Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.723 mal aufgerufen
 X.4a. Was macht eine gute Anlage aus? Identität (ausgen. Fahrzeuge)
Seiten 1 | 2
OOK Offline




Beiträge: 3.597

06.09.2013 09:37
Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Wie schon an anderer Stelle gesagt, schrieb im SNM-Forum jemand als Kritik an meinem blauen Buch:

Zitat
Hmm, also ich bin mit diesem Heft, besonders aber mit dem Autor nicht wirklich warm geworden. Ich mag es nunmal nicht, wenn jemand derart Oberlehrerhaft (s)eine Meinung unters geneigte Leservolk bringen möchte... Eine tolle Moba ist nicht vorbildlich, wenn sie bzw. die Betriebstellen keinen Namen hat?


Nun kenne ich mich in seiner Umgebung nicht so aus, aber in meinem Umfeld haben die Bahnhöfe allesamt Namen. Sogar die schon stillgelegten.
Wenn einer seinen größten Bahnhof "Hauptbahnhof" nennt, so ist das sicher insofern korrekt, als es der hauptsächlichste Bahnhof seiner Anlage ist/werden soll. Nur erfährt man dann nicht, wo diese Bahn liegen soll. Vielleicht ist es ja bei manchen nur die Angst vor der definitiven Festlegung. OK, da ist was dran. Wenn ich meinen wichtigsten Bahnhof Kreiensen nenne, dann lege ich mich auf etwas fest. Dann können mich alle, die Kreiensen kennen, aufs Korn nehmen und mir sagen, was ich falsch mache.
Aber aus der Falle ist leicht zu entkommen. Meine Bahn heißt zwar Braunlage-Andreasberger Eisenbahn, aber der Bahnhof Braunlage ist nicht dargestellt, ist nur ein Fiddle-Yard. Der Bahnhof St.Andreasberg befindet sich gerade in der finalen Phase. Aber auch da kann mir keiner, denn einen Bahnhof St.Andreasberg BAE hat es nie gegeben. Das ist der Trick.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.597

18.12.2013 20:58
#2 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Dieses Thema wird für meinen Geschmack noch nicht ausreichend beachtet. Immer wieder werden hier Stränge eröffnet, wo eine Anlagenidee kommentiert werden soll, und der Strangeröffner hat sich noch nicht durchringen können, seine Bahnhöfe zu benennen, geschweige denn irgend etwas anderes.
Da gebe ich mal einen Anlagenplan zum Besten, der schon vor längerer Zeit in einem anderen Strang war:



Achtet mal drauf, was hier alles mit einem Namen versehen ist! Der Plan stammt natürlich aus UK,und zwar aus dem Jahre 1944 !

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

HFy Offline



Beiträge: 466

18.12.2013 21:37
#3 Am Anfang war das Wort antworten

Der Erbauer dieser Pionier-Anlage (ich würde sie nur zu gerne einmal persönlich anschauen, es gibt sie nämlich noch) war zwar Londoner, aber die Anlage hatte wohl mehr oder minder eine südwestenglische Atmosphäre. Ich kann zwar aus einem britischen Ortsnamen nicht unbedingt auf die Grafschaft schließen (wenn man es buchstabieren muß, ist es in Wales). Wir sollten aber doch alle wissen, daß Vilshofen nicht in an der Mecklenburgischen Friedrich-Wilhelm-Eisenbahn (Meine Fresse welches Elend) liegen kann. Und ein Ort, der auf -ac endet, befindet sich vielleicht an der PO, der PLM oder der Midi, aber mit Sicherheit nicht an der Nordbahn. Im Übrigen habe ich noch nie einen Bahnhof gesehen, der sich auf der Gleisseite mit "Bahnhof" vorgestellt hätte; "Gentlemen" oder "Uscita" heißen sie auch nur auf den ersten Blick. Außer "Neustadt" und möglicherweise noch "Altdorf" gibt es auch keinen Ortsnamen, der in allen Bundesländern vorkommen würde, und die heißen dann auch noch Neustadt in Ostholstein oder Altdorf bei Nürnberg. Daher legt man mit dem Namen des Bahnhofs auch schon mehr oder minder das Bundesland fest und die Bahnverwaltung von 1920.
Die numerierten Namen auf der Karte sind übrigens "Public Houses" oder "Inns".

Herbert

eisenhans Offline




Beiträge: 376

19.12.2013 07:58
#4 RE: Am Anfang war das Wort antworten

Zitat von HFy im Beitrag #3
Die numerierten Namen auf der Karte sind übrigens "Public Houses" oder "Inns".

Gut, dass du das sagst, ich hatte an Schiffe gedacht und sie vergeblich gesucht.

Der Eisenhans

Peter U. aus T. Offline




Beiträge: 154

19.12.2013 20:13
#5 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Zitat von OOK im Beitrag #1
Aber aus der Falle ist leicht zu entkommen. Meine Bahn heißt zwar Braunlage-Andreasberger Eisenbahn, aber der Bahnhof Braunlage ist nicht dargestellt, ist nur ein Fiddle-Yard. Der Bahnhof St.Andreasberg befindet sich gerade in der finalen Phase. Aber auch da kann mir keiner, denn einen Bahnhof St.Andreasberg BAE hat es nie gegeben. Das ist der Trick.

Hallo Otto,

das habe ich schon nach kurzer Zeit verinnerlicht - die eigene Modellbahn muss einen Namen, eine Identität haben.

So habe ich denn auch die meinige mit einem "richtigen" Namen versehen. Und den Trick habe ich - ich bilde mir ein, erfolgreich - auch angewendet. Jetzt muss ich nur aufpassen, dass ich bei der Weiterentwicklung meines Gleisplanes a. a. O. nicht zu weit vom Original abdrifte. Meine Betriebsstellenübersicht jedenfalls muss ich schon mal anpassen.

Viele Grüsse

Peter

Mein Modellbahn-Projekt: Die Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn
Mein Modellbahn-Blog

OOK Offline




Beiträge: 3.597

05.02.2014 11:53
#6 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Zitat von Peter U. aus T. im Beitrag #5
das habe ich schon nach kurzer Zeit verinnerlicht - die eigene Modellbahn muss einen Namen, eine Identität haben.
So ist es. Und am besten gleich zu Beginn der Planungsphase: die Anlage als Ganzes und alle Betriebsstellen (Bahnhöfe, Haltepunkte etc.)
Es ärgert mich immer wieder, wenn im Planungsforum zu Hilfsbezeichnungen wie "der obere Bahnhof" oder "der hintere Endbahnhof" gegriffen werden muss. Es kann doch nicht sooo schwer sein, sich eben mal ein paar Namen auszudenken. Und keine Angst: Niemand verlangt, dass die nie geändert werden dürfen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

hwunderlich Offline




Beiträge: 354

05.02.2014 22:01
#7 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Guten Abend Allerseits,

Zitat von OOK
Und keine Angst: Niemand verlangt, dass die nie geändert werden dürfen.



Eben, das Vorbild macht es uns ja auch vor, das sich Namen im Laufe der Zeit ändern:

So wurde aus "Niederhofheim-Oberliederbach" ein schnödes "Liederbach".

"Weidenau/Sieg" mutierte über den Zeitenlauf über "Hüttental-Weidenau" zu "Siegen-Weidenau".

Diese Aufstellung ist sicherlich noch deutlich erweiterbar und sollte uns von sinnfälligen
Umbenennungen unserer Bahnhöfe nicht abhalten.

Meint Hartmut

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Hp Schreufa Offline



Beiträge: 104

07.02.2014 20:09
#8 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Meine Modell-Betriebsstellen haben die gleichen Namen wie die Original-Betriebsstellen, sonst gäbe es ja ein heilloses Durcheinander.

Harald.

OOK Offline




Beiträge: 3.597

07.02.2014 21:08
#9 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Zitat von Hp Schreufa im Beitrag #8
Meine Modell-Betriebsstellen haben die gleichen Namen wie die Original-Betriebsstellen, sonst gäbe es ja ein heilloses Durcheinander.
Das ist ok, wenn du eine Vorbildsituation nachstellst. Wenn man jedoch eine fiktive Bahnstrecke nachstellt, geht das leider nicht. Dann muss man erfinden.Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt,nur namenlos sollte kein Bahnhof sein, dabei bleibe ich.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

eisenhans Offline




Beiträge: 376

27.03.2014 12:30
#10 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Zitat von OOK im Beitrag #9
Wenn man jedoch eine fiktive Bahnstrecke nachstellt, geht das leider nicht. Dann muss man erfinden.Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt,nur namenlos sollte kein Bahnhof sein, dabei bleibe ich.
Wenn ich so sehe, dass hier trotzdem immer wieder Entwürfe ohne Bahnhofsnamen eingestellt werden, würde ich mal vorschlagen, dass OOK seine oben zitierte Aussage künftig als Signatur verwendet, damit man sie immer wieder lesen muss. Meint

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.597

03.09.2014 20:09
#11 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Im Blauen Buch schrieb ich, dass möglichst alles an der Anlage einen Namen haben soll. Es reicht jedoch nicht, wenn Lokalitäten, Gebäude etc, einen Namen haben, man muss ihn als Betrachter auch erfahren. Eine bewährte Methode ist, es einfach dran zu schreiben, zum Beispiel so:







Dann ist alles so klar, da braucht es nicht einmal Bildtexte.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Andreas B. Offline



Beiträge: 6

03.09.2014 21:06
#12 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Das Ortsschild von Schluft ist ja ebenso simpel wie aussagekräftig. Aber das dürfte doch ein Privileg größerer Maßstäbe sein. In H0, TT oder gar N kann man das doch gar nicht mehr lesen, allenfalls den Ortsnahmen selber.

OOK Offline




Beiträge: 3.597

17.10.2014 20:07
#13 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Zitat von Andreas B. im Beitrag #12
Aber das dürfte doch ein Privileg größerer Maßstäbe sein. In H0, TT oder gar N kann man das doch gar nicht mehr lesen, allenfalls den Ortsnahmen selber.
Stimmt natürlich. Abr es gibt noch andere Möglichkeiten, den Stations- oder Ortsnamen zu vermitteln,z.b. so:



Denn diese externen Namensträger sind ja maßstabsunabhängig.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

STBR Offline



Beiträge: 183

18.10.2014 00:41
#14 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Grundsätzlich geht es doch nicht darum ob Tante Käthe (die sich mal anguckt, was der Neffe so in seinem Keller zusammenspinnt) das Ortsschild lesen kann, sondern das ICH weiß, wann und wo ich mich auf meiner Anlage befinde und mein weiteres Tun und Trachten danach richte! (Wenn ich Otto richtig verstanden habe !?)

Gruß:
Stefan

OOK Offline




Beiträge: 3.597

18.10.2014 07:18
#15 RE: Grundbedingungen der Identität: Namen und Bezeichnungen antworten

Zitat von STBR im Beitrag #14
...sondern das ICH weiß, wann und wo ich mich auf meiner Anlage befinde und mein weiteres Tun und Trachten danach richte!
Nicht nur du (du weißt es sowieso), sondern auch alle deine potentiellen Mitmacher, die vielleicht nicht die Reihenfolge der Betriebsstellen der Holtemmebahn auswendig wissen.
Aber wenn es um Identität geht, dann sind Namen für jeden Besucher wichtig. Es wird ja wohl ausser Tante Käthe auch mal ein Modellbahner vorbeischauen, oder?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de