Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 169 Antworten
und wurde 13.518 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

05.01.2014 18:54
#121 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von 01-Fan im Beitrag #120
Aber bei den Durchgangsbreiten kann ich nicht einfach die Finger von der Tastatur lassen.
Hier muss unbedingt nachgebessert werden.

Dank CAE kein Problem! Die 500 mm am Eingang sind immer noch kritisch, mit Verringerung des Mindestradius sind aber vielleicht noch ein paar Zentimeter drin!



Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Steffend Offline



Beiträge: 35

05.01.2014 18:54
#122 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Das sehe ich genauso wie Wolfgang. Die Gänge können gar nicht breit genug sein. Du musst da eventuell auch mal mit Werkzeug oder einem Staubsauger durch.

In dem neuen Entwurf würde ich in Wutha die Kleinbahn über das kürzere Gleis am Güterschuppen anbinden. Im aktuellen Entwurf haben wir ein Überholgleis, zwei lange Aufstellgleise für die kleine Ortsgüteranlage und ein sehr kurzes Übergabegleise zur Kleinbahn, dass zudem noch bei durchlaufenden Züge geräumt werden muss.

Bei einer Anbindung der Kleinbahn über das kurze Schuppengleis, kann ich alle drei Gleise erreichen und habe die ganze Länge der Kleinbahn als Ausziehgleis zur Verfügung. Das ist zwar nicht ganz so elegant und soweit ich weiß auch nicht vorbildgerecht aber es erscheint mir sinnvoll.

01-Fan Offline



Beiträge: 38

05.01.2014 19:12
#123 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Hallo Hubert,

sorry, wenn ich mich noch mal zu Wort melde.
Den Eingangsbereich lannst su entzerren, wenn du Thal um eininge Grad gegen den Uhrzeigersinn drehst.
Damit hast du noch einen angenehmen Effekt, die Gleise liegen nich parallel zur Anlagenkante, gleiches gilt auch für Wutha.

LG
Wolfgang

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

05.01.2014 19:22
#124 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Hallo Wolfgang,

mit dem Plan könnte man noch einiges machen! Da es hier erst mal um Design geht, will ich erst mal nicht so viel Arbeit reinstecken!
Mit der der Wintrackdatei von oben kann man aber gerne die Idee weiter spinnen!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.036

05.01.2014 20:06
#125 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von Steffend im Beitrag #122
Die Gänge können gar nicht breit genug sein.
Dagegen steht: Die Moba kann gar nicht genug Platz einnehmen. Ich finde in Hubert Entwurf sind viele große Flächen und einige wenige sehr enge Stellen, wobei sehr eng bei mir < 60cm ist. Die zu entschärfen würde m. E. schon gehen, indem man den Endbahnhof auf der Zunge ein wenig biegt und Thal ebenso. Etwa so (nur Hauptstrang gezeichnet):



wenn ich mich um Stückgleisgeometrie nicht schere. (Ich kenne nur Flexgleis.)

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Peter U. aus T. Offline




Beiträge: 154

05.01.2014 23:45
#126 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #124
Hallo Wolfgang,

mit dem Plan könnte man noch einiges machen! Da es hier erst mal um Design geht, will ich erst mal nicht so viel Arbeit reinstecken!
Mit der der Wintrackdatei von oben kann man aber gerne die Idee weiter spinnen!

Grüße Hubert



Hallo Wolfgang, alle,

vielen Dank für diesen Plan, der mir wegen seiner Vorbildnähe sehr gut gefällt, und die weiteren Optimierungsvorschläge dazu. Die Wintrackdatei werde ich mir morgen in Ruhe anschauen. Nachdem ich die letzten Tage fast ausschließlich im Modellbahnkeller verbracht habe (u. a. Umzug der Schränke erledigt, Decke und Wände gestrichen) ist morgen Ruhetag angesagt.

Viele Grüsse

Peter

Mein Modellbahn-Projekt: Die Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn
Mein Modellbahn-Blog

OOK Offline




Beiträge: 4.036

06.01.2014 09:47
#127 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von Peter U. aus T. im Beitrag #126
Nachdem ich die letzten Tage fast ausschließlich im Modellbahnkeller verbracht habe (u. a. Umzug der Schränke erledigt, Decke und Wände gestrichen) ist morgen Ruhetag angesagt.
Aha, die Planungsphase neigt sich dem Ende zu, die Ärmel sind hochgekrempelt, der Mann schreitet zur Tat.
Peter, ich fände es toll, wenn du uns auch über den Fortgang des Anlagenbaus auf dem Laufenden hieltest. Nicht in diesem Strang natürlich, sondern an passender Stelle.
Hier könntest du dann ab und an ein update einbringen, wenn sich aus der Baupraxis Änderungen bzw. Abweichungen vom Plan ergeben. Das ist eigentlich immer so und auch interessant zu erfahren.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

01-Fan Offline



Beiträge: 38

06.01.2014 19:40
#128 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von Peter U. aus T. im Beitrag #126
Hallo Wolfgang, alle,

vielen Dank für diesen Plan, der mir wegen seiner Vorbildnähe sehr gut gefällt, und die weiteren Optimierungsvorschläge dazu. Die Wintrackdatei werde ich mir morgen in Ruhe anschauen. Nachdem ich die letzten Tage fast ausschließlich im Modellbahnkeller verbracht habe (u. a. Umzug der Schränke erledigt, Decke und Wände gestrichen) ist morgen Ruhetag angesagt.

Hallo Peter,

hier wird mir Ehre zuteil, welche eigentlich Hubert gebührt.
Ich hatte nur einige Bemerkungen zu den Durchgangsbreiten und Anordnung der Zuge geliefert.

LG
Wolfgang

Peter U. aus T. Offline




Beiträge: 154

06.01.2014 20:18
#129 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von 01-Fan im Beitrag #128
hier wird mir Ehre zuteil, welche eigentlich Hubert gebührt.
Ich hatte nur einige Bemerkungen zu den Durchgangsbreiten und Anordnung der Zuge geliefert.


Hallo Wolfgang,

Du hast Recht, da hätte ich genauer hinschauen sollen. Der Dank gebührt Hubert!

Viele Grüsse

Peter

Mein Modellbahn-Projekt: Die Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn
Mein Modellbahn-Blog

Peter U. aus T. Offline




Beiträge: 154

06.01.2014 21:38
#130 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von OOK im Beitrag #127
Aha, die Planungsphase neigt sich dem Ende zu, die Ärmel sind hochgekrempelt, der Mann schreitet zur Tat.
Peter, ich fände es toll, wenn du uns auch über den Fortgang des Anlagenbaus auf dem Laufenden hieltest. Nicht in diesem Strang natürlich, sondern an passender Stelle.
Hier könntest du dann ab und an ein update einbringen, wenn sich aus der Baupraxis Änderungen bzw. Abweichungen vom Plan ergeben. Das ist eigentlich immer so und auch interessant zu erfahren.

Hallo Otto,

aber selbstverständlich!

Hier nur soviel: der Raum ist fertig!



Und jetzt bin ich dabei, Huberts Entwurf zusammen mit Deinem "roten Gleisschlenker" mit Tillig Elite H0 in Wintrack umzusetzen. Aktuell verzweifle ich gerade daran, dass es beim Elite-Gleissystem keine IBW mit "vernünftig großem Innenradius" gibt, vergleichbar zu Huberts Peco-IBWs. Wenn das dann aber irgendwie klappt, habe ich dann zwei Entwürfe, und muss mich für einen Weg entscheiden. Und erst wenn dieser Entwurf dann verabschiedet ist, dann schreite ich zur Tat.

Viele Grüsse

Peter

Mein Modellbahn-Projekt: Die Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn
Mein Modellbahn-Blog

vauhundert
Beiträge:

06.01.2014 21:45
#131 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Herzlichen Glückwunsch, Peter!

Das sieht doch sehr freundlich und licht aus, insbesondere die Himmelblaue Farbe ist doch schon einmal die halbe Hintergrundmiete.

Eine etwas naive Frage kommt mir wegen der Tilliggleise in den Sinn.
Ich lese diesbezügliche Artikel nicht sehr gründlich (sind ja nur Halb Nulle Sachen;-), aber sind die langen Weichen nicht in gewissem Maße real "verbiegbar"?
Vielleicht äußert sich mal jemand gesundem Halb0-Wissen

B.G.a.d.B.

Michael

OOK Offline




Beiträge: 4.036

06.01.2014 22:00
#132 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von Peter U. aus T. im Beitrag #130
Und jetzt bin ich dabei, Huberts Entwurf zusammen mit Deinem "roten Gleisschlenker" mit Tillig Elite H0 in Wintrack umzusetzen. Aktuell verzweifle ich gerade daran, dass es beim Elite-Gleissystem keine IBW mit "vernünftig großem Innenradius" gibt, vergleichbar zu Huberts Peco-IBWs.
Was hindert dich daran, inmitten deines elitären Gleissystems eine prolomäßige Peco IBW zu verwenden? Unterschiedliche Schwellendicken und Profilhöhen (falls vorhanden) sind immer zu überwinden.

Und: Der Raum sieht klasse aus. So hätte ich mit der BAE III auch gern angefangen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

01-Fan Offline



Beiträge: 38

06.01.2014 22:15
#133 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Zitat von Peter U. aus T. im Beitrag #130



Hallo Peter,

wenn ich jetzt so deinen Raum sehe, dann lag ich mit meiner Annahme bezüglich des Heizkörpers goldrichtig.
Wenn du eine optisch ansprechende IBW suchst schaue dann kann ich Günter Weller http://www.g-weller.de/ empfehlen.
Ich kann die Weichen nur empfehlen.
Auch der Preis für eine Fertigweiche ist fair.
Alternativ kannst du wie Otto schrieb Peco und Tillig kombinieren.
Nach dem Eingeschottern und Altern fallen die Unterschiede kaum noch auf.

LG
Wolfgang

BernhardH Offline



Beiträge: 66

06.01.2014 22:21
#134 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Auch Roco-Line hat großzügige Bogenweichen, und ist mit Tillig Elite problemlos kombinierbar.

OHE Offline



Beiträge: 39

07.01.2014 21:51
#135 RE: Optimale Raumausnutzung für Quasi-RAWE antworten

Bei den Bogenweichen von Roco-Line sollte man berücksichtigen, dass Stamm- und Zweiggleis den gleichen Radius aufweisen. Das Stammgleis ist lediglich um den Roco- Normgleisabstand (61,4mm) mit einem geraden Stück Gleis versetzt.

Das hat zur Folge, dass im äußeren Bogenstrang durch die Gerade ein scheinbarer Knick entsteht der sich im Fahrbetrieb deutlich bemerkbar macht.

Am Ende der IBW sind die Tangenten der Gleisabgänge parallel, was meist bedeutet, den Plan so zu gestalten, dass hinter der IBW noch weiteres Bogengleis liegen muß.

Viele Grüße
Andreas

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de