Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 79 Antworten
und wurde 3.016 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Sven Offline




Beiträge: 36

06.09.2013 11:12
#31 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Ballon

@ Otto
Ich habe mir gerade das blaue Buch von meiner Frau besorgen lassen. Hier bei uns ist das nicht so einfach :-)

@ Joachim
Das Nullmünster Probleme macht habe ich mir schon fast gedacht, aber wollte ihn schon behalten. Eigentlich ?......

Mfg Sven

absolute_Null Offline



Beiträge: 137

06.09.2013 11:44
#32 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo Otto,

Zitat von OOK im Beitrag #28
Zitat von absolute_Null im Beitrag #26
beim jetzigen Stand würde ich Bahnhof 1 und Bahnhof 2 tauschen.
Zum einen habe ich dann etwas mehr Platz für die Spitzkehre und der Schattenbahnhof/FY wandert in die Ecke. Spielt man mit mehreren hätte ich das Gefühl, dass sonst immer irgenwie einer mitten im Weg steht.

Joachim, du machst es dir zu leicht. Nur eine genauere Zechnung könnte beweisen, was du behauptest.


Nach den Kästchen wäre hier etwas mehr Platz. Man kann an beiden Seiten den Bahnhof weiter in die Kurve ziehen. Auf der Linken Seite hätte ich zwar noch mehr Platz, aber mehr als die Einfahrt würde ich in beiden Fällen nicht in die Kurve legen. Damit wäre nach meinen Überlegungen rechts mehr Platz.

Zitat von OOK im Beitrag #28
Zitat von absolute_Null im Beitrag #26
Alternativ würde ich das ganze aber so Planen: (grobe Skizze)
Damit können die Bahnhöfe größer werden

Auch das wäre noch zu beweisen.


Auch hier zähle ich zunächst nur die Kästchen. Beide(!) Bahnhöfe könnten ca. 2 m länger werden. Es wirkt weitläufiger und gibt mir mehr Gestaltungsspielraum für die Gleisanlagen!
Der Schattenbahnhof hätte in etwa 40 cm Eingriffshöhe, wenn ich beim oberen Bahnhof von nur 7,5 cm Streben ausgehe und die Spitzkehre auf 65 cm höhe legen und einer Steigung von 2,5 % ausgehen würde.
Eine steigende und fallende Strecke von der Spitzkehre aus brauchen wir sowieso, da sonst die Strecke mehr als 6 m lang sein müsste, bevor sie in den Tunnel verschwindet und der Schattenbahnhof entsprechend wenig Spielraum hätte. Die Spitzkehre muss also somit mindestens 7,5 cm tiefer liegen. Die von mir angenommenen 10 cm sind ein rundes Maß.
Mit einem weiteren Trick kann man entweder die Anlage noch ein paar cm höher bekommen oder den Schattenbahnhof tiefer. Strecke und Bahnhöfe müssen nicht plan auf der gedachten Nullline verlaufen. Das Gelände kann zur Dachschrägen noch abfallen, was wieder ein paar cm bringt.

Eigentlich sollte das nachvollziehbar sein.

Ich dachte auch, dass wir zunächst einmal versuchen ein schlüssiges Konzept zu finden und hier die beste Raumausnutzung woraus sich die Bahnhöfe später ableiten.

Nebenbahn Epoche III, viel Güterverkehr, BW, Schienenbusse, Diesel und Dampf, Paradestrecke, Personenzüge nicht über 2 m, Betrieb waren die Vorgaben.

Mein Vorschlag kürzt die Paradestrecke zwar, ist aber - in meinen Augen - die betrieblich bessere Lösung zum Ausgangsplan.
Vielleicht finden wir ja einen noch besseren Lösungsansatz.

Solange wir den nicht haben, ist jeder Bahnhofsplan eigentlich nur ein Lückenfüller, weshalb ich in diesem Stadium eigentlich keinen Plan zeichnen würde, da so gut wie jeder Nebenbahn-Bahnhof die Grundforderungen erfüllt!


Gruß
Joachim

OOK Offline




Beiträge: 3.505

06.09.2013 12:08
#33 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Zitat von Sven im Beitrag #31
@ Otto
Ich habe mir gerade das blaue Buch von meiner Frau besorgen lassen. Hier bei uns ist das nicht so einfach :-)

Ja Mann, wo in Hessen wohnt ihr denn? Doch nicht etwa Homberg (Efze) oder sowas?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Sven Offline




Beiträge: 36

06.09.2013 12:11
#34 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo Otto

Doch in der nähe von Homberg Efze in einem kleinen Dorf.
Habe jetzt einen Arzt Termin und dann schaue ich mal rein ins Buch.

Mfg Sven

OOK Offline




Beiträge: 3.505

06.09.2013 12:16
#35 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Zitat von absolute_Null im Beitrag #30
Man könnte Nullmünster als "Anschlussknoten" mit einbinden, als Zwischenbahnhof ist er denkbar ungeeignet, wobei er aber auch als Anschluss kein besonders gutes Bild abgibt.
Man kan hier nicht kreuzen, was bedeutet, dass während der Bedienung der Ladestellen die gesamte Strecke zwischen Bahnhof 1 und Bahnhof 2 nicht befahren werden kann!
Die Fehlenden Zugkreuzungsmöglichkeit bedeutet zusätzlich, dass auch nur ein Zug auf der Strecke verkehren kann.


Wieso kann man in Nullmünster nicht kreuzen? Die Umsetzlänge ist allerdings kleiner als bei den anderen Bahnhöfen, d.h., dass nur ein Zug läger als diese sein darf. Die Tatsache, dass der Hp mit dem Bahnsteig nicht im Kreuzungsbereich liegt, ist unerheblich. Gibts beim Vorbild auch, dass erst gehalten und dann ein Stück weiter gekreuzt wird. Oder Sven verlegt den Bahnsteig.
Ich denke, Nullmünster könnte mit ein paar kosmetischen Veränderungen gerettet werden.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

absolute_Null Offline



Beiträge: 137

06.09.2013 13:36
#36 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo Sven,

Noch etwas:
Ich würde die Anlage auch auf 100 cm bis 105 cm höhe statt der bisher geplanten 75 cm bringen. Die Loks und Wagen schrammen dabei nicht an der Schrägen entlang und die Bedienung ist wesentlich angenehmer.

Schau Dir mal die Anlage von mobatom an (www.spur-null-bahn.de). Sie ist direkt bis an die Schräge gebaut.

Dein Dach ist zwar flacher, aber dennoch könnte sie 30 cm höher geplant werden.


Gruß
Joachim

Sven Offline




Beiträge: 36

06.09.2013 13:49
#37 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo Joachim

Das war anfangs mein Plan, aber da ich unter rückenproblemen leide kann ich bei 75 cm gut im sitzen arbeiten.
Ich habe das mal bei 1 m ausprobiert und das geht zusehe auf Lasten meines Rücken.

Mfg Sven

Sven Offline




Beiträge: 36

06.09.2013 15:06
#38 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo

Sitze immer noch beim Arzt also kann nicht im neuen Buch lesen, aber das mit dem Bahnsteig in nullmünster ändern ist kein Problem.
Wo macht er denn Sinn ?

Mfg Sven

absolute_Null Offline



Beiträge: 137

06.09.2013 16:48
#39 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo Sven,

das mit dem Rücken ist nicht so schön! Erst recht nicht mit 33!

Beim Betrieb ist man in der Regel immer bei der Lok.
Man müsste somit also Rücksicht bei der Anordnung der Betriebsstellen nehmen, so dass Du wenig rollen müsstest, um die ganze Strecke zu kontrollieren.

Vielleicht wäre eine abgespeckte Variante dann angebrachter?

Ein U mit Spitzkehre auf einer Höhe von 1,30 m und/oder höher?




Ist zwar ziemlich simpel, bedeutet aber dennoch eine Menge Spielspaß und käme vielleicht Deinem Rücken entgegen. (...wenn Du problemlos längere Zeit aufrecht stehen kannst.)

...würde natürlich auch im Sitzen gehen!

Der Fiddle Yard müsste dann jedoch als Schublade ausgeführt werden, da wir hier nicht die nötige Höhendifferenz erreichen würden!


Gruß
Joachim

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

06.09.2013 17:01
#40 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Zitat von Sven im Beitrag #37
Das war anfangs mein Plan, aber da ich unter rückenproblemen leide kann ich bei 75 cm gut im sitzen arbeiten.
Ich habe das mal bei 1 m ausprobiert und das geht zusehe auf Lasten meines Rücken.

Hallo Sven,

an der Anlage arbeiten oder die Anlage betreiben sind zwei paar Stiefel! Das Betreiben sollte im Stehen statt finden und deshalb könnte die Anlagekante ruhig höher sein!
Für den Bau kannst Du Dir ja ein Podest oder ähnliches bauen um auf, die für Dich, richtige Arbeitshöhe zu kommen!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Sven Offline




Beiträge: 36

06.09.2013 17:16
#41 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Also die Höhe wird auf 75cm bleiben das ist für mich optimal und so komme ich gut zurecht.
Wenn ich da anfange mit Bodesten oder so ist das für mich zu unhandlich und lange stehen ist auch nicht so gut.
Ich habe ja die H0 Bahn auch schon so betrieben und mit meinem Drehstuhl geht das super durch die Gänge zu rauschen wenn was ist.

Mfg Sven

OOK Offline




Beiträge: 3.505

06.09.2013 18:17
#42 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Zitat von Sven im Beitrag #41
Ich habe ja die H0 Bahn auch schon so betrieben und mit meinem Drehstuhl geht das super durch die Gänge zu rauschen wenn was ist.

So habe ich es bei meiner Felsentalbahn (H0) auch gemacht. Ivo Cordes und ich, wird sind auch auf ganz niedrigen Drehstühlen durch den Gang gerollt.
Dennoch sehe ich es bei der geplanten Anlage von Sven etwas anders. Denn der Gang ist lang und gewunden, und dann mit zwei vollen Händen (Regler und Fahrplan etc) hinter dem Zug herzurollen, könnte schon mal schwierig werden. Dennoch denke ich, wenn Sven das so für ihn richtig findet, dann ist es richtig.

Jetzt kommt das große ABER: Die Anlage schreit nach Betrieb mit (mindestens) zwei Personen. Wenn die sich in dem gewundenen Gang auf den Drehstühlen begegnen wollen, dann wird das an vielen Stellen arg klemmen.

So, dazu ist jetzt alles gesagt. Es ist hier unsere Aufgabe, alle Gedanken und alle Bedenken, die wir kennen, einzubringen, nicht jedoch, irgendjemanden zu irgendetwas zu überreden.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Sven Offline




Beiträge: 36

06.09.2013 18:24
#43 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo

Noch mal zu dem Thema höhe fände ich es auch besser wenn ich höher gehen könnte aber es macht dann Gesundheitlich keinen Spaß.
Ich muss halt wenn ich dann mal mit laufe von oben drauf schauen, aber das ist für mich ein guter Kompromiss.

Mfg Sven

Sven Offline




Beiträge: 36

06.09.2013 18:52
#44 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Hallo

Was haltet ihr hier von?



und 3D


Könnte man jetzt noch bei dem Bahnhof in der Mitte ein schönes BW hin bauen oder?
Nullmünster habe ich jetzt weg gelassen weil es irgendwie nicht so richtig passen will.

Mfg Sven

OOK Offline




Beiträge: 3.505

06.09.2013 19:15
#45 RE: RE:Verwirklichung des Spur 0-Traums antworten

Zitat von Sven im Beitrag #44

Was haltet ihr hier von?

Wenig. Zumindest nicht so viel wie von der großen Variante mit drei Bahnhöfen.
Einen Vorteil hat der neue Plan: genug Platz für zwei, darin herumzurollen. Aber gerade jetzt macht es mit zweien schon nicht mehr so viel Sinn.

Zitat
Könnte man jetzt noch bei dem Bahnhof in der Mitte ein schönes BW hin bauen oder?


Du brauchst mehr Bahnkunden, die das Verkehren eines Güterzuges rechtfertigen. Sonst kannst du nur mit Pz pendeln. Das BW braucht aber nur einen Schuppenstand für die Lok, die hier übernachtet. Beheimatet sind die Loks einer solchen Strecke hier nicht. Es sei denn, du machst ne Privatbahn.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de