Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 3.825 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
mh-n-spur Offline




Beiträge: 120

26.11.2013 19:45
Wasgauwaldbahn Antworten

Ich habe mir einen Anlagenvorschlag ausgedacht, den ich gerne nachbauen würde. Er heißt "Wasgauwaldbahn".

Die Wasgauwaldbahn liegt im gaaanz südlichen Pfälzerwald (siehe Karte) und wurde aber nur teilweise ausgeführt. Die projektierten Teile habe ich für meine Anlage frei erfunden (Ich habe keine Originalgleispläne).

Die Wasgauwaldbahn ist eine eingleisige Nebenbahn, auf der im Bahnhof Bundenthal eine Strecke nach Ludwigswinkel abzweigt. Von Bundenthal gehen außerdem noch die Strecken nach Hinterweidenthal (Richtung Norden) und Bad Bergzabern (Richtung Westen) ab. Der Bahnhof Bundenthal ist Trennungsbahnhof, wird aber von den Zügen Hinterweidenthal - Ludwigswinkel als Spitzkehre verwendet.

In Bundenthal gibt es ein Freiladegleis und einen Anschluss einer kleinen Möbelfabrik. In Ludwigswinkel gibt es einen Anschluss eines landwirtschaftlichen Lagerhauses und einen eines Emaillierwerkes.

Außer einem Triebwagen, der im Personenverkehr hin- und herpendelt kommt nur noch eine Dampflok im Güterverkehr zum Einsatz. Außerdem können im Falle einer Streckensperrung von einer der beiden Strecken, zwischen denen die Wasgauwaldbahn liegt, Schnellzüge über die Wasgauwaldbahn umgeleitet (vgl. OOKs MIBA-Heft "Analgenplanung für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb" im Kapitel "Vollbach - Riefenstein").

Hier ist mein Gleisplan:


Was haltet ihr davon?

Muss jetzt Schluss machen. Fortsetzung folgt...

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.911

26.11.2013 20:25
#2 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Hallo Manuel,

willkommen im Forum!
Zum Thema Wasgauwaldbahn beziehungsweise Wieslautertalbahn sollte ich mich vielleicht besser raushalten! Zu arg befangen und viel zu viel in dem Fall vorbildorientiert!
Die Wasgauwaldbahn gab es tatsächlich und war eine 600 mm Schmalspurbahn die von Bundental nach Ludwigswinkel zu einem Truppenübungsplatz der Franzosen führte (siehe auch Wikipedia: Wasgauwaldbahn)
Die Wieslauterbahn ist da Platz 2 auf meiner Vorbildliste! Über deren heutigen Zustand kann man sich sehr gut auf den Seiten der AVG informieren! Alte Gleispläne der Wieslauterbahn findet man in der Festschrift zum 100 jährigen (Dahn ist toll!)!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Peter U. aus T. Offline




Beiträge: 154

26.11.2013 20:41
#3 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Zitat von mh-n-spur im Beitrag #1
Was haltet ihr davon?


Herzlich willkommen im Forum!

Was mir - unabhängig von der Vorbildsituation - sofort auffällt, ist der Kreisverkehr hinter/um Bundenthal!

Während die Strecke nach Ludwigswinkel und weiter zum Emaillierwerk schön linear ausgeführt ist, können die Züge bei Bundenthal im Kreis verkehren!?

Schön übrigens, dass Du hinter Bundenthal einen ZAK-Anschluss vorgesehen hast!

Trotzdem mein Vorschlag: Verzicht auf die "linke Seite des Rings". Mit anderen Worten: Bundenthal wird zum Bahnhof mit Spitzkehre , in dem Ausfahrt nur nach rechts möglich ist (unten: nach Ludwigswinkel, oben: zur ZAK-Schnittstelle). Das gäbe auch betriebliche Erfordernisse im Bf Bundenthal! Bei der Gelegenheit könntest Du Bundenthal noch weiter nach links rücken und damit die freie Strecke nach Ludwigswinkel verlängern!

Soviel im Moment!

Viele Grüsse

Peter

Mein Modellbahn-Projekt: Die Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn
Mein Modellbahn-Blog

OOK Offline




Beiträge: 4.298

26.11.2013 21:03
#4 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Hallo mh, willkommen in diesem Forum.
Du hast sicher mitgekriegt, dass dies ein Design-Forum ist, in dem es um mehr geht als um reine Planung. Das heißt konkret, es fängt bei der vorhandenen bzw.zur Verfügung stehenden Räumlichkeit an, daher gibt es in dem blauen Buch, das du ja kennst, auch ein Kapitel "Die Ausnutzung des vorhandenen Raumes".
Mich würde interessieren, warum die Anlage genau diese Form hat, die sie in deiner Zeichnung hat. Und, klar, warum du den Kreisverkehr brauchst.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 120

27.11.2013 15:52
#5 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Hallo OOK und alle Anderen,

danke schon mal für die Kritik .

