei ist: je weiter wir uns von der Stadt, der Industrie, dem Bahndamm entfernen, umso weiter geht's nach links, je weiter wir epoche-mäßig zur Gegenwart voranschreiten, umso mehr geht's nach rechts.

Na denn,
Gilpin

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de