Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.437 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2
Dirk Offline



Beiträge: 11

20.12.2013 18:46
#16 RE: Start einer Modulanlage in N antworten

Zitat von jaffa im Beitrag RE: Teambesprechung

Hallo Zusammen,

ich würde gerne mal wissen wer was genau unter "Anfänger" versteht!?
Ehrlich gesagt bin ich eigentlich wenig interessiert "blutigen Anfängern" zu erzählen was ein Bahnhof ist oder wofür so eine komische Lampe mit einem roten und grünem Licht da ist!
Ich bin ja auch ein bisschen im Stummi-Forum unterwegs und klicke fast jeden Planungsthread an, und klick ihn dann meist sofort wieder zu (Ausnahmen: Zauberwort "Betrieb" oder die Erwähnung eines gewissen blauen Buches). Dabei ist wirklich erschreckend wie wenig die Leute überhaupt über die Eisenbahn wissen und dann anfangen zu planen! Mir persönlich fehlt da ein bisschen die Geduld und Zeit, im Gegensatz zu einigen anderen "Müttern Theresas" der Anlagenplanung (gell Heinz! ), da "Hundegesangsunterricht" zu geben! Auch finde ich es wenig hilfreich an einer Planung herumzudoktern, wenn man von deren Grundkonzept nicht überzeugt ist wie zum Beispiel doppelgleisge Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn!
Nicht schön ist auch die neue Mentalität alles aus dem Netz zu ziehen, die Leute scheinen zu glauben im Internet steht alles und bekommen da alles für lau (Motto: Ich hab den Platz und plant mal für mich!). Und Bücher sind sowieso etwas aus dem letzten Jahrtausend!
Wo fängt man also mit Anfängern an und wo hört es dann auf?

Grüße Hubert



Hallo zusammen,

ich hab jetzt mal ein wenig im Forum gestöbert und bin verwundert das der Anfänger ein solches Problem für Euch ist ... Ich bezeichne mich auch als Anfänger obwohl ich weiß wie Eisenbahn funktioniert. Ich kenne auch schon so einige Grundlagen des US Betriebes. Als gelernter Lokführer glaube ich auch mich in den Bestimmungen und Vorschriften der deutschen Bahn auszukennen. Wobei ich Hilfe Brauche ist das Ganze in eine kompakte Form zu bringen und den Betrieb auf einer Modellbahn stattfinden zu lassen. Die Modellbahn gibt einiges an Einschränkungen vor und betriebliche Besonderheiten in den USA sind mir noch fremd. Ich traue mir aber durchaus zu, Betrieb auf einem kleinen Endbahnhof nach US Vorbild aufzuziehen. Dabei und bei der Planung kommen aber Fragen auf die auch nicht in Modellbahnzeitungen beantwortet werden. Deshalb bin hier. Fachzeitschriften habe ich zu genüge, das US Signalisierungssystem lerne ich gerade und die Zugführung per Befehlsübergabe würde ich gern per eigener Software für meine Moba entwickeln wenn ich wüsste welche Form diese Befehle haben.

Ich ziehe viel aus dem Netz weil ich dort gezielt suchen kann. Aber manches erscheint mir nicht logisch und wirft neue Fragen auf. Wie zum Beispiel die obige Sache mit der Rangierlokomotive und dem Versorgungsgleis für diese. Sicher ist der Plan aus dem Netz, aber er soll auch nur als Grundlage für die Eigenentwicklung dienen.

Aber trotzdem bin ich Anfänger im Bereich US Modellbahn, zwar mit Grundkenntnissen aber noch weit vom Profi entfernt. Aus diesem Grund würde ich mich freuen wenn sich auch mal die Profis herablassen und mir dazu mal Anstöße und Informationen geben. Das würde vielleicht sich auch auf dieses Forum Auswirkungen haben und mehr Leute anregen sich mit dem wirklichen Modellbahnbetrieb zu beschäftigen und Anreiz geben sich in diesem Forum einzubringen, auch wenn manche Fragen dem Mobawissenden die Augen verdrehen.

Warum ich das hier schreibe? Nun, ich selbst bezeichne mich als Anfänger in diesem Thread und habe den Eindruck das dies Anlass war nur sehr eingeschränkt zu antworten und mir den Tip mit dem Lesen gegeben hat. Ich habe nun den Eindruck das damit der Fall abgeschlossen ist. Hm, aber dafür brauche ich kein Forum, ich hab genug Lektüre ... Ich brauche ein Forum damit ich weitergehende Informationen bekomme, konstruktive Kritik meine Sichtweise erweitert und mir bei der Umsetzung des Betriebs des Originals auf meine Mobaplanung geholfen wird.

Nicht bös gemeint ...

Grüsse
Dirk

jaffa Offline




Beiträge: 114

20.12.2013 19:42
#17 RE: Start einer Modulanlage in N antworten

Hallo Dirk,

zum einen zitierst du falsch: im Kopf steht »Zitat von jaffa« ... dann folgt aber eine Äußerung von Hubert (pfalzbahn). Aber sei's drum: die Diskussion, die du zitierst ist ja ein lautes, forumsöffentliches Nachdenken, bei dem es durchaus unterschiedliche Einschätzungen gab. Du bist als gelernter Lokführer sicherlich nicht der »Anfänger«, von dem in dem zitierten Thread die Rede ist.

Zitat von Dirk im Beitrag #16
Wobei ich Hilfe Brauche ist das Ganze in eine kompakte Form zu bringen und den Betrieb auf einer Modellbahn stattfinden zu lassen. Die Modellbahn gibt einiges an Einschränkungen vor und betriebliche Besonderheiten in den USA sind mir noch fremd. Ich traue mir aber durchaus zu Betrieb auf einem kleinen Endbahnhof nach US Vorbild aufzuziehen. Dabei und bei der Planung kommen aber Fragen auf, die auch nicht in Modellbahnzeitungen beantwortet werden.


Was sind deine Fragen, bei denen du Hilfe brauchst? Ich habe bisher keine gelesen!

Zitat von Dirk im Beitrag #16
Ich ziehe viel aus dem Netz weil ich dort gezielt suchen kann. Aber manches erscheint mir nicht logisch und wirft neue Fragen auf. Wie zum Beispiel die obige Sache mit der Rangierlokomotive und dem Versorgungsgleis für diese. Sicher ist der Plan aus dem Netz, aber er soll auch nur als Grundlage für die Eigenentwicklung dienen.


Okay, du hast die Frage gestellt, was wir von der Idee mit der Lokversorgung halten. Die Frage habe ich überlesen ... vermutlich, weil ich andere Erwartungen an einen diskussionswürdigen Gleisplan habe: da gehören Beschriftungen und Erklärungen dran, welches Gleis welche Funktion hat, welche Unternehmen und Verladestellen sich wo an den Gleisen befinden ... wenn man dann noch weiß, was für eine (fiktive) Bahngesellschaft in welcher US-Region das sein soll, dann lassen sich daraus betriebliche Anforderungen ableiten und der Entwurf lässt sich als Gesamtes diskutieren.

Der Eindruck, der sich mir vermittelt hat, ist der, dass du entgegen deiner Behauptungen, dass du Literatur/Fachzeitschriften zur Genüge habest, noch nicht so richtig reingeschaut bzw, gelesen hast ... nicht bös gemeint

Dass du eine hohe Erwartungshaltung hast, lese ich auch in deinem Posting vom 15.12.:
Zitat von Dirk im Beitrag #8
In der Hoffnung hier im Forum mit ein paar Gleisplänen versorgt zu werden, werde ich aber trotzdem mal versuchen diese Woche etwas eigenes zu Planen. Allerdings habe ich nur sehr mangelhafte Kenntnisse über US Betriebsabläufe und bitte darum um entsprechende konstruktive Kritik.


Für konstruktive Kritik und Optimierungen braucht es erst einmal Vorgaben von dir! Die Literaturanregungen bezogen sich vor allem auf deine selbst erklärten mangelhaften Kenntnisse der US-Betriebsabläufe. Da beißt sich die Katze in den Schwanz: wir zäumen Anlagenkonzepte von den betrieblichen Anforderungen her auf ... und das ist etwas anderes als ein paar hingelegte Gleise ... nicht bös gemeint ...
An den Stellen, wo es etwas zu kritisieren gab an deinen Vorgaben, hast du doch Kritik bekommen? Wo also ist das Problem? Gib uns Futter zum Kritisieren? Stell deine Fragen!

Gruß --- Jürgen


Mein Modellbahnprojekt: »Innerstetalbahn«
Meine Modellbahner-Serviceseiten mit Gleisplan- und Tipps&Tricks-Datenbanken: www.moba-trickkiste.de

Dirk Offline



Beiträge: 11

20.12.2013 20:07
#18 RE: Start einer Modulanlage in N antworten

Hallo Jaffa,

sorry erstmal für den Zitatsfehler, ich komme mit dem Zitieren und richtig einfügen noch nicht so klar.

Ich sehe mich sogar als blutiger Anfänger, weil die bloße Kenntnis der Betriebsabläufe nicht auch deren richtige Umsetzung in den Moba Betrieb gewährleistet. Am Beispiel der Rangierlokomotive: Gibt es eine solche auf einem so kleinen Industriegelände oder wird in den USA eher mit den Streckenloks verschoben? Haben diese Rangierlokomotiven eine eigene Versorgung auf dem Industriegelände oder liegt die Versorgung eher außerhalb? Ist die Gleisentwicklung auf dem vorgestellten Plan so möglich? Wie kann man den Betrieb erweitern? Der Gleisplan ist beschriftet, auf dem ersten (original) Bild.

Sicher habe ich eine hohe Erwartungshaltung an dieses Forum, hier sitzen die Leute die wissen wie es geht .... Drehscheibe und Stummi sind zu sehr Märklin und Kreisbezogen, die fachlichen Kenntnisse von echten Betriebsabläufen sind dort doch eher auf wenige Forumsmitglieder verteilt. Ausserdem scheint mir doch die Klientel dort mehr (nicht nur) auf Kreisverkehr zu setzen.

Aber du hast recht, vielleicht habe ich falsch begonnen. Ich werde euch jetzt mal mit Fragen bewerfen ...

Und wie gesagt, der Post war nicht bös gemeint. Ich hatte nur den Eindruck gewonnen das Anfänger hier auf verlorenem Posten stehen ... für mich wäre es Schade wenn das hier im Forum gebündelte Fachwissen nicht auch an Modellbahnstarter weitergegeben wird. In diesem Sinne hoffe ich das meine Kritik als konstruktiv angesehen wird.

Und um jetzt wieder OnTopic zu gehen hier nochmal meine Fragen:

Gibt es einen solchen Switcher auf einem so kleinen Industriegelände oder wird in den USA eher mit den Streckenloks verschoben?
Haben diese Rangierlokomotiven eine eigene Versorgung auf dem Industriegelände oder liegt die Versorgung eher außerhalb?
Ist die Gleisentwicklung auf dem vorgestellten Plan so möglich? Wie kann man den Betrieb erweitern? Die Gleise sind auf dem ersten Originalplan beschriftet wenn es auch schlecht zu lesen ist. Ich werde das aber auf meinen Plänen noch einmal einfügen.

Vielen Dank für die offenen Worte.
Gruß
Dirk

OOK Offline




Beiträge: 3.597

20.12.2013 20:23
#19 RE: Start einer Modulanlage in N antworten

Hallo Dirk,
in einem früheren Posting schriebst du

Zitat von Dirk im Beitrag #18
wünsche mir konstruktive Kritik aber unter dem Strich muss es allein mir gefallen.

Das ist a) ein Widerspruch in sich und b) kein guter Einstieg, wenn man Beratung wünscht. Das würde ja bedeuten, dass wir hier dutzende Postings lang im Dunkeln stochern dürfen bis wir herausgefunden haben, was "dir allein" gefällt. Das kann es doch wohl nicht sein.

Zitat
Am Beispiel der Rangierlokomotive: Gibt es eine solche auf einem so kleinen Industriegelände oder wird in den USA eher mit den Streckenloks verschoben? Haben diese Rangierlokomotiven eine eigene Versorgung auf dem Industriegelände oder liegt die Versorgung eher außerhalb?

Also, so ein städtisches Gebiet mit vielen Gleisanschlüssen wird, ähnlich wie hierzulande, mit Übergabefahrten, dort transfer runs genannt, bedient. Die Loks sind ganz woanders beheimatet und werden hier vor Ort nicht gewartet oder versorgt.

Zitat
Ist die Gleisentwicklung auf dem vorgestellten Plan so möglich? Wie kann man den Betrieb erweitern? Der Gleisplan ist beschriftet, auf dem ersten (original) Bild.

Meinst du das Bild San Jose swiitching layout im Blog von Byron Henderson oder dieses hier:
Auf dem kann ich nämlich so gut wie nichts lesen. Schreib bitte genau, was da passieren soll nach deinen Vorstellungen, dann kann ich das gerne kommentieren.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Dirk Offline



Beiträge: 11

23.12.2013 18:00
#20 RE: Start einer Modulanlage in N antworten

Hallo OOK,

konstruktive Kritik wünsche ich mir immer, aber sie beinhaltet ja auch die Auseinandersetzung damit. Ich meine aber das jeder für sich schauen muss ob er diese Kritik annimmt, sie Diskutiert oder schlichtweg anderer Meinung ist. Wo ich dir uneingeschränkt Recht gebe ist das ich bisher nicht genau genug beschrieben habe was ich eigentlich will. Ich will das nun mal nachholen:

Die amerikanische Eisenbahn ist für mich Güterverkehr. Das möchte ich umsetzen. Aufgrund der Platzverhältnisse am liebsten auf Nebenstrecken. Vordergründig ist für mich der Rangierbetrieb. Später soll dann die Strecke hinzugefügt werden.