Mein Raum ist ca. 7,5m mal 3,98m groß, aber mehr als die Fläche von ca. 4,5m mal 3,98m kann ich nicht nutzen, da der Raum der gemeinsame Hobbyraum meiner Familie ist. Außerdem ist am Ende des Ludwigswinkler Schenkels (im Plan als "Emaillierwerk" gekennzeichnet) eine Breite von 70cm vorgegeben. Im "Notfall" lässt sich die Tür, die diese Breite vorgibt, auch zubauen. Die Tür ist ca. 1m lang, deshalb muss ca. 1m Richtung Bundenthal auf 70cm Breite gehalten werden (siehe auch unmaßstäbliche Skizze). Mit den vorhandenen Maßen würde es sich nicht rentieren eine An-der-teilwiese-nicht-existierenden-Wand-entlang zu bauen, da man zwei Klappbrücken oder Duckpassagen einplanen müsste. Für den einwandfreien Durchgang durch den ganzen Raum wären zwei Klappbrücken am Besten, diese lassen sich dann aber sehr schlecht zur Gestaltung von Bahnhöfen verwenden. Für eine U-Anlage gilt das selbe. Also bleibt nur noch eine L-Anlage.

Skizze:


Der Kreisverkehr ist mehr eine "zusammengeklebte" point-to-point-Anlage wie im Kapitel "Vollbach - Rifenstein" im beasgten blauen Buch. Die Strecke nach links entspricht beim Vorbild die projektierte Weiterführung der Wieslautertalbahn nach Bad Bergzabern. Diese Strecke fängt genauso im Fiddle-Yard an/endet genauso im Fiddle-Yard wie die Strecke nach Hinterweidenthal (im Plan nach oben).

Pfalzbahn hat Recht, die Wasgauwaldbahn wurde als 600mm-Schmalspurbahn ausgeführt, aber sie wurde ursprünglich als Normalspurbahn geplant. Diesen Zustand habe ich in den Plan übernommen, aber den Endpunkt in den Ort verlegt (kein Truppenübungsplatz). Der Betrieb ist weitgehend frei, da ja auch die Situation nur geplant worden war.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

Boscho Offline




Beiträge: 312

27.11.2013 16:29
#6 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Moin Manuel! Willkommen im Forum!

Ich möchte mich gern der Bitte von Otto anschließen: zeig uns mal den Raum. Mag sein, dass wir hier noch Ideen zur Nutzung des Raumes haben, auf die du zu Hause bislang nicht gekommen bist.

Die Kringellösung wird übrigens so wie du das vor hast nicht funktionieren: wenn der Schattenbahnhof die beiden Endpunkte der Strecke von Hinterweidenthal nach Bad Bergzabern abbilden soll, dann musst du den als Fiddle Yard nutzen können. Du kommst aber nicht an ihn heran, weil er - im wahrsten Sinne des Wortes - unverrückbar an der Wand sitzt.

Betrieblich wäre es da meiner Ansicht nach deutlich sinnvoller, eine weitere Betriebstelle "von unterwegs" darzustellen - und wenn es nur ein Haltepunkt ist. Der Bf Bundenthal selbst wird erst gar nicht dargestellt, sondern findet dann ebenfalls nur im Fiddle Yard statt. Dieser Fiddle Yard wiederum kann dann hinter der Tür stehen, während die eigentliche Anlage da ist, wo du "beliebige Breite" hingeschrieben hast.

Mag aber sein, dass uns noch ganz was anderes einfällt, wenn wir erst einmal deinen Raum und seine sonstigen Nutzungen besser kennen.

Grüße!
B.

OOK Offline




Beiträge: 4.298

27.11.2013 17:04
#7 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Zitat von Boscho im Beitrag #6
zeig uns mal den Raum. Mag sein, dass wir hier noch Ideen zur Nutzung des Raumes haben, auf die du zu Hause bislang nicht gekommen bist.

Ja, ich kriege sowieso deinen ursprünglichen Anlagenplan und den (Teil-)Raumplan irgendwie nicht zusammen. Außerdem gehört zu den Raummaßen die Höhe bzw. Höhen, wenn diese nicht überall gleich ist.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 120

27.11.2013 17:13
#8 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Eigentlich war das folgendermaßen gedacht:
(unmaßstäbliche Skizze)


Der Raum ist überall 2,5m hoch.

