Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 620 mal aufgerufen
 VII.3. Weichen und Signale stellen
Boscho Offline




Beiträge: 305

21.10.2009 19:33
#1 RE:Hebelbänke antworten

Mich persönlich beeindrucken am meisten die Hebelbänke. Sowas hätte ich dann in der Tat auch gerne...

Früher doch alles besser gewesen? Naja - die Schienen sind jedenfalls nicht grad Finescale.

Grüße!
B.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.859

21.10.2009 19:42
#2 RE:Hebelbänke antworten

Zitat von Boscho
Mich persönlich beeindrucken am meisten die Hebelbänke. Sowas hätte ich dann in der Tat auch gerne...

Hebelbänke, kein Problem! Schau mal ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Boscho Offline




Beiträge: 305

21.10.2009 22:08
#3 RE:Hebelbänke antworten

Tja - das Land der begrenzten Unmöglichkeiten...

... auch wenn mich die Optik nicht zu 100% überzeugt. Trotzdem toll!

Grüße!
B.

OOK Offline




Beiträge: 4.140

02.01.2014 12:36
#4 RE: RE:Hebelbänke antworten

Diese drei Posts habe ich mal aus dem Strang "So ein Steppke" im Spaß-Unterforum herüberkopiert.
Ausgangspunkt war ein von Otto (ow) eingestelltes Bildaus einem uralten Neues Universum, das ich ebenfalls mal hierher kopiere:



Das ist natürlich, wie man auf den ersten Blick sieht, ein britisches Stellwerk. Auch heute noch gibt es in GB wunderbare mechanische Stellwerke sowohl in der Realität als auch im Modellbau. Wir sind da noch Entwicklungsland.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

OHE Offline



Beiträge: 39

03.01.2014 14:15
#5 RE: RE:Hebelbänke antworten

Hallo Allerseits

in der MIBA 9/2005 findet sich ein interessanter Artikel, in dem der Selbstbau eines mechanischen Stellwerkes für einen kleinen Bahnhof beschrieben ist.

- durchaus lesenswert -

Viele Grüße
Andreas

OOK Offline




Beiträge: 4.140

03.01.2014 20:37
#6 RE: RE:Hebelbänke antworten

Deutsche Hebelbänke sehen ja etwas anders aus als britische und sind auch nicht so einfach zu bauen. Aber jetzt gibt es Bausätze von Mathias Hellmann (FREMO):



Habe mich schon eingedeckt,um ein Stellwerk für Sonnenberg zu bauen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

fridoo Offline




Beiträge: 51

04.01.2014 13:57
#7 RE: RE:Hebelbänke antworten

Das ist aber ein tolles Gerät!

Frido

Harz Spoorweg Betuwe - Gartenbahn nach SHE Vorbild

Silbergräber Offline



Beiträge: 562

02.11.2017 00:22
#8 RE: RE:Hebelbänke antworten

Moin,

wie ist bei einer Hebelbank eigentlich die Anordnung der Weichen- und Signalhebel? Erfolgt das in Gruppen (links die Signale, dann die Weichen) oder links die Signale für den linken Bahnhofsbereich, in der Mitte die Weichen und rechts die Signale für den rechten Bahnhofsbeteich?

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

hmmueller Offline



Beiträge: 336

02.11.2017 09:06
#9 RE: RE:Hebelbänke antworten

Offenbar gibt es in Deutschland bei Mittelstellwerken der Bauart "Deutsche Einheit" beides:

Bischofswiesen (zwischen Freilassing und Berchtesgaden) hat die Weichenhebel links, rechts alle Signalhebel - ein Foto ist hier zu sehen. Auch Thann-Matzbach hat alle Signalhebel zusammen, die beiden Weichen und ihre Riegelhebel rechts außen (auf meinen Fotos sieht man nur die Hebel für die Weiche 11).

Erbach im Odenwald hingegen hat die Signalhebel jeweils außen - ein Bild ist hier zu sehen.

Bei Kurbelstellwerken (wie denen von Krauss) werden die Signalkurbeln immer in einem gemeinsamen Kasten angeordnet, siehe z.B. Schwindegg. Wenn auf Krauss-(oder Bruchsal-)Stellwerken allerdings sowohl Kurbeln als auch Hebel für die Signale verwendet werden, dann war wohl "Durcheinander" auch eine Option, wie etwa in Hörlkofen.

In der Schweiz gab's aber auch die Anordnung mit allen Signalhebeln in der Mitte - siehe z.B. meine Aufnahmen von Kiesen.

Die Österreicher haben bei Mittelstellwerken immer die Signalhebel außen angeordnet - viele Beispiele, die ich jetzt nicht raussuche, dazu gibt's in meinem Blog.

H.M.

Silbergräber Offline



Beiträge: 562

02.11.2017 09:49
#10 RE: RE:Hebelbänke antworten

Super, d.h. man hat da doch einige Freiheiten

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Fdl Triptis Offline



Beiträge: 422

02.11.2017 12:05
#11 RE: RE:Hebelbänke antworten

Nach meiner Beobachtung gibt es bei Bahnhöfen mit zwei Stellwerken folgende Anordnung:

Der Blockaufsatz mit den Fahrstraßenhebeln zeigt immer zur Bahnhofsmitte, daran schließen sich die Weichen-, Riegel-, Gleissperren- und Sperrsignalhebel an; ganz außen (zur Strecke hin) sind die Signalhebel und ggf. die Signalkurbeln montiert. Wenn man sich die Seilführung in der Gruppenablenkung mal vor Augen führt, ist diese Anordnung auch sinnvoll, weil die Seilzüge dann nur wenige Male umgelenkt werden müssen.

Mit Gruß - Helmut

hmmueller Offline



Beiträge: 336

02.11.2017 13:20
#12 RE: RE:Hebelbänke antworten

Nein, bei Endstellwerken deutscher Bauarten ist es genau umgekehrt: Der Blockapparat zeigt zur Strecke hin (mit den Feldern für den Streckenblock ganz außen, dann denen der Bahnhofsblockung), dann folgen die Signalhebel, ganz "innen" sind dann die Weichen-, Riegel- und Gsp-Hebel. Die Hebel für Sperrsignale sind m.W. i.d.R. zwischen Hauptsignalhebeln und Weichenhebeln aufgestellt - aber das variiert wohl stärker.

Auf die Schnelle finde ich kein Bild, das diese Anordnung zeigt - doch, eines: In Ernsthofen (in Oberösterreich) sieht man bei dem Nachtfoto in Vergrößerung, dass der Blockapparat links steht; und ein Vergleich mit dem Gleisbild auf dem Bedienungspult, wo das Stellwerk symbolisch dargestellt ist, zeigt, dass "links" dort "Richtung Strecke" ist.

Eine Ausnahme gab's in Östereich im Einfahrbahnhof Marchtrenk zum (im Dritten Reich gebauten; und daher weitgehend mit "deutschen" Sicherungsanlagen ausgerüsteten) Verschiebebahnhof Wels. Ein fachkundiger Kommentar erläutert mögliche Hintergründe.

Wenn ich wieder zuhaus bin, such ich noch eine "offizielle Festlegung" der Aufstellrichtlinien heraus ...

H.M.

Fdl Triptis Offline



Beiträge: 422

02.11.2017 16:37
#13 RE: RE:Hebelbänke antworten

Da muss ich wohl was verwechselt haben. Es ist genau so, wie Harald es beschrieben hat. Das beigefügte Bild stammt aus dem DB-Fachbuch Das mechanische Stellwerk (Band 8/50).



Im Verschlussplan sind die Plätze für Blockfelder und Hebel in der gleichen Reihenfolge dargestellt wie im Stellwerk. Die Weichen- etc. Hebel liegen tatsächlich in Richtung zur Mitte, daran schließen sich die Signalhebel an (damit stimmt wenigstens meine Aussage über die Gruppenablenkung), und dann kommen die Fahrstraßenhebel mit dem Blockaufsatz in Richtung Strecke.

Dabei hatte ich es in der alten Fdl-Anlage Triptis I alles genau so angeordnet, auch die Reihenfolge der Blockfelder (Streckenblock außen, Bahnhofsblock innen).

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/stwtoyispkftjh5.jpg

Mit Hp1-Gruß - Helmut

hmmueller Offline



Beiträge: 336

02.11.2017 17:11
#14 RE: RE:Hebelbänke antworten

Mit großem und -artigem Beispiel dokumentiert! - danke.

H.M.

P.S. Was man auf solchen Plänen so alles findet: Die zweigleisige Strecke fällt auf 2km mit durchschittlich 0 Promille, während die eingleisige eine mittlere Neigung von ... ... 1:oo hat

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz