Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 2.788 mal aufgerufen
 II.6. Planungsdetails unabhängig vom Gesamtplan
Seiten 1 | 2
OHE Offline



Beiträge: 39

06.10.2013 19:03
Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Modellbahner

Ich plane, in meinem Anlagenentwurf statt eines Schattenbahnhofes Wechselkassetten zu verwenden. Entsprechende Beiträge im Forum und im "blauen Buch" hatte ich mir bereits "zu Gemüte geführt".
Damit ich aber nicht allzu optistisch in altbekannte Fehler hineinlaufe, möchte ich gern folgende Fragen loswerden:

- Welche Länge der Kassetten hat sich in der Praxis noch als sinnvoll handhabbar erwiesen?
- Gibt es, außer steckbaren Abschlußwänden, weitere einfache Möglichkeiten zur Sicherung des Zugverbandes gegen unbeabsichtigtes Abrollen während der Bewegung der Kassette?

Im "blauen Buch" wird auf die Möglichkeit verwiesen, durch separate "Lokkassetten" vorbildnah nur die Lok umzusetzen, ohne den Zug zu wenden.

- Welche Art von Entkuppler hat sich in Verbindung mit Kurzkupplungen für den Einsatz in einer Kassette bewährt?

Ich hoffe, Ihr könnt mir zu diesem Thema etwas "auf die Sprünge helfen"

Vorab vielen Dank für die Hilfe und viele Grüße

Andreas

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

07.10.2013 19:04
#2 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Andreas,

schau doch mal bei unserem leider verstorbenen Mitglied Bocklbahn im H0-Forum nach!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OHE Offline



Beiträge: 39

08.10.2013 22:10
#3 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Hubert

vielen Dank für den Hinweis. Das hilft schon mal ein ganzes Stück weiter.

Viele Grüße
Andreas

puls200 Offline



Beiträge: 73

12.10.2013 13:25
#4 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo zusammen,
ich bin sicherlich nicht der Profi auf dem Gebiet, habe aber 2 "Kassetten" nach demselben Prinzip wie "Bocklbahn" gebaut (mit den Alu-Winkeln).
Das funktioniert auch im Dreileiterbetrieb mit einem dünnen Draht in der Mitte recht gut. Bei mir sind sie 1,5m lang, im Nachhinein betrachtet ein Fehler! Viel zu lang(!), ein kleiner Stoß beim Hantieren und schon gibt es ein Problem.
Bei der Länge wäre eine Röhre besser, bei der man den Zug nach dem Einfahren auch sichern kann (z.B. durch einen Schaumstoff-Pfropfen o.ä.
Grüße,
Daniel

ow Offline




Beiträge: 249

12.10.2013 15:06
#5 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Andreas,
in welchem maßstab baust du?
Für Spur "N" kann ich von Erfahrungen berichten.
In meiner "Gebirgsbahn mit Basisschublade" verwende ich solche Kassetten.
Leider ist dieser Strang mit allen Bildern aus dem Forum verschwunden. (Vielleicht mag ook meine Spagettischüssel nicht mehr ! ! ! )
der über den Schwund verwunderte
ow

OHE Offline



Beiträge: 39

12.10.2013 21:23
#6 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Daniel

ich hatte auch schon vermutet, dass es ab einer Länge von 1m bis 1,3m kritisch wird mit der Handhabbarkeit der Kassetten.

Welche Baulänge der Kassetten ist deiner Meinung nach noch sinnvoll gestaltbar?

Viele Grüße
Andreas

OHE Offline



Beiträge: 39

12.10.2013 21:28
#7 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Otto

ich baue in H0- Normalspur.

Vor einiger Zeit hatte ich deine Beiträge zu den Kassetten gelesen. Die Ausführungs- und Bauhinweise waren sehr interessant, aber für mich als Anfänger fehlten die Hinweise auf die "Grenzen des Machbaren" und einige Tipps, was auf jeden Fall zu vermeiden ist.

Viele Grüße
Andreas

puls200 Offline



Beiträge: 73

13.10.2013 09:55
#8 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Andreas,
Das hängt natürlich auch wesentlich vom verfügbaren Platz und der eigenen Grobmotorik ab
Ich würde sagen eine sichere Länge ist, wenn du das Ding vor dir hälst und beide Enden noch peripher sehen kannst.. also bei mir etwa 1m.
Meine Züge sind oft länger, von daher habe ich keine weiteren offenen Kassetten gebaut. Im Augenblick bin ich schwer am Überlegen, ob ich mir Plexiglas-Röhren zulegen soll. Darin kann man zwar nicht "fiddeln", aber sie sind nett an der Wand anzusehen :)
Grüße,
Daniel