Hoffentlich ist jetzt alles klar.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

mh-n-spur Offline




Beiträge: 120

27.11.2013 17:17
#9 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Habe die falschen Maße in den Plan eingetragen. Schenkel Bundenthal statt 1,20m 1,00m breit, dafür aber 4,2m statt 4,00m lang. Schenkel Ludwigswinkel am Emaillierwerk nur 20cm breit, im Bahnhofsbereich 30cm. Der Raum ist statt 7,0m 6,2m lang.

Sorry.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

OOK Offline




Beiträge: 4.298

27.11.2013 18:43
#10 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Wer nichts macht, macht auch keine Fehler, sagt das Sprichwort. 1 m Anlagentiefe wird Probleme machen, im Winkel kommst du dann sogar auf über 1,20. Mal schaun, was uns dazu einfällt.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

OOK Offline




Beiträge: 4.298

28.11.2013 10:44
#11 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Hallo Manuel, ich versuche gerade,deine Raumskizze in ein maßstäbliches Gitternetz zu übertragen und merke, dass noch was nicht stimmen kann.Du gibt eine Schenkellänge mit 4m/4,20m an, die andere mit 3,98. Sie sind aber in der Skizze um einiges verschieden lang. Bitte miss nch einmalnach, damit ich nichts Falsches zeichne.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

mh-n-spur Offline




Beiträge: 120

28.11.2013 16:33
#12 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Die alte Skizze war unmaßstäblich. Der3,6m-lange (Neuer Plan!, siehe unten) Schenkel mit 1m Analgentiefe steht an der 6,2m langen Wand (obere Wand). Der Schenkel Ludwigswinkel mit 3,98m Länge und 20/30cm Breite ist an der 3,98m langen Wand. Hier habe ich noch eine maßstäbliche(re) Zeichnung. Die Tür ist darin aber nicht vorhanden. (Es sollte aber nicht schwer sein, sie einzuzeichnen)


Außerdem habe ich einen Entwurf mit Spitzkehre ausgearbeitet:

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

OOK Offline




Beiträge: 4.298

28.11.2013 17:07
#13 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Manuel, das sieht schon sehr gut aus. Wäre es dir möglich, die beiden Zeichnungen zusammenzuführen, also dem Anlagenplan das Rastermaß unterzulegen? Dann muss ich das nicht machen.
Bundental als Spitzkehre ist absolut gut. Vielleicht könnte dieser Bahnhof ein paar Zentimeter höher als Ludwigswinkel angeordnet werden, damit die Strecke dorthin fällt, währen die andere zum ZAK hin steigt. Dann sieht man auf den ersten Blick die Begründung für die Spitzkehre.

Eine andere Sache ist die bisher ungenutzte Anlagentiefe hinter Bundental. Hast du dazu schon Ideen?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Peter U. aus T. Offline




Beiträge: 154

28.11.2013 18:08
#14 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Zitat von OOK im Beitrag #13
Vielleicht könnte dieser Bahnhof ein paar Zentimeter höher als Ludwigswinkel angeordnet werden, damit die Strecke dorthin fällt, währen die andere zum ZAK hin steigt. Dann sieht man auf den ersten Blick die Begründung für die Spitzkehre.

Eine andere Sache ist die bisher ungenutzte Anlagentiefe hinter Bundental. Hast du dazu schon Ideen?

Das mit der Anlagenhöhe bringt mich auf eine Idee. Warum muss die Strecke von Ludwigswinkel kommend auf der Seite des Freiladegleises in den Bf Bundenthal einmünden?

Wie wäre es, die Strecke (etwas höher gelegen) hinter Bundenthal entlang zu führen und dann nach einem Bogen auf der Seite des Lokschuppens in den Bf einmünden zu lassen?

Das wäre auch eine Lösung für die ungenutzte Anlagentiefe!

Viele Grüsse

Peter

Mein Modellbahn-Projekt: Die Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn
Mein Modellbahn-Blog

mh-n-spur Offline




Beiträge: 120

29.11.2013 13:44
#15 RE: Wasgauwaldbahn Antworten

Die Raumzeichnung hänge ich jetzt als .pdf an. Dürfte aber keine Probleme beim Öffnen geben. Die Maße des jetzigen Entwurfes darf aber kaum noch vergrößert werden (max. 50cm nach links).

Peters entwurf kann ich leider nicht verwenden, weil zur Tarnung der Einfahrt ein Berg notwendig wäre, der nicht auf die Fläche passt.

Viele Grüße
Manuel

Mein derzeitiges Anlagenbauprojekt (N): Wieslauterbahn.
Fahrplanprogramm FPLedit: Homepage.

Dateianlage:
Raumzeichnung.pdf
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz