Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.335 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2
jemandanders Offline



Beiträge: 10

10.02.2014 11:36
#16 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Nochmal Danke für Eure ganzen Meinungen.

Also ich denke von der zweigleisigen Strecke mit Schleifen kann ich mich mittlerweile Trennen.
Auch sehe ich ein, dass es wenig Sinn macht, eine Rundstrecke zu haben, die immer wieder durch den Bahnhof läuft.
Nicht trennen kann ich mich aber von der Riesen-Scheibe. Ich habe sonst keine Möglichkeit eine Lock zu drehen, und kleiner geht auch nicht, da meine größte Lock grade so auf die Scheibe passt.

Hier mal mein neuer Plan:

Oberste Ebene:
Endbahnhof


Mittlere Ebene:
Verbindungstrecke von Oben nach Unten mit der Option ein paar Schleifen zu drehen. Zur Simulation eines längeren Wegs und für mehr Leben auf der Anlage, während man in den Bahnhöfen rangiert.


Untere Ebene:
Durchgangsbahnhof durch den jetzt keine Schleife mehr führt


Unterirdische Ebene:
Schattenbahnhof mit Kehrschleife:



Und hier nochmal als Ganzes:

OOK Offline




Beiträge: 4.019

10.02.2014 12:56
#17 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Hallo Alex,
also, das ist recht ordentlich, das kann eine gute Betriebsanlage werden, wenn man in den Bahnhofsplänen noch einiges Feintuning macht.
Allerdings möchte ich nicht die Aufgabe haben, die Steilwände zwischen den Ebenen an der Vorderkante zu gestalten. Da bleiben ja wohl nur senkrechte Felswände und Mauern übrig.
Aber, wie sagt OOK immer so schön: Kleine Anlagen sind nicht größer, da muss man (z.T. recht derbe) Kompromisse schließen.

Gleich noch zum Thema Bahnhöfe: Sei so nett, sie zu benennen, sonst wird die Diskussion darüber anstrengend. Und eine Frage zum "Durchgangsbahnhof" (nein, damit ist er noch nicht benannt): Welche Funktion werden die beiden Stumpfgleise rechts haben?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

jemandanders Offline



Beiträge: 10

10.02.2014 14:53
#18 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Hallo Otto,

das mit den Bahnhöfen sehe ich auch so, denen habe ich bisher sehr wenig Aufmerksam geschenkt, da ich das Grundkonzept vorher aufstellen wollte.
Wie sollte ich die Bahnhöfe für sinnvollen Betrieb ändern?
Jeder Bahnhof sollte einen Bahnsteig haben, eine Umfahrungsmöglichkeit, ein paar Abstellgleise, und wenigstens eine oder zwei Verladestellen für Güter.
Die Stumpfgleise sollen Abstellgleise darstellen, allerdings gefällt mir das so noch nicht wirklich.

Gibt es vielleicht ein kostenloses Planungsprogramm, in dem man die Bahn auch auf Minitrix Gleisen Probefahren kann?
Ich denke dass ich durch dass im-Kreis-Fahren nicht so toll abschätzen kann, was mir in den Bahnhöfen fehlt...
Zudem habe ich festgestellt, dass die Gleise in meinem Programm viel zu breit gargestellt werden, und dadurch kürzer wirken als sie sind...



Ich habe erstmal nur vorläufige Namen für die Bahnhöfe:
Endbahnhof grün: "Bergdorf"
Durchgangsbahnhof rot: "Bodental"
Schattenbahnhof blau: "Schattenhausen"

OOK Offline




Beiträge: 4.019

10.02.2014 16:13
#19 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Zitat von jemandanders im Beitrag #18
das mit den Bahnhöfen sehe ich auch so, denen habe ich bisher sehr wenig Aufmerksam geschenkt, da ich das Grundkonzept vorher aufstellen wollte.
Das ist absolut die korrekte Reihenfolge.

Zitat
Wie sollte ich die Bahnhöfe für sinnvollen Betrieb ändern?
Jeder Bahnhof sollte einen Bahnsteig haben, eine Umfahrungsmöglichkeit, ein paar Abstellgleise, und wenigstens eine oder zwei Verladestellen für Güter.
Die Stumpfgleise sollen Abstellgleise darstellen, allerdings gefällt mir das so noch nicht wirklich.

Der Grundsatz lautert, dass jedes Gleis in einem Bahnhof eine Funktion haben muss, eine konkrete Funktion, die man am besten im Plan auch dranschreibt. "Abstellgleis" nennt man gemeinhin Gleise, von denen man noch keine Idee hat, wozu genau sie da sein sollen. Wozu braucht ein kleiner Bahnhof Abstellgleise? Was soll da abgestellt werden? Die Reisezüge halten dort nur und fahren dann weiter. Die Güterzüge bringen Wagen zum Be- und Entladen, die werden an den entsprechenden Gleisanschlüssen oder Ladestellen aufgestellt und wenn sie be- oder entladen sind, wieder abgefahren. Was sollte da abgestellt werden?

In Zugbildungsbahnhöfen sieht die Sache etwas anders aus, aber das wäre bei dir der Schattenbahnhof. Über den reden wir später - nicht alles auf einmal.
Was jetzt zu tun ist: Schreibe am Plan von Bodental an jedes Gleis, was seine Funktion ist. (Güterschuppen, Ladestraße, Fa. Kohlmann, Rampe, Überholgleis etc) Dann reden wir weiter.

Zitat
Gibt es vielleicht ein kostenloses Planungsprogramm, in dem man die Bahn auch auf Minitrix Gleisen Probefahren kann?

Gibts bestimmt, brauchst du aber jetzt nicht. Das Programm würde dir bei der genannten Aufgabe auch nicht helfen. Damit kannst du eher am Schluss feststellen, ob du mit den Weichenwinkeln klar kommst und wieviele Wagen auf ein Gleis passen etc.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

jemandanders Offline



Beiträge: 10

11.02.2014 12:12
#20 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Ich habe sie mal so benannt, wie ich es mir vorstelle, und auch gleich die ersten Änderungen vorgenommen:

OOK Offline




Beiträge: 4.019

12.02.2014 15:11
#21 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Als erstes fällt auf, dass du zwei Lokschuppen vorgesehen hast. Das ist für eine so kleine Anlage einer zu viel. In Bergdorf ist der ok, betrieblich sinnvoll, wenn morgens der erste Zug von dort in die Stadt fährt. Er sollte aber vielleicht doch über die Drehscheibe erreichbar sein, evtl. gemeinsamer Lokschuppen für Museum + Betrieb.
Der Lokschuppen in Bodental hingegen entbehrt jeglicher betrieblicher Begründung. Bodental ist kein Zugbildungsbahnhof, hier beginnen und enden keine Züge. Der Platz wäre auch betrieblich sinnvoller zu nutzen. Und wenn du den Lokschuppen weglässt, kannst du gleich das ganze vierte Gleis weglassen und die Firma 3 links an Gleis 3 anschließen. Dann wäre das nicht alles so gequetscht.

Beiden Bahnhöfen fehlt das Stumpfgleis zum Güterschuppen, das sehr betriebsbelebend ist!
Wo soll eigentlich in Bergdorf das EG hin? Dort, wo es nach meinem Gefühl hin müsste, liegt das Freiladegleis.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

jemandanders Offline



Beiträge: 10

19.02.2014 09:45
#22 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Hallo,
Das mit den Lockschuppen werde ich nochmal anpassen.
Wenn ich die Firma3 in Bodental an das Gleis 3 anschließe, wird das Gleis zur Firma3 leider extrem kurz...
Wie sollte denn so ein Stumpfgleis zum Güterschuppen aussehen und wo könnte es sinnvoll hin?
Mit dem EG muss ich dann nochmal schauen, wenn die Gleise soweit feststehen.

OOK Offline




Beiträge: 4.019

19.02.2014 11:48
#23 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

So in etwa:


Bodental ist ein Gleis nach unten gerückt,in der Lage des alten Gl 1 jetzt der Gs-Stummel. Durch die Verschiebung des Bf nach reechts und unten sind die Tunneleinfahrten gestaltungsfreundlicher positioniert.
Schau mal, ob dir das was sagt. Von da aus kannst du deine Ideen weiter entwickeln.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

jemandanders Offline



Beiträge: 10

27.02.2014 19:08
#24 RE: Neuaufbau einer Spur N Anlage antworten

Danke für den Vorschlag,
Ich denke so in der Art werde ich es machen. Vielleicht wird der Bahnsteig in Bodental etwas kürzer damit die Ladegleise länger sein können. Aber dazu werde ich einfach mal die Gleise auf dem Tisch zusammenstecken und prüfen wieviel Platz die Züge genau brauchen.
Bei den stumpfgleisen bin ich mir nicht ganz sicher. Wo liegt da betrieblich der wesentliche Unterschied zu dem Gleis mit der Laderampe? Dort könnte sich ja auch ein kleines Lagerhaus befinden?

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de