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

13.10.2013 10:38
#9 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Iain Rice beschreibt in seinem Buch "Shelf Layouts for Model Railroads" ab Seite 20 auch die Kassetten. Diese Seiten sind bei Google Books als Vorschau lesbar!
Gut finde ich die Idee verschiedene Kassettenlängen vorzuhalten: Eine kürzere für Lokomotiven, Gepäckwagen, Kurswagen etc. und etwas längere für den Zugstamm! Wobei ich mir für einen Zugstamm auch 2 bis 3 Kassetten vorstellen könnte!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

ow Offline




Beiträge: 249

14.10.2013 11:45
#10 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Andreas,
ich glaube folgende Erfahrungen in Kassetten Spur N lassen sich auch auf H0 übertragen:
Meine Kassetten sind 120 cm, 90 cm und 60 cm lang. Maßgeblich für die Handhabung ist die Gangbreite bei der Kassettenablage. Denn die sollen ja waagerecht geschwenkt werden. Bei mir ist bei 120 cm Schluss.
Die 120 cm Kassetten (19 Stück) und die 60 cm langen (6 Stück, je 2 nebeneinander) werden in der Schublade längs der Anlagenbreite abgelegt. Zum Einsatz werden sie in der Schublade an die vorderste Position abgelegt. Die Schublade wird eingeschoben, rechts und links die Adapter eingerückt und der Zug aus der Kassette kann in die Anlage Einfahren.
Eine Etage unter den langen Kassetten sind rechtwinklig zur Anlagenbreite die 90 cm langen Kassetten (12 Stück) eingeschoben. Zum Einsatz müssen sie um 90° gewendet werden.
Das Herausfallen aus der Kassette wird duch einen 6 mm Holzdübel mit aufgeschobenem Gummiring (z.B. 5 mm O-Ring) in Bohrungenan an den Enden des
Holzgrundkörpers der Kassetten verhindert. Dass die Fahrzeuge bei stürmischer Handhabung manchmal aus dem "Gleis" rutschen ist ja nicht tragisch, sie sind ja schnell wieder "eingefiddelt".
Den Schattenbahnhof mit der Kapazität von 37 Züge in Form von Wechselkassetten ist jetzt 3 Jahre in Betrieb und hat sich bestens bewährt.
Gruß
Otto (ow)

ow Offline




Beiträge: 249

14.10.2013 12:57
#11 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Nachtrag zum vorigen Beitrag (heute 11:45):

Nach dem 3 jährigen Einsatz hat sich bei einigen Kassetten das Trägerholz leicht verzogen.(Profilleisten 30x10 vom Baumarkt) Für die Speicherung der Züge nicht tragisch, für die beidseitige Anbindung der Kassette jedoch nicht mehr brauchbar.
Am falschen Fleck gespart. Die Ersatzträger werde ich aus vielschichtigem Konstruktionssperrholz 10 mm dick in 30 mm breite Streifen anfertigen.

Gruß vom zu sparsamen Otto (ow)

OHE Offline



Beiträge: 39

23.10.2013 21:13
#12 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Allerseits

ich möchte mich bei euch für die hilfreichen Tipps und Informationen bedanken.

Als Erkenntnis nehme ich mit:

- Wechselkassetten möglichst kürzer als einen Meter bauen,
- das Kassettenlager so anordnen, daß Drehbewegungen bei der Handhabung vermieden werden,
- eine massive Abrollsicherung ist erforderlich,
- für Dauerhaltbarkeit und Verwindungssteifigkeit Tischlerplatte o.ä. verwenden, möglichst keine Spanplatte.

Viele Grüße
Andreas

ow Offline




Beiträge: 249

24.10.2013 17:37
#13 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Andreas

Zitat:
- für Dauerhaltbarkeit und Verwindungssteifigkeit Tischlerplatte o.ä. verwenden, möglichst keine Spanplatte.

Spanplatte geht noch, schlimmer sind gehobelte Leisten z.B.Kiefernleisten.
Noch ein Bild zum Anschluß der Kasette an die Anlage.

Viele Grüße

vom anschlußfreudigen Otto (ow)

ow Offline




Beiträge: 249

24.10.2013 17:40
#14 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Die Bilder wurden nicht übernommer
klappt nicht mit den anderen 2 Bildern.

ET 65 Offline




Beiträge: 47

06.02.2014 21:04
#15 RE: Wechselkassetten und ihre Handhabung antworten

Hallo Otto,

vielen Dank für die sehr hilfreichen Informationen über die Wechselkassetten.
Ich liebäugele ja auch damit.

Gruß, Heinz

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de