Mein erstes Modul soll deshalb auch ein Endbahnhof für den Güterverkehr sein. Ich habe unten mal den beschrifteten Gleisplan angefügt. Ein Güterendbahnhof in einem Industriegebiet einer Kleinstadt. Die ansässigen Betriebe sind kleinere Produktionsunternehmen die mit Rohstoffen beliefert werden und die fertigen Waren per Bahn auf die Reise gehen. Streckenloks liefern Güterwagen an die dann mit Hilfe eines Switchers verteilt werden. Dieser Switcher stellt dann die leeren oder mit Fertigwaren beladenen Waren wieder zu Verbänden zusammen die dann per Streckenlok abgeholt werden. Aufgrund der relativ geringen Grösse der Betriebe sind die Züge kurz und die Gleislängen können bescheiden bleiben.




Gleis 1 ist das Zufahrtsgleis. Die Gleise 2,3,6 und 7 sind Be- und Entladegleise. Die Gleise 4,5 und 5a dienen als Abstell-, Rangier und Aufstellgleise. Der Switcher ist in Gleis 8 beheimatet. Hier sind auch seine Versorgungsanlagen. Auch die Abstellgleise müssen als Ausziehgleise dienen. Ich überlege parallel zu Gleis 1 ein weiteres Gleis als Übergabegleis zu bauen. Die Streckenlok könnte dann die Züge auf dem einen Gleis anliefern und dann den fertigen Zug auf dem anderen Gleis abholen ...

Wie ich schon geschrieben habe sind alles relativ kleine Betriebe mit einem entsprechendem Güterumschlag. Eigentlich ist der Switcher etwas oversized und meines Wissens wird in Bahnhöfen dieser Größe und diesem Umfeld mit den Streckenloks rangiert. Auch das zweite Übergabegleis ist wohl etwas viel, aber der Betrieb würde mir gefallen.

OOK, du hattest geschrieben das im Normalfall der Bahnhof mit transfer runs angefahren wird. Realistischer wäre es also den Switcher und das zweite Übergabe/Aufstellgleis wegzulassen. Mehr Spaß würde mir aber der Switcher machen ... ich bin jetzt hin und hergerissen zwischen Realität oder Spass. Mir kam die Idee das dieses Industriegelände ein einziger Betrieb ist der eine eigene Rangierlokomotive hat. Ein Vorbild habe ich so noch nicht gefunden, gab es das?

OOK Offline




Beiträge: 3.597

23.12.2013 22:01
#21 RE: Start einer Modulanlage in N antworten

Zitat von Dirk im Beitrag #20
Streckenloks liefern Güterwagen an die dann mit Hilfe eines Switchers verteilt werden. Dieser Switcher stellt dann die leeren oder mit Fertigwaren beladenen Waren wieder zu Verbänden zusammen die dann per Streckenlok abgeholt werden....... Ich überlege parallel zu Gleis 1 ein weiteres Gleis als Übergabegleis zu bauen. Die Streckenlok könnte dann die Züge auf dem einen Gleis anliefern und dann den fertigen Zug auf dem anderen Gleis abholen ...

Hallo Dirk,
Solange du noch keine Strecke hast, ist es eigentlich kaum möglich, die Übergabezüge mit einer Streckenlok zu bringen. Dein Gleis 1 wäre eigentlich das interchange track, auf dem der Switcher der Eisenbahngesellschaft die Wagen für das Gebiet abstellt. Das kann händisch ohne Lok geschehen. Bei Betriebsbeginn stehen die Wagen da schon.
Dann kommt der Switcher der Industrial Belt Rd. und besorgt das Verteilen und Einsammeln. Am Ende steht die Übergabe für die Rückgabe an die Bahngesellschaft wieder auf dem interchange track.. Die holt sich in der Nacht, wenn alle schlafen, die Wagen weg und bringt neue.

Zitat
Eigentlich ist der Switcher etwas oversized und meines Wissens wird in Bahnhöfen dieser Größe und diesem Umfeld mit den Streckenloks rangiert.

Kaum. Die Streckenloks haben nur einen Führerstand und sind praktisch Einrichtungsloks, also zum Rangieren denkbar ungeeignet.

Zitat
Mir kam die Idee das dieses Industriegelände ein einziger Betrieb ist der eine eigene Rangierlokomotive hat. Ein Vorbild habe ich so noch nicht gefunden, gab es das?

Das habe ich in meinem obigen Text schon berücksichtigt. Vorbilder gibts reichlich, habe ich aber gerade nicht parat.

PS: Ich werde diesen Strang in Kürze (morgen) verschieben in "Betriebsbezogene Übgerlegungen", wo er thematisch hingehört.